Riiieeesen Problem, FS defekt!!!

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von maro1969, 01.01.2007.

  1. #1 maro1969, 01.01.2007
    maro1969

    maro1969 Grünschnabel

    Dabei seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bräuchte da mal dringend Hilfe!!!

    Nach einem Neustart hat mir fsck gemeldet, dass ein Filesystem nicht gefunden wurde, aus vorherigen Meldungen habe ich gesehen, dass es sich um /var handelt.

    Ich hab mich also mit root-PW angemeldet und fstab editiert, habe die fsck-Optionen für /var auf 0 0 gesetzt und neu gestartet.
    Natürlich kriege ich immernoch die Fehlermeldung, nur dass er jetzt das PW nicht mehr akzeptiert. Ich kann also garnichts mehr machen - oder doch?

    Für schnelle Hilfe wäre ich sehr dankbar!!!!

    Gruß
    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 phrenicus, 01.01.2007
    phrenicus

    phrenicus Routinier

    Dabei seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen, Germany
    Hallo,

    willkommen beim Unixboard.
    Also: Ein paar Informationen wären hilfreich:
    1. Steht der Rechner im physikalischen Zugriff?
    -> Dann kannst Du fremd-booten (von CD oder DVD) und alles sauber analysieren.
    -> Du kannst auch versuchen, am Boot-Prompt die Kernel-Parameter zu editieren und in den Single-User-Mode zu booten (oder nur eine Shell zu booten). Dann musst Du alles von Hand mounten, aber Du bist mal drin. Stickwort: init=/bin/sh
    2. Ist /var auf einer eigenen Platte oder nur eine Partition auf einer Platte, die ansonsten funktioniert?
    -> Hardware-Problem mit der Platte ausschließen (Kabel etc.)
    -> was sagt "fdisk -l"? Ist die Partition überhaupt noch zu sehen?
    -> Was sagt der fsck? Welches Filesystem ist denn drauf?
    3. Gab es zuvor irgendwelche Anzeichen, dass mit dem Filesystem was nicht mehr stimmt?
    -> Kannst Du jetzt schlecht analysieren, weil die Logs wohl auf der /var-Partition liegen. Vielleicht hast Du aber auch übers Netz geloggt und kannst das jetzt anschauen?

    Keine Panik.

    Viel Erfolg und viele Grüße und Frohes Neues Jahr
     
  4. #3 maro1969, 01.01.2007
    maro1969

    maro1969 Grünschnabel

    Dabei seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo phrenicus,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Bin gerade dabei, nachdem sich die erste Aufregung gelegt hat, von CD zu starten. Berichte dann.

    Gruß
    Martin
     
  5. Fuel

    Fuel Tripel-As

    Dabei seit:
    12.12.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Soltau
    Da du im Suse-Forum postest, gehe ich davon aus, das du Suse nutzt.

    Da bietet es sich an, die 1.CD einzulegen und eine Systemreparatur zu starten.
     
  6. #5 maro1969, 01.01.2007
    maro1969

    maro1969 Grünschnabel

    Dabei seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Richtig, ist SUSE 10.0!!

    Da mir die entsprechende DVD aber abhanden gekommen ist, habe ich jetzt mal mit der 1. CD von SUSE 10.1 gestartet und fsck probiert.

    Bringt lauter Fehlermeldungen bezüglich Superblock. Auch ein Versuch mit dem nächsten Backup des Superblocks hat nichts gebracht.

    Bin gerade dabei, die 10.0 CD herunterzuladen und versuche es dann mit einer Reparatur.

    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich ein Raid habe.

    Gruß
    Martin
     
  7. #6 maro1969, 03.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2007
    maro1969

    maro1969 Grünschnabel

    Dabei seit:
    07.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    So, habe endlich ein wenig Zeit, mich noch mal um die Sache zu kümmern.

    Habe es mit der autom. Reparatur versucht und bekam die Meldung, dass keine gültige root-Partition da sei.
    Darauf habe ich den Partitionierer gestartet. Der zeigt mir folgendes:

    Gerät Typ

    /dev/hda Plattentyp
    /dev/hda1 Linux native
    /dev/hda2 Linux Raid
    /dev/hdb Plattentyp
    /dev/hdb1 Linux native
    /dev/hdb2 Linux Raid
    /dev/md0 MD Raid
    /dev/system LVM2 system
    /dev/system/home LV
    /dev/system/opt LV
    /dev/system/root LV
    /dev/system/srv LV
    /dev/sestem/swap LV
    /dev/system/usr LV
    /dev/system/var LV

    Mountpoints gibt es gar keine!!!

    Kann mir jemand sagen wie ich hier weiter vorgehen soll?

    Gruß
    Martin
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Oh, das mit dem formatierten Text im Thread habe ich wohl noch nicht so ganz raus - ich hoffe es wird trotzdem klar.

    Martin
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Riiieeesen Problem, FS defekt!!!

Die Seite wird geladen...

Riiieeesen Problem, FS defekt!!! - Ähnliche Themen

  1. Virtualboxproblem

    Virtualboxproblem: Hallo Folgnedes Problem: Ich kann ohne Probleme In Debian-Sid, 64Bit und virtualbox-dkms Unixoide installieren, wenn es sich um eine...
  2. grub-pc Probleme bei upgrade

    grub-pc Probleme bei upgrade: Hallo, ich habe beim dist-upgrade folgendes Problem: ---------- Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt. Trigger für...
  3. Problem bei apt-get upgrade (Kali 2.0)

    Problem bei apt-get upgrade (Kali 2.0): Hi, seit paar Tagen habe ich einige Probs. Dachte es sei mal an der Zeit für ein Update und nun tauchen da einige Fehler auf: Es müssen noch 0 B...
  4. Probleme mit YUM

    Probleme mit YUM: Hallo, ich habe CentOs 7 als Dualboot mit Windows 7 auf einen Dell Latitude E5510 installiert. Dies hat soweit auch alles geklappt. Leider habe...
  5. Problem mit Win-Zugriff auf SAMBA

    Problem mit Win-Zugriff auf SAMBA: Hallo rundherum, vielleicht hat jemand eine Idee... Habe jetzt schon 1 1/2 Tage damit verbraten und den Fehler nicht gefunden. Problem:...