RAM-Inhalt kopieren

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von oyster-manu, 07.11.2006.

  1. #1 oyster-manu, 07.11.2006
    oyster-manu

    oyster-manu toast

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mir ist gerade eine Möglichkeit eingefallen mit der man nahezu jeden Kopierschutz aushebeln kann:
    Angenommen man hört gerade eine Kopiergeschützte Audio-CD auf dem PC. Dann muss das Lied ja während des Abspielens im RAM vorliegen, damit der Player (z.b. xmms oder der auf der CD enthaltene Player) darauf zugreifen kann. Nun müsste man ja nur das Gebiet im RAM das das Lied enthält auf Festplatte kopieren und schwups, schon ist das Lied auf dem Rechner.
    Diese Methode müsste ja mit jeder Datei die mal in den RAM gelangt ist funktionieren.

    Ausnahmen sind:
    - Rootkits a la Sony
    - DRM geschützte Dateien (z.b. WMA die nur mit einem best. Key zum abspielen bewegt werden können)

    Mich interessiert nun, wie leicht es ist diese Gebiet im RAM ausfindig zu machen, zumal der RAM ja in zufälligen Bereichen beschrieben wird. Allerdings müsste man ja nur beim Kernel anfragen wo er die Daten hingepackt hat, da er sie ja auch Verwalten muss.

    manu
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vegeta

    Vegeta Tripel-As

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    In der Theorie sollte das gehen. Der RAM-Inhalt folgt ja auch einer gewissen Ordnung, allerdings muss
    man wohl eher den gesammten Inhalt speichern da sich der RAM-Inhalt ja im laufenden Zustand permanent ändert.

    Vegeta
     
  4. #3 oyster-manu, 08.11.2006
    oyster-manu

    oyster-manu toast

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    Das glaube ich nicht. Der Kernel müsste bescheid wissen, welcher RAM-Abschnitt wo liegt und somit auch welcher eindeutig zu dem Lied gehört. Der RAM-Abschnitt der das Lied enthält ändert sich ja nicht, so lange man das Lied hört/geladen hat.
    Oder wird im RAM intern ständig umgeschichtet? Das wäre ja total unnütz.


    manu
     
  5. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst auch den Ausgang Deiner Soundkarte mit dem Eingang verbinden und waehrend des Abspielens aufnehmen. Oder Du benutzt mplayer/ menoder oder aehnliches.

    Die Daten muessen doch nicht unbedingt zusammenhaengend im RAM liegen. Es koennte ganz schoen komplex werden, die Daten zu kopieren. Ohne Spielverderber sein zu wollen halte ich obige Methoden fuer einfacher.
     
  6. #5 skopionmaster, 08.11.2006
    skopionmaster

    skopionmaster Eroberer

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtroda
    Hallo,

    ähh seit wann gibt es Audio-Kopierschütze die unter Linux wirken?!
    Also ich kenne keinen, ich konnte bisher alles einfach einlegen und abspielen und ich hab atm mehr als 500 Alben gekauft und hatte noch nie Probleme (ok damals unter Windows).


    MFG skop
     
  7. #6 oyster-manu, 08.11.2006
    oyster-manu

    oyster-manu toast

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    Klar ist deine Methode einfacher. Allerdings ging es mir nicht darum, welche die einfachste Methode ist, sondern wollte einfach nur eine weitere diskutieren.
    Wie gesagt: Der Kernel weiss wo was liegt, das Programm müsste dann den Kernel auffordern die jeweiligen RAM-Abschnitte auf Platte zu kopieren. Die Fragmente müssen dann noch in die richtige Reihenfolge gebracht werden.

    Ich meine nicht nur Kopierschutz für Audiodaten sondern auch prinzipiell für andere Daten. Auf Linux hab ich mich auch nicht unbedingt festlegen wollen, allerdings denke ich mal ist das eins der OSe mit dem man ein solches Programm am einfachsten realisieren kann.
     
  8. #7 skopionmaster, 08.11.2006
    skopionmaster

    skopionmaster Eroberer

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtroda
    Hallo,
    Ich versteh dich nicht, wenn ich eine Audio-CD unter Linux einlege, habe ich quasi keinen Kopierschutz. Ich brauche nur meinen lieblings CD-Ripper anzuschmeissen und zer mir die Lieder runter. Und andere (Kopierschutze wie z.B. bei Spielen) dafür ist das hier ganz bestimmt das Falsche Board, wenn es darum geht die zu umgehen (vor allem da die Programme/Daten 100% für Windows sind).

    Sry ich weiss echt nicht was du mit dem Thread hier in einem Linuxforum willst....


    MFG skop
     
  9. #8 oyster-manu, 08.11.2006
    oyster-manu

    oyster-manu toast

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte einfach über eine weitere Methode zum umgehen von Kopierschutzsystemen diskutieren. Jetzt häng dich nich an Audio-CDs und Linux auf. Es geht ums Prinzip.
     
  10. #9 skopionmaster, 08.11.2006
    skopionmaster

    skopionmaster Eroberer

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtroda
    Hallo,
    na ok vielleicht versteh ich dich dann einfach grad falsch ^^. Wobei dann die Einordnung in "Linux/Unix Allgemein" schon nen bisschen sehr fragwürdig ist.
    Übrigens wenn du was gegen DRM hast, dann kann ich dir nur eins empfehlen:
    kauf einfach keine Musik mit DRM oder mach am besten einen weiten Bogen um die Shops die solche Stücke verkaufen. Dann ünterstützt du sie nicht und hast keinen Ärger. Ein Album kostet neu bei meinem Musikhändler meines Vertrauens (nach 1-2 Monaten) auch nur 8€ und bei eBay werden teilweise auch ganze Sammlungen zu Spottpreisen verscherbelt!

    Naja egal, ich feier weiter meinen 18. ^^


    Schönen Abend noch
    MFG skop
     
  11. #10 Floh1111, 08.11.2006
    Floh1111

    Floh1111 Realist

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Niedersachsen)
    Na denn herzliche Geburztagsgrüße aus Oldenburg!

    MFG
    Floh1111
     
  12. Vegeta

    Vegeta Tripel-As

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Das sollte doch eigendlich über 2 skripte möglich sein!
    Das erste so wie bei Gimp, da wird man ja beim ersten Start gefragt wieviel RAM man nutzen möchte.
    Ich vermute mal das der dann im RAM besonders gekennzeichnet ist damit nicht andere Daten hineingeschrieben werden.
    Das zweite um die Daten vom RAM dann in eine Datei zu speichern.

    UND NICHT DAS DAS HIER EINER IN DEN FALSCHEN HALS KRIEGT, ES GEHT NUR UM DIE
    THEORETISCHE MÖGLICHKEIT.

    Vegeta
     
  13. #12 oyster-manu, 08.11.2006
    oyster-manu

    oyster-manu toast

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    Dann erstmal herzlichen Glückwunsch skopionmaster!
    Musik-CDs mit DRM kommen mir nicht ins Haus. Audio-CD-"DRM" lag halt nur als Beispiel sehr nahe.
    Ich wollte das hier auch erst nach Offtopic posten, es hat aber einen technischen Bezug und von daher hab ich mich für "Anwendungen" entschieden.

    @Vegeta: Ich denke auch das ein Skript da ausreicht. Ich werde allerdings nicht von Gimp gefragt wieviel RAM ich jedesmal nutzen will.
     
  14. Vegeta

    Vegeta Tripel-As

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    @ scorpionmaster

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch!!!!

    @ oyster-manu
    Nein nicht bei jedem Start nur beim ersten mal aber über ein Skript sollte das auch machbar sein.

    Vegeta
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 oyster-manu, 08.11.2006
    oyster-manu

    oyster-manu toast

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    0
    Ich tippe mal, da es wohl relativ einfach machbar zu sein scheint, gibt es dafür wohl auch veröffentliche Skripts/Programme. Ist wohl nur noch eine Frage des Suchmaschinen-Skills :)
     
  17. Xanti

    Xanti Mouse Organist

    Dabei seit:
    05.09.2004
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    0
    Die DRM-geschützten Daten werden sich auch in Zukunft kaum von einem freien OS abspielen lassen. Und das Auslesen des Windows-RAMs stelle ich mir ungleich schwerer vor. Selbst wenn man es unter vmware versucht, wird MS schon wissen, wie es den Speicher seines OS schützt.

    Gruss, Xanti
     
Thema:

RAM-Inhalt kopieren

Die Seite wird geladen...

RAM-Inhalt kopieren - Ähnliche Themen

  1. Kurztipp: Clonezilla: Festplatten per Klick kopieren

    Kurztipp: Clonezilla: Festplatten per Klick kopieren: Auf der bisherigen Festplatte ist kein Platz mehr, und der Inhalt soll auf eine neue Platte umziehen. Bei dieser Aufgabe und bei der...
  2. Dateien von Linux & Unix auf eine Windowsfreigabe kopieren - wie geht das?

    Dateien von Linux & Unix auf eine Windowsfreigabe kopieren - wie geht das?: Hallo, wie kann ich mit einfachen Linuxmitteln Dateien auf eine Windowsfreigabe kopieren ohne irgendwelche Tools geschweige denn die grafische...
  3. Zeilen kopieren mit SED

    Zeilen kopieren mit SED: Hallo liebe Forumsleute ich bin noch relativ unerfahren mit der Shell und bin aber fleissig am Experimentieren und Lösungen für meine Probleme...
  4. SD-Karte mit Ububtu in Datei kopieren

    SD-Karte mit Ububtu in Datei kopieren: Hallo, ich bin neu hier und brauche einen Rat. Ich möchte mit einer Live-DVD von Ubuntu eine SD-Karte komplett in eine Datei kopieren um eine...
  5. Gnome: Neues Designkonzept für Auswahl und Kopieren

    Gnome: Neues Designkonzept für Auswahl und Kopieren: Bereits seit zwei Jahren tragen sich die Entwickler damit, die Funktion der mittleren Maustaste zu verändern. Nun könnte schon bald die...