RAID auf USB Platten unter Linux?

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Iceman75, 28.09.2008.

  1. #1 Iceman75, 28.09.2008
    Iceman75

    Iceman75 Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Ich plane, meinen Linux Server ein bisserl umzubauen (220W Netzteil brummt zu laut) und die Datenplatten per USB anzuschließen.
    Ich würde 2 nehmen, die ich gerne im Linux (Soft)Raid - 1 Verbund laufen lassen würde.

    Frage an der Stelle: geht das?

    Oder kann Linux nur RAID auf internen SATA/IDE/SCSI/... Platten?

    Welche Distri wär dafür die schlaueste? Bisher nehm ich SUSE.

    lg
    Ice
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 -loop-, 28.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2008
    -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    für RAID kannst du alle Devices nehmen die Dir zur Verfügung stehen (Vorrausgesetzt sie machen es physikalisch mit ; z.B. bei einer SD-Karte wäre ich mir da nicht so sicher)

    Linux ist das so ziemlich egal welches Device du ansprichst, selbst wenn du RAM-Bausteine nimmst .. damit geht auch ein RAID ;-)

    Am einfachsten baut man ein raid mittles dem tool "MDADM" auf.. Vorraussetzung ist natürlich die RAID-Unterstützung des jeweiligen gewünschten Raid-Levels im Linux-Kernel.

    Und nochmals zu beachten: Wenn kein "multicasting" ausgewählt wurde --> bei PATA --> nicht zwei Devices an einem Flachbandkabel hängen .. das mag das RAID absolut nicht.

    Also bei externen USB-Platten steht absolut NICHTS dagegen ein RAID aufzubauen ;-)

    Bei weiteren Fragen stehe ich dir ggf. per PN gern zur Verfügung

    Gruß

    -loop-

    Edit:\\

    Nützliche INFOS über RAID + MDADM kannst du hier finden: http://www.linuxwiki.de/mdadm
     
  4. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    USB 2.0 ist übrigens ziehmlich langsam und verursacht eine hohe CPU-Last...der bessere Anschluss-Standard für solche externen Geräte ist eSATA...
     
  5. #4 Gast1, 28.09.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.09.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

  6. #5 -loop-, 28.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2008
    -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Jap. Genau DAS wollte ich noch hinzufügen.
    Aber der Poster hatte ja nach Funktionalität gefragt.

    Möglich ist es allemal. Nur der Speed bleibt dabei auf der Strecke.

    Wer das nur für backups braucht, für den ist der speed eh uninteressant, weil backups meist nachst laufen (so ist es bei mir) .." morgens früh springt das backup-tape aus dem streamer wie das toast aus dem toaster springt +gg+"

    Wer allerdings speed haben will, der möge zu SATA oder bei noch mehr speedhunger zu SCSI greifen.

    Gruß

    -loop-
     
  7. #6 Iceman75, 28.09.2008
    Iceman75

    Iceman75 Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke für die Antworten. Somit steht der Geldausgabe für ein eneues Gehäuse nix mehr im Weg :D

    daß eSata flotter ist, ist mir schon klar aber das Jetway Mainboard mit dem Via EPIA hat kein eSata. Nur normales SATA. Oder kennt jemand eine vernünftige Variante, den SATA Anschluß nach außen zu führen und die Platten noch dazu mit Strom zu versorgen?
    Das neue Netzteil wird nämlich nur 60W haben...
     
  8. -loop-

    -loop- Installer

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Wie Mike1 schon bereits gepostet hat,
    ist für externe Geräte (z.B. Festplatten)
    der eSATA-Standart die bessere Wahl,
    deshalb habe ich hier für dich ein Zitat (zur Übersicht) aus wikipedia.de :

    Gruß

    -loop-
     
  9. #8 Iceman75, 28.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2008
    Iceman75

    Iceman75 Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, wär eine Überlegung wert...
    Muß ich mir ansehen, wenn ich dem neuen Rechner mal aufgebaut hab, ob ich da 08/15 Slotbleche reintun kann.

    Wobei sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit stellt, da der Server nur per Wlan mit den Clients plaudert...

    Gruß

    Iceman

    P.S.: Nur daß da keine Mißverständnisse entstehen: daß der eSATA keinen Strom weiterleileitet weiß ich schon aber 2 3,5" SATA Platten + CD ROM, CPU/Mainboard, 2,5" Platte für's OS könnt ein bisserl viel werden für ein 60W Netzteil.
     
  10. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Müssten externe Festplatten mit eSATA Anschluss nicht ohnehin auch noch vom (normalerweise) beiliegenden Netzteil versorgt werden können? Dann ensteht für dein Netzteil keine zusätzliche Last...
     
  11. #10 Iceman75, 28.09.2008
    Iceman75

    Iceman75 Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Da sag noch mal einer, daß einen so eine Diskussion nicht weiterbringt...
    Irgendwie hatte ich mich die ganze Zeit auf externe USB Gehäuse versteift, was natürlich kompletter Nonsens ist.

    Ich schätz, meine Konfig wird so aussehen:
    -) Neues, kleines Gehäuse für OS auf vorhandener Platine mit 2,5" HDD zum booten
    - ) Ein externes eSATA Gehäuse, das 1 oder 2 SATA Disks beherbergt (je nachdem, ob ich eines mit 2 Platten lüfterlos finde oder nicht) und dementsprechend bzw. je nach zur Verfügung gestellter Funktion des Gehäuses, der RAID Level via Linux oder via Hardware hergestellt wird

    Jetzt muß ich nur noch klären, ob meine SATA Platten kompatibel zu SATA II Interfaces sind oder nicht... Aber das find ich noch im Netz.

    Danke Leute!
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Mike1, 28.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2008
    Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    SATA II Festplatten kann man problemlos an SATA I betreiben, und umgekehrt...

    bei einem mit 2 Disks musst du eben auf den Raid-Level achten...allerdings birgt die Abhängigkeit von einem Festplatten-Netzteil und einer Elektronik dann auch wieder ein gewissen Sicherheitsrisiko...besser wären da doch zwei unabhängige Gehäuse und Netzteile :)
     
  14. #12 Iceman75, 29.09.2008
    Iceman75

    Iceman75 Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Außerdem sid 2 Einzelgehäuse billiger :-)
     
Thema:

RAID auf USB Platten unter Linux?

Die Seite wird geladen...

RAID auf USB Platten unter Linux? - Ähnliche Themen

  1. Nach Festplattendefekt Raid1 wieder aufbauen

    Nach Festplattendefekt Raid1 wieder aufbauen: Hallo Forengemeinde, die Festplatte /dev/sda hatte sich in meinem Server verabschiedet. Nachdem ich die Platte getauscht habe, wollte ich die...
  2. mdadm Problem (Raid1 von drei auf zwei Platten reduziert)

    mdadm Problem (Raid1 von drei auf zwei Platten reduziert): Hallo, ich habe ein mdadm Raid 1 Problem. Bei der Installation habe ich ein Raid1 mit drei 500GB Festplatten aufgebaut. Nun habe ich eine davon...
  3. Festplatten sind immer "busy", RAID1 Problem

    Festplatten sind immer "busy", RAID1 Problem: Hi, ich hab ein Problem mit meinen Festplatten. Ich hab ein neues Mainboard und seitdem zeigt debian beim booten immer: ----------...
  4. Linux Raid5 mit 6 TB Platten ?

    Linux Raid5 mit 6 TB Platten ?: Hi, habe ein Board mit einem Onboard Raid-Controler. nach allem was ich gelesen habe solte man davon die Finger lassen und damit keine Config...
  5. Raid mit 2 verschiedenen Festplatten?

    Raid mit 2 verschiedenen Festplatten?: Möchte mir nächsten Monat eine neue Festplatte kaufen, aber da die Alte jetzt auch nicht kaput ist wollte ich die gerne weiter benutzen. Würde...