Puppy, USB Flash drive wird nicht erkannt

Dieses Thema im Forum "Sonstige Linux Distributionen" wurde erstellt von Greenleon, 14.10.2008.

  1. #1 Greenleon, 14.10.2008
    Greenleon

    Greenleon Tripel-As

    Dabei seit:
    08.01.2007
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Folgendes:
    Hab mir eben Puppy auf einen USB-Stick installiert, leider wird der vom BIOS nicht erkannt, obwohl ich ein ziemlich neues BIOS habe. MB 1 Monat alt.

    Jetzt kam mir die Idee, dass ich den Bootloader auf eine CD packe, von der der USB-Stick geladen wird.
    Geht das? Gibt es fuer so etwas vielleicht eine Anleitung?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hagbard celine, 14.10.2008
    hagbard celine

    hagbard celine Routinier

    Dabei seit:
    02.06.2005
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Ähhm was wird vom BIOS nicht erkannt? Dein Stick? Hmmm ... hast du den USB-Support im BIOS aktiviert? Wie sehen deine BIOS- Einstellungen zum Thema USB aus? Und dabei meine ich alle Einträge mit USB.
    Gehen würde es bestimmt irgendwie, die Frage aber was bringt das? Rennst du dann mit ner CD, bootest von dort um auf USB-Stick zu greifen? Am Besten du erstellst dir gleich eine Puppy-LiveCD.
     
  4. #3 slackfan, 14.10.2008
    slackfan

    slackfan König

    Dabei seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo,

    wie ist der Stick formatiert? Als SuperFloppy oder als Festplatte? Vielleicht hilft das genaue Gegenteil. Im Bios sollte auch manchmal USB-Keyboard-Support aktiviert sein.
     
  5. #4 Gast1, 14.10.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.10.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    Etwas sehr umständlich, oder?

    Versuche lieber Deinem BIOS das Booten von USB beizubringen (muss eigentlich gegen, ansonsten ist das Ding schlichtweg Schrott) oder nimm gleich eine Live-CD (die man auch notfalls remastern kann, wenn Dir denn etwas fehlen sollte).

    //Edit:

    Dieses Mal war wohl ich zu langsam (ganze 7 Minuten), dann eben "2 Stühle, eine Meinung".

    Greetz,

    RM
     
  6. #5 sim4000, 14.10.2008
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In meinem Zimmer
    Puppy bringt sogar so eine Funktion mit.
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Greenleon, 15.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2008
    Greenleon

    Greenleon Tripel-As

    Dabei seit:
    08.01.2007
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Hab 2 Partitionen auf dem Stick. Die erste ist FAT16 (vfat) und enthaelt das System. Die 2. ist ext2 fuer Daten.

    BIOS-Einstellungen kontrolliere ich gleich.
    Ich habe nur an die CD gedacht, weil ja nicht jedes System USB-Boot-faehig ist ich aber meinen Stick gerne ueberall benutzen moechte.
    CDBoot kann ja mitlerweile sogut wie jeder Rechner.

    E: Hab mal ein bischen probiert.
    Im BIOS erkennt er das unter device priority oder so aehnlich. Wenn ich die aendere (USB Stick vor den Festplatten) dann geht gar nix. Dann erscheint GRUB _ und nichts passiert.
    Wenn der Stick allerdings nicht an erster Stelle ist, dann kann ich unter Boot Reihenfolge ihn auch nicht anwaehlen.

    Hab mal Floppy deaktiviert und jetzt finde ich unter Boot Reihenfolge "removable device"; das habe ich an erste Stelle getan, allerdings bootet er nach wie vor von Festplatte.

    Wenn ich von CD den Stick booten koennte, dann haette ich dieses Problem nicht. Wenn ich mal an einem fremden Rechner bin und erst 20 min mit dem BIOS verhandeln muss, bevor ich booten kann, dann ist das nicht sehr oekonomisch.
    Koennte ich nicht theoretisch GRUB auf eine CD brennen und per GRUB-Shell booten? Dann muesste ich mir eben diese Befehle aneignen. Weil per menu.lst wird das ja nichts werden, da sich die Anzahl der HDDs und Partitionen ja von Rechner zu Rechner unterscheidet.
     
  9. #7 Greenleon, 20.10.2008
    Greenleon

    Greenleon Tripel-As

    Dabei seit:
    08.01.2007
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Hab nen andern MBR probiert und es ging.
     
Thema:

Puppy, USB Flash drive wird nicht erkannt

Die Seite wird geladen...

Puppy, USB Flash drive wird nicht erkannt - Ähnliche Themen

  1. Puppy Linux 6.0 veröffentlicht

    Puppy Linux 6.0 veröffentlicht: Die Entwickler von Puppy Linux haben Puppy 6.0 »Tahrpup« freigegeben, das auf den Binärpaketen von Ubuntu 14.04 LTS beruht und zahlreiche...
  2. Puppy Linux 5.7 veröffentlicht

    Puppy Linux 5.7 veröffentlicht: Der Puppy-Linux-Hauptentwickler Barry Kauler hat überraschend Puppy 5.7 »Precise« veröffentlicht. Überraschend ist das deshalb, weil diese Version...
  3. Puppy Linux 5.5 veröffentlicht

    Puppy Linux 5.5 veröffentlicht: Die Entwickler von Puppy Linux haben Puppy 5.5 in den Varianten Wary, Racy und Slacko freigegeben, die zahlreiche Verbesserungen und...
  4. Precise Puppy Linux 5.4 veröffentlicht

    Precise Puppy Linux 5.4 veröffentlicht: Die Entwickler von Puppy Linux haben Precise Puppy 5.4 freigegeben, eine neue Variante, die mit Ubuntu 12.04 kompatibel ist. Weiterlesen...
  5. Puppy Linux 5.3 »Slacko« basiert auf Slackware

    Puppy Linux 5.3 »Slacko« basiert auf Slackware: Mit »Slacko« wurde die Puppy-Linux-Familie um ein weiteres Mitglied bereichert. Puppy Linux 5.3 wurde aus Paketen aus dem Slackware-Repositorium...