Programme komplett deinsallieren

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Onkel Jürgen, 29.08.2008.

  1. #1 Onkel Jürgen, 29.08.2008
    Onkel Jürgen

    Onkel Jürgen Doppel-As

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hi Leute,

    also der Titel sagt eigentlich schon alles.

    Aber noch kurz zur Erklärung:

    jedes mal wenn ich Programme mit
    Code:
    sudo apt-get --purge remove
    deinstalliere, diese dann später wieder installiere, aus welchen Gründen auch immer, sind alle Einstellungen genauso, wie sie vorher auch waren. :think:

    Das würde ja bedeuten, dass die Programme eben nicht vollständig von meiner Platte entfernt werden.

    Jetzt würde ich gern wissen, wie das eben geht.

    Danke und Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. andy81

    andy81 von_suse_zu_arch_wechsler

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Die Programme speichern ihre Einstellungen normalerweise in deinem home-Ordner. Überlicherweise in einer Versteckten Datei oder Verzeichnis (also beginnend mit einem Punkt). Wenn du diese Dateien löscht, dann sind auch die Einstellungen weg.
     
  4. #3 tuxlover, 29.08.2008
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    über die paktinformationen solltest du selbst herausbekommen, welche dateien in ~/ des benutzers angelegt werden. meistens ist dafür ein script verantwortlich, welches bei der installation mit kopiert oder ausgeführt wird.

    über diese informationsquellen sollte es dir möglich sein, heruaszuufinden, welche dateien in deinem heimatverzeichnis wo landen.
     
  5. #4 Onkel Jürgen, 29.08.2008
    Onkel Jürgen

    Onkel Jürgen Doppel-As

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    danke für die schnellen Antworten.

    Schade, also ist es leider nicht so, dass die Paketverwaltung von Debian so grandios ist???

    Muss man doch noch einiges von Hand machen (ist ja nicht schlimm, wär aber cool gewesen wenn nich).

    Aber trotzdem, das setzt ja voraus, dass man in ungünstigsten Fall vll extrem viele Dateien von Hand entfernen müsste.

    und ich hatte eigentlich auch gedacht, dass der Befehl
    Code:
    --purge
    eben die Konfigurationsdateien löscht??

    Oder sind das irgendwelche anderen Dateien??

    Grüße
     
  6. #5 sim4000, 29.08.2008
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In meinem Zimmer
    Er löscht schon alles was mit dem Programm zu tun hat. Nur mit Konfigfiles sind die gemeint, die zB in /etc drin sind. Also globale.

    Wenn du Benutzerspezifische löschen willst, musste nur den jeweiligen Ordner in einem Homeverzeichnis löschen.

    Für VLC zB den Ordner ~/.vlc/
     
  7. Gast1

    Gast1 Guest

    Eine Paketvewaltung, welche beim Entfernen der Pakete (egal mit welchem Parameter) auch die Nutzdaten der _User_ löschen würde, wäre auch der allergrösste Schwachsinn.

    KEINE Paketverwaltung, die etwas wert ist, macht so etwas Blödsinniges, auch nicht die von Debian.
     
  8. #7 Onkel Jürgen, 29.08.2008
    Onkel Jürgen

    Onkel Jürgen Doppel-As

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    ah okay,

    aber wenn ich doch das Programm komplett von meiner Festplatte haben möchte, warum bleiben dann trotzdem benutzerspezifische Dateien erhalten???

    Also ich versteh noch nicht ganz, warum das dann schwachsinnig wäre???

    Alles was mir wichtig ist an so einem Programm, kann ich doch seperat speichern oder??

    Wär echt cool, wenn du mir das noch kurz erklären könntest.

    Danke
     
  9. Gast1

    Gast1 Guest

    Ja, natürlich.

    - Kleiner Tipp, Linux ist als Multiusersysten ausgelegt.

    - Woher soll das Paket die Usernamen/Homeverzeichnisse des Systems kennen? Es ginge also nur, wenn man _alle_ Userdaten löscht, sofern aber ein User sein $HOME nicht in /home/Username/ hat, ginge das auch schief.

    - Würde der Admin auf einem System mit mehreren Usern beim Deinstallieren eines Pakets auch die Nutzerdaten aller Nutzer löschen, dann gehört er geteert und gefedert.

    Und was sind die Nutzerdaten in $HOME denn sonst? Ist das etwa nicht separat gespeichert?

    Greetz,

    RM
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Onkel Jürgen, 29.08.2008
    Onkel Jürgen

    Onkel Jürgen Doppel-As

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    okay jetzt hab ich es gecheckt.

    Ja das is richtig, dass ist schon gespeichert, aber wenn ich solche Konfigurationen nicht selber speicher, dann bekommt man so ein wenig (wirklich nur wenig) das Gefühl, man könnte den Überblick über vorhandenes und eben nicht vorhandenes verlieren....

    Viel blabla, aber ich hab kapiert, was du mir sagen wolltest.

    Hab dank und bis demnächst mal
     
  12. Gast1

    Gast1 Guest

    Es geht ja nicht nur um Konfigurationseinstellungen sondern auch z.B. bei einem Browser um Lesezeichen oder bei einem Office-Programm um eigene Dokumentvorlagen und Ähnliches.

    Ein normaler Nutzer soll keinen Schreibzugriff auf die Programmdateien selbst haben, also werden seine eigenen Konfigurationen&Co. in einem eigenen Verzeichnis abgelegt, auf welches der Nutzer dann vollen Zugriff hat.

    Diese Trennung von Programm und Nutzerdaten ist also beabsichtigt und notwendig.

    Auch Windows macht es im Übrigen mit den Nutzerdaten nicht anders.

    Einziger "Nachteil" für einen einzelnen Nutzer ist natürlich der, daß die Methode "Deinstallieren/Neuinstallieren" dann eben nichts bringt, wenn der User seine Anwendung verkonfiguriert hat und diese rumzickt, aber es ist ja auch nicht Aufgabe der Paketverwaltung, die Fehler des Anwenders beim Einrichten auszubügeln.

    Greetz,

    RM
     
Thema:

Programme komplett deinsallieren

Die Seite wird geladen...

Programme komplett deinsallieren - Ähnliche Themen

  1. Centos Update von Programmen / Configs

    Centos Update von Programmen / Configs: Hallo, überlege mir gerade ob ich auf Centos umsteigen soll. Bei Centos gibt es ja viele Jahre Update für eine Version. Wie ist es aber nach...
  2. portable Windows-Programme in Wine nutzen

    portable Windows-Programme in Wine nutzen: Hallo, ich bin gerade an der mühlseligen Umstellung meiner Windows-Programm-Sammlung auf Linux. Für viele kleine Tools (speziell aus dem...
  3. Liste der installierten Programme erstellen, aber von extern, ohne chroot ?

    Liste der installierten Programme erstellen, aber von extern, ohne chroot ?: Hallo Gibt es eine Möglichkeit, die installierten Programme z.B. bei Debian, Archlinux in eine eine Liste zu schreiben, ohne angemeldet zu...
  4. Zwei neue Backup-Programme für Linux

    Zwei neue Backup-Programme für Linux: Fast gleichzeitig haben zwei Backup-Programme die Verfügbarkeit der ersten produktiven Version angekündigt. Weiterlesen...
  5. Lokale GUI-Programme mit php-cgi starten

    Lokale GUI-Programme mit php-cgi starten: Hallo zusammen, nach dem Studium des Internets ist es mir gelungen Bash-Skripte mit php-cgi zu starten. Im Nachhinein betrachtet ist es gar nicht...