Probleme nach RAM-Aufrüstung

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von xDavid, 28.10.2006.

  1. xDavid

    xDavid Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wilder Süden
    Hallo,

    seit einer RAM-Aufrüstung von 512 auf 1024 MB habe ich mit SUSE Linux 10.1 Probleme, da das System nicht mehr korrekt reagiert.

    Die Aufrüstung ging zuerst hardwaremäßig in die Hose, da mein Motherboard scheinbar keine zwei Speicherriegel verträgt. Da lief gar nichts mehr, weder Linux noch Windows noch OS/2 noch Live Knoppix oder eine Notfall-CD von Acronis TrueImage. Nur Memtest lief mehrere Male sauber durch. Jedes andere System konnte entweder gar nicht erst booten, fror nach einer Weile ein oder lies die Maus verrückt spielen.

    Das Gerät war dann zur Reparatur, die zwei Riegel von 512 durch einen mit 1024 MB ausgetauscht und das BIOS upgedatet. Seitdem tut wieder fast alles: Windows XP und OS/2 funktionieren einwandfrei - und auch SUSE Linux, das vorher beim Booten stets nach einer Weile eingefroren war, fährt wieder hoch, so daß ich mich auch an KDE anmelden kann.

    Allerdings ist die SUSE jetzt zum einen sehr träge, braucht sehr lange für alles, was es tut. Beim Booten hängt das System jeweils mehrere Minuten, ehe "hw_random hardware driver 1.0.0 loaded" bzw. "Checking File Systems" erscheint. Ansonsten steht es ca. jede Sekunde - entweder für ca. eine Zehntelsekunde (KDM, Terminal) oder auch für eine ganze Sekunde (KDE, fvwm, Gnome...). "Stehen" bedeutet: Während der Ton ganz normal abgespielt wird, frieren Bildschirm sowie Maus und Tastatur einfach ein, die Eingaben werden allerdings "gepuffert", Mausbewegungen, Mausklicks, Tastatureingaben während des Stillstands gehen also nicht verloren. Ich nehme von daher an, daß Maus und Tastatur nicht ruckeln, nur die Rückmeldung über den Bildschirm.

    Wenn ich TOP laufen lasse, schlucken zwei Prozesse namens "hwup" zusammen fast 90 % der Prozessorzeit, ein Prozeß namens "update-status" noch einmal rund 10 %. Dementsprechend langsam reagiert das System auf alle Befehle - eine Konsole zu öffnen, dauert etwa 30 Sekunden.

    Irgend eine Idee, wie ich das System wieder reparieren kann?

    Zur Info: Außer Suse 10.1 habe ich noch Parallels Workstation als virtuellen PC für die Gastsysteme Windows und OS/2 installiert (deswegen auch die Speicheraufrüstung).

    Danke schon einmal für alle Tipps von einem, der gerade dabei ist, von Windows auf Linux umzusteigen, derzeit mit seinem System aber nicht arbeiten kann...


    Grüßle,

    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Keruskerfürst, 28.10.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    CPU, Mainbaord, RAM...
     
  4. xDavid

    xDavid Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wilder Süden
    Hallo,

    Nach Auskunft des Reparaturdienstes ist die Hardware in Ordnung, und unter Windows und OS/2 tut sie ja auch anstandslos. Gerade OS/2 ist da ziemlich anspruchsvoll, aber ich werde damit noch einmal einen längeren Test starten und die Hardware quälen.

    Ich sollte noch ergänzen: Schieße ich die beiden "hwup"-Prozesse mit kill ab, läuft KDE sauber und ohne zu ruckeln.

    Ich habe außerdem alle automatischen Updates für SUSE 10.1 eingespielt. Das System ist also von der Software her aktuell.


    Grüßle,

    Michael
     
  5. xDavid

    xDavid Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wilder Süden
    Problem gelöst

    Hallo zusammen,

    das Problem ist mehr oder weniger gelöst, nachdem ich die Dateien in /etc/sysconfig/hardware gelöscht habe.

    Offensichtlich wurden bei der Reparatur die PCI-Kasrten vertauscht, und das hat dann die Probleme verursacht. Nach dem Löschen der Dateien bootet und läuft das System wieder ohne Probleme, nur TV- und Soundkarte mußte ich wieder neu einrichten.

    Vermutlich habe ich jetzt zu viele Dateien in dem Verzeichnis gelöscht, aber solange das System läuft...

    Kann es wirklich sein, daß SUSE Linux 10.1 es einem übel nimmt, wenn man die PCI-Karten austauscht?


    Grüßle,

    Michael
     
  6. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Probleme nach RAM-Aufrüstung

Die Seite wird geladen...

Probleme nach RAM-Aufrüstung - Ähnliche Themen

  1. Probleme nach Update auf Suse 12.1

    Probleme nach Update auf Suse 12.1: Hallo Leute, Ich habe heute per Netzwerk-CD mein Sytem von 11.4 auf 12.1 upgegradet. Die Installtion ging ohne Fehlermeldungen von statten....
  2. Probleme nach standby

    Probleme nach standby: So, nun habe ich solange gegoogelt, aber nichts brauchbares gefunden. Ich hab hier ne Debian-LEnny am laufen und bin auch soweit ganz zufrieden,...
  3. Debian -> Nachaufrüsten Probleme :(

    Debian -> Nachaufrüsten Probleme :(: Hallo, nachdem ich Heute meinen Rechner mit 2x2GB aufgerüstet habe, wird die Soundkarte und die Netzwerkkarte, beide OnBoard, nicht mehr erkannt....
  4. Verschiedene Probleme nach Server Neuinstallation ? ! :hilfe2:

    Verschiedene Probleme nach Server Neuinstallation ? ! :hilfe2:: :hilfe2: habe letztes we nen Debian 4 mit nem VHCS2 Webinterface für die Benutzerverwaltung installiert. nun habe ich Leider noch verschiedene...
  5. Nach ATI Treiber Installation Probleme mit Medien

    Nach ATI Treiber Installation Probleme mit Medien: Nach ATI Treiber Installation Probleme mit Medien // ERLEDIGT Hi, grundsätzlich gibt's keine Probleme mit Audio oder Video. Ich höre alles...