Probleme mit WLAN

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von ew_wolf, 26.01.2008.

  1. #1 ew_wolf, 26.01.2008
    ew_wolf

    ew_wolf Tripel-As

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    ICh hab ein Laptop mit meinem Intel-Chipsats mit WLAN.
    Folgende Module sind geladen:
    Code:
    iwl4965               101480  0
    iwlwifi_mac80211      175112  1 iwl4965
    cfg80211                7304  1 iwlwifi_mac80211
    
    Ohne diese Module würde WLAN nicht funktionieren.

    Nun hab ich folgendes Problem. Bei mir passiert es, dass irgendwann die Verbidnung abbricht und ich diese Verbidnung ich nicht diese Verbindung wieder herstellen kann. Selbst "net stop" und "net start" hilft da nicht, nur ein reboot des systems hilft.
    Auf was sollte ich in den Log-Files achten um näheres zu diesem Vorfall zu erfahren. Leider hab ich nicht darauf geachtet, wann diese passiert. kann mir jemand einen tip geben?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast1, 26.01.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.01.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=246982&page=2

    Und ich würde statt eines Reboots nach dem Stoppen des Netzwerks mal Module entlanden/erneut laden und dann das Netzwerk neu starten.

    //Edit:

    Und den Quatsch mit ndiswrapper (der entsprechende Post entstand nach meinem Beitrag hier) würde ich persönlich nicht in Betracht ziehen.

    Greetz,

    RM
     
  4. #3 ew_wolf, 26.01.2008
    ew_wolf

    ew_wolf Tripel-As

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Dank ich werd es versuchen, wenn es das nächste mal passiert. Leider passiert dies recht unregelmäßig. ich weiß nicht wann dies das nächste mal passiert.
     
  5. #4 Gast1, 26.01.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.01.2008
    Gast1

    Gast1 Guest

    Außerdem befindet sich der Treiber "iwlwifi" in intensiver Entwicklung, ein Blick hier

    http://intellinuxwireless.org/?p=iwlwifi

    kann nicht schaden.

    Alle paar Wochen gibt es neue Snapshots mit deutlichen Verbesserungen.

    Das Modul schnell von Hand zu bauen und zu installieren ist ne Sache von ein paar Minuten.

    Unter Debian und Ablegern dürfte der module-assistant gute Dienste leisten.

    (Für openSUSE 10.3-Nutzer biete ich im Übrigen kurz nach dem Erscheinen der jeweiligen Snapshots aktuelle kmp-Pakete an, Suchbegriff "iwlwifi")

    Greetz,

    RM
     
  6. #5 Tomekk228, 26.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    @RM
    Du solltest dich bei Packman beteiligen so viel wie du leistest :)
     
  7. Gast1

    Gast1 Guest

    Dazu fehlen mir ehrlicherweise die entsprechenden Programmier-/Scriptingkenntnisse.

    Ich habe hauptsächlich ein paar Specfiles für Kernelmodule/Firmwarepakete und kleine Anwendungen, die ich schlicht und ergreifend immer wieder auf die entsprechenden Pakete abändere.

    Das ist gar nicht mal so kompliziert, wenn man ein paar Grundlagen verstanden hat und viel mehr als an der Oberfläche des RPM-Baus zu kratzen, habe ich bisher nicht hinbekommen.

    Wenn es wirklich an größere Sachen geht, bei denen man richtig kräftig im Quellcode rumpatchen muß, dann ist das für mich mindestens eine Nummer zu groß.

    Vieles ist auch nur aus den Specs von Leuten mit ordentlich $AHNUNG angepasst und dann übernommen, einige Sequenzen tauchen immer wieder auf, wenn es gilt, ein bestimmtes Problem zu lösen, wieso sollte man da also das Rad neu erfinden?

    Das (bisher nur rudimentäre) Verständnis entsteht meist durch "learning by doing" und die wirklich gute Dokumentation, die man für openSUSE-Pakete findet.

    Außerdem nehmen einem vorgefertigte RPM-Makros sehr viel Arbeit ab, das Ergebnis viele -hoffentlich halbwegs ordentliche- Pakete gebaut zu haben, täuscht ein wenig über die wahren Kenntnisse hinweg.

    Aber da es mir Spaß macht und man damit unter Umständen mit relativ wenig Aufwand Probleme lösen kann, die vor allem Neulinge überfordern würden, wenn sie sich den Kram selbst basteln müssten, mache ich das Ganze eben und biete den Kram auch an.

    Der Faktor (fehlende) Zeit, um in die Materie richtig einsteigen zu können spielt leider auch eine nicht unerhebliche Rolle, aber zumindest scheint das Kosten(=Zeitaufwand)/Nutzen Verhältnis zu stimmen.

    Wenn ich ein Paket nicht auf die Reihe bekomme (und es liegen einige Baustellen auf meiner Kiste rum, die jemand mit wirklich Ahnung sicherlich locker hinbekommen würde), dann gibt es eben kein Paket dafür.

    Einzig das Feedback von Userseite, ob der Krempel auch wirklich funktioniert, ist sehr dürftig, damit muß ich mich wohl abfinden.

    Greetz,

    RM
     
  8. #7 Tomekk228, 26.01.2008
    Tomekk228

    Tomekk228 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/tomekk/
    Für mich, bist du schon mit deinem Wissenstand in sachen Linux usw schon ein Guru genau so wie noch ein paar andere Leute hier und im "nachbar" forum. :)

    Den leute wie ich, sind jenseits davon erfernt sowas überhaupt zu können.

    Bisher beschäftige ich mich eigentlich nur mit Arch intensiv. Und dort ist ja bekanntlich dank PKGBUILD/MAKEPKG (ABS) das Pakete bauen so einfach wie das software installieren unter Windows...

    ...an RPM bauen (ausgenommen checkinstall > eigenes system nur) für "universelle" systeme bin ich schon etliche male gescheitert. Z.b an SVN Shot von Liquid War. Da leider das Paket vom Suse Repo defekt ist :)

    Naja, Opensuse ist ja auch nicht meine haupt Distri sondern Arch. Also hab ich noch ein paar Jährchen zeit :)
     
  9. #8 ew_wolf, 27.01.2008
    ew_wolf

    ew_wolf Tripel-As

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ich hab in solchen Dinge überhaupt keine Ahnung, noch nicht mal daran gedacht.Ich hab zwar einmal versucht ne kernel zu kopilieren, was natürlich voll in die hose ging (kernel crash). :think:
    Nun auch bei mir fehlt die Zeit mich näher mit eineigen Dingen zu befassen. Sicher ist das an meinen Fragen und Antworten im Forum erkennbar.
    Aber wenn man den ganzen Tag vor dem Rechner sitz, dann hat man Abends eher selten Lust sich weiter über solche Dinge den Kopf zu zerbrechen.

    Gibt es irgendwo ein GUTES How-TO zum Thema Module erstellen?
     
  10. Gast1

    Gast1 Guest

    - Paket build-essential(s) installieren

    - Quellcode runterladen/entpacken

    - README/INSTALL lesen

    - Modul laut README/INSTALL kompilieren/installieren

    - Ab dafür

    Greetz,

    RM
     
  11. #10 hermann4, 27.01.2008
    hermann4

    hermann4 Firmware v.3.1

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Welchen Intel Chipsatz hast du genau? Für Wireless kenne ich nur die die mit der ipw2200 und ipw2100 Firmware laufen? Vielleicht passt ja diese Firmware hier besser
     
  12. Gast1

    Gast1 Guest

    Und die anderen beiden Chipsätze scheinst Du nicht zu kennen. (ipw3945/ipw4965)

    Nö.
     
  13. #12 ew_wolf, 30.01.2008
    ew_wolf

    ew_wolf Tripel-As

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ganz deiner Meinung ich habe halt den 4965er. Zumindest wird mir das die Harwarinfo von Ubuntu aus und was sich auch mit dem Gerätemanger unter Windows deckt. :D

    Finde ich eigendlich die Sourcen zu diesem Chipsatz irgenwo?
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Gast1

    Gast1 Guest

    Nun gibt es zwei Möglichkeiten.

    1. Du meinst damit die Hardwarespezifikationen, da Du Dich an der Treiberentwicklung beteiligen willst. [ ]

    2. Du meinst damit den Treiberquellcode. [ ]

    Zutreffendes bitte Ankreuzen (Auswertung unten)





































































    - Sie haben 1. angekreuzt: Wenden Sie sich an den Hersteller und fragen sie nach den Datenblättern.

    - Sie haben 2 angekreuzt: Gehen sie NICHT über los, ziehen sie KEINE Antwort ein, sondern lesen sie den Thread NOCHMAL!

    Greetz,

    RM
     
  16. #14 ew_wolf, 01.02.2008
    ew_wolf

    ew_wolf Tripel-As

    Dabei seit:
    02.06.2006
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hast ja recht. :D
     
Thema:

Probleme mit WLAN

Die Seite wird geladen...

Probleme mit WLAN - Ähnliche Themen

  1. WLAN: Probleme mit Namensauflösung (DNS)

    WLAN: Probleme mit Namensauflösung (DNS): Hallo, ich habe ein recht akutes Problem bei der Nutzung von WLANs mit meinem Laptop: Seit einigen Tagen (vorher lief alles) ist es mir...
  2. Ubun. 8.04 - WLAN Probleme

    Ubun. 8.04 - WLAN Probleme: Hallo zusammen, hab hier in einem Notebook ein intergrierten USB Wlan Adapter (RTL8187B). Habe den Treiber per ndiswrapper eingebunden. Netze...
  3. WLAN Probleme

    WLAN Probleme: Hallo, ich habe bisher eigentlich mit Mandriva sehr gute Erfahrungen gemacht, nur bei WLAN hakt es bei mir noch. Ich verwende das normale...
  4. Probleme mit wlan bei sabayon 2.6.20-r3

    Probleme mit wlan bei sabayon 2.6.20-r3: Hallo Unixleute, ich bin so langsam mit meinem Latein am Ende und hoffe dieses Forum hier kann mir weiterhelfen. Also ich besitze ein hp...
  5. Probleme mit den Installiertem WLAN unter openSUSE 10.2 !!!!

    Probleme mit den Installiertem WLAN unter openSUSE 10.2 !!!!: Hi, vielleicht wisst ihr woran des liegt... Habe alle Aktualisierungen durchgeführt und danach mit den fwcutter die .fw installiert......