Probleme mit RAID Controller bei Installation

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von sono, 17.04.2006.

  1. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Morgen.

    Ich habe ein kleines Problem mit einem RaidController, WesterSilicon Chipsatz, bei der Installation von Ubuntu Dapper.

    Der RaidController wird whärend der Installation als IDE2 erkannt, Seine Platten liegen dann auf "hdc" und "hdd".

    Der eigentliche IDE1 (Primary IDE) wird als IDE3 erkannt und die Platten liegen dann auf "hde" und "hdf" .

    Bei booten nach der Installation erkennt Ubuntu die IDE Controller scheins in einer anderen Reihenfolge, auf jedefall liegt root nicht mehr auf hde1 ( Eigentlich ja hda1 ) sondern keine Ahnung wo.

    Ich Vermute mal dass beim normalen Booten die IDE Controller korrekt erkannt werden.

    Ich habe dann mit einer Ubuntu Livecd , welche die IDE Controller korrekt erkannte nebenbei , in die Installations Partition gechrootet und habe die Einträge in der /boot/grub/menu.lst an die von mir vermutete Plattenkonstelation ( root auf hda ) angepasst, sowie die /etc/fstab .

    grub-install hd0 brachte nur die fehlermeldung das man /boot/grub/stage1 nicht lesen könne.

    Ab dem Punkt weiß ich dann leider auch nicht mehr weiter.

    Weiß jemand wie ich dem Installer villeicht erklären kann was IDE1 und was IDE2 sein soll?

    Ps. Der Raidcorntroller lief 2 Jahre Problemlos unter Debian Sarge bzw Woody.

    Gruß Sono
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bâshgob, 17.04.2006
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Warum dann auf Ubuntu wechseln? apt-get update && apt-get upgrade existiert.
    Never change a winning Team.
     
  4. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Weil aktuelle Software mit Sicherheitsupdates auf einem Server einfach mehr hermacht als Debian mit Backports und ohne besagte Sicherheitsupdates, und ich teils Serverversionen benötige, die es in Debian leider nur in den Backports gibt.

    Nebenbei lief der Raidcontroller und Debian, nicht der gesammte Server, der ist größtenteils neu(er).

    Mir fehlt allerdings ein wenig die Zeit für eine für und wider Debian/Ubuntu Disskussion.

    Hättest du villeicht eine Idee warum ich zB. diese bescheuerte Stage1 Meldung bekomme?

    Gruß Sono
     
  5. #4 Bâshgob, 17.04.2006
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ok, die Diskussion Debilian/Ubuntu klemmen wir uns (Ich wär bei 'nem Server ohnehin für Net oder OpenBSD ;-)

    http://babion.net/blog/?p=15

    Hilft das vllt weiter?
     
  6. #5 sono, 17.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2006
    sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Ich probiere gerade per Bruteforce 6 Festplatten durch, aber entweder es gibt kein hdx,2 oder dann kein stage1.

    Allerdings sind die Platten wieder so verteilt wie ich das ganz und gar nicht erwarten würde.

    Sehr komisch das ganze, aber ich denke mal mit etwas glück bekomme ich es so noch hin.

    Ps ich glaube ich komme der Sache näher.

    Für Grub liegt die Startpartition auf hd0 , für der Linuxkernel liegt die rootpartition aber auf hde .
    Der Installer legte die Grub Startpartition aber auf hd2,1 wobei Sie eigentlich auf hd0,1 sein müsste.

    Dann bootet der Kernel und das ganze ändert sich dann, dann wird aus hd0 plötzlich hd2 bzw aus hda wird dann hde.

    Das Problem liegt jetzt darin dass ich grub nicht richtig ansprechen kann denn Grub kommt so vollkommen durcheinandern.
    Ich kann zwar von Hand booten, aber wenn das System bootet haben Sich ja die Platten geändert so dass ich Grub weder in hd0 noch in hd2 installieren kann.

    Gruß Sono
     
  7. #6 Goodspeed, 19.04.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Kannst Du mal die aktuelle device.map, den Eintrag in der menu.lst und die Ausgabe von fdisk -l nach einem erfolgreichen Boot posten?
    Auf welcher HD, an welchem IDE-Kanal liegt /boot?
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Probleme mit RAID Controller bei Installation

Die Seite wird geladen...

Probleme mit RAID Controller bei Installation - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Raid1-Wiederherstellung unter Debian squeeze - Grub2 startet nicht

    Probleme mit Raid1-Wiederherstellung unter Debian squeeze - Grub2 startet nicht: Hallo, ich habe Probleme mit der Raid1-Wiederherstellung unter Debian squeeze - Grub2 startet nicht. Ich habe folgende Partitionen (2...
  2. Soft RAID - Dicke Probleme!

    Soft RAID - Dicke Probleme!: Hi, folgendes habe ich schon im Gulli:board geposted, aber dort hat wohl keiner genug Ahnung von der Materie, deshalb nochmal hier: vor ein...
  3. Probleme mit OpenSuSE 10.3 --> RAID

    Probleme mit OpenSuSE 10.3 --> RAID: Hi, wir haben von Unserem Professor einen Industrie Server bekommen sowie ein Festplatten Rack mit 14 SCSI Platten a 18,2GB(15000 Umdrehungen),...
  4. nach opensuse 10.2 probleme beim booten (md raid)

    nach opensuse 10.2 probleme beim booten (md raid): Hallo! Ich hoffe mir kann jemand helfen. Zu meinem System: pentium 4 mit 1,8Ghz und 512 MB ram. HD: 1x 80 GB und 1x 40, beide Maxtor. Ich...
  5. Probleme mit RAID

    Probleme mit RAID: Vor kurzem habe ich meinem Rechner ein kleines Upgrade gegönnt und dabei von IDE auf SATA-Platten gewechselt. Es handelt sich dabei um 2 400GB...