probleme beim mounten von ntfs

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Xpl0iT, 28.06.2009.

  1. #1 Xpl0iT, 28.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2009
    Xpl0iT

    Xpl0iT Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwürtemberg
    probleme beim mounten von ntfs - edit

    hi leute,

    ich habe eine festplatte mit ntfs und möchte diese mounten.
    doch beim mountversuch kommt eine fehlermeldung

    Code:
    ntfs-3g /dev/hda /home/f1
    Error opening partition device: Kein Medium gefunden
    Failed to startup volume: Kein Medium gefunden
    Failed to mount '/dev/hda': Kein Medium gefunden
    oder

    Code:
    debian:/home/down# mount -t ntfs /dev/hda /home/f1
    mount: Kein Medium gefunden
    ich weiß nicht weiter... suche ergab keine ergebnisse.

    zum einsatz kommt debian 4 etch

    gruß
    ext89
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dizzy

    Dizzy Brain Damage

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hi,

    /dev/hda bezeichnet die Platte, keine Partition.
     
  4. #3 Goodspeed, 28.06.2009
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    /dev/hda ist die komplette Festplatte und sicher nicht die Partition, die Du mounten möchtest ...
    Mit Sicherheit sollte es /dev/hda1 sein ... aber fdisk -l sollte da auch mehr Aufschluss geben ...
     
  5. #4 Xpl0iT, 28.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2009
    Xpl0iT

    Xpl0iT Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwürtemberg
    wow ... danke für die schnellen antworten

    das hda nur die platte bezeichnet habe ich schon vermutet
    nur leider habe ich keine hda1/2/3 einträge in dev

    Code:
    debian:~# fdisk -l
    
    Disk /dev/sda: 1000.2 GB, 1000203804160 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    
       Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
    /dev/sda1               1      121601   976760001    7  HPFS/NTFS
    
    Disk /dev/hdb: 60.0 GB, 60022480896 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 7297 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    
       Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
    /dev/hdb1   *           1        6994    56179273+  83  Linux
    /dev/hdb2            6995        7297     2433847+   5  Extended
    /dev/hdb5            6995        7297     2433816   82  Linux swap / Solaris
    mit ls -la in dev sehe ich nur hda
    partitionen sind vorhanden, lief gestern noch unter windows

    greez
    Xpl0iT


    edit:

    gerade sehe ich das ich sda nehmen muss :)
    komisch bei der installation war die TB platte noch unter hda
    aber wo ist hda dann hin?

    thx für antworten
     
  6. #5 daboss, 28.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2009
    daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Das möchte ich jetzt aber sehen ;)

    Code:
    mount -t ntfs /dev/sda1 /home/f1
    
    sollte passen... Allerdings würde ich dazu eher ntfs-3g verwenden, also
    Code:
    mount -t ntfs-3g /dev/sda1 /home/f1
    bzw.
    ntfs-3g /dev/sda1 /home/f1
    
     
  7. #6 Xpl0iT, 28.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2009
    Xpl0iT

    Xpl0iT Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwürtemberg
    jop danke hat schon geklappt

    eine frage noch ... relevant sind für mich die ordner "daten" und "downloads"

    Code:
    drwx------ 1 root root 53248 2009-06-28 00:32 .
    drwxr-xr-x 5 root root  4096 2009-06-28 12:32 ..
    -rw------- 1 root root     0 2009-06-28 00:22 AUTOEXEC.BAT
    drwx------ 1 root root  4096 2009-06-24 02:24 $AVG8.VAULT$
    -rw------- 1 root root     0 2009-06-28 00:22 CONFIG.SYS
    drwx------ 1 root root  4096 2009-05-29 01:16 Daten
    drwx------ 1 root root     0 2009-05-23 04:32 Downloads
    -rw------- 1 root root     0 2009-06-28 00:22 IO.SYS
    -rw------- 1 root root     0 2009-06-28 00:22 MSDOS.SYS
    drwx------ 1 root root     0 2009-06-18 19:19 $RECYCLE.BIN
    drwx------ 1 root root     0 2009-04-18 16:55 RECYCLER
    drwx------ 1 root root  4096 2009-06-28 00:29 System Volume Information
    debian:/home/f1#
    kann ich den rest den mir windows erstellt hat löschen??

    und wo liegt der unterschied zwischen ntfs-3g und ntfs - mounten

    grez
    ext89


    edit:

    möge dein wunsch in erfüllung gehen:
    Code:
    debian:/dev# ls -la
    insgesamt 68
    drwxr-xr-x 13 root root         3820 2009-06-28 11:57 .
    drwxr-xr-x 21 root root         4096 2009-06-28 18:57 ..
    drwxr-xr-x  3 root root           60 2009-06-28 11:57 bus
    lrwxrwxrwx  1 root root            3 2009-06-28 11:57 cdrom -> hda
    crw-------  1 root root      5,    1 2009-06-28 11:57 console
    lrwxrwxrwx  1 root root           11 2009-06-28 11:57 core -> /proc/kcore
    drwxr-xr-x  6 root root          120 2009-06-28 11:57 disk
    lrwxrwxrwx  1 root root           13 2009-06-28 11:57 fd -> /proc/self/fd
    crw-rw-rw-  1 root root      1,    7 2009-06-28 11:57 full
    brw-rw----  1 root cdrom     3,    0 2009-06-28 11:57 hda
    brw-rw----  1 root disk      3,   64 2009-06-28 11:57 hdb
    brw-rw----  1 root disk      3,   65 2009-06-28 11:57 hdb1
    brw-rw----  1 root disk      3,   66 2009-06-28 11:57 hdb2
    brw-rw----  1 root disk      3,   69 2009-06-28 11:57 hdb5
    crw-rw----  1 root root     10,  228 2009-06-28 11:57 hpet
    prw-------  1 root root            0 2009-06-28 11:57 initctl
    drwxr-xr-x  2 root root           60 2009-06-28 11:57 .initramfs
    ..
    ..
    ..
    ..
    ich habe nur 2Festplatten, daher ist es mir etwas suspekt warum ich
    hda/hdb und sda habe --- eigentlich sollte sda als hda erkannt werden
    da ich im bios sata als IDE emuliere
     
  8. #7 daboss, 28.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2009
    daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Wenn du kein Windows mehr benutzt... sicher. Dann würd ich aber auch die relevanten Daten temporär wo anders hinkopieren und die Platte ext3 (oder ein anderen Linux-Dateisystem) formatieren und dann wieder zurückkopieren. Falls du dein Windows weiterhin parallel nutzen willst, wär ich vorsichtig^^

    ntfs-3g soll etwas sicherer und stabiler als ntfs sein. Vielleicht ist das aber mitlerweile auch hinfällig...

    /Edit:
    Naja, man kann deine entsprechende Aussage oben ja auch so verstehen, das da kein sda auftaucht, wie in fdisk :P

    Übrigens hattest du versucht, dein CD/DVD-Laufwerk als NTFS zu mounten ^^
    Code:
    (...)
    lrwxrwxrwx  1 root root            3 2009-06-28 11:57 cdrom -> hda
    
     
  9. #8 Xpl0iT, 28.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2009
    Xpl0iT

    Xpl0iT Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwürtemberg
    ahh das erklärt natürlich alles... nur dumm das ich mir es davor mit "dir" anzeigen gelassen hab.

    ext3 ist eine option für die zukunft, dafür muss ich mir erst mal eine weitere
    platte besorgen die genug platz für die vorhandenen bietet.


    damit wäre mein problemchen gelöst

    THX 4 :hilfe2:

    gruß
    Xpl0iT
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    schön wärs ...
    habe gerade versucht die ordner zu löschen, doch gemerkt
    das es nicht geht.
    Code:
     Permission denied
    ordner haben die rechte rwx|---|---
    dateien die rechte rw-|---|---

    wie kann ich denn die rechte wie in windows von oben
    nach unten vererben.

    chmod 775 F1 hat nichts gebracht

    :think:
     
  10. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Code:
    chmod --help
    sagt dir, das das mit -R geht, also:
    Code:
    chmod -R 775 /home/f1
    Wenn du das immer (und mit den richtigen Rechten) eingebunden haben willst, müsstest du noch einen Eintrag in der /etc/fstab anlegen:
    Code:
    /dev/sda1         /home/f1    ntfs  users,umask=000        0  0
     
  11. #10 Xpl0iT, 28.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2009
    Xpl0iT

    Xpl0iT Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwürtemberg
    cool ....
    hat jetzt zwar geklappt und alle dateien haben die gewünschten
    rechte.

    das löschen/erstellen geht aber weiterhin nicht

    Putty:
    Code:
    debian:/home/f1# rm AUTOEXEC.BAT
    rm: Entfernen von „AUTOEXEC.BAT“ nicht möglich: Die Operation ist nicht erlaubt
    debian:/home/f1# mkdir test
    mkdir: kann Verzeichnis „test“ nicht anlegen: Die Operation ist nicht erlaubt
    debian:/home/f1#
    WinSCP:
    Code:
    Permission denied.
    Error code: 3
    Error message from server: Permission denied
    Request code: 13
    hmm langsam werd ich verrückt ;)
     
  12. nighT

    nighT Guest

    Du hast die Platte auch mit ntfs-3g und nicht ntfs eingebunden?
    Soviel ich weis, kann man mit ntfs nur lesen (War zumindest früher so). Mit ntfs-3g dagegen auch schreiben.
     
  13. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Laut Wikipedia soll ntfs mitlerweile auch beides können, aber ich hab ja auch schon ntfs-3g empfohlen...
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Xpl0iT, 28.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2009
    Xpl0iT

    Xpl0iT Grünschnabel

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwürtemberg
    <3 .... und so ist es heute immernoch ... thx

    jop ... aber in deinr fstab stand dann wieder ntfs ... dachte das wäre so gewollt


    thx euch beiden
     
  16. daboss

    daboss Keine Macht für niemand!

    Dabei seit:
    05.01.2007
    Beiträge:
    1.294
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sydney.australia.world
    Hm, du hattest ja nicht gesagt, das du's mit ntfs-3g eingebunden hast, von daher... ;) Aber wenn du's doch gemacht hast, den fstab-Eintrag passend abgeändert hast und's jetzt funktioniert, passts ja :)
     
Thema:

probleme beim mounten von ntfs

Die Seite wird geladen...

probleme beim mounten von ntfs - Ähnliche Themen

  1. Probleme beim installieren

    Probleme beim installieren: Moin! Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Hyrican Intel® i5, 8192MB DDR3-RAM, 1TB Speicher + 120GB SSD,GF GTX750Ti »Military 4610 PC gekauft....
  2. Probleme beim Ubuntu-Update

    Probleme beim Ubuntu-Update: Bei der Aktualisierung von Ubuntu 13.04 auf die neueste Ubuntu-Version 13.10 kann es unter bestimmten Konstellationen zu Problemen kommen....
  3. Probleme beim lesen einer CD

    Probleme beim lesen einer CD: Hallo zusammen, ich habe eine Daten-CD mit xfburn unter Fedora 15 erstellt. Diese muss ich bei uns in der Uni-Bibliothek abgeben. Auf der CD...
  4. Probleme beim mounten eines Serververzeichnisses auf einen Client

    Probleme beim mounten eines Serververzeichnisses auf einen Client: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Wir haben einen NIS-Server mit einem User root und PW xyz. Auf diesem wurde ein Verzeichnis...
  5. probleme beim installieren von rpm unixODBC (libODBC) und anderen packages

    probleme beim installieren von rpm unixODBC (libODBC) und anderen packages: Hallo! Ich kenne mich nicht wirklich gut aus mit dem rpm. Nichts desto trotz hat man mir die Bürde auferlegt mich mit nem RedHat Server (RHEL...