Probleme Beim Formatieren

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von floppy, 22.11.2004.

  1. floppy

    floppy Grünschnabel

    Dabei seit:
    22.11.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe folgendes Problem und schon fleissig gesucht aber nichts gefunden. Also:

    Ich möchte neben WIN98 Fedora Core 3 auf einer Platte installieren. Ist eine 40 GB Platte. 14 GB für WIN 98, der Rest für Fedora. Also auf jungfräulicher Platte habe ich zuerst 14 GB FAT 32 für WIN98 Formatiert und anschliessend WIN 98 installiert, war nicht so schwer. Anschliessend reboot mit Fedora CORE 3CD.-> automatisches Partitionieren. Fedoras Vorschag ist ok, WIN98 Partition bleibt erhalten. Anschliessend möchte Fedora das Dateisystem formatieren. Das popup " Dateisystem / wird formatiert" erscheint auch, die Sanduhr nudelt unentwegt im Uhrzeigersinn ....und nichts passiert. Schon die ganze letzte Nacht lang nicht. Kann doch nicht sein dass zum Formatieren von 26 GB Tage braucht??

    Danke für die Hilfe Matthias
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 22.11.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    formatieren

    Hallo

    Ich würde kein automatsiches Part. udn Form. Wählen !


    Partitionier und Formatier die Platte mit Qtparted auf eine LinuxLiveCd.

    Fat32 für win und etx2 für dein Linux.

    Dann Win installieren

    Danach Linux in die ext2 installieren, es wird dabei die Part. neu formatieren (etx3 oder rfs).

    bei Fedora sollte die Linux part. eine primäre sein.

    Also 2 primäre Part. (1x win 1x Linux) und eine swap part. (kann ruhig eine log. sein) anlegen.

    im Bios die HDD auf LBA stellen

    Mfg
    schwedenmann
     
  4. sysdef

    sysdef variable konstante

    Dabei seit:
    08.11.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Albufeira
    keine minute darf das dauern ... über Strg+Alt+F2 bzw. Strg+Alt+F3 müsstest du auf ne konsole kommen umnachzusehen was los ist.

    gruss, sysdef.
     
  5. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Wieso der Umweg über Qtparted? Man kann doch auch während dem Fedora Setup die HDD manuell partitionieren.......
     
  6. #5 schwedenmann, 22.11.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Partitionieren

    Hallo

    @mo_no

    das kann man wahrscheinlich mit jedem Linux, aber ich habe die Erfahrung gemacht,, wenn du vorher die Platte komplett partitionierst und formatierst, mit einem einzigen Tool, treten keine Fehler auf.
    Kennst ja die diversen threads zu Suse, Fedora core und Installationsproblemen.

    Hatte ich bisher nie.


    Deshalb mein Hinweis "von außen", oder vorher zu partitionieren und formatieren.
    Qtparted, deshlab weil es leicht zu bedienenen ist und es funktioniert, auch beim verlustfreien verkleinern von Partitionen.

    Mfg
    schwedenmann
     
  7. mo_no

    mo_no Linux User seit 2.0.35

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    @ schwedenmann
    Also ich hatte auch nie irgendwelche Probleme mit Partitionieren!
     
  8. floppy

    floppy Grünschnabel

    Dabei seit:
    22.11.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    also ich habe jetzt alles Vorgeschlagene probiert. Formatieren von Knoppix aus mit Qtparted mit SUSE mit CORE II... funktioniert alles nicht. Ich habe auch alle Partitionen wieder gelöscht, nochmal WIN98 drauf und komplette Platte auf Fehler kontrolliert->keine Fehler. Wenn man versucht mit LINUX zu partitioniern werden von WIN98/Partition Magic (habe leider nur demo und kann dort nichts ändern) die erwünschte und so erstellte fertige Linux Partionierung angezeigt. Allerdings erscheint die ext3 als komplett voll ohne weiteren freien Platz, was doch seltsam ist, oder? Ausserdem ist mir aufgefallen dass beim Boot zb mit knoppix ein hda DMA timeout error angezeigt wird. Was ist den das nun?

    Danke Matthias
     
  9. #8 Lord Kefir, 24.11.2004
    Lord Kefir

    Lord Kefir König

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    0
    Wie hast Du die Platte denn auf Fehler überprüft?!

    Mfg, Lord Kefir
     
  10. #9 sysdef, 24.11.2004
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2004
    sysdef

    sysdef variable konstante

    Dabei seit:
    08.11.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Albufeira
    Quoting floppy:

    >...Ich habe auch alle Partitionen wieder gelöscht, nochmal WIN98 drauf und
    > komplette Platte auf Fehler kontrolliert->keine Fehler.

    ok, dos wurde ursprunglich zur HW-fehlersuche entwickelt, aber ich glaube den aussagen von win - wie "fehlerfrei" oder "Gerät funtioniert", etc. - nur bedingt.

    >Wenn man versucht mit LINUX zu partitioniern werden von WIN98/Partition Magic
    >(habe leider nur demo und kann dort nichts ändern) die erwünschte und so
    >erstellte fertige Linux Partionierung angezeigt. Allerdings erscheint die ext3
    >als komplett voll ohne weiteren freien Platz, was doch seltsam ist, oder?

    die ext3(partition) ist voll oder die platte? ich würde die partitionstabelle der platte mal neu reinitialisieren. wenn du keine wichtigen daten mehr auf der platte hast: ...
    Code:
    dd if=/dev/zero of=/dev/hdb count=1024 bs=512
    echo "w" | fdisk /dev/hdb
    >Ausserdem ist mir aufgefallen dass beim Boot zb mit knoppix ein hda
    >DMA timeout error angezeigt wird. Was ist den das nun?

    bitte stell noch mal sicher, dass die jumperstellung der platten (master/slave) tatsächlich stimmt. hatte schon kunden mit solch seltsamen symptomen, die stand-alone und slave (o.ä.) wählten.

    gruss, sd.

    edit: @Lord Kefir: warscheinlich mit scandisk. oder mit dem rückschluss "wenn sogar windows drauf läuft, muss die platte ganz sein" *scnr*
     
  11. floppy

    floppy Grünschnabel

    Dabei seit:
    22.11.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0

    mit Festplattenanalysetool vom Plattenhersteller Samsung-->keine Fehler
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Atomara, 24.11.2004
    Atomara

    Atomara Debrandeter User

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland , Nrw , Münsterland
    ja die sache mit dem partitionieren unter linux ist immer eine sache :/

    qtparted ist auch kein allroundwerkzeug und verursacht zuviele fehler
     
  14. floppy

    floppy Grünschnabel

    Dabei seit:
    22.11.2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Also...

    ich habe das misteriöse Problem gelöst. Und zwar war am IDE Anschluss der Platte ein Pin abgebrochen und komplett "nach hinten" reingerutscht. Da scheint es wohl Pins zu geben, die man bei Win98 nicht braucht wohl aber bei Linux??

    Na wie dem auch sei, ich habe beherzt zum Lötkölbchen gegriffen und das Teil wieder drangelöten. Jetzt gehts.

    Danke Euch für die Tipps

    Matthias
     
Thema:

Probleme Beim Formatieren

Die Seite wird geladen...

Probleme Beim Formatieren - Ähnliche Themen

  1. Probleme beim installieren

    Probleme beim installieren: Moin! Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Hyrican Intel® i5, 8192MB DDR3-RAM, 1TB Speicher + 120GB SSD,GF GTX750Ti »Military 4610 PC gekauft....
  2. Probleme beim Ubuntu-Update

    Probleme beim Ubuntu-Update: Bei der Aktualisierung von Ubuntu 13.04 auf die neueste Ubuntu-Version 13.10 kann es unter bestimmten Konstellationen zu Problemen kommen....
  3. Probleme beim lesen einer CD

    Probleme beim lesen einer CD: Hallo zusammen, ich habe eine Daten-CD mit xfburn unter Fedora 15 erstellt. Diese muss ich bei uns in der Uni-Bibliothek abgeben. Auf der CD...
  4. Probleme beim mounten eines Serververzeichnisses auf einen Client

    Probleme beim mounten eines Serververzeichnisses auf einen Client: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Wir haben einen NIS-Server mit einem User root und PW xyz. Auf diesem wurde ein Verzeichnis...
  5. probleme beim installieren von rpm unixODBC (libODBC) und anderen packages

    probleme beim installieren von rpm unixODBC (libODBC) und anderen packages: Hallo! Ich kenne mich nicht wirklich gut aus mit dem rpm. Nichts desto trotz hat man mir die Bürde auferlegt mich mit nem RedHat Server (RHEL...