Probleme bei PBC und Domänen Anmeldung

Dieses Thema im Forum "Samba" wurde erstellt von Daniel Wegemer, 01.11.2006.

  1. #1 Daniel Wegemer, 01.11.2006
    Daniel Wegemer

    Daniel Wegemer Grünschnabel

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi leute,

    erstmal vorweg was ich machen will: Ich habe nen Ubuntu 6.06 Server samt samba und will selbigen als PBC einrichten.

    Ich bin nach vielen Problemen endlich mal soweit das ich mich am Server anmelden kann. Also erst mit dem Domänen Admin (root+pw). Nach dem neustart geb ich dann Benutzername + PW ein und er läd die Benutzereinstellungen (teoretisch). 2 sek danach kommt diese Fehlermeldung:

    Die Serverkopie des servergespeicherte Profils wurde nicht gefunden. Sie werden mit einem lokalen Benutzerprofil angemeldet. Änderungen an dem Profil werden nach der Abmeldung nicht auf den Server kopiert. Mögliche Fehlerursachen sind Netzwerkprobleme oder nicht ausreichende Sicherheitsrechte. Wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator, wenn das Problem weiterhin besteht.


    Details - Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden.

    Oder die gleiche version mit "Der Netzwerkname wurde nicht gefunden." Nachdem ich was an den Verzeichnissen geändert habe!? (mit der conf die unten steht kommt "Netzwerkname wurde nicht gefunden" !!!)

    Ich glaube ich habe ein allgemeines Problem mit dem Verständnis mit den ganzen Verzeichnissen!? Ich habe /home/samba/profile/ angelegt und hab auch mit chmod 777 die Richtlinien vergeben. Und für was ist das Netlogon verzeichnis? Und muss es "profile" oder "profiles" heissen!?!?!?!

    Hier nochmal meine conf:

    [global]
    netbios name = samba
    interfaces = eth0
    workgroup = wegemer
    security = user
    encrypt passwords = true
    local master = yes
    domain master = yes
    preferred master = yes
    os level = 200
    domain logons = yes
    wins support = yes
    logon path = \\%L\samba\profile\%U

    [netlogon]
    path = /home/samba/netlogon
    browseable = no
    guest ok = no
    read only = yes

    [profile]
    comment = persönliches Verzeichnis
    path = /home/samba/profile
    browseable = no
    writable = yes
    create mask = 0700
    directory mask = 0700

    [freigaben]
    comment = Freigaben-Verzeichnis
    path = /home/samba/freigaben
    writable = yes
    create mask = 0777
    force create mode = 000
    directory mask = 0777
    force directory mode = 000

    Habe auch alle Benutzerkonten also jeweils in Ubuntu und in Samba angelegt (also dann 2x Benutzer und 2x Maschienenkonto)

    Hoffe mir ist noch zu helfen,

    mfg Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 AndreasMeyer, 03.11.2006
    AndreasMeyer

    AndreasMeyer FreeBSD 6.1

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
  4. polker

    polker Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    gleiches Problem aber (teilweise) gelöst

    Hallo,

    ich hatte auch tagelang mit dem Problem zu kämpfen. Probier mal den Logon-Path zu ändern auf:
    logon path = \\%N\%U\profile

    (danach taucht er im user-homeverzeichnis auf). Da ich ihn dort nicht haben möchte versuche ich ihn gerade noch dort abzulegen:

    logon path = \\%N\profiles\%U
    #logon path = \\%N\%U\profile
    # oben Version aus V. Lendecke die direkt das Verzeichnis profile
    #ins Homeverz des Users schreiben soll - funktioniert!.
    # logon path = \\\\%N\\profiles\\%u
    logon drive = X:
    logon script = logon.cmd
    ###nur für Win9x-Clients
    logon home = \\\\%N\\%U\\profiles


    [netlogon]
    comment = Network Logon Service
    path = /home/samba/netlogon
    guest ok = yes
    #writeable sollte no sein-aber muss für einmaliges Speichern der logon.cmd -am besten vom Client aus - auf yes stehen
    writable = yes
    share modes = no
    #write list = ntadmin





    ##############
    so vielleicht bringt es ja was. Die logon.cmd habe ich auf jeden Fall direkt auf dem W2k-Client geschrieben und in das Verzeichnis home/samba/netlogon kopiert. Wenn meine Logic stimmt kannn durch writeable=no hier ein MIssbrauch ausgeschlossen werden.

    Die Profile eines Clients werden bei erstanmeldung aus c:\winnt\profiles\default herausgeholt, und erst beim Abmelden auf den Server kopiert (so lange bleibt das Verzeichnis dort also leer!). Ich möchte für 40 Clients die exakt gleiche Oberfläche haben, bin also noch am überlegen wie ich das umsetze..

    meine Profiles schauen bis jetzt so aus:

    [profiles]
    path = /home/samba/profiles
    read only = no
    create mask = 0600
    directory mask = 0700

    und der entsprechende Verweis in der global eben so:
    logon path = \\%N\profiles\%U
    wie müsste dieser Path geändert werden um allen Usern das gleiche Profil zu geben?

    Da ich das ganze aus mehreren Büchern und unzähligen INternetseiten zusammengestöpselt habe sind einige Sachen noch nicht ganz klar:

    was bringt
    logon dirve = X:
    ?

    Viel Fragen fürs erste aber vielleicht bringts es ja auch den einen oder anderen Weiter.

    LG

    Volker
     
Thema:

Probleme bei PBC und Domänen Anmeldung

Die Seite wird geladen...

Probleme bei PBC und Domänen Anmeldung - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Workstation-Domäneneinbindung

    Probleme mit Workstation-Domäneneinbindung: Hallo zusammen, ich habe einen samba-PDC mit ldap-Authentifizierung eingerichtet. Ich kann auch auf die freigegebenen Laufwerke im...
  2. Auch ich Probleme mit Samba als Domänenmitglied

    Auch ich Probleme mit Samba als Domänenmitglied: Samba wurde hier auf einer Suse 9.1 Pro installiert. Das Samba und Winbindd Paket wurden mit dem Online Upate auf die letze Version gebracht:...
  3. grub-pc Probleme bei upgrade

    grub-pc Probleme bei upgrade: Hallo, ich habe beim dist-upgrade folgendes Problem: ---------- Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt. Trigger für...
  4. Probleme mit YUM

    Probleme mit YUM: Hallo, ich habe CentOs 7 als Dualboot mit Windows 7 auf einen Dell Latitude E5510 installiert. Dies hat soweit auch alles geklappt. Leider habe...
  5. Forscher analysieren Durchsatzprobleme im Linux-Scheduler

    Forscher analysieren Durchsatzprobleme im Linux-Scheduler: Eine Gruppe von Forschern hat Fälle identifiziert, in denen der Scheduler im Linux-Kernel falsche Entscheidungen trifft und die CPUs nicht so gut...