Problem mit Grub-Bootloader (Suse Linux 9.1 + Windows XP)

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von mo280752, 23.05.2005.

  1. #1 mo280752, 23.05.2005
    mo280752

    mo280752 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wer kann mir helfen?

    Habe mir auf meinem Notebook (1 Festplatte 60 GB) zuerst Windows-XP eingerichtet, danach Suse-Linux. Installation hat prima geklappt. Suse-Linux hat sich selbständig alle Partitionen korrekt eingerichtet. 1 Jahr lief alles problemlos. Dann gab es Probleme mit meinem CD-Laufwerk - ich musste wohl oder übel XP neu installieren, weil es mit Laufwerk deinstallieren und neu installieren nicht weiterging. Nach der XP-Installation (als Reparatur-Installation) bootet Linux weiterhin fehlerfrei.
    Wenn ich beim Booten Windows auswähle (ist auch als Standard-Abschnitt im Bootloader eingetragen) erhalte ich nur noch eine Fehlermeldung:

    root (hd0,0)
    Filesystem type unknown, partition type 0x7
    chainloader +1

    Im Bootloader steht die Konfiguration so:

    title Windows
    root (hd0,0)
    chainloader +1

    Ich bitte um Hilfe.
    :hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. khs

    khs Routinier

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Partition type 0x7 ist NTFS. War es vorher schon NTFS? Oder hat XP es bei der Reparatur umgewandelt? Zu NTFS? Oder von NTFS zu Fat32?

    Wenn der selbe grub vorher auch ntfs gebootet hat, bleibt eigentlich nur ein Dateisystemfehler.
    Kannst du die Partition unter Linux mounten? Wenn ja: kannst du dort auch auf Dateien zugreifen?

    Beim XP Pro (Home auch?) ist die Reparaturkonsole dabei, ueber die koenntest du scandisk (heisst es da nicht sogar wieder chkdsk?) mal drueberschicken.
    Alternativ kannst du rausbekommen, was fuer ein Dateisystem drauf ist und dann unter Linux mit fdisk den partition type richtig setzen.

    neugierig geworden,
    -khs
     
  4. #3 mo280752, 23.05.2005
    mo280752

    mo280752 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo khs,

    danke für die schnelle Reaktion. Es handelt sich um Windows-XP-Professional. Die Reparaturkonsole hat aber versagt - auf meinem Rechner liegen nur 2 Codeworte (1 x Administrator, 1 x User) die beim Anmelden über die Repararturkonsole beide nicht akzeptiert wurden. Die XP-Partition war von Anfang an als NTFS formatiert.

    Wie mounte ich denn die XP-Partition unter Linux? Ich habe Linux bisher nur als Basis für "unibasic" benutzt (Programmiersprache, 7bit-System, läuft auf unserem Firmenserver unter SCO-UNIX und als Testversion uner Linux) - so konnte ich ab und zu zu Hause ein wenig weiterarbeiten. Meine Linux-Kenntnisse sind ansonsten eher bescheiden.
     
  5. #4 LinuxSchwedy, 23.05.2005
    LinuxSchwedy

    LinuxSchwedy ehem. Mod

    Dabei seit:
    12.12.2002
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    0
  6. #5 mo280752, 24.05.2005
    mo280752

    mo280752 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank!
    Partitionstabelle ist wieder in Ordnung! XP spinnt allerdings noch immer - der ganze Vorgang war also für die Katz. Nichtsdesotrotz hat mich der Hinweis erstmal gerettet.

    Danke
     
  7. proggi

    proggi Noob aus Beruf

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland (Sachsen)
    Was meldet denn XP? Suse 9.1 hat den kleinen Nebeneffekt, dass es einige wichtige Kerneldateien von XP zerschießt.
     
  8. khs

    khs Routinier

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    mount -t ntfs /dev/hdXY /mnt/windows
    
    hdXY wird nach dem Schema [a-z][1-?] benannt - die erste Partition der ersten Platte ist hda1.

    Das Problem ist nur, viel nuetzen wird es dir nicht, da du unter Linux nur mit beten und salben auf NTFS schreiben kannst. Selbst, wenn du also vergleichst, welche Dateien auf der Windows-Partition zerschossen wurden, kannst du sie nicht via Linux wieder draufbringen.

    Findet sich irgendwo in euerer IT-Abteilung ein von CD bootbares WinXP? Wenn der Aufwand gerechtfertigt ist, kannst du dir das auch selbst bauen, ich glaube, PRE (pre-runtime environment) war das Stichwort.
    Die "Ultimate Boot CD" hat auch DOS-NTFS-Treiber und diverse Reparatur- und Analysetools mit drauf.

    Wenn du dich an der XP-Installation allerdings nicht mal via Rep.Kon. anmelden kannst... nunja... hoert sich das nicht gerade toll fuers weitere Ueberleben selbiger an.

    -khs
     
  9. SamY

    SamY Jungspund

    Dabei seit:
    25.05.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    hmmm .... ich hab grade das gleiche problem , hab schonn probiert Windows nochmal auf eine andere platte zu insterlieren nur ging das nicht da windows ja schonn einmal auf C:\ drauf ist . @mo280752 hast du das hinbekommen , wenn ja , dann würde ich mir sehr interessieren wie du das (genau) gemacht hast . Ich habe sonst nur eine lösung LINUX hab ich ja jetzt atm grade und auf C:\ windows , dann müste ich dies leider Deinsterlieren nur hab ich damit probs da ich auf der C:\ wichtige daten drauf habe ... und meine andere große platte ist als Fat32 also das eher für laptops benutzt wird formatiert :( und wird somit von linux auch nicht erkannd .
     
  10. proggi

    proggi Noob aus Beruf

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland (Sachsen)
    Mounte doch die Platte unter Linux und machn mit cdrecord oder der GUI k3b Datensicherungen.
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. SamY

    SamY Jungspund

    Dabei seit:
    25.05.2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    kannst mir das bisle genauer erklären bin noch Linux noob da versteh ich nicht was "mounten" ist :) .
     
  13. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Hallo SamY. Ich möchte dich darauf hinweisen, dass diese Anfängerfragen schon häufig hier beantwortet wurden. Du kannst diese Informationen schnell über die Boardsuche finden, dann brauchst du nicht auf eine Antwort zu warten. Aber natürlich kannst du auch einfach fragen, falls du nichts findest - ich möchte dich also nicht abschrecken.
    Als Beispiel einmal (aus der Howto Datenbank):
    zum mount Befehl:
    http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=3757

    allg. Pkt. 1.2 usw :
    http://www.unixboard.de/vb3/showthread.php?t=5487
     
Thema:

Problem mit Grub-Bootloader (Suse Linux 9.1 + Windows XP)

Die Seite wird geladen...

Problem mit Grub-Bootloader (Suse Linux 9.1 + Windows XP) - Ähnliche Themen

  1. Virtualboxproblem

    Virtualboxproblem: Hallo Folgnedes Problem: Ich kann ohne Probleme In Debian-Sid, 64Bit und virtualbox-dkms Unixoide installieren, wenn es sich um eine...
  2. grub-pc Probleme bei upgrade

    grub-pc Probleme bei upgrade: Hallo, ich habe beim dist-upgrade folgendes Problem: ---------- Nach dieser Operation werden 0 B Plattenplatz zusätzlich benutzt. Trigger für...
  3. Problem bei apt-get upgrade (Kali 2.0)

    Problem bei apt-get upgrade (Kali 2.0): Hi, seit paar Tagen habe ich einige Probs. Dachte es sei mal an der Zeit für ein Update und nun tauchen da einige Fehler auf: Es müssen noch 0 B...
  4. Probleme mit YUM

    Probleme mit YUM: Hallo, ich habe CentOs 7 als Dualboot mit Windows 7 auf einen Dell Latitude E5510 installiert. Dies hat soweit auch alles geklappt. Leider habe...
  5. Problem mit Win-Zugriff auf SAMBA

    Problem mit Win-Zugriff auf SAMBA: Hallo rundherum, vielleicht hat jemand eine Idee... Habe jetzt schon 1 1/2 Tage damit verbraten und den Fehler nicht gefunden. Problem:...