Problem mit dem Bootloader!

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von LogicalLimit, 20.11.2004.

  1. #1 LogicalLimit, 20.11.2004
    LogicalLimit

    LogicalLimit Eroberer

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hi ihr!
    Ich habe ein Problem mit meinem Bootloader.
    Ürsprünglich habe ich Windows 2000 auf meiner Platte gehabt. Als zweit (und dritt) Partition habe ich dann SuSE Linux 9.0 installiert. Bei der Installation wurde standartmäßig GRUB auf der Windows-Partition als Bootloader installiert. Bis dahin hat alles super geklappt!
    Allerdings - ihr kennt ja Windows - musste ich die Windows Partition vor ein paar Tagen neu installieren. Dadurch ist auch der Bootloader verschwunden und der PC bootet jetzt nur Win2k ohne mich zu fragen.
    Ich wusste, dass es so sein wird, aber das war mir damals noch egal, weil ich ja einfach die SuSE CD1 beim booten einlegen kann und dann durch die repair-funktion den Bootloader neu installieren kann. Mein Problem ist jetzt allerdings: Ich finde die CD1 nicht mehr ?( Habe CD2-5, aber ausgerechnet 1 nicht!
    Tja, jetzt komm ich nimmer ins Linux rein und suche deshalb bisher vergeblich einen Bootloader, den ich über Windows installieren kann, der aber die Linux Partition auch erkennt. Meine Bootloader wissen nix damit an zu fangen :(
    Habt ihr n Tip für mich? Einen Bootloader-Namen oder eine möglichkeit irgendwie ins Linus zu kommen? So bald ich drin wär, könnt ich ja die eingebaute Repair-Funktion von Yast benutzen, aber so weit muss man erst mal kommen :D
    Wenn ich einfach die Linux-Partition mit QT Parted (habe übrigens auch Knoppix zur Hand) als Aktiv setze, bringt das nichts, da meldet er "Fehler beim Laden des Betriebssystems".

    Also, hoffe ihr könnt mir helfen! Bin recht verzweifelt :(
    Bin für jede Antwort dankbar,
    Gruß Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 20.11.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Bootloader

    Hallo


    Eine Bootmanager der ein Linux so booten kann, gibts nicht.
    Bei diesen Bootmanagern (z.B. GAG, Xosl,etc) wird nur der Bootloader (grub,lilo) gestartet, welcher sich in der Rootpartiton des jeweiligen Linux befinden muß.
    Du kannst z.B. mit Kanotix (LinuxLiveCd die per Grub startet) die Grub Kommadozeile benutzen und dann von dort aus dein Suse starten.

    Dann über Yast, den Bootloader neu schreiben, alternative in der shell per grub-install /dev/hda .

    Mfg
    schwedenmann
     
  4. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    ich würde dir generell dieses vorgehen empfehlen:
    Die knoppix cd booten
    In dein system wechseln chroot /mnt/hd** /bin/bash
    dort dann den bootloader auf die root partition (deine linux partition) schreiben. entweder direkt mit grub / lilo oder mit yast ... anschließend den Bootsector sichern und auf deine Win partition packen.
    Diese datei kannst du dann in den Win2000 BM integrieren.
    Die vorgehensweise findest du hier:
    http://www.rootboard.de/vb3/showthread.php?t=7710&highlight=dd+if
    Beitrag #9 ...

    auch wenn du deinen linux BM nicht über den Windows BM verwenden willst solltest du diese operation durchführen und die datei irgendwo sichern, dann bist du auf der sicheren Seite
     
  5. #4 LogicalLimit, 21.11.2004
    LogicalLimit

    LogicalLimit Eroberer

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten!
    Allerdings muss ich euch gestehen, dass ich nicht all zu viel verstanden habe :D
    Also ich habe mir über Nacht die Kanotix-Live-CD gesaugt und eben gebrannt.
    Hab auch schon damit gebootet und komme sogar in die Grub-Kommandozeile!
    Allerdings weiß ich jetzt nicht so genau, was ich schreiben muss. Bin noch nicht wirklich routiniert im Umgang mit den tiefsten Tiefen des Systems - ich kann das was ich bisher gebraucht habe und das hat mir gereicht; MBR etc. haben bisher nicht dazu gezählt ;D.
    Wäre also nett, wenn mir jemand kurz erklären könnte, was ich in der Kommando-Zeile schreiben muss, da ich denke, die Methode wird für einen Anfänger wie mich am einfachsten sein :]

    Vielen Dank nochmals an euch beide und Danke auch schonmal für alle weiteren Antworten.
    Gruß, Alex
     
  6. #5 schwedenmann, 21.11.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Grub Kommanozeile

    Hallo


    Hier ist Grub bei Kanotix incl. der Benutzung der Grub-Kommandozeile beschrieben.

    http://kanotix.com/info/index.php?lang=de


    Im Prinzip mußt du nur wissen, wo deine Rootpartition liegt und wie dein Kernel heißt.

    Dann die Zeile von kanotix per e anpassen.

    Mfg
    schwedenmann
     
  7. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    ahh. Verzeihung. Ich habe das "Jungspunt" überlesen ;)

    Kanotix geschichte kenne ich nicht...
    Aber wenn du wie beschrieben dein System mit der Knoppix CD gebootet hast, und das chroot ausgeführt hast, hast du folgende möglichkeiten:

    1. Wenn sich an deiner Systemkonfiguration nichts geändert hat, also gleiche Partitionsnummern etc., kannst du einfach grub eingeben.. Dann erscheint die GRUB-Eingabeaufforderung und du gibst
    setup(hd0) ein, dass installiert GRUB im MBR.
    2. Wen du dir nicht sicher bist ob alles passt etc, bzw. auf nummer sicher gehen willst, lies mal das hier:
    http://www.gentoo.org/doc/en/handbook/handbook-x86.xml?part=1&chap=10#doc_chap2
    Das ist zwar für gentoo, du kannst dir also die emerge geschichte usw sparen, aber dort ist generell und einfach beschrieben, wie die grub.conf aufgebaut sein soll, welche befehle man in der Grub-Eingabeaufforderung braucht usw! (das empfehle ich dir einfach mal)
    3. Du kannst versuchen durch einfaches ausführen von yast das Ganze wiederherzustellen. Aber ich kenne mich da nicht aus und gebe auch deswegen keinen Ratschlag ;)
    4. Wie in meinem letzten post beschrieben nutzt du grub um den Bootrecord auf die rootpartition zu schreiben (Punkt 2!!) , ihn dann zu sichern und unter Windows zu verwenden (link im letzen Post!!)

    mfg

    MTS
     
  8. #7 LogicalLimit, 21.11.2004
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2004
    LogicalLimit

    LogicalLimit Eroberer

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Danke schön! Bin jetzt wieder ein Stückchen weiter :]
    Also ich gehe mit Kanotix ins Grub-Shell und gebe da folgendes ein, das so, wie ich es verstanden habe eigentlich richtig sein sollte!

    Code:
    [
    #nur um sicher zu gehen, dass ich die richtige partition nehme ;)
    find /boot/vmlinuz
    >gibt aus: hd0,2
    ]
    
    root (hd0,2)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/hda3
    boot
    
    In meinen Anfängeraugen ist das bis dahin doch richtig, oder?
    Es sieht auch alles super aus! Er fängt an zu booten, stellt alles ein, mounted CD-Rom und Brenner etc., aber dann merkt er, dass der root falsch ist!
    Er meldet etwas wie "kernel panic ... cannot mount fs" oder etwas ähnliches und sagt, auch schon 2, 3 Zeilen höher, dass wohl der root falsch sei!
    Habe auch schon andere roots ausprobiert, aber es kam immer der selbe Fehler.

    Weiß jemand von euch woran das liegt? :(
    Gruß, Alex
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 schwedenmann, 21.11.2004
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Bootfehler

    Hallo


    Ev. mußt du den genauaen Namen von vmlinuz angeben, ev. noch mit einem initrd Eintrag in der vorletzten Zeile.
    initrd /boot/initrd so stehts bei mir noch für Suse9.1

    Mfg
    schwedenmann
     
  11. #9 LogicalLimit, 21.11.2004
    LogicalLimit

    LogicalLimit Eroberer

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Wow, genial!
    Das hat geklappt! Danke schön :D
    Ich musste die Zeile
    initrd /boot/initrd
    hinzufügen, das vmlinuz war okay und hda3 ebenfalls!
    Geil, dankeschön!

    Jetzt erstma Yast starten und raparieren :]

    Nochmals vielen Dank euch beiden! :D
    Gruß, Alex
     
Thema:

Problem mit dem Bootloader!

Die Seite wird geladen...

Problem mit dem Bootloader! - Ähnliche Themen

  1. Bootloader Probleme LILO Grub

    Bootloader Probleme LILO Grub: hi Leute, ich habe die suchfunktion benutzt und auch dort einiges über mein Problem lesen können, aber leider habe ich keine Lösung gefunden....
  2. Bootloader Problem

    Bootloader Problem: HAllo Leute! Ich habe ein großes Problem und zwar: Vor ein paar Tagen hab ich mir ein Buch gekauft (über Linux) :) da waren die Betriebssysteme...
  3. Bootloader Probleme...

    Bootloader Probleme...: Hallo ich bin Linux-Neuling und komme an einem bestimmten punkt nicht weiter: Ich habe 2 Festplatten in meinem Rechner 1.) 80 GB mit Suse...
  4. Probleme mit Bootloader / Grub

    Probleme mit Bootloader / Grub: So ich hab mir ma suse 10.1 gegönnt und nen problem mit dem Bootloader. (bin noch ziemlicher noob mit Linux, muss ich leider eingestehen)...
  5. Boot-, Bootloader-, Neu-Aufsetz-Problem...

    Boot-, Bootloader-, Neu-Aufsetz-Problem...: Hallo allerseits ! Ich, Linux-n00b, habe hier ein gröberes Problem beim Aufsetzen meines neuen Linux-Systems (SuSE 9.3). An sich handelt es...