Problem beim einbinden des 2.6.17 Kernels

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von phim, 15.07.2006.

  1. #1 phim, 15.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2006
    phim

    phim ein Mensch...

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M
    Problem mit Kernel 2.6.17 und grub

    Hallo Community,

    ohne kurz drumherum zu reden, ich habe folgendes Problem:

    Hab mir die Kernelversion 2.6.17 besorgt, entpackt, ein bzImage erstellt und die Module installiert. Den alten Kernel habe ich umbenannt um ihn bei Problemen wieder nutzen zu können. Alles schön und gut, doch wenn ich reboote und den neuen Kernel anwähle erhalte ich folgende Fehlermeldung: "Error 23: Error while parsing number".

    Wenn ich mich nicht täusche liegt es an dem Eintrag in Grub sprich in menu.lst.

    Zu meiner Hardware noch kurz etwas. Ich habe eine S ATA2 Platte, die werden doch behandelt wie SCSI Platten, oder? Bin daher auch ein wenig verwirrt und bin nicht sicher, wie der Eintrag in menu.lst richtig heißen müsste.

    Solltet ihr noch mehr Infos brauchen, liefere ich diese nach.

    Gruß
    Philipp
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Keruskerfürst, 15.07.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    1. Was heißt: den Kernel eingebunden?
    Normalerweise entpackt man den Kernelsource nach /usr/src/linux-<version>.
    2. Dann erzeugt man einen Link linux->kernel-<version>
    3. Dann kompilieren und Kernel, Systemmap und Module installieren.
    4. Dann menu.lst von grub editieren und den neuen Kernel als Zusatzeintrag hinzufügen.

    Wo liegt das Problem?
     
  4. phim

    phim ein Mensch...

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M
    Hi,

    all die Punkte habe ich befolgt! Es scheint ein Problem in der menu.lst zu geben. Die Fehlermeldung zeigt mir, wenn mich nicht alles täuchst, ja auch an, dass ein Eintrag falsch ist.
     
  5. #4 Keruskerfürst, 15.07.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Dann mal menu.lst posten.
     
  6. phim

    phim ein Mensch...

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M
    # Modified by YaST2. Last modification on Fr Jun 16 15:29:54 UTC 2006

    color white/green black/yellow
    default 0
    timeout 20
    gfxmenu (hd0,1)/boot/message

    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
    title SUSE LINUX 10.0
    root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda2 vga=0x317 selinux=0 resume=/dev/sda5 splash=silent showopts


    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
    title Windows
    chainloader (hd0,0)+1

    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
    title Failsafe -- SUSE LINUX 10.0
    root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda2 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume selinux=0 nosmp noapic max
    initrd /boot/initrd


    ###
    title Suse Linux alt
    root (hd0,1)
    kernel /boot/vmlinuz.old root=/dev/sda2 vga=0x317 selinux=0 resume=/dev/sda5 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd

    --------------------------

    Gruß
    Philipp
     
  7. #6 Keruskerfürst, 15.07.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Wie wurden denn die Dateien in /boot verändert (umbenannt)?
     
  8. phim

    phim ein Mensch...

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M
    Also ich versuch das jetzt mal zu erklären, mache das zum ersten mal, also bitte nicht wundern, wenn es etwas verwirrend wirken könnte ;)

    Ich habe das bzImage mit mv nach /boot verschoben und in vmlinuz umbenannt schließlich habe ich auf module.symvers einen Link gesetzt.

    Mich wundert halt dieser Error, der mir immer angezeigt wird. Liegt es eventuell an (hd0,1)?

    Gruß
    Philipp
     
  9. #8 Keruskerfürst, 15.07.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man sich in /usr/src/linux befindet, muß man
    1. make modules_install durchführen
    2. cp System.map /boot/System.map
    3. cp arch/(architektur, hängt von der CPU ab)/boot/bzImage /boot/kernel oder vmlinuz oder anders.

    Dann /boot/grub/menu.lst anpassen.

    Wenn Kernelmodule zum booten benötigt werden, dann muß noch mkinitrd ausgeführt werden.

    Außerdem wird der kernel vom www.kernel.org bei Suse sowieso nicht funktionieren.
     
  10. phim

    phim ein Mensch...

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M
    okay, dann kann es aber nur am kernel liegen! ich habe die make modules in /usr/src/linux/... durchgeführt und den das bzImage habe ich auch nach /boot kopiert.

    Danke auf jedenfall schonmal für deine Hilfe! Und das es generell etwas mit dem Eintrag in der menu.lst zu tun hat, glaubst du nicht?

    Gruß
    Philipp
     
  11. #10 Keruskerfürst, 15.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    1. In /usr/src/linux folgendes ausführen
    a) make
    b) make modules
    c) make modules_install
    d) bzImage nach /boot kopieren
    e) System.map nach /boot kopieren
    2. menu.lst anpassen

    Grub error 23: error while parsing number; sagt mir nichts...

    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/sda2 vga=0x317 selinux=0 resume=/dev/sda5 splash=silent showopts<- dies hier mal löschen

    Noch die Frage zu SATA Festplatten: SATA Festplatten sind seriell angeschlossene SCSI Festplatten. Sieht man beim booten: ANSI SCSI rev 05 usw.
     
  12. phim

    phim ein Mensch...

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M
    Also ich hab jetzt nochmal genau geguckt, das alles an Ort und Stelle ist, so wie du es mir beschrieben hast. Nach dem reboot erscheint nun folgendes:

    VFS: Cannnot open root device "sda2" or unknown-block (0,0)
    Please append a correct "root=" boot option
    Kernel panic -not syncing: VFS:Unable to mount root fs on unknown block (0,0)


    Okay, meine root Partition ist auf sda2, dass entnehme ich auch fstab. Kann es vielleicht wirklich daran liegen, dass die angabe im menu.lst, mit (hd0,1) falsch ist?!


    Trotzalledem, bin dir super dankbar für die Hilfe:)


    Gruß
    Philipp
     
  13. #12 Keruskerfürst, 15.07.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Das sieht danach aus, als ob der Treiber für das Filesystem (welches?) nicht direkt in den Kernel hineinkompiliert ist.

    Einfach mal den alten Kernel booten und mit mount oder in der fstab nachsehen, welches Filesystem verwendet wird.
     
  14. #13 phim, 15.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2006
    phim

    phim ein Mensch...

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M
    Ich benutze ReiserFS.

    Ich mache es jetzt folgendermaßen, ich fange einfach nochmal von vorne an und gehe Schritt für Schritt mit deiner Anleitung vor. Ich will das heute auf alle Fälle noch schaffen, jetzt will ichs wissen:D

    Gruß
    Philipp

    Edit: So ich habe es jetzt nochmal versucht die Fehlermeldung bleibt gleich. Habe in der menuconfig auch darauf geachtet, dass ich die Treiber für ReiserFS hinein-kompiliere etc.. Hat leider auch nichts genutzt.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. phim

    phim ein Mensch...

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt a.M
    Nachtrag:

    Es hat geklappt! Jungs ich bin so glücklich, nach so vielen Stunden und der Verzweiflung nahe hab ich es nun endlich geschafft den Kernel zum laufen zu kriegen ;)

    Den Fehler den ich die ganze Zeit gemacht, bzw. übersehen habe ist, dass ich vergessen habe die initrd unter grub einzutragen...Das hatte wohl diese komische Fehlermeldung zur Folge...

    Danke nochmal für die Hilfe :)


    Gruß
    Philipp
     
  17. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Deine Fehlermeldung lag daran, dass Du den Treiber fuer das Format der root-Partition entweder als modul oder gar nicht kompiliert hast. Haettest Du beim Kernel-Konfigurieren ein '*' statt 'M' bei ReiserFS gesetzt, haettest Du Dir den Fehler ebenfalls erspart. Das Benutzen einer initrd hat aehnliche Konsequenzen, halte ich jedoch bei einem selbstkompilierten Kernel fuer unnoetig.
     
Thema:

Problem beim einbinden des 2.6.17 Kernels

Die Seite wird geladen...

Problem beim einbinden des 2.6.17 Kernels - Ähnliche Themen

  1. Probleme beim installieren

    Probleme beim installieren: Moin! Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Hyrican Intel® i5, 8192MB DDR3-RAM, 1TB Speicher + 120GB SSD,GF GTX750Ti »Military 4610 PC gekauft....
  2. Probleme beim Ubuntu-Update

    Probleme beim Ubuntu-Update: Bei der Aktualisierung von Ubuntu 13.04 auf die neueste Ubuntu-Version 13.10 kann es unter bestimmten Konstellationen zu Problemen kommen....
  3. KSH: Problem beim Umleiten des Fehlerkanals

    KSH: Problem beim Umleiten des Fehlerkanals: Hallo, in einen KSH Skript führe ich folgende Befehle aus RESULT=""; ERROR=""; idsldapsearch -h localhost -p $PORT -D $USER -w $PW -s sub -b...
  4. Probleme beim lesen einer CD

    Probleme beim lesen einer CD: Hallo zusammen, ich habe eine Daten-CD mit xfburn unter Fedora 15 erstellt. Diese muss ich bei uns in der Uni-Bibliothek abgeben. Auf der CD...
  5. Probleme beim mounten eines Serververzeichnisses auf einen Client

    Probleme beim mounten eines Serververzeichnisses auf einen Client: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Wir haben einen NIS-Server mit einem User root und PW xyz. Auf diesem wurde ein Verzeichnis...