Privates Netzwerk

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von Berlinerping, 22.05.2007.

  1. #1 Berlinerping, 22.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2007
    Berlinerping

    Berlinerping Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leuts hier mal eine Frage die vielleicht für euch noobig klingt aber habe da so meine Problehme mit den Datei/Verzeichnis-freigaben mit Verschiedennen Betriebssystemen.

    Erklährung:
    Habe 3 Rechner mit openSuse Linux 10.2 und Win XP, 1 Rechner hat noch Vista mit drauf (Mehrbetriebssystehme).
    Mein Netzwerk wird mit DHCP von einem D-Link Router mit Firewall gesteuert so das jeder Rechner, egal welches Betriebsystem gerade startet, eine Dynamische Private-IP bekommt und in´s Internet kann.Daher habe ich keinen Rechner als Samba + File Server laufen.
    Unter Windows, also von Win nach Win, habe ich ja keine Problehme mit Verzeichnisfreigaben aber sobald ich von oder mit 1 Rechner Linux arbeiten will kriege ich nix gebacken.

    Frage:
    Muss ich auf jeden Rechener in Linux einen SambaServer Konfigurieren um mit Linux nach bedarf auf Windows Netz und umgekehrt zugreifen zu können ?
    Mein Ziel ist das 1 Verzeichnis auf "jedem" Rechner egal welches Betriebsystem/Rechner startet, z.B. Rettung oder Download, im Netzwerk freigeschalten und Sichtbar gemacht wird und von jedem Betriebssystem, vor allem jetzt noch von openSuse Linux gesehen/freigegeben und sichtbar gemacht wird.
    Welche vorgehensweise könnt ihr mir vorschlagen?

    Bin für jede Hilfe und Ratschläge dankbar !

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 22.05.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Jein, um von Win auf Lin Freigaben zugreifen zu können, muss auf dem entsprechenden Linux-Rechner ein Samba-Server installiert sein.

    Bei Windows ist es ja auch nicht anders (auf jedem Windows-Rechner läuft per default ein netbios-Dienst).
     
  4. #3 Berlinerping, 22.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2007
    Berlinerping

    Berlinerping Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Samba-Server steht

    Samba - Server ist auf jedem Rechner installiert.
    Habe im Homeordner/Benutzer bei jedem Rechner das Verzeichnis Download erweitert Freigegeben für jeden Benutzer und für Samba sind auch Grüne Häkchen da.
    Leider funzt es immer noch nicht :(, nix zu sehen unter Windows.

    Muss wohl doch viel mehr Konfigurieren und nachlehsen.
    MfG
     
  5. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    In deinem fall macht es schon Sinn, auf jeden Linux-PC einen Samba-Server zu starten, weil
    Es sei denn, Du erklärst eine Box als "Master" und das Verzeichnis liegt mit allen nötigen Daten nur einmal da und wird im Netzwerk für alle bekannt gegeben.

    Dein Wunsch beinhaltet ja, dass Daten mehrfach vorgehalten werden sollen, wenn ich es richtig verstanden habe.
    Also 7mal die gleichen Daten auf 7 verschiedenen Partitionen (3xLinux, 3x XP, 1xVista).
    Es sollja immer der gleiche Inhalt verfügbar sein, egal welcher Rechner, egal welches BS gestartet ist, oder?
    Müssen die Daten also immer synchron gehalten werden?
     
  6. #5 Berlinerping, 22.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2007
    Berlinerping

    Berlinerping Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    @NoXqs
    Jo genau so solls Sein !! :)

    *lol* gerade noch gesehen das ich natürlich alles auf die Selbe Arbeitsgruppe einstellen muss *lol*
    Mal sehen obs dann funzt .

    Edit:
    Jo jetzt funzt es erstmal soweit.
    Die anfänge sind gemacht.
    *lol* und es dauert auch immer eine weile bis was zu sehen ist !
    Viel Geduld und Muse muss man haben dann funzt es ! ;)

    THX

    MfG
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Nun funzte es solange ich ein Verzeichnis aus /home freigegeben habe.
    Ein bisschen Redundanz finde ich ja gut, für jeden Rechner, aber ich wollte doch nicht 1 Verzeichnisse unter jedem Betriebssystehm haben, insgesammt dann 7.
    Somit habe ich mir eine Fatpartition auf jedem Rechner eingerichtet und Verzeichnis erstell (Besitzer ist automatisch root).

    Nun das Problehm:
    Samba sieht die Verzeichnisse aber sagt mir immer wieder das das Verzeichnis nicht existiert.Somit kann ich weder über Windows noch über openSuse Linux übers Netz zugreifen.
    Ich schätze mal das ich Samba noch etwas zur Partition angeben muss.
    Wo muss ich da ansetzen?
    Oder hat das was mit den Rechten zu tun ?

    Für jede hilfe dankbar !!

    MfG
     
  7. NoXqs

    NoXqs Routinier

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Also automatisch geht bei Linux schonmal nix, is ja kein Windows. :)

    Das Verzeichnis gehört root, weil du es als root erstellt hast.
    Code:
    # chown [-r] $USER:$GROUP $DIR
    
    und schon gehört es einem anderen.
    Das wird auch der Fehler sein, warum du nicht darauf zugreifen kannst.
    Schau doch mal in die logs (var/log/samba), da sollte irgendwas von access denied stehen.

    Du verbindest das Laufwerk ja mit einem User, dem sollte auch das Verzeichnis gehören.
     
  8. #7 Berlinerping, 22.05.2007
    Berlinerping

    Berlinerping Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    das witzige ist das chown das Verzeichnis in der Fatpartition nicht findet :think:
    und es ist nicht Accses denid sondern Samba behauptet glatt das Verzeichnis existiert nicht auf der Fatparti, steht auch so in der Var/log/samba/log.smbd drin.

    param/loadparm.c:process_usershare_file(4489)
    process_usershare_file: stat of /var/lib/samba/usershares/download failed. Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    [2007/05/22 21:03:50, 0] smdb/service.c:make_connection(1111)
    RechnerName (meine IP) couldn´t find service download

    (wenn ich über localhost und übers Netz gehe immer die selbe Meldung)

    Fatlaufwerk habe ich so in der ftab zu stehen
    /dev/sda8 /windows/E vfat rw,users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0

    Habe die Verzeichnisse auch mit Win XP erstellt ändert sich auch nix :(
    Habe als Root linux alles gelöscht und dann als Benutzer die Verzeichnisse neu erstell das selbe spiel Besitzer bleibt root.
    Habe die Rechte alle gesetzt. Als User auf dem Rechner kann ich alles machen, zugreifen, löschen, neu erstellen, ändern, aber das ändert nix bei Samba. ?(

    THX auch mal für deine Hilfe, vielleicht fällt Dir noch was ein.

    MfG
     
  9. b00

    b00 Haudegen

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    jetz noch ein

    Code:
    cat /etc/samba/smb.conf
    hinterher und ich kann vielleicht helfen
     
  10. #9 Berlinerping, 22.05.2007
    Berlinerping

    Berlinerping Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    # smb.conf is the main Samba configuration file. You find a full commented
    # version at /usr/share/doc/packages/samba/examples/smb.conf.SUSE if the
    # samba-doc package is installed.
    # Date: 2007-05-14

    [global]
    workgroup = Spielplatz
    printcap name = cups
    cups options = raw
    map to guest = Bad User
    include = /etc/samba/dhcp.conf
    logon path = \\%L\profiles\.msprofile
    logon home = \\%L\%U\.9xprofile
    logon drive = P:
    usershare allow guests = Yes
    add machine script = /usr/sbin/useradd -c Machine -d /var/lib/nobody -s /bin/false %m$
    domain master = No
    usershare max shares = 100
    netbios name = Linux-Samsun

    [homes]
    comment = Home Directories
    valid users = %S, %D%w%S
    browseable = No
    read only = No
    inherit acls = Yes

    [profiles]
    comment = Network Profiles Service
    path = %H
    read only = No
    store dos attributes = Yes
    create mask = 0600
    directory mask = 0700

    [users]
    comment = All users
    path = /home
    read only = No
    inherit acls = Yes
    veto files = /aquota.user/groups/shares/

    [groups]
    comment = All groups
    path = /home/groups
    read only = No
    inherit acls = Yes

    [printers]
    comment = All Printers
    path = /var/tmp
    printable = Yes
    create mask = 0600
    browseable = No

    [print$]
    comment = Printer Drivers
    path = /var/lib/samba/drivers
    write list = @ntadmin root
    force group = ntadmin
    create mask = 0664
    directory mask = 0775

    [DOWNLOAD]
    path = /windows/E/Temp/download/
    guest ok = yes
    case sensitive = no
    strict locking = no
    msdfs proxy = no
    fstype = Samba


    *******
    in usershare habe ich auch mal reingeschaut und dort ist nix erstellt worden also Verzeichnis ist leer.

    MfG
     
  11. b00

    b00 Haudegen

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    was mir sofort auffällt:

    ist /windows/E nun vfat oder smb?

    ob das die lösung des problemes ist glaub ich nicht aber eins nach dem anderen :oldman
     
  12. #11 Berlinerping, 22.05.2007
    Berlinerping

    Berlinerping Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Windows/E ist der mountpunkt von der vfat Partition !
     
  13. #12 b00, 22.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2007
    b00

    b00 Haudegen

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    so noch ein
    Code:
    ls -l /windows/e/Temp/downloa*
    sicherhhheitshalber!

    btw ... gute idee chown/chmod auf reiser/extX und konsorten schlechte idee chown/chmod auf vfat/ntfs/isso9660
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    ABER dein smb.conf sagt deine /windows/E/ partition is smb filesystem?
     
  14. #13 Berlinerping, 22.05.2007
    Berlinerping

    Berlinerping Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Jo habe gelehsen das ein FAT partition als Samba im Fstyp setzen kann.
    Hatte jedoch schon probiert auch FAT zu setzen, hat nix geändert, standard ist NTFS eingestellt für Win-NT.
    Habe jetzt mal die Gross und kleinschreibung geändert was auch nix bring

    # ls -l /windows/E/temp/download
    total 8
    drwxrwxrwx 5 root users 4096 May 22 17:37 Basis
    drwxrwxrwx 2 root users 4096 May 22 20:58 Linux

    # ls -l /windows/E/temp
    total 4
    drwxrwxrwx 4 root users 4096 May 22 17:36 download
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. b00

    b00 Haudegen

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /root
    hmmmm....

    smb.conf] nim mal den letzten "/" in der path zeile raus (samba neu starten nicht vergessen)
    und hasst du schonmal
    Code:
    smbclient  //[ip.zum.smb.server]/
    probiert?
     
  17. #15 Berlinerping, 22.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2007
    Berlinerping

    Berlinerping Jungspund

    Dabei seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    So neu gestartet und "/" weggenommen vorher.

    smbclient ausprobiert und er gibt mir ein failed

    ändert sich immer noch nix. :(

    Rechner und Verzeichnisse werden unter Netzwerk mit Arbeitsgruppe angezeigt.
    Nur darauf zugreifen kann ich nicht über Samba.

    Das eigenartige ist wenn ich von meinem HomeVerzeichnis etwas freigebe funzt es einwandfrei, nur von der FAT Partition klapps nicht. :think:
     
Thema:

Privates Netzwerk

Die Seite wird geladen...

Privates Netzwerk - Ähnliche Themen

  1. statische funktion auf privates element

    statische funktion auf privates element: hallöchen hab grad folgendes problem: meine statische funktion will nicht auf mein privates element zugreifen. hier der code: knd.h class...
  2. Netzwerkaufbau mit simulierten Paketen unter Linux

    Netzwerkaufbau mit simulierten Paketen unter Linux: Hallo, ich habe folgendes Problem. Da ich noch sehr unerfahren in Sachen Linux bzw. Netzwerkaufbau bin, wollte ich fragen, ob Ihr mir vllt etwas...
  3. Sambaserver im Netzwerk nicht sichtbar

    Sambaserver im Netzwerk nicht sichtbar: Hallo liebe Forengemeinde, mein Name ist Oliver, bin 47 Jahre "jung" ;) und habe vor vielen Jahren eine Zeit lang mit Suse, Debian, Fedora &...
  4. Microsoft stellt Netzwerk-Software für Router und Switches auf Debian-Basis vor

    Microsoft stellt Netzwerk-Software für Router und Switches auf Debian-Basis vor: Auf dem OCP-Summit in San Jose stellt Microsofts Mark Russinowich die neue Netzwerk-Softwaresammlung SONiC vor, die auf der Basis von Debian...
  5. Rechner im lokalen Netzwerk finden

    Rechner im lokalen Netzwerk finden: Hallo, in meiner Firma habe ich zwei Linux-Rechner, die ganz modern mit dem Internet verbunden sind. Jetzt möchte ich von dem einem Rechner...