Partitionsreihenfolge mit FDSIK (Linux) neu setzen? Wie??

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von pc-nico, 17.05.2006.

  1. #1 pc-nico, 17.05.2006
    pc-nico

    pc-nico Tripel-As

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Linux achtet nicht auf die richtige Reihenfolge von Partitionen. Sie werden in der Reihenfolge er Erstellung nummeriert.

    Eine Partitionstabelle könnte z.B. so aussehen:
    Device Start Cylinder
    /dev/hdb7 2299
    /dev/hdb8 1399

    dies bringt allerdings das Problem das andere Partitionsprogramme
    nicht mehr auf die Tabelle zugreifen können.
    Es soll eine Funktion in Linux FDISK geben, mit der man diesen "Fehler" beheben kann und die nummerierung neue vergeben kann.

    Ich kenne mich mit Linux FDisk nicht aus, habe meine Partition unter KDE mit dem Yast Modul angelegt.

    Kann mir jemand sagen wie man mein vorhaben realisieren kann?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wenn du das Konsolen-fdisk benutzt, wirst du eh nach den Nummern gefragt. Lege dir einfach 2 primaere Partitionen an (bis zu 4 primaere sind moeglich) und nummeriere diese mit 1 und 2.
     
  4. #3 pc-nico, 17.05.2006
    pc-nico

    pc-nico Tripel-As

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht habe ich die Frage zu allgemein formuliert...
    ich habe bereits ein konfiguriertes System, was etwa so aussieht

    /sda1 Prim Win
    /sda2 Prim Win
    /sda3 erweiterte Partition
    /sda5 logische Linux Partition
    /sda6 logische SWAP
    /sda9 logische ext3
    /sda7 logische FAT
    /sda8 logische FAT

    Dies ist die reihenfolge in der die Partitionen auf der Platte sind....
    Die sda9 habe ich nachträglich unter linux angelegt... alle anderen vorher

    Damit ich mit einem Partitionstool, wie PartitionMagic auf die Partitionstabelle zugreifen kann, muss ich diese Nummerierung wierder in die richtige reihenfolge bringen...

    Das geht durch löschen und in der richtigen Reihenfolge anlegen --> will ich nicht
    und mit Liunx FDISK (das hab ich hier gelesen, dort seht nur nicht wie das geht und ich kenne das Programm nicht...)
     
  5. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Code:
    Diesen Fehler kann man beheben, indem man 
    (z.B. mit dem Linux fdisk) alle Partitionen löscht und 
    in der richtigen Reihenfolge wieder anlegt. Wichtig ist, 
    dass man dabei keine Änderungen machen darf! Die 
    Start- und Endzylinder müssen selbstverständlich genauso 
    wie der Systemtyp gleich bleiben.
    Zitat aus besagtem Artikel, den du verlinkt hast.
     
  6. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Wirst Du wohl muessen, wenn Du die Reihenfolge aenderst.
    Mit 'fdisk -l' bekommst Du die Start- und Endzylinder der einzelnen Partitionen:
    Code:
    nachtigaller:~# fdisk -l
    
    Disk /dev/hda: 15.3 GB, 15367790592 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 1868 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    
       Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
    /dev/hda1               1          39      313236   82  Linux swap / Solaris
    /dev/hda2   *         735        1869     9111753   a5  FreeBSD
    /dev/hda3              40         734     5582587+  83  Linux
    
    Partition table entries are not in disk order
    
    In diesem Fall sollten z.B. hda2 und hda3 vertauscht werden. Dazu rufst Du
    'fdisk /dev/hda' auf (bei Dir 'fdisk /dev/sda')und loescht mittels 'd' gefolgt von 2 die 2. Partition, und nochmals 'd' gefolgt von 3 die 3.

    Danach legst Du eine neue zweite an, mit n fuer new. In Deinem Fall muesstest Du die Partitionen 7, 8 und 9 loeschen und danach mit den korrigierten Zylindern anlegen.
    Beim Anlegen wirst Du von fdisk nach start und end-zylinder gefragt.
    In meinem Beispiel muesste ich fuer die _NEUE_ 2. Partition angeben, dass sie von Zylinder 40 bis 734 gehen soll, die _NEUE_ 3. soll von 735 bis 1869 laufen.
    Mit 'w' schreibst fdisk die Aenderungen auf die Platte, mit 'q' verlaesst Du fdisk. Wenn Du denkst, einen Fehler gemacht zu haben, kannst Du ohne 'w' mittels 'q' das Programm verlassen, ohne die Aenderungen geltend zu machen.

    Nach den Aenderungen musst Du die Datei /etc/fstab anpassen und das System neu booten, wenn Du die Aenderungen nicht mit Knoppix o.ae. vornimmst, sondern am laufenden System.

    Daten gehen dabei keine verloren. Trotzdem solltest Du backups machen!

    Was moechtest Du mit PartitionMagic machen? Vielleicht geht es auch mit anderen Programmen, wenn Dir das ganze nicht geheuer ist.
     
  7. #6 pc-nico, 17.05.2006
    pc-nico

    pc-nico Tripel-As

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    erstmal danke für die hilfreichen antworten


    Ebenfalls ein Zitat aus dem von mir verlinkten Artikel.....

    Wenn ich die Partitionen löschen und neue anlege bleiben die Daten erhalten???

    Ich wollte eine neue Festplatte partitionieren und mit Ghost die sda7 und sds8 auf die neue Platte klonen.
    Partition Magic stürzt unter Windows mit Fehler 117 ab.
    Unter Dos startet er dann mit dem korrekten Fehler 120 (siehe verlinkter Artikel oben) und lasst mich dann die neue Platte partitionieren, zeigt aber für die alte Platte einen Fehler...
    Ghost zeigt mir erst gar keine Partitionen von der mit Linux Partitionierten Platte an, dadurch kann ich auch keine klonen.
    Ich kann die Partitionen auch mit PartImage auf die neue Platte klonen, das ist im Prinzip kein Problem....

    Ich wollte nur aus Ordnungsgründen die Reihenfolge korrigieren... damit man
    in Zukunft, wenn man mal will, auch mit Partition Magic drauf zugreifen kann...
     
  8. dizzgo

    dizzgo Lernbereite Riesenratte

    Dabei seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /ch/sg///
  9. #8 Keruskerfürst, 17.05.2006
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man die Partitionen löscht und dann wieder anlegt, sind die Daten eigentlich schon noch vorhanden. Vorraussetzung ist: Beginn und Ende der Partition liegt auf der gleichen (vorherigen) Zylindergrenze.

    Verlassen würde ich mich darauf aber nicht.
     
  10. #9 Wolfgang, 17.05.2006
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Es gibts auch noch das IMHO viel intuitivere Werkzeug cfdisk.oder sfdisk
    Beim Partitioniern sollte das Gerät aber möglichst umounted sein.

    Gruß Wolfgang
     
  11. #10 pc-nico, 17.05.2006
    pc-nico

    pc-nico Tripel-As

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    ich danke euch für die Programmempfehlungen.. aber wie gesagt suche ich kein neues Programm, sondern eine Möglichkeit diesen von Linux verursachten "Fehler" ohne löschen der Partitionen zu bereinigen...
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Die Moeglichkeit ist ja hier beschrieben worden, und auch erklaert, dass dabei die Daten nicht verloren gehen, solange die Grenzen nicht veraendert werden.

    Ein Fehler ist das sicher nicht, wie sollte man Partitionen sonst zaehlen, wenn nicht chronologisch? Man kann zwei Partitionen erstellen und zwischen ihnen Platz lassen, um spaeter dort eine weiter Partition zu erstellen. Oder mehrere. Wie sollte nun die zweite genannt werden, wenn nicht 'zweite'?
     
  14. #12 pc-nico, 17.05.2006
    pc-nico

    pc-nico Tripel-As

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    genau so hab ich es getan......
    Sicher ist das kein fehler vom linux, wohl er von Partitionsmagic und Ghost...
    ich werd mal probieren....

    danke @ all
     
Thema:

Partitionsreihenfolge mit FDSIK (Linux) neu setzen? Wie??

Die Seite wird geladen...

Partitionsreihenfolge mit FDSIK (Linux) neu setzen? Wie?? - Ähnliche Themen

  1. Partitionsgrenze in FDSIK?

    Partitionsgrenze in FDSIK?: hallo leute ich versuche grade eine maschine mit einem 8-port rockedraid controller zu je 500gb western hd's (raid5) in gang zu bringen. das...