Partitionierung vor Installation

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von drum-herum, 25.02.2008.

  1. #1 drum-herum, 25.02.2008
    drum-herum

    drum-herum Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Als erstes möchte ich festhalten, dass ich bis zu diesem Wochenende noch nie ein Linux installiert habe. Das heißt also ich bin absoluter Neuling in diesem Bereich.

    Also es ist so: Ich habe bei mir ein Windows Betriebssystem am laufen, was ich auch vorerst noch auf dem Rechner drauf behalten möchte. Dieses System ist partitioniert, in einzelne Unterlaufwerke, was ich mir aufgrund der Ordnung so angewöhnt habe, bzw. wer Windows kennt, auch aus Gründen der Sicherheit, das mir nich immer die Daten verloren gehen ;)

    Mehrere Windows Betriebssysteme auf zu spielen ist ja kein Problem, doch nun habe ich OpenSuse Linux 10.3 installiert und das hat mir erstmal gepflegt alle Partitionen gelöscht und eine alles über meine gesamte Festplatte installiert, bis auf die versteckte Windows Partition.

    Vielleicht ist noch wichtig zu erwähnen, dass ich zwar auf der Festplatte Platz frei gemacht habe für das Linux System. Diese Partition habe ich aktiviert. Aufgrund der Tatsache bin ich davon ausgegangen, dass er auch nur diesen Bereich nutzt.

    Nun habe ich ein zwei Fragen:

    1. Gibt es die Möglichkeit, dass das System eben genau nur den von mir bestimmten Bereich dazu nutzt, dass System zu installieren? Habe ich vielleicht in der Installation einen Konfigurationspunkt übersehen?

    2. Gibt es die Möglichkeit meine, ich nenn sie mal "Ordnungspartitionen" mit einem Dateiensystem zu partitionieren, sodass beide Betriebssysteme diese lesen können? Jetzt wo eh schon alles über den Haufen geschmissen worden ist ;) Das heißt, ich möchte die Daten, wie Textdokumente, oder Musik usw. in beiden System nutzen können.

    Wenn mir wer helfen könnte, wäre das klasse! Und ich bedanke mich schon im Voraus für eure Bemühungen!

    Viele Grüße
    drum-herum
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tiefengrund, 25.02.2008
    tiefengrund

    tiefengrund an de wand schmiern

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolkenstein / Erzgebirge
    Ja du musst bei der Installation sagen wo der das System installieren soll. Das Thema gabs schon tausendmal hier...
    Frag doch mal das allwissende google ...

    Zu deiner zweiten Frage - Linux kann alles mögliche schreiben, auch ntfs!!
     
  4. #3 StyleWarZ, 25.02.2008
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    1. Ja, das musst aber Manuell machen (gibt da einen Button in der Installation). Grundsätzlich musst du 2 Partitionen haben, eine / und eine SWAP (Auslagerungspartition).
    Jetzt kommt die persönliche Ansicht, solange ich nur eine Harddisk habe mache ich auch nur die 2 notwendigen Partitionen, sobald ich aber /home auf eine andere Harddisk legen kann mach ich das natürlich. Dann ist System und Benutzerdaten schön getrennt.

    2. Jo das sollte kein Problem sein die bestehenden Windwos Partitionen einzubinden. Am einfachsten ist es wenn diese mit FAT32 Formatiert sind da Linux dies Standard gemäss unterstützt (Stichwort fstab Einträge was nach der Installation gemacht wird). NTFS Partitionen gehen auch musst aber sehr wahrscheinlich noch etwas nachinstallieren usw. (hab ich noch nie gemacht).

    Gruss Style
     
  5. #4 tiefengrund, 25.02.2008
    tiefengrund

    tiefengrund an de wand schmiern

    Dabei seit:
    11.01.2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolkenstein / Erzgebirge
    Darüber könnte man streiten. Ohne swap gehts auch ....

    www.linux-ntfs.org/
     
  6. #5 Keruskerfürst, 25.02.2008
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.2008
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Ein Blick hierher sollte die wichtigsten Fragen der Installation klären: Dokumentation
     
  7. #6 trunksen, 25.02.2008
    trunksen

    trunksen Doppel-As

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Steiermark
    Hi!

    Wichtig ist, dass du zuerst dein Windows installierst und Partitionierst und danach erst openSuse installierst, da Windows auf der Hardwaremäßig ersten Partition liegen muss und da es sonst erfahrungsgemäß den Bootloader zerschießt.
    Also zuerst dein Windows installieren und Partitionieren und den Bereich für openSuse einfach unpartitioniert lassen (nicht mit NTFS oder FAT formatieren).
    Dann openSuse von der CD aus booten und die Partitionen im umpartitionierten Bereich anlegen.

    mfg trunksen
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich bin auch einigermaßen erstaunt, daß das überhaupt passiert ist, hilft ja nun aber nix.... Ich hab schon öfters Linuxe hinter ein bestehendes Windows gekleistert, besonders SuSE ist seit diversen Versionen damit doch in der Regel sehr unkompliziert. Gerade gestern hab ich SuSE 10.3 hinter eine XP-Installation installiert.

    Da ist es doch eher so, daß einem bei gefundenem Windows *standardmäßig* dessen Integration angeboten wird, mit korrektem Bootloader und Partitionen, sogar Einbindung als "/windows/c". Und man muß das *Überschreiben* explizit auswählen / befehlen (von wegen gesamten vorhandenen Plattenplatz nutzen....) und dann wird man auch noch gewarnt, daß da was sei und hinterher nicht mehr...:think:

    Sieht mir eigentlich nach einem mißverstandenen Installationsbildschirm und dem aktiven Verwerfen der Vorgaben aus... also insofern "gepflegt von SuSE zerschossen" ist wenigstens zweifelhaft, das muß man doch selber machen?
     
  10. #8 drum-herum, 25.02.2008
    drum-herum

    drum-herum Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich habe gerade auch schon gesehen, dass man das einstellen kann... Muss ich wieder zu schnell gewesen sein.

    Es wurde das Windows ja auch gar nicht überschrieben, ich hatte die Partition ja versteckt, ich denke deswegen hat er es nicht gemacht.

    Und das mit dem NTFS wäre natürlich das beste.

    Ich geh das nochmal alles in Ruhe durch und dann teste ich das mal alles ;)

    Vielen Dank an alle!

    Gruß
    drum-herum
     
Thema:

Partitionierung vor Installation

Die Seite wird geladen...

Partitionierung vor Installation - Ähnliche Themen

  1. Partitionierung und Installation O.O

    Partitionierung und Installation O.O: hi erstmal ich habe mir nun SlackWare, Debian und FreeBSD runtergeladen und angefangen über die Partitionierung nachzudenken und zwar wollte...
  2. Partitionierung nach Installation

    Partitionierung nach Installation: Hi, Ich fang gleich mal mit meinem Problem an :) Und zwar hab ich einen Rootserver mit 2 x 250 gig Sata. Auf der einen Platte ist ein ext3...
  3. Partitionierung bei Installation, Mist gebaut

    Partitionierung bei Installation, Mist gebaut: Ich (Linux-Anfänger) brauche jetzt mal Hilfe von fachkundigen Linuxern. - JVC MP-XP7210 notebook (mit USB, PCMCIA, Netzwerkanschluss) - Ich...
  4. Partitionierung bei der Installation

    Partitionierung bei der Installation: Hallo. Nunja, ich habe es nun endlich geschafft Kubuntu auf meiner Notebook zu installieren. Bei der Installation habe ich ausgewählt, dass...
  5. Installation, Partitionierung Solaris 10

    Installation, Partitionierung Solaris 10: Hallo Leute, ich habe ein kleines Problem mit meiner Solaris 10 Install, auch auf die Gefahr hin , dass diese Frage schon 100 mal aufgetaucht...