Partitionen

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von Marvin, 21.12.2006.

  1. Marvin

    Marvin User

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zuhause
    Ich wollte mir openSUSE 10.2 installieren und dann het er angezeigt, dass er die Partitionen nicht lesen kann...;(
    Jetzt hab ich mal mit gpartet nachgeguckt, aber der kann die auch nicht lesen...
    Ich hatte das schonmal und dann hab ich alle Partitonen gelöscht, aber jetzt will
    Ich mein Ubuntu nicht löschen.:brav:

    Wie kriege ich die Partitionen wieder hin?:hilfe2:

    Vielen Dank im vorraus!

    Marvin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 supersucker, 21.12.2006
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Poste mal die Ausgabe (als root) von

    Code:
    fdisk -l
    und desweiteren den Inhalt von /etc/fstab, dann sehen wir weiter.
     
  4. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wenn parted die nicht mehr anzeigen kann, würde ich drauf tippen, dass es die Partitionstabelle zerlegt hat.
     
  5. Marvin

    Marvin User

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zuhause
    Muss ich jetzt meine ganz Festplatte löschen???
     
  6. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Zeigt 'fdisk -l' die Partitionen denn noch an? (Denn erstmal solltest du ausschliessen, dass wirklich nichts mehr zu retten ist.)
     
  7. #6 Marvin, 21.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2006
    Marvin

    Marvin User

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zuhause
    Mach ich, aber ich muss zuerst noch was erledigen ich melde mich wenn ich es geteste hab.
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    So ich war noch auf dem Weihnachtsmarkt...
    Also, wenn ich das einegebe kommen da so Befehle wie fdisk [-h] oder so...
     
  8. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Dann oeffne die Platte mal mit 'fdisk /dev/<device>' und lass dir mit 'p' die Partitionstabelle anzeigen. SuSE unterstützt offenbar immernoch kein 'fdisk -l' :rolleyes:
     
  9. #8 Marvin, 21.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2006
    Marvin

    Marvin User

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zuhause
    Okay mach ich kann aber ein Moment dauern...
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Wenn ich deine Befehl eingebe steht da:
    bash: syntax error near unexpected token 'newline'
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Natürlich musst du '<device>' durch dein HD-Device austauschen (hda, hdb, sda, sdb oder was auch immer bei dir das richtige ist, kenne ja deinen Rechner nicht).
     
  11. Marvin

    Marvin User

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zuhause
    The number of cylinders for this disk is set to 10011.
    There is nothing wrong with that, but this is larger than 1024,
    and could in certain setups cause problems with:
    1) software that runs at boot time (e.g., old versions of LILO)
    2) booting and partitioning software from other OSs
    (e.g., DOS FDISK, OS/2 FDISK)

    Command (m for help): m
    Command action
    a toggle a bootable flag
    b edit bsd disklabel
    c toggle the dos compatibility flag
    d delete a partition
    l list known partition types
    m print this menu
    n add a new partition
    o create a new empty DOS partition table
    p print the partition table
    q quit without saving changes
    s create a new empty Sun disklabel
    t change a partition's system id
    u change display/entry units
    v verify the partition table
    w write table to disk and exit
    x extra functionality (experts only)

    Command (m for help):

    Das steht dann da
     
  12. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Ja, und dann drücke 'p' und bestätige mit Enter um die Partitionstabelle zu sehen. :rolleyes:
     
  13. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    testdisk?

    Wat? Dann eher "nicht mehr"....

    -> Susi 9.2:
    Code:
    
    # fdisk -l
    
    Platte /dev/hda: 120.0 GByte, 120034123776 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 14593 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    
        Gerät boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/hda1               1          64      514048+  82  Linux swap / Solaris
    [.........]
    
    btw, hier war mal neulich das Tool testdisk im Gespräch, das zerschossene Partitionstabellen recht gut restauriert. Ich hab dann gefunden, daß ich das schon auf diversen Start-CDs / ISOs hatte, z.B. ist es auf UBCD, STD und Knoppix drauf.... zur Not das mal starten und erst mal nur schauen, was es auf der Platte findet? Das liest tatsächlich die Platte ein und schaut, wie das gemeint sein könnte, was es da findet. evtl. hast du, Marvin, Tabelle überschrieben... aber wenn nicht formatiert, sind die Datenstrukturen noch da und testdisk kann evtl. helfen.... Versuch wert denke ich mal
     
  14. #13 gropiuskalle, 22.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Kann es sein...?

    Ich hab SuSE 10.1 und ich glaube, das ist die Ursache der Verwirrung:

    Code:
    kalle@linux-9asa:~> fdisk -l
    bash: fdisk: command not found
    kalle@linux-9asa:~> su
    Passwort:
    linux-9asa:/home/kalle # fdisk -l
    
    Platte /dev/hda: 80.0 GByte, 80026361856 Byte
    255 heads, 63 sectors/track, 9729 cylinders
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/hda1   *           1        2023    16249716   83  Linux
    /dev/hda2            9596        9729     1076355   82  Linux Swap / Solaris
    /dev/hda3            2024        9595    60822090   83  Linux
    
    Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge
    
    Platte /dev/hdb: 61.4 GByte, 61492838400 Byte
    255 heads, 63 sectors/track, 7476 cylinders
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/hdb1               1        7475    60042906   83  Linux
    
    Platte /dev/sda: 2032 MByte, 2032664576 Byte
    64 heads, 63 sectors/track, 984 cylinders
    Einheiten = Zylinder von 4032 × 512 = 2064384 Bytes
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sda1               1         984     1983619+   6  FAT16
    
    Platte /dev/sdb: 1024 MByte, 1024966656 Byte
    32 heads, 63 sectors/track, 993 cylinders
    Einheiten = Zylinder von 2016 × 512 = 1032192 Bytes
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdb1   *           1         992      999904+   6  FAT16
    linux-9asa:/home/kalle #                                       
    ...oder?

    Will sagen: evtl. hat Marvin vergessen, in den root-modus zu schalten (bzw. es einfach nicht gewusst).
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    aber seine Fehlermeldung?!?

    Hm, wird uns Marvin sagen :)

    Hab ich zuerst auch gedacht, aber er sagte was von möglichen Optionen, die ihm angezeigt würden wie "-h"
    und eben kein "command not found" wie wenn man fdisk als User startet.
     
  17. #15 gropiuskalle, 22.12.2006
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Aaaaachsojastimmt *hust* - dann hat er also einfach nur fdisk ohne alles eingegeben. Wollt nur sichergehen.
     
Thema:

Partitionen

Die Seite wird geladen...

Partitionen - Ähnliche Themen

  1. Upgrade Sles11 auf Sles12 findet Partitionen nicht

    Upgrade Sles11 auf Sles12 findet Partitionen nicht: Hallo zusammen, ich versuche gerade ein upgrade von Sles11 auf Sles12. Das ist auch durchgelaufen. Nach einem boot Versuch meldet das System es...
  2. Redhat 7 Installer zeigt keine vorhanenden Partitionen (SSD)

    Redhat 7 Installer zeigt keine vorhanenden Partitionen (SSD): Hallo zusammen, vielleicht kann mir hier einer helfen. Ich versuche Redhat Enterprise 7 auf einen Esprimo 720 zu installieren. Der Installer...
  3. Datei als image mit mehreren Partitionen: wie kann man diese formatieren?

    Datei als image mit mehreren Partitionen: wie kann man diese formatieren?: Hallo zusammen, wie ich (aus einem Script) eine Datei (img) erstelle und mehrere Partitionen darauf einrichte, ist mir bekannt - es funktioniert...
  4. Partitionen auf SD-Karte lassen sich nicht löschen

    Partitionen auf SD-Karte lassen sich nicht löschen: Hallo, aus meinem Handy stammt eine microSDHC-Karte (4GB), die jetzt einige Zeit nicht verwendet wurde. Ich wollte diese "platt" machen um sie...
  5. logische Partitionen erstellen LVM

    logische Partitionen erstellen LVM: Hallo, ich möchte logische Partionen erstellen. Ich hatte bisher nur primäre Partitionen eingerichtet. Leider kam ich durch Google auch nicht...