paketmanagement kernel & NForce2

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von lukas28, 01.03.2004.

  1. #1 lukas28, 01.03.2004
    lukas28

    lukas28 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.02.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    tach schoen

    ich habe das problem, dass ich zwei kernel auf der kiste habe (zum einen normal und der andere fuer ALSA low latency musik zeug) aber das NVIDIA-rpm sich nur auf kernel a oder b anwenden laesst, nicht aber auf beide gleichzeitig weil das rpm dann schon installiert ist. waere rmp mit -force evtl. ne option? update funzt nicht.

    bitte nicht antworten wenn keine ahnung! ansonsten freue ich mich auf tips!

    lukas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hmmm ein --force würde schon nützen ... denn dann hatt er ja für jede Kernelversion seine Module in /lib/modules/$Kernelversion/... abgelegt !

    Daher sollte das klappen ....
     
  4. #3 lukas28, 01.03.2004
    lukas28

    lukas28 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.02.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    das problem an der loesung ist, dass die netzwerkkarte dann nur auf dem kernel verfuegbar ist, auf dem das zeug installiert wurde.

    lukas
     
  5. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Schon klar, dewegen mußt du auch bei jedem Kernelwechsel neu booten und mit dem neuen Kernel rpm -UhV --force NVIDIAXYZ.rpm machen !
     
  6. #5 lukas28, 01.03.2004
    lukas28

    lukas28 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.02.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    habe dein erstes post nicht sehr aufmerksam gelesen! --force und forceware usw. konfuz.

    die loesung hilft leider nicht. bei upgrade sacht die moere:

    --upgrade: unknown option

    ist es moeglich, dass es am rpm selber liegt?

    dann dachte ich och leck mich und installierte das ding ein zweites mal mit --force. trotz erfolgreicher inst. netzwerk tut nicht :-(

    thanke jozdäm. lukaZ.
     
Thema:

paketmanagement kernel & NForce2

Die Seite wird geladen...

paketmanagement kernel & NForce2 - Ähnliche Themen

  1. Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum durch DNF

    Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum durch DNF: Im vermutlich am 26. Mai freigegebenen Fedora 22 wird DNF standardmäßig für das Paketmanagement zuständig sein. Das bisher genutzte Yum wird...
  2. Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum mit DNF

    Fedora 22 ersetzt beim Paketmanagement Yum mit DNF: Im vermutlich am 26. Mai freigegebenen Fedora 22 wird DNF standardmäßig für das Paketmanagement zuständig sein. Das bisher genutzte Yum wird...
  3. Seltsames Verhalten des Paketmanagements

    Seltsames Verhalten des Paketmanagements: Hallo zusammen, ich bin erst seit ein paar Wochen bei Centos, ich benutze es zum Programmieren. Ich habe nach Anleitungen aus dem Web, Centos...
  4. Dateien und Paketmanagement

    Dateien und Paketmanagement: Hallo. Ich wollte mal fragen ob es Tools bzw fertige Scripts gibt, die das Dateien und Paketmanagement vereinfachen. 1. Nach dem...
  5. Die Geschichte des Paketmanagement unter UNIX

    Die Geschichte des Paketmanagement unter UNIX: Hi @ll, ohne Paketmanagement unter UNIX und UNIX aehnlichen Betriebssystemen durch make install hinzugefuegte Dateien verliert man, leicht den...