Oracle Database für Linux Home User

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Ares, 05.05.2007.

  1. Ares

    Ares Tripel-As

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen ich habe mir mal Oracle Database gesaugt nachdem ich bei Wiki was darüber gelesen habe.

    Was kann nun ein normaler Linux user wie ich damit alles machen ?
    Ist es überhaupt für einen HomePc geeignet oder am besten für Server ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang, 06.05.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Ich wundere mich schon warum du etwas downläds, dessen Sinn dir nicht klar ist.


    Eine Oracle Datenbank wirst du mit deinem PC nie ausreizen.
    Man kann sich natürlich auch einen 50-Tonner zulegen, um Brötchen beim Bäcker um die Ecke einkaufen zu fahren.

    Wenn du das zum Lernen installierst, dann solltest du dich aber auch vorher informieren, wozu das zu gebrauchen ist.

    Nur mal so meine Meinung zu deiner Frage.

    Gruß Wolfgang
     
  4. mcas

    mcas Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Also du kannst damit eine Datenbank betreiben :-) Dazu solltest du aber erstmal das "richtige" Linux haben um den Installer davon zu überzeugen Oracle zu installieren. Dann solltest du dir die richtige Version runterladen um keine Lizenzprobleme zu kriegen und dann wirst du feststellen, dass du als normaler Benutzer keine Vorteile gegenüber Open Source Datenbanken hast.
     
  5. #4 supersucker, 07.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Sag mal, denkst du eigentlich auch mal vorher bevor du irgendwas tust?

    Ich glaube mal nicht.

    Also bitte verschone uns mit so saudämlichen Fragen.

    Sorry, aber sich ein professionelles Datenbanksystem zu ziehen und dann zu fragen: " hey, was mach ich jetzt damit" ist schon echt Panne.
     
  6. #5 Bâshgob, 07.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.2007
    Bâshgob

    Bâshgob freies Radikal

    Dabei seit:
    29.07.2004
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Respekt!

    Du schreibst, du hättest "bei wiki" (wikipedia?) was über die Oracle DB gelesen? Dann aber wohl nur die Überschrift, sonst hättste jetzt nicht son Käse gepostet *g*

    Macht aber bestimmt 'n schlanken Fuß wenn du damit deine Briefmarkensammlung verwaltest ;)
     
  7. Ares

    Ares Tripel-As

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin da nur per zufall drüber gestolpert,habe dann bei Wiki gelesen was es im grossen und ganzen ist.aber dies war nicht sehr einleuchtent.

    Weis garnicht wieso ihr euch so aufregt, wen man sich kein Linux saugt lernt man nie mit einem anderen OS um, zu gehen als Windoof.

    Und da ich so über Oracle gestolpert bin dacht ich mir saugst es mal.

    Konnte ja nicht ahnen das manche leute gleich ein riesen aufstand machen als wäre das ein verbrechen gewesen -_-

    //edit kauf ich mir ebend ein Handbuch.
     
  8. #7 Wolfgang, 13.05.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    @Ares
    Hier hat sich keiner aufgeregt, sondern berechtigte Fragen gestellt.
    Normalerweise gehe ich z.B. davon aus, dass nur das gedownloadet wird, was auch gebraucht wird.
    Die Mentalität "immer her damit, mal sehen wofür..." ist nicht gerade sinnvoll, denn sie verschleudert nebenbei sinnlos Traffic der Anbieter.

    Deshalb habe ich gewagt danach zu fragen.

    Auf der Straße würde ich auch nicht alles geschenkt nehmen, nur weil es gerade kostenlos ist.

    Aber mag sein, dass ich da nicht im Trend liege.
    Weiterhin sagtest du, das du das wiki dazu gelesen hast.
    Das glaube ich dir, und wundere mich genau deshalb über deine Frage.

    Um das Einsatzgebiet festzustellen, brauchst du kein Handbuch kaufen.
    Es sind schlichtweg Datenbanken von einer Dimension, die im Normalfall kein Einzelanwender je erreichen wird.

    Gruß Wolfgang
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Ebbi

    Ebbi Ubergeek

    Dabei seit:
    03.05.2006
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zuhause
    Ares, lass dich hier nicht von diesen selbsternannten Hilfssheriffs beschimpfen.
    Das ist eine typische Krankheit in Linuxforen, dass sich einige immer aufspielen und andere User zurechtweisen müssen, anstatt einfach auf die gestellte Frage zu antworten. Wenn ich sowas lesen muss, schwillt mir regelmäßig der Kamm.
    Ob der "sinnlose" Download richtig ist, ist Gegenstand eines anderen Threads. Wenn sich der liebe Wolfgang da so gerne drüber echauffiert, kann er ja gerne einen eigenen Thread dazu aufmachen und nicht deinen Beitrag vollspammen.
    Der Zuwachs an Traffic ist übrigens auch mit daran schuld, dass wir immer höhere Leitungskapazitäten zu günstigeren Preisen bekommen.
    Vielleicht bekomme ich ja später noch eine moderatoren-typische PN, was mir denn einfällt, seine Integrität in Frage zu stellen.

    Nun mal zum Thema:

    Solltest du diesen Eintrag http://de.wikipedia.org/wiki/Oracle_(Datenbanksystem) gelesen und verstanden haben, müsstest du schon fast alles wissen und auch erkannt haben, dass das für zuhause mit Kanonen auf Spatzen geschossen ist.
    Wenn man sich im Rahmen des Studium damit befasst oder beruflich damit zu tun hat, kann man vielleicht eher etwas damit anfangen. Oder sagen wir mal: die Features besser nutzen.
    Wobei ich auch ganz klar sagen muss, dass es mich freut dass Oracle ihre Datenbank auch für privat zugänglich macht.
    Denn das erleichtert den Blick über den Tellerrand.
    Wenn ich mir allerdings die Beiträge hier anschaue, scheint der Blick über den Tellerrand nicht mehr gewünscht zu sein...
     
  11. #9 Ares, 15.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2007
    Ares

    Ares Tripel-As

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0

    Danke Ebbi

    Ich habe mir das bei Wiki durchgelesen sogar 2x,nur muss ich sagen ich habe hier im Forum gefragt weil ich das von Wiki nicht 100% verstanden habe.
    Ja klar ich habe gerafft das es eine hochleistungsdatenbank ist. Aber ich kann mir noch nicht so richtig etwas darunter vorstellen.

    Aber wo du sagst der Blick über den Tellerrand ist anscheint nicht mehr erwünscht,da geb ich dir wohl glaub ich recht den ich hätt mir dann niemals Linux saugen dürfen und es zu Installieren,und hätte nie festgestellt das es viel besser als Windows ist und schon zum standard OS auf meim Notebook geworden ist.
     
Thema:

Oracle Database für Linux Home User

Die Seite wird geladen...

Oracle Database für Linux Home User - Ähnliche Themen

  1. Installation von Oracle Database Client 10g auf Gentoo

    Installation von Oracle Database Client 10g auf Gentoo: Hallo zusammen, folgendes Problem plagt mich. Ich würde gerne den Oracle Database Client 10g auf meiner Gentoo Box installieren. Leider folgt...
  2. Oracle muss wegen Java zu Kreuze kriechen

    Oracle muss wegen Java zu Kreuze kriechen: Der amerikanische Softwarehersteller Oracle einigete sich mit der US-Handelsbehörde FTC darauf, dass sich das Unternehmen öffentlich der...
  3. Oracle reanimiert Linux-SPARC-Unterstützung

    Oracle reanimiert Linux-SPARC-Unterstützung: Nachdem mit Debian eine der letzten großen Distributionen die Unterstützung der SPARC-Plattform aufgekündigt hat, hat Oracle eine eigene...
  4. Oracle reanimiert Linux-SPARC-Unterstützung

    Oracle reanimiert Linux-SPARC-Unterstützung: Nachdem mit Debian eine der letzten großen Distributionen die Unterstützung der SPARC-Plattform aufgekündigt hat, hat Oracle eine eigene...
  5. Oracle integriert Docker in Solaris

    Oracle integriert Docker in Solaris: Bereits seit 2005, lange vor dem derzeitigen Container-Hype, kennt Solaris das Prinzip der Solaris-Zonen. Oracle möchte in einer kommenden...