optimale Distribution fuer Toshiba Satellite4100XCDT

Dieses Thema im Forum "Mobile / PDA / Notebook" wurde erstellt von fritz, 14.12.2007.

  1. fritz

    fritz Neuling mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    das gute alte stueck hat eienen mobile Petium2 mit 399Mhz und 196mb Ram.
    nun suche ich einen Distri zum arbeiten(programmierung von Java,C,html)aber auch mal zum surfen und mit open office.
    was noch gany schoen waere , wenn die Distri wlan support haette und eine Installations cd(kein DVD-Laufwerk)den Treiber fuer den wlan-stick gibts hier>
    http://www.realtek.com.tw/downloads...ypeID=3&GetDown=false&Downloads=true#RTL8187L
    vielen Dank schonmal
    mfg
    fritz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    rate wie immer zu debian. aber ich schaetze das C, Java und OpenOffice sehr kritische Kriterien sind ;)

    ciao
     
  4. fritz

    fritz Neuling mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    wieso kritisch????gibts da so wenige editoren???lso ichdenke C wird kein prob sein,da ich das ja auch in jedem textmanager tippen kann und mit gcc compilieren kann...das mit java stimm schon....muss zut not emuliert werden...oder wegfallen aber ich brauche das fuer die Schule.naja danke erstmal!!
     
  5. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo.
    Ich sehe eher den Compiliervorgang auf der doch eher schwachbruestigen Maschine als kritisch an ;)

    Aber habe damit keine praktische Erfahrung. Vllt meldet sich ja noch jmd anderes zu Wort!

    ciao
     
  6. #5 2TAKTER, 14.12.2007
    2TAKTER

    2TAKTER Foren As

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg (zugezogen)
    ich werde jetzt viel kritik und scharfe Blicke ernten:
    http://software.opensuse.org/

    Die beiden CDs für Gnome oder KDE bieten sich da an. WLAN Support gibts auch, OpenOffice ist dabei, gcc sowieso usw.
    Nur die Repos für java müssen nachinstalliert werden, aber die findet man ja mit etwas recherche.
     
  7. #6 Keruskerfürst, 14.12.2007
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Eher eine Distribution, die wenig RAM verbraucht.
    Vielleicht (K)Ubuntu oder Gentoo.
     
  8. Gast1

    Gast1 Guest

    Immer das selbe.

    Die Distribution ist prinzipiell absolut zweitrangig, wichtig ist die Wahl einer geeigneten, schlanken Arbeitsumgebung.

    In a Nutshell:

    Auch die "ach so fette SuSE" läuft mit wenig RAM (z.B. hier die 10.3 mit fvwm2 und 128MB RAM in einer Virtuellen Maschine), wenn man sie ressourcenschonend konfiguriert und auch das "ach so schnelle Gentoo" wird auf so einer alten Kiste zur lahmen Schnecke, wenn man sie mit KDE&OOo&pipapo "vollstopft".


    Alles eine Frage der Einrichtung und nicht der Distrbutionswahl auch wenn es bei manchen Distributionen einfacher sein mag, diese "schlank" zu bekommen.

    Greetz,

    RM
     
  9. fritz

    fritz Neuling mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    suse wäre auch mein persöhnlicher favorit, weil SuSe 9.1 mein erstes Linux war, welches mich echt begeistert hat. Aber ich denke auch, das es zuviel RAM frisst.
    mit Kubuntu hatte ich auch schon geliebäugelt aber da gab es komischer weise bei der installation ein Error...aber eventuell liegt das auch an dem mangelnden Festplatten-platz(2GB) aber ich könnte noch bis zu 6 rausholn.
    zu Gentoo:eigentlich auch keine schlechte Idee, aber ich weiß nicht, wie lange das mit dem kompilieren ud so dauern wird und wollte fragen, ob ich nicht auch an meinem Desktop PC da erstmal ein "päckchen schnüren" könnte, was schon fertig compilliert ist und dann einfach nur auf Festplatte kopiert wird..
    mfg
     
  10. #9 TypeRyder, 14.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2007
    TypeRyder

    TypeRyder Unknown

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland (Exil)
    So, jetzt denken wir mal alle schön in Ruhe nach und dann überlegen wir uns nochmal, was wir posten.

    Was fraß nochmal RAM ohne Ende? Ach ja, der Windowmanager...
    Lösung: Erstmal einen schlanken Windowsmanager suchen - bei so wenig RAM ruhig mal was exotisches wie z.B. OpenBox. Damit läuft sogar mein 48MB-Ram Notebook noch so, daß ich damit sogar grafisch arbeiten kann.

    Die Distribution spielt dabei erstmal nur zweite Geige. Von Kubuntu und Konsorten mit festem Windowmanagermonster würde ich allerdings abraten, ebenso von Gentoo, wenn man das Notebook dann auch recht zügig produktiv nutzen möchte - das kompilieren dürfte sich doch recht lange hinziehen.

    Ich würde also zu einer Standardkonfiguration greifen (SuSE, Fedora, Debian), diese minimalst installieren und sowohl einen schlanken Windowmanager als auch schlanke Programme bevorzugen, dann klappts auch mit 128 MB RAM.
    Und das heißt IMHO: Finger weg von Gnome oder KDE.
     
  11. #10 2TAKTER, 14.12.2007
    2TAKTER

    2TAKTER Foren As

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg (zugezogen)
  12. #11 fritz, 14.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2007
    fritz

    fritz Neuling mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    kenn ich...nutze ich auch als CounterStrike server...aber für den Laptop gefällt mir das Fluxbox einfach nicht...aber OpenBox sieht doch nett aus


    http://xubuntu.org/get

    was sagt ihr zu xubuntu??


    oder ArchLinux???
    http://forum.archlinux.de/?page=Postings;id=20;thread=6569

    habe echt wenig Ahnung!!! also ich brauche eure Antworten/Meinungen!!!
     
  13. #12 Mµ*e^13.5_?¿, 14.12.2007
    Mµ*e^13.5_?¿

    Mµ*e^13.5_?¿ Routinier

    Dabei seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    0
    Du könntest auch selbst ein bisschen herumprobieren, Meinungen hast du, finde ich schon genug gehört.
    Ich würde übrigens auch Debian nehmen, aber mehr aus Gewohnheit.
    Bei so einer Kiste kommt es wirklich nicht sehr darauf an, welche Distribution man nimmt, sondern dass man sie passend einrichtet.
     
  14. #13 supersucker, 14.12.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Wieviele von diesen sinnlosen Threads gibt es hier eigentlich pro Woche?

    Schon mal was von Forensuchfunktion gehört?

    Nein, muss es natürlich nicht.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. espo

    espo On the dark side

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hmmmm,
    es kommt drauf an wieviel Erfahrung du mit Linux hast. Wenn deine Kenntnisse einigermassen solide sind kann ich dir archlinux nur empfehlen.
    Ist schlank und recht schnell und laesst sich bestens konfigurieren.

    greetings
     
  17. #15 Yogibaer, 14.12.2007
    Yogibaer

    Yogibaer Routinier

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Lade Dir mal die SAM-linux-CD herunter http://www.sam-linux.org . Läuft mit XFCE und schaue, ob Dir die live-CD gefällt. Openoffice muß nachinstalliert werden.

    Gruß
    Yogibaer
     
Thema:

optimale Distribution fuer Toshiba Satellite4100XCDT

Die Seite wird geladen...

optimale Distribution fuer Toshiba Satellite4100XCDT - Ähnliche Themen

  1. Artikel: Optimale Oberfläche für Gnome und XFCE

    Artikel: Optimale Oberfläche für Gnome und XFCE: Die Tipps zum Linux-Desktop nehmen sich diesmal speziell die Oberflächen Gnome und XFCE vor, und eine Anleitung für Debian zeigt, wie sich dort...
  2. Optimales FS für USB-Stick unter Linux

    Optimales FS für USB-Stick unter Linux: Hallo Was sollte man normalerweise für ein FS auf einem USB-Stick benutzen, welcher nur unter Linux seinen Dienst tut, dort unter Gnome. ?...
  3. optimales System für numerische Simulationen

    optimales System für numerische Simulationen: Hallo, ich plane in Kürze numerische Simulationen in größerem Umfang durchzuführen (d.h. wiederholt, maximal einige Tage Berechnung) und frage...
  4. Optimales Dateisystem für Archivierung

    Optimales Dateisystem für Archivierung: Hallo, ich möchte zur Speicherung meiner mp3 und Videosammlung ein optimales Dateisystem finden. Grundsätzlich gehe ich davon aus dass ext3 am...
  5. Optimale Definition von Potenzen im bc (Umrechnung Bytes)

    Optimale Definition von Potenzen im bc (Umrechnung Bytes): Das folgende Script zieht per SNMP accounting Daten vom Router und stellt diese leicht aufbereitet dar. Nun ist der GNU bc mehr als nur ein...