openSUSE 10.2 - xServer Probleme mit den proprietären nvidia Treibern.

Dieses Thema im Forum "Grafik / Video" wurde erstellt von nullow, 10.12.2006.

  1. nullow

    nullow Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    Auf dem System: Notebook Toshiba Satellite lief Problemlos Suse 9.3 mit den proprietären nvidia Treibern.

    Nach einer Neuinstallation auf openSUSE 10.2 habe ich per yast
    nvidia-gfx-kmp-default
    x11-video-nvidia
    installiert. Init 3. sax2 ausgeführt und es erscheint für mich wie eine Art: "Fader" . Der Rand heller als die Mitte, der langsam den Bildschirm komplett weiss werden lässt. ?!?

    grep "EE" /var/log/Xorg.0.log
    (II) Loading extension MIT-SCREEN-SAVER

    modprobe nvidia
    kein Problem

    Für Tipps wo Ich weitersuchen muss, bin Ich Euch jetzt schon Dankbar...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Welche Grafikkarte ist das denn genau? Auch wenn modprobe keinen Fehler meldet, ist das Syslog sicherlich eine gute Information ....
     
  4. nullow

    nullow Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Geforce 4 440 Go

    in der warn konnte ich nichts besonders finden...
     
  5. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
  6. nullow

    nullow Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für den Tip.
    Die Anleitung habe Ich schon gelesen und sax2 -r -m 0=nvidia auch probiert. Leider keine Verbesserung, immernoch die alten Symptome.
     
  7. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Welche Treiberversion verwendest du? - Eventl. mal die gleiche wie auf dem alten System probiert?
     
  8. #7 patlkli, 10.12.2006
    patlkli

    patlkli Linux-Freak

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    Das weiß Werden kommt wahrscheinlich vom Bildschirm an sich. Hatte ich auch mal ... vll. ist deine xorg.conf hin und die Auflösung oder Frequenz zu hoch... schau besser mal mit nem Knoppix nach...

    Grüße,
    patlkli!
     
  9. nullow

    nullow Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    die neuesten die mir nvidia bietet:
    nvidia-gfx-kmp-default
    1.0.9631_2.6.18.2-34-0.1

    x11-video-nvidia
    1.0.9631-0.1

    Leider weiss nicht mehr die "alten" Treiber Versionen und wüsste auch nicht mehr woher Ich die bekommen könnte.

    Du meinst Ich soll das System mit Knoppix hochfahren und dann einfach die
    xorg.conf kopieren?
     
  10. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ja das meint er ...
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. nullow

    nullow Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Mühe. Den Weg über Knoppix bzw. einen sonstigen von CD/DVD Boot, kann ich mir leider abschminken. Das Interne Optische Laufwerk hat wohl einen Hardware defekt.

    Jetzt bleibt mir wohl nur noch mich ausgiebig mit meiner xorg.conf zu beschäftigen übrig.

    Nehme ich meine funktionierende "nv" xorg.conf und ersetze nur den String durch "nvidia" habe ich das alte Problem... :-/
     
  13. Marko

    Marko Grünschnabel

    Dabei seit:
    11.01.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe das selbe Problem und bisher lediglich die alten Treiber Version: 1.0-7676 zum laufen gebracht (die gibt es auf der NVidia Seite im Archiv zum runterladen, inklusive Anleitung). Allerdings sollten laut NVidia Dokumentation die GeForce4 420 Go auch im neuen Treiber 1.0-9631 unterstützt werden.
    Nachdem nun im neueren Treiber der 8ter Serie eine Sicherheitslücke entdeckt wurde, die in höheren Versionen gestopft wurde, ist die Verwendung der 7676 Version nicht zu empfehlen. Eine Lösung für die 9631 Version habe ich nicht, würde aber xorg Konfiguration ausschließen, da die selbe Konfig mit dem 7676 Treiber läuft.

    Grüße, Marko
     
Thema:

openSUSE 10.2 - xServer Probleme mit den proprietären nvidia Treibern.

Die Seite wird geladen...

openSUSE 10.2 - xServer Probleme mit den proprietären nvidia Treibern. - Ähnliche Themen

  1. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  2. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  3. OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed

    OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed: OpenSuse bietet zwei neue Images an, die die neuesten KDE-Pakete aus den Git-Repositories enthalten. Die Images basieren auf den Varianten Leap...
  4. Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase

    Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase: Version 13.1 der Linux-Distribution Opensuse hat jetzt das Ende ihrer regulären Lebensdauer erreicht. Doch im Rahmen des Evergreen-Projektes wird...
  5. Opensuse Leap jetzt in öffentlichen Clouds verfügbar

    Opensuse Leap jetzt in öffentlichen Clouds verfügbar: In den öffentlichen Clouds von Amazon, Google und Microsoft stehen ab sofort virtuelle Maschinen mit Opensuse Leap 42.1 zur Verfügung. Weiterlesen...