openSuse 10.2 swap-partition

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von Hilfe!!!, 03.02.2007.

  1. #1 Hilfe!!!, 03.02.2007
    Hilfe!!!

    Hilfe!!! Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Folgendes Problem:
    Ich möchte gerne Win98 und openSuse 10.2 auf einem Rechner haben. Weil da eh nur Müll auf der Festplatte war, hab ich diese komplett gelöscht.
    Dann hab ich mit der Win-CD und fdisk das ganze in eine primäre und eine erweiterte Partition (mit 2 logischen Laufwerken) eingeteilt. Windows soll nun auf die primäre (klappt auch). Aber wenn ich jetzt Linux installieren will, werde ich nach swap-partition gefragt. Was gebe ich denn da ein? Vor allem wie? Nur so Laufwerksbuchstabe oder so funktioniert ja nicht...

    Helft mir!!!!!!!!!!!!!!! ich hab doch keine Ahnung.....:( ?(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ritschie, 03.02.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Linux benötigt eine Swap-Partition. Diese ist in etwa vergleichbar mit der Auslagerungsdatei von Windows nur ist dies unter Linux eben ne eigene Partition. Such mal bissl mit Google - da findest bestimmt genügend Infos.

    Die Partitionierung für Dein Linux sollte in etwa so aussehen:
    ~ doppelter RAM, aber max. 1 GB Swap
    ~ 10 GB für /
    Rest für /home
    Achtung, das ist aus der Hüfte geschossen. Also evtl. an Deine Bedürfnisse anpassen

    Mit dem Erstellen tust Dir am leichtesten mit dem Tool GParted. Is ne Live CD von der Du bootest. Anschließend kannst komfortabel partitionieren.

    Gruß,
    Ritschie
     
  4. #3 Hilfe!!!, 04.02.2007
    Hilfe!!!

    Hilfe!!! Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke!

    Hey!
    Ich wusste zwar, was eine Swap-Partition ist, aber nicht, wie ich sie adressieren soll, schließlich hat mir fdisk keine bezeichnung angezeigt!!
    Aber gParted ist echt gut und richtig einfach zu bedienen, bin begeistert. Vielen Dank für den Tipp...erstes Teilproblem gelöst - jetzt fang ich mal mit der Installation an ;-)
     
  5. #4 Ritschie, 04.02.2007
    Ritschie

    Ritschie SuSE-User

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-Bayreuth
    Fein, freut mich.


    Na dann viel Erfolg und ich hoffe, man sieht dich bald mit Linux hier im Forum :D

    Gruß,
    Ritschie
     
  6. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

openSuse 10.2 swap-partition

Die Seite wird geladen...

openSuse 10.2 swap-partition - Ähnliche Themen

  1. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  2. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  3. OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed

    OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed: OpenSuse bietet zwei neue Images an, die die neuesten KDE-Pakete aus den Git-Repositories enthalten. Die Images basieren auf den Varianten Leap...
  4. Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase

    Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase: Version 13.1 der Linux-Distribution Opensuse hat jetzt das Ende ihrer regulären Lebensdauer erreicht. Doch im Rahmen des Evergreen-Projektes wird...
  5. Opensuse Leap jetzt in öffentlichen Clouds verfügbar

    Opensuse Leap jetzt in öffentlichen Clouds verfügbar: In den öffentlichen Clouds von Amazon, Google und Microsoft stehen ab sofort virtuelle Maschinen mit Opensuse Leap 42.1 zur Verfügung. Weiterlesen...