OpenSuse 10.2 kommt mit neuem Standarddateisystem

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von cfx, 20.10.2006.

  1. cfx

    cfx Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Diesem Thread zufolge werden zukünftige Suse-Distributionen auf das Dateisystem Ext3 statt ReiserFS setzen.
    Nun meine Frage: Ist der Umstieg von ReiserFS auf Ext3 problemlos und ohne Formatierung möglich? Da ich nur gelesen habe, dass dies bei Ext2 auf Ext3 so machbar ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Formatieren wird man da schon muessen, um von reiserfs auf ext3 umzusteigen. Jedoch wird SuSE weiterhin reiserfs unterstuetzen, ein update wird sich somit auch durchfuehren lassen, ohne das Dateisystem zu aendern.
     
  4. cfx

    cfx Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, Formatieren heißt ja soviel wie Neuinstallation?
    Kann man vielleicht die Daten auf eine Ext3-Partition kopieren?
     
  5. #4 Keruskerfürst, 20.10.2006
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Ja.
     
  6. #5 Peregrine, 20.10.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    • Määääääp, falsch! :D Formatieren heisst im Grunde nur "das Filesystem" umstellen bzw. einrichten.
    • Somit kommen wir zu Satz 2 - ja, kann man. Man kopiert seine Systemdaten (samt MBR-Backup!) auf eine Auslagerpartition, zieht zu ext3 um und kopiert die Daten (sprich das System) zurück.
     
  7. #6 Floh1111, 20.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2006
    Floh1111

    Floh1111 Realist

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Niedersachsen)
    Welche Vorteile hat Ext3 denn das die distributoren auf Ext3 umsteigen?

    Welche Nachteile hat es?

    sorry steht ja schon im Thread oben. Gibts sonst noch welche?

    MFG
    Floh1111
     
  8. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Man(n) verfolge einfach mal die Diskussionen zu Reiser4 im Kernel, dann versteht man warum SuSE endlich diesen Schritt geht ... definitive Nachteile hat ReiserFS aber nicht.
    Aber es stehen ja auch noch andere FS in der Reihe ... mal vom CFS abgesehen ...
     
  9. cfx

    cfx Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht was Ext4 bringt, aber das Upgrade ist damit definitiv einfacher.
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Peregrine, 20.10.2006
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany
    Von Wikipedia.de
    Ausgehend von ext3 bringt ext4 folgende Verbesserungen / Neuerungen (da sollte man doch unterscheiden :-))

    Gegenüber seinem Vorgänger ext3 sind hierbei folgende Verbesserungen schon in ext4 integriert:

    * Unterstützung von Partitionen oder Volumes, die bis zu 1024 Petabyte, im Gegensatz zu ext3, dass nur 8 Terabyte zulässt.
    * Die Adressierung von Dateien kann über Extents erfolgen, bei der Speichereinheiten zu einem zusammenhängenden Block zusammengefasst werden. Dies führt zu einer Reduzierung des Zusatzaufwands (RAM, EA-Zugriffs und Transaktionen). Des Weiteren ist es robuster im Falle einer Disk-Korruption.

    Als weitere Verbesserungen gegenüber ext3 (bzw. ext2) ist u.a. geplant:

    * Aufheben der Begrenzung auf 32000 Unterverzeichnisse.
    * Zeitstempel auf nsec-Basis.

    Hier noch die Links zu ext3 und reiserfs
     
  12. #10 Floh1111, 21.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2006
    Floh1111

    Floh1111 Realist

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Niedersachsen)
    Thx

    Ich will auch nen pc mit 1024 Petabyte :D

    MFG
    Floh1111

    P.S. Hat es nen Grund das mein Nick oben so ekelig rot ist?
     
Thema:

OpenSuse 10.2 kommt mit neuem Standarddateisystem

Die Seite wird geladen...

OpenSuse 10.2 kommt mit neuem Standarddateisystem - Ähnliche Themen

  1. Wann kommt opensuse?

    Wann kommt opensuse?: Ich weiß, dass es OpenSuSE schon als Beta gibt. Wann kommt die finale version heraus? Weis man da schon was mfg oli
  2. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  3. OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg

    OpenSuse Conference vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg: Zum mittlerweile achten Mal findet die OpenSuse Conference statt. In diesem Jahr wird sie vom 22. bis 26. Juni in Nürnberg abgehalten. Der Call...
  4. OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed

    OpenSuse bietet aktuelles KDE mit LEAP oder Tumbleweed: OpenSuse bietet zwei neue Images an, die die neuesten KDE-Pakete aus den Git-Repositories enthalten. Die Images basieren auf den Varianten Leap...
  5. Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase

    Opensuse 13.1 erreicht Evergreen-Phase: Version 13.1 der Linux-Distribution Opensuse hat jetzt das Ende ihrer regulären Lebensdauer erreicht. Doch im Rahmen des Evergreen-Projektes wird...