openssl installiert aber kein libssl.so.6?

Dieses Thema im Forum "SuSE / OpenSuSE" wurde erstellt von supersucker, 05.03.2007.

  1. #1 supersucker, 05.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hab ein nerviges Problem:

    Ich wollte Hydra installieren mit:

    Code:
    rpm -Uhv hydra-common-5.3-alt1.i586.rpm
    
    Das bricht ab mit:

    Code:
    error: Failed dependencies:
            libcrypto.so.6 is needed by hydra-common-5.3-alt1.i586
            libssl.so.6 is needed by hydra-common-5.3-alt1.i586
            rtld(GNU_HASH) is needed by hydra-common-5.3-alt1.i586
    Schaue ich aber nun auf rpmseek etc. welches Package die libcrypto.so.6 enthält, so erhalte ich als Ausgabe lediglich "openssl".
    Das ist aber bei mir in der neuesten Version installiert:

    Code:
    smart query  openssl* --installed
    Loading cache...
    Updating cache...                           ########################################################## [100%]
    
    openssl-0.9.8d-23.1@i586
    openssl-devel-0.9.8d-17.2@i586
    Desweiteren habe ich weder libcrypto.so.6 noch libssl.so.6 auf dem System dafür aber:

    Code:
    locate libcrypto*
    /usr/lib/libcrypto.a
    /usr/lib/libcrypto.so
    /usr/lib/libcrypto.so.0.9.7
    /usr/lib/libcrypto.so.0.9.8
    /usr/X11R6/lib/Acrobat7/Reader/intellinux/lib/libcrypto.so
    /usr/X11R6/lib/Acrobat7/Reader/intellinux/lib/libcrypto.so.0
    /usr/X11R6/lib/Acrobat7/Reader/intellinux/lib/libcrypto.so.0.9.6
    
    WTF soll das?

    Ich hab nur hydra-rpms für Alt-Linux gefunden, kann das damit zusammenhängen?

    Sogar wenn ja, stellt sich dann immer noch die Frage, warum mir rpmseek sagt, das openssl libcrypt.so.6 enthält, ich diese Datei aber nicht auf dem System habe?

    Code:
    ln -s /usr/lib/libcrypto.so.0.9.8 /usr/lib/libcrypto.so.6
    
    hat auch nichts gebracht..........

    Any ideas?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. baud

    baud Routinier

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    HI !

    ich habe zur Zeit das selbe Problem mit Proftpd !
    wenn ich mir da das rpm sauge und installieren will ( unter suse 10.2 )
    sagt er mir

    Code:
    warning: ///home/baud/Desktop/proftpd-1.3.0a-3.el5.rf.i386.rpm: Header V3 DSA signature: NOKEY, key ID 6b8d79e6
    error: Failed dependencies:
    	libcrypto.so.6 is needed by proftpd-1.3.0a-3.el5.rf.i386
    	libssl.so.6 is needed by proftpd-1.3.0a-3.el5.rf.i386
    	rtld(GNU_HASH) is needed by proftpd-1.3.0a-3.el5.rf.i386

    hat jemand schon eine Loesung fuer das Problem ?

    wuerde mich ueber Anregungen/Hilfe freuen ! ;-)

    danke !


    mfg

    baud
     
  4. #3 Gast1, 06.08.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.08.2007
    Gast1

    Gast1 Guest

    Ja, nutze Deinen Paketmanager und höre auf distributionsfremde Pakete ins System zu prügeln.

    Das gilt auch mit 6 Monaten Verspätung für den TE.

    Sollte man aber mit knapp 2400 Beiträgen eigentlich wissen.

    Und wenn es kein fertiges Paket gibt, dann muß man sich eben eines bauen, bei proftpd sollte das auch das geringste Problem sein (wenn man denn Google benutzen kann).

    Greetz,

    RM
     
  5. baud

    baud Routinier

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    danke fuer die Antwort, trotz dessen das der Thread schon so alt is ;-)


    aber ich habe mich nun mal darin versucht ein Paket selbst zu bauen...
    bin jedoch klaeglich gescheitert !

    Code:
    rpmbuild -ta /Pfad_zum_tar.bz2/proftpd-1.3.0.tar.bz2
    hat bei mir nur ein "Datei oder Verzeichnis nicht gefunden" ergeben !

    als ich das ganze dann mit dem schon entzippten versucht habe kam das dabei herraus :
    Code:
    /home/baud/Desktop/proftpd-1.3.0a: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    error: Name field must be present in package: (main package)
    error: Version field must be present in package: (main package)
    error: Release field must be present in package: (main package)
    error: Summary field must be present in package: (main package)
    error: Group field must be present in package: (main package)
    error: License field must be present in package: (main package)
    


    was mache ich falsch ?


    mfg

    baud
     
  6. #5 b3ll3roph0n, 06.08.2007
    b3ll3roph0n

    b3ll3roph0n Tripel-As

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    So ziemlich alles!
    Selbstverständlich wird die Datei unter dem Pfad nicht gefunden ...
    ... meinst du nicht, dass zu du den richtigen Pfad zu deinem Tarball angeben solltest? :rolleyes:

    Btw: Es gibt auch fertige RPMs für proftpd.
    => http://benjiweber.co.uk:8080/webpin/
     
  7. baud

    baud Routinier

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    hehe...ok
    so ziehmlich alles mache ich nich falsch *g*

    also ich habe schon meinen Pfad dafuer eingesetzt

    ich dachte das Unterstreicht das 2. Beispiel .... sry wenn nicht !


    danke fuer den Link ... ich denke da koennte ich Fuendig werden !


    aber dennoch wuerde mich das basteln eines eigenen rmps interessieren
    gibts dafuer gute Tuts auf Deutsch ?

    mfg

    baud
     
  8. #7 b3ll3roph0n, 06.08.2007
    b3ll3roph0n

    b3ll3roph0n Tripel-As

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht was "Tuts" sind ...
    ... aber zum lesen:

    http://www.ibiblio.org/pub/Linux/docs/HOWTO/other-formats/html_single/RPM-HOWTO.html
    http://docs.fedoraproject.org/drafts/rpm-guide-en/
    http://en.opensuse.org/SUSE_Build_Tutorial
    http://developer.novell.com/wiki/index.php/SUSE_Package_Conventions


    Hinweis: Ein "richtiges" RPM lässt sich nicht mit einem Befehl erstellen, sondern erfordert schon etwas KnowHow.
    Englischkenntnisse sind zum lesen der entsprechenden Dokumentation dringend erforderlich.
     
  9. #8 tuxlover, 06.08.2007
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    warum so kompliziert?

    Code:
    ./configure
    make 
    checkinstall
    fertig
     
  10. #9 gropiuskalle, 06.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ...ist nicht ganz das gleiche wie in den Tutorials beschrieben - solcherart erstellte .rpms /.debs gehen prima, solange Du sie nur auf Deinem System verwendest (und dann sollte man sich meiner Ansicht auch nicht unbedingt mehr Arbeit machen müssen), aber verteilen sollte man sie nicht, weil sie z.B. keine Infos über erforderliche Abhängigkeiten enthalten.
     
  11. #10 Gast1, 06.08.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.08.2007
    Gast1

    Gast1 Guest

    IMHO lernt man am meisten, wenn man sich einmal ordentlich gebaute src.rpms und vor allem die SPEC-Dateien genau ansieht und nachzuvollziehen versucht.

    Dazu noch die oben verlinkten Anleitungen und "learning by doing".

    Mal am Beispiel des src.rpms "proftpd-1.3.0a-7.1.src.rpm" aus http://download.opensuse.org/repositories/home:/netmax/openSUSE_10.2/src/

    Inhalt:

    Code:
    rpm -qpl proftpd-1.3.0a-7.1.src.rpm
    proftpd-1.3.0_ipv6.patch
    proftpd-1.3.0_modules_install.patch
    proftpd-1.3.0a.tar.bz2
    proftpd.init
    proftpd.spec
    Zwei Patches, eine weitere Quelle (init-Script) und das SPEC-File.

    Die Quellen gehören nach /usr/src/packages/SOURCES, das SPEC-File gehört am besten nach /usr/src/packages/SPECS.

    Inhalt des SPEC:

    Code:
    #
    # spec file for package proftpd (Version 1.3.0a)
    #
    # Copyright (c) 2006 SUSE LINUX Products GmbH, Nuernberg, Germany.
    # This file and all modifications and additions to the pristine
    # package are under the same license as the package itself.
    #
    # Please submit bugfixes or comments via http://bugs.opensuse.org/
    #
    
    # norootforbuild 
    
    [COLOR="Navy"]Name:           proftpd
    Version:        1.3.0a
    Release:        7.1
    License:        GPL
    Group:          Productivity/Networking/Ftp/Servers
    BuildRoot:      %{_tmppath}/%{name}-%{version}-build
    BuildRequires:  libacl-devel libattr-devel mysql-devel mysql-client openldap2-devel openssl-devel pam-devel postgresql-devel tcpd-devel glibc-devel libgcc gcc gcc-c++
    %if %{sles_version} != 9
    BuildRequires:	krb5-devel
    %endif
    Url:            http://www.proftpd.org/
    Packager:       Carsten Schoene <cs<at>linux-administrator.com>
    Vendor:         linux-administrator.com
    Source:         ftp://ftp.proftpd.org/distrib/source/proftpd-1.3.0a.tar.bz2
    Source1:        %{name}.init
    Patch:          proftpd-1.3.0_modules_install.patch
    Patch1:         proftpd-1.3.0_ipv6.patch
    Summary:        Highly configurable GPL-licensed FTP server software[/COLOR]
    
    [COLOR="Green"]%description
    Highly configurable GPL-licensed FTP server software
    
    
    %package sql-mysql
    Group:          Productivity/Networking/Ftp/Servers
    Requires:       %{name} = %{version}
    Summary:        mysql module for proftpd
    
    %description sql-mysql
    mysql module for proftpd
    
    
    %package sql-postgresql
    Group:          Productivity/Networking/Ftp/Servers
    Requires:       %{name} = %{version}
    Summary:        postgresql module for proftpd
    
    %description sql-postgresql
    postgresql module for proftpd[/COLOR]
    
    
    [COLOR="Red"]%prep
    %setup
    %patch
    %patch1
    
    %build
    %configure \
        --bindir=%{_sbindir} \
        --libexecdir=%{_libdir}/%{name} \
        --sysconfdir=%{_sysconfdir}/%{name} \
        --localstatedir=%{_var}/run/ \
        --enable-sendfile \
        --enable-ipv6 \
        --enable-ctrls \
        --enable-facl \
        --enable-dso \
        --with-includes="%{_includedir}/mysql:%{_includedir}/pgsql" \
        --with-shared="mod_ctrls_admin:mod_ifsession:mod_ldap:mod_load:mod_quotatab:mod_quotatab_file:mod_quotatab_ldap:mod_quotatab_sql:mod_radius:mod_ratio:mod_readme:mod_rewrite:mod_site_misc:mod_sql:mod_sql_mysql:mod_sql_postgres:mod_tls:mod_wrap"
    %{__make}
    
    %install
    %makeinstall INSTALL_USER=`id -un` INSTALL_GROUP=`id -gn`
    %{__rm} -fv %{buildroot}%{_libdir}/%{name}/*.a
    %{__install} -D -m 0644 contrib/dist/rpm/xinetd   %{buildroot}%{_sysconfdir}/xinetd.d/%{name}
    %{__install} -D -m 0644 contrib/dist/rpm/proftpd.logrotate %{buildroot}%{_sysconfdir}/logrotate.d/%{name}
    %{__install} -D -m 0755 %{S:1} %{buildroot}%{_sysconfdir}/init.d/%{name}
    %{__ln_s} -f %{_sysconfdir}/init.d/%{name} %{buildroot}%{_sbindir}/rc%{name}
    
    %clean
    %{__rm} -rf %{buildroot}
    [/COLOR]
    [COLOR="SlateGray"]%files
    %defattr(-,root,root,-)
    %dir %attr(0750,root,root) %{_sysconfdir}/%{name}/
    %config(noreplace) %attr(0640,root,root) %{_sysconfdir}/%{name}/proftpd.conf
    %{_sysconfdir}/xinetd.d/%{name}
    %{_sysconfdir}/logrotate.d/%{name}
    %{_sysconfdir}/init.d/%{name}
    %{_var}/run/%{name}
    %{_sbindir}/rc%{name}
    %{_sbindir}/ftpcount
    %{_sbindir}/ftpdctl
    %{_sbindir}/ftpshut
    %{_sbindir}/ftptop
    %{_sbindir}/ftpwho
    %{_sbindir}/proftpd
    %{_sbindir}/in.proftpd
    %{_mandir}/man1/ftpcount.1*
    %{_mandir}/man1/ftptop.1*
    %{_mandir}/man1/ftpwho.1*
    %{_mandir}/man5/xferlog.5*
    %{_mandir}/man8/ftpdctl.8*
    %{_mandir}/man8/ftpshut.8*
    %{_mandir}/man8/proftpd.8*
    %{_libdir}/%{name}/mod_ctrls_admin.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_ctrls_admin.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_ifsession.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_ifsession.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_ldap.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_ldap.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_load.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_load.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_quotatab.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_quotatab.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_quotatab_file.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_quotatab_file.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_quotatab_ldap.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_quotatab_ldap.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_quotatab_sql.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_quotatab_sql.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_radius.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_radius.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_ratio.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_ratio.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_readme.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_readme.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_rewrite.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_rewrite.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_site_misc.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_site_misc.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_sql.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_sql.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_tls.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_tls.so
    %{_libdir}/%{name}/mod_wrap.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_wrap.so
    %doc COPYING CREDITS ChangeLog INSTALL NEWS README* RELEASE_NOTES
    %doc contrib/README* contrib/xferstats.holger-preiss* contrib/ftpasswd contrib/ftpquota
    %doc doc/ sample-configurations/
    
    %files sql-mysql
    %defattr(-,root,root,-)
    %{_libdir}/%{name}/mod_sql_mysql.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_sql_mysql.so
    
    %files sql-postgresql
    %defattr(-,root,root,-)
    %{_libdir}/%{name}/mod_sql_postgres.la
    %{_libdir}/%{name}/mod_sql_postgres.so[/COLOR]
    
    [COLOR="DarkOliveGreen"]%changelog
    * Wed Nov 29 2006 mrueckert<at>suse.de
    - update to 1.3.0a:
      fixes a remote code execution.  CVE-2006-5815
      (http://bugs.proftpd.org/show_bug.cgi?id=2858)
    [/COLOR]
    Nach der üblichen Einleitung, welche einen Standardkopfteil für SUSE-Pakete enthält, folgt zunächst noch die Zeile "#norootforbuild", die anzeigt, daß zum Bau des Paketes _keine_ Rootrechte benötigt werden. Dies sollte man unbedingt anstreben, denn Pakete, die mit Rootrechten gebaut werden müssen, sind in den meisten Fällen nicht sauber geschrieben.

    Einleitende Informationen zum Paket, welche Quellen zum Bau des Paketes vorliegen und welche weiteren Pakete zum erfolgreichen Bau benötigt werden, sowie welche Pakete das fertige Paket selbst benötigt um zu laufen.

    Bescheibung zu den Paketen, die hier gebaut werden, wie man sieht werden aus einem src.rpm _mehrere_ Pakete gebaut

    Der eigentlich Bauprozess, auspacken der Quellen, Patches anwenden, configure, kompilieren und installieren und aufräumen. Wie man sieht, tauchen hier viele Zeilen mit %{_irgendwas} auf. Das sind sog. "rpm-Makros", die einem einige Tipparbeit ersparen, sich aber bei Bedarf mit Parametern weiter anpassen lassen.

    Die Fileliste, also "was ist im RPM drin". Hier kann man z.B. auch Dateien ausschliessen, die man nicht im Paket haben möchte oder bei mehreren Paketen festlegen, welche Dateien in welches Paket wandern. Ausserdem werden hier die Zugriffsrechte gesetzt. Auch in diesem Abschnitt erleichtern Makros die Arbeit.

    Auch ein wichtiger Teil, der Changelog des Paketes. Hier gibt/geben der/die Paketbauer an, was zur vorherigen Version wann und vom wem geändert wurde.

    Greetz,

    RM
     
  12. #11 tuxlover, 07.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2007
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    ^^^gings darum? ich dachte eigentlich das baud eine einfache möglichkeit suchte proftp für opensuse zu installieren und das möglichst sauber,- also so dass man es bei bedarf wieder mühelos deinstallieren kann.

    ich weiß wie man specfiles schreibt. vielen dank. --> Verweis auf meinen Beinamen ;) Das Specfile sieht nicht so kompliziert aus. da hab ich schon ganz andere gesehen.
     
  13. Gast1

    Gast1 Guest

    Thread gelesen?

    *Ehm*

    - Nein, darum ging es nicht und wie man am einfachsten ein RPM für openSUSE bekommt? => Es gibt fertige Pakete, denn wo ein src.rpm ist, da ist auch meist ein binary-RPM (wie auch in diesem Fall). Diese Frage ist also schon _längst_ beantwortet.

    - Wie kommst Du darauf, daß diese Antwort Dir galt?

    Greetz,

    RM
     
  14. #13 tuxlover, 07.08.2007
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    stimmt natürlich wo ein src.rpm da auch ein binary. weil die ja mit der option -ba gebaut werden.

    hat mich nur irretiert, dass du gleich ein ganzes specfile postest.

    naja irren ist menschlich oder.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 b3ll3roph0n, 07.08.2007
    b3ll3roph0n

    b3ll3roph0n Tripel-As

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ach, ... und ein
    Code:
    rpmbuild -ta /Pfad_zum_tar.bz2/proftpd-1.3.0.tar.bz2
    (im Tarball befindet sich ein vollwertiges SPEC) ist keine solche Lösung?


    Du baust selbst Pakete und hältst rpmbuild (wohlgemerkt mit einem fertigen SPEC) für kompliziert bzw. empfiehlst statt dessen checkinstall ... ?
    *ohneWorte*

    Ein src.rpm wird immer mit der Option -ba gebaut ... ? :think:

    Meine Empfehlung: man rpmbuild

    PS:

    Rein interessehalber: Was erstellst du für Pakete?
     
  17. baud

    baud Routinier

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    hehe

    wow ... jetzt gehts zur Sache.....
    vielen dank fuer die vielen Infos !

    ich habe inzwischen proftpd installiert und es laeuft auch perfekt.
    da ich vorhin etwas unter Zeitdruck stande... hatte ich mir halt
    schnell die rpms geholt .. und installiert !

    jedoch is es bestimmt fuer die Zukunft interessant sich mit diesen Dingen auseinander zu setzten !

    thx
     
Thema:

openssl installiert aber kein libssl.so.6?

Die Seite wird geladen...

openssl installiert aber kein libssl.so.6? - Ähnliche Themen

  1. BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL

    BSI-Audit findet keine akuten Probleme in OpenSSL: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat OpenSSL auf seine Sicherheit untersuchen lassen. Die Analyse zeigt vor allem, dass die...
  2. BSI-Audit findet keine akute Probleme in OpenSSL

    BSI-Audit findet keine akute Probleme in OpenSSL: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat OpenSSL auf seine Sicherheit untersuchen lassen. Die Analyse zeigt vor allem, dass die...
  3. OpenSSL-Sicherheit im Rückblick

    OpenSSL-Sicherheit im Rückblick: Das OpenSSL-Projekt hat eine Bilanz der Sicherheitslücken der letzten zwölf Monate gezogen. Höhere Sicherheit ist das wichtigste Ziel des...
  4. Lizenzwechsel bei OpenSSL

    Lizenzwechsel bei OpenSSL: Das OpenSSL-Projekt will die eigene Lizenz ändern und die Quellen künftig unter den Bedingungen der Apache-2.0-Lizenz vertreiben. Zudem sollen...
  5. OpenSSL: Patch für kritische Lücke angekündigt

    OpenSSL: Patch für kritische Lücke angekündigt: Am morgigen Donnerstag will das Team rund um die freie OpenSSL-Bibliothek einen Patch veröffentlichen, der eine kritische Lücke korrigieren soll....