ob umsteigen und wenn ja auf welche Unix/Linux version

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von morf, 23.01.2007.

  1. morf

    morf Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ihr,
    ich bin sehr neu hier, heute ist mein 2ter tag, muss sagen es gefällt mir hier, auch wenn ich von den meisten sachen die hier erzählt werden nix verstehe, finde ich es gut. umgangston und so.

    so nun zu meinem anliegen (hoffe bin im richtigen bereich).
    ich bin win Xp user, überlege umzusteigen bin mir aber nicht sicher ob es sich lohn (bitte nicht schlagen). mein rechner wird eigentlich nur zum zoggen, und als emule (nur freeware und opensource) rechner genutzt, ab und an auch mal bildberabeitung oder videos machen genutzt, aber eher selten, ausserdem wird mein rechner als druckserver und datenserver im heimnetz genutzt.

    sollte ich da umsteigen? wenn ja welches BS würdet ihr mir empfehlen?

    danke schon mal für die hilfe.

    gruss der morf

    P.S.: wenn noch fragen zum sys sind, ich bin bereit zu antworten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nikaya

    nikaya Guest

    Ich würde erst mal ein Dualboot-System einrichten statt komplett zu wechseln und schauen ob es Dir gefällt.Spiele ist unter Linux immer noch ein heikles Thema,vor allem unter Hardcorezockern.Es gibt Linuxspiele aber viele sind nun mal nur für Windows geschrieben.Unter Linux kann man sie evtl. mit Wine emulieren.
    Amule gibt auch für Linux,Bild-und Videobearbeitung ist dort auch kein Problem.

    Welche Distri Dir gefällt kannst nur Du selber entscheiden.Infos und Links zu allen Distris gibt es beim Klassiker:http://distrowatch.com/
    Einfach welche ausprobieren,viele gibt es auch als Live-CD welche komplett von CD laufen und ohne Installation einen ersten Eindruck vermitteln.

    Als ersten Anlaufpunkt nehmen viele Opensuse,Fedora oder Ubuntu.
     
  4. #3 joerg66, 23.01.2007
    joerg66

    joerg66 Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    also meiner Meinung nach solltest Du nicht (komplett)umsteigen.
    Spielen unter Linux ist halt nicht so unterstuetzt. Grafik(GIMP) und Video kann man gut machen, aber warum neue Software beherschen lernen, wenn man mit seiner gut klar kommt. Die Server-Anwendungen sind allerdings wie fuer Linux gemacht. Da Du nicht schreibst warum Du umsteigen willst, ist eine Antwort allerdings auch schwierig.
    Wenn Du noch Platz auf der Platte hast, installiere Linux einfach daneben und schau es Dir an. Linux ist aber kein anderes Windows !
    Gruss Joerg
     
  5. morf

    morf Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    zum einen möchte ich umsteigen, weil es mich reizt wieder von vorne anzufangen , zum anderen braucht meine freundin einen rechner mit linux bzw unix drauf um ihre programme vom studium zuhause nutzten zu können, denn die laufen unter windows nicht, platz und geld für einen 2ten rechner haben ich nicht und meine freundin schon garnicht (jaja das liebe geld), von daher habe ich einen umstieg in erwägung gezogen
     
  6. #5 Hello World, 23.01.2007
    Hello World

    Hello World Routinier

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Die verschiedenen Distributionen haben unterschiedliche Schwächen und Stärken. Mit Gentoo ist man sehr flexibel, da man nicht an die Releasezyklen der Distri gebunden ist. Unter Debian oder Ubuntu hat man eine sehr große Paketauswahl und Suse ist sehr bequem zu administrieren. Unterm Strich habe ich zu OpenSuse 10.2 gegriffen, da es mit YaST2 ein sehr umfangreiches Konfigurationstool für fast alles bereit stellt.
     
  7. #6 Goodspeed, 23.01.2007
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Dann installier die Distribution Deiner Wahl (Threads zu den Vor- und Nachteilen gibt es schon zuviele) parallel zu Windows. Wie das funktioniert, steht auch in mehrere Threads.
    Dann haste Dein gewohntes Windows zum spielen und gleichzeitig Linux zum warm werden bzw. arbeiten.
     
  8. #7 Peregrine, 23.01.2007
    Peregrine

    Peregrine Honorarkonsul

    Dabei seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München, Bayern, Germany

    Ich glaube du hast den Begriff DUAL-System nicht ganz begriffen - oder ich hab nicht sauber gelesen ;)

    Man kann mehrere Betriebssysteme auf seinem Rechner nutzen - beim Hochfahren des Rechners wählt man so zum Beispiel Windows oder Linux aus.
     
  9. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo..

    ja, sind nach der Lektüre hier bisher...

    Und zwar sieht man nicht, was die vorhandene Hardware so her gibt. Vor allem das Argument, deiner Freundin eine Arbeitsoberfläche zu bieten, ist nicht zu verachten (außer ihr wollt Privates strikt von Uni und so trennen von der Zeit her, aber dafür ist *hier* nicht das richtige Forum :D vielleicht..)

    Wenn du das unter XP von der Hardware her machen kannst, würde ich dir empfehlen, Linux in eine VMWare-Maschine oder sowas zu installieren. Da kannst du dir alles in Ruhe angucken, vor allem mußt du aber auch nicht immer Windows aus machen, wenn deine Freundin kurz ein Script testen möchte. Zum schnuppern evtl. erst mal besser als eine parallele Installation von Win und Linux in einem Dual-Boot-System.

    Eine Virtual Machine ist hingegen wieder in ihrer Sicht auf die Hardware etwas limitiert und hat im Hintergrund immer noch ein komplettes Betriebssystem laufen, das ja Speicher braucht und rechnet. Wenn du also mit Linux alle Möglichkeiten ausreizen möchtest, die dein Rechner bietet, dann doch eher ein Dual-Boot-System.

    Wieviel RAM hast du denn (ist für VMs interessant), was für Prozessor usw.... Ist viel Plattenplatz da aber sonst wenig Power? All sowas..
     
  10. morf

    morf Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    also mein sys ist ein

    AMD 64 3500+ 2200Mhz
    2GB RAM = 4 x 512 MB Dual Channel
    2 X 300GB HDDs
    Ati X800 GTO 256 MB
     
  11. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    also das sollte ja locker für ne VMWare mit einer Linux-Installation reichen.

    Der Vorteil ist: Du bleibst erst einmal komplett in deinem System und wenn du Murx baust oder doch nicht mehr magst, schmeißt du einfach die VM raus. Keine Zicken mit partitionieren und rumgeschaufele von Daten.

    Bei der Situation, die du schilderst, würde ich das glaube ich so machen. VMWare-Server (kostenlos wie der Viewer - der kann aber keine VMs *erzeugen*, was du aber dann machen mußt) von der Webseite ziehen und los.

    Ist auch ideal, wenn du dir erst mal grundsätzlich mehrere Distributionen anschauen möchtest, bevor du vielleicht doch eine fest installierst...
     
  12. #11 gropiuskalle, 23.01.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nebenbei gesagt: das scheint mir genau die richtige Einstellung zu sein! Genau für sowas ist Linux hervorragend geeignet.
     
  13. #12 Floh1111, 23.01.2007
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2007
    Floh1111

    Floh1111 Realist

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg (Niedersachsen)
    Ich empfehle dir:

    -Da du auch leidenschaftlicher Zocker bist, ein Dualboot system. Windows zum Zocken, Linux zum arbeiten.
    Bei einem Dualboot System hast du mehr als ein Betriebssystem auf deiner Festplatte installiert. Bevor ueberhaupt irgendeines davon startet, kannst du in einem Bootloader auswaelen, welches du jeweils starten moechtest.

    Schritt 1: Eben kurz zum Testen ob auch alles klappt die Knoppix Live-CD.
    Bei deiner Hardware wird es aber wohl keine Probleme geben.
    Deine Festplatte wird nicht angeruehrt, das System startet komplett von CD/DVD
    Nicht vergessen, du musst im Bios dein CD/DVD Laufwerk als erste Bootoption stehen haben.

    Schritt 2: Als sehr Einsteigerfreundliche Distribution Suse Linux 10.2

    Schritt 3: Nachdem du ein Bisschen (ein halbes Jahr oder laenger) damit gearbeitet hast und Lust auf mehr bekommen hast, Gentoo als vollkommen frei konfigurierbares System.

    Tipp: Ausserdem empfehle ich dir Jeweils die 32 Bit Variante der Betriebssysteme zu benutzen.
    Noch bringt 64 Bit unter Linux keine mir bekannten Vorteile und es erspart dir Aerger mit 32 Bit anwendungen.

    MFG
    Floh1111
     
  14. #13 root1992, 23.01.2007
    root1992

    root1992 von IT-Lehrern besessen

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Märchenwald
    Ich empfehle Dir zum Einstieg ein Ubuntu bzw Kubuntu. Oder Debian, wobei ich denke ersteres benutzerfreundlicher ist.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. brahma

    brahma Netzpirat

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Also ich hab 3-4 Jahre gebraucht um endgültig umzusteigen, wobei zwischendurch immer wieder Zeiten der Lustlosigkeit zum umbooten etc. dabei waren und auch viel experimentiert wurde. Der Vorteil des Dualboot ist, das Du wenn du irgendwann nicht weiter kommst und irgendwie alles steht, einfach das anderes System booten kannst, da dann im Internet nach Lösungen suchen oder einfach ne Zeit warten bis wieder ideen da sind....

    Direkt ohne Erfahrungen komplett umzusteigen halte ich nicht für sehr sinnvoll, weil da teilweise eben viel Frust entstehen kann wenns nicht mehr weiter geht und man den Rechner nicht richtig nutzen kann ;)
     
  17. #15 ElektroPunk, 23.01.2007
    ElektroPunk

    ElektroPunk INSUBORDINANT

    Dabei seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Ich wurde dir zu einer virtuellen Maschine raten um dich einzuarbeiten. Wenn du dich wohlfühlst kannst immer noch komplett umsteigen. Viele übernehmen sich weil sie unbedingt umsteigen wollen, aber sich dann doch nicht so zurechtfinden wie sie es möchten.
    Virtuelle Maschine: http://www.heise.de/open/artikel/83678
     
Thema:

ob umsteigen und wenn ja auf welche Unix/Linux version

Die Seite wird geladen...

ob umsteigen und wenn ja auf welche Unix/Linux version - Ähnliche Themen

  1. Von Win2k auf OpenSuSE umsteigen

    Von Win2k auf OpenSuSE umsteigen: Hallo, ich habe von Linux/SuSE noch keinerlei Ahnung, möchte aber gerne von Win2k auf openSuSE umsteigen. Bevor ich das mache,würde ich aber...
  2. OpenSuSE 10.1 -> Umsteigen von sky2 auf sk98lin?

    OpenSuSE 10.1 -> Umsteigen von sky2 auf sk98lin?: Moin, ich habe OpenSuSE 10.1 auf einem Board mit onboard Marvell Yukon 8053 Gigabit Controllern und einer SK-9E21D Karte laufen. Leider hängt...
  3. Von Gnome auf KDE umsteigen wie gehts?

    Von Gnome auf KDE umsteigen wie gehts?: Ahm hallo ich wollte wissen ob jemand weis wie man von Gnome auf KDE umsteigt wie man das installiert und so. Ich verwende Debian. Danke schonmal...
  4. Umsteigen, entgültig!

    Umsteigen, entgültig!: Hi ihr. Also, ich hab hier ein "problem". Mit meinem pc mache ich so ziemlich alles von spielen (was durchaus selten vorkommt), surfen,...
  5. Umsteigen - Mandrake 9 BEAT ?

    Umsteigen - Mandrake 9 BEAT ?: Also so langsam habe ich die Nase von SuSE voll. Auf meinem Notebook läuft es saugeil, aber ich bekomme hier auf dem neuen PC nur Probleme :((((...