Notebook schaltet nach dem Herunterfahren nicht ab sondern läuft weiter

Dieses Thema im Forum "Mobile / PDA / Notebook" wurde erstellt von richardprause, 03.05.2005.

  1. #1 richardprause, 03.05.2005
    richardprause

    richardprause Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hab mit meinem Notebook (Sony Vaio VGN-A115M) ein dummes Problem - bei einer Installation von Debian Sarge oder der verwandten Distri Ubuntu schaltet mein Notebook beim runterfahren nicht ab, d.h. am Schluss wenn alle Services etc. beendet sind wird der Bildschirm dunkel, die LCDs leuchten aber weiterhin und der Lüfter rennt auch noch,.. kurz zusammengefasst, der Strom ist nicht draussen aus dem Ding.

    Ich hab zwei Dinge versucht - mir von meinem Ubuntu-Kernel die Sources mit apt-get zu installieren und einfach mit der bestehenden config neu zu kompilieren - meine Hoffnung war, dass ACPI funktioniert, wenn das Modul auf meinem Rechner kompiliert wird- bzw. als mir das nichts geholfen hat habe ich mir von kernel.org den 2.6.11.8-Kernel geholt und so gut wie's mir eben möglich war die Konfiguration mit make menuconfig vorgenommen, kompiliert und installiert. OKAY, so weit so gut, alles was vorher gegangen ist, funktioniert jetzt auch noch. Mit dem Kommando acpi und seinen Optionen kann ich wie gehabt einiges über meinen Rechner rausfinden, bzw. scheint das Modul erfolgreich geladen zu werden, allerdings schaltet der Rechner beim Runterfahren immer noch nicht ab, die Aktion war also umsonst :-(

    Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben, worauf zu achten wäre? Ich hab schon sehr viel gegoogelt, nur leider keine Lösungen gefunden. Kerneloptionen wie apm=off oder acpi=on/force bringen mich jedenfalls nicht weiter. Unter http://acpi.sourceforge.net/ ist ein ACPI-Patch für den Kernel zu bekommen, hat schon jemand Erfahrung damit? Ich hab von verschiedenen Seiten gehört, dass ACPI in den ganz neuen Kernel bereits überall passt, bzw. dieser Patch bereits verwendet wird - kann das stimmen? Somit wär das Einspielen dieses Patch also nicht mehr nötig.. kann jemand vielleicht auch dazu was sagen?

    Vielen Dank im Voraus,
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. name

    name Inactive user

    Dabei seit:
    28.08.2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien->127.0.0.1
    Hmm.....also in meinem 2.6.10 ner kernel geht das ganze ohne patch...
     
  4. #3 Edward Nigma, 03.05.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Schreib mal in die Datei etc/modules apm rein, mach nen Neustart und fahr das System mal normal runter.
     
  5. #4 StyleWarZ, 03.05.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    hatte ich auch schonmal. und alles ich dann mal neu installiert habe wars weg. nie wieder aufgetaucht. mehr kann ich dazu nicht sagen. vieleicht was mit acpi odr so zutun?
     
  6. #5 richardprause, 03.05.2005
    richardprause

    richardprause Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Edward Nigma

    hallo edward, danke für den tip
    ich vermute mal der eintrag bewirkt, dass apm als modul autom. beim start geladen wird. dem ist nicht so.

    ein laden des moduls mittels "modprobe -i apm" führt zu folgender fehlermeldung: "FATAL: Error inserting apm (/lib/modules/2.6.10-5-386/kernel/arch/i386/kernel/apm.ko): No such device"

    ein kollege hat mir mal geraten, die finger von APM zu lassen und mich auf ACPI zu konzentrieren. macht es sinn, beides zu verwenden? ACPI kann doch - meiner äusserst bescheidenen meinung nach - alles was APM auch kann, nur noch mehr. stimmt vielleicht, vielleicht auch nicht. ich möcht jetzt nur keine diskussion über ACPI vs. APM vom zaun brechen, sondern hoffe vielmehr dass mir noch jemand helfen kann! leider hab ich nicht sehr viel erfahrung, deshalb muss ich um geduld bitten. wenn irgendjemanden ein best. logfile interessiert, und mir sagen kann, worauf ich da achten soll, paste ich die jeweiligen abschnitte gern hier rein..
     
  7. #6 StyleWarZ, 03.05.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    //off-topic//
    herzlich willkommen im board

    so und jetzt zu dem acpi apm krieg ;) deine aussage ist vollkommen korrekt.

    wenn ich das richtig sehe hast du kein apm in deinem kernel aktiviert. sehr warscheinlich wird acpi drin sein. jetzt 2 möglichkeiten... du benutzt acpi odr kompilierst deinen kernel neu mit apm und ohne acpi.
    kombinieren würde ich nicht empfehlen (hab ich abr noch nie gemacht)
     
  8. #7 monarch, 03.05.2005
    monarch

    monarch Schattenparker

    Dabei seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Denke eher, dass der Laptop gar kein APM mehr kann. Nur noch ACPI. Also versuch das mit ACPI zu machen.
     
  9. #8 Edward Nigma, 03.05.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Was sagt denn
    Code:
    dmesg | grep ACPI
    Arbeitet ACPI denn richtig?

    Installier doch mal acpi und acpid nach falls es noch nicht installiert ist.
     
  10. #9 richardprause, 03.05.2005
    richardprause

    richardprause Grünschnabel

    Dabei seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ja, klar, ACPI ist von interesse, das soll zumindest halbwegs gut laufen.

    bezüglich acpi und acpid - diese pakete sind natürlich installiert, wie ich schon geschrieben habe dürfte acpi auch funktionieren.

    z.b. das kommando "acpi -b" liefert folgende ausgabe:
    Code:
    Battery 1: charging, 100%
    "dmesg | grep ACPI" liefert eine endlos lange liste dieser beiden zeilen hier:
    Code:
    Asus ACPI: Error reading brightness
    Asus ACPI: Error reading LCD status
    folgende module laufen bei mir, gebootet hab ich mit dem bei (k)ubuntu mitgelieferten kernel (2.6.10).
    Code:
    Module                  Size  Used by
    radeon                 69760  1
    drm                    59412  2 radeon
    speedstep_centrino      7892  1
    proc_intf               4100  0
    freq_table              4100  1 speedstep_centrino
    cpufreq_userspace       4572  0
    cpufreq_ondemand        6172  1
    cpufreq_powersave       1920  0
    pcmcia                 21380  2
    video                  16260  0
    sony_acpi               6280  0
    pcc_acpi               11264  0
    button                  6800  0
    battery                10244  0
    container               4608  0
    ac                      4996  0
    asus_acpi              11796  0
    ipv6                  229504  9
    af_packet              20744  2
    e100                   32384  0
    mii                     4736  1 e100
    ohci_hcd               19848  0
    ipw2200                66156  0
    firmware_class          9728  1 ipw2200
    ieee80211              21252  1 ipw2200
    ieee80211_crypt         5832  1 ieee80211
    ohci1394               31876  0
    yenta_socket           19584  0
    pcmcia_core            53568  2 pcmcia,yenta_socket
    snd_intel8x0           29984  1
    snd_ac97_codec         64608  1 snd_intel8x0
    snd_pcm_oss            47652  0
    snd_mixer_oss          16768  1 snd_pcm_oss
    snd_pcm                84872  3 snd_intel8x0,snd_ac97_codec,snd_pcm_oss
    snd_timer              23300  1 snd_pcm
    snd                    50276  8 snd_intel8x0,snd_ac97_codec,snd_pcm_oss,snd_mixer_oss,snd_pcm,snd_timer
    soundcore               9824  1 snd
    snd_page_alloc          9604  2 snd_intel8x0,snd_pcm
    i2c_i801                8076  0
    i2c_core               21264  1 i2c_i801
    usbhid                 29376  0
    ehci_hcd               29444  0
    uhci_hcd               30224  0
    usbcore               107384  5 ohci_hcd,usbhid,ehci_hcd,uhci_hcd
    shpchp                 86116  0
    pci_hotplug            30512  1 shpchp
    intel_agp              20636  1
    agpgart                31784  2 drm,intel_agp
    pcspkr                  3816  0
    rtc                    12216  0
    md                     43856  0
    dm_mod                 53116  1
    evdev                   9088  0
    tsdev                   7488  0
    capability              5000  0
    commoncap               7808  1 capability
    sr_mod                 16036  0
    sbp2                   22408  0
    scsi_mod              119936  2 sr_mod,sbp2
    ieee1394              100408  2 ohci1394,sbp2
    psmouse                19336  0
    mousedev               11160  1
    parport_pc             34372  0
    lp                     10792  0
    parport                33480  2 parport_pc,lp
    ide_cd                 38532  0
    cdrom                  36508  2 sr_mod,ide_cd
    ext3                  120968  2
    jbd                    54168  1 ext3
    ide_generic             1664  0
    piix                    9988  1
    ide_disk               18176  4
    ide_core              118988  4 ide_cd,ide_generic,piix,ide_disk
    unix                   26164  472
    thermal                13576  0
    processor              22708  2 speedstep_centrino,thermal
    fan                     4612  0
    fbcon                  34048  71
    font                    8448  1 fbcon
    bitblit                 5120  1 fbcon
    vesafb                  6948  1
    cfbcopyarea             3968  1 vesafb
    cfbimgblt               3072  1 vesafb
    cfbfillrect             3584  1 vesafb
    es wird also u.a. ein modul asus_acpi geladen, dies wundert mich ein wenig, da ich ja ein sony-notebook hab. na gut, vielleicht kann sich jemand zusammenreimen, wieso und weshalb.

    zur besseren übersicht hier noch die ausgabe von "dmesg | grep acpi":
    Code:
    sony_acpi               6280  0
    pcc_acpi               11264  0
    asus_acpi              11796  0
    zum abschluss hier noch meine /etc/modules. ich hab nichts verändert dran seit der installation von kubuntu gestern
    Code:
    # /etc/modules: kernel modules to load at boot time.
    #
    # This file contains the names of kernel modules that should be loaded
    # at boot time, one per line. Lines beginning with "#" are ignored.
    
    ide-cd
    ide-disk
    ide-generic
    lp
    mousedev
    psmouse
    sbp2
    sr_mod
     
  11. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. syntic

    syntic Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    ich hab einen Sony Vaio VGN-A215Z

    und habe genau das selbe Problem wie du.....

    Ich bin auch noch net schlauer geworden, trotz neuinstallation selbes Problem, alles was du gepostet hast,
    trifft auch auf mich zu, und ich weis leider nicht mehr was ich machen soll....

    wenn ich acpi=off in die boot option schreibe, dann ist es natürlich weg, aber dann kann ich
    acpi nicht mehr benutzen, das ist schrecklich.

    Debian Sarge hatte ich keine dieser Probleme, erst seit ich Kubuntu ausprobier....

    Falls du schon eine Lösung gefunden hast, könntest du sie mir dann bitte mitteilen??
    Ich kämpfe auch noch damit, wenn ich was hab, poste ich es natürlich hier.

    LG
    syntic

    X(
     
  13. Uschi

    Uschi Endverbraucher

    Dabei seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte auch interrupt Probleme bei meinem Laptop, seit ich den Kernel jedoch ohne den APIC
    boote (noapic) haben sich die meisten Sachen erledigt.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass das auch euer Problem beseitigt.
     
Thema: Notebook schaltet nach dem Herunterfahren nicht ab sondern läuft weiter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sony vaio vgn startet nach herunterfahren durch

    ,
  2. notebook läuft weiter nach herunterfahren

    ,
  3. vaio schaltet nicht ab

Die Seite wird geladen...

Notebook schaltet nach dem Herunterfahren nicht ab sondern läuft weiter - Ähnliche Themen

  1. Dell-Notebook schaltet sich nicht nach herunterfahren aus

    Dell-Notebook schaltet sich nicht nach herunterfahren aus: Hi, ich habe folgendes Problem: Mein Dell Inspiron 1510 Notebook wird beim Herunterfahren nicht automatisch ausgeschaltet, die Anzeige vom...
  2. Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen

    Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen: Hallo zusammen, eine Bekannte war mit dem Zwangsupdate auf Windows 10 bei Ihrem Notebook (Toshiba Satellite mit AMD-Prozessor und AMD Radeon...
  3. Pangea Sun: Modulares Notebook sucht Unterstützer

    Pangea Sun: Modulares Notebook sucht Unterstützer: Eine Kampagne auf Indiegogo versucht, 600.000 US-Dollar zu sammeln, um ein modulares, offenes und damit nachhaltigeres Notebook zu entwickeln. Das...
  4. Qubes OS vorinstalliert auf dem Librem 13 Notebook

    Qubes OS vorinstalliert auf dem Librem 13 Notebook: Die auf Sicherheit bedachte Distribution Qubes wird auf dem auf möglichst große Freiheit ausgelegten Notebook Librem 13 vorinstalliert, wie die...
  5. Linux-Notebook von Xiaomi im nächsten Jahr erwartet

    Linux-Notebook von Xiaomi im nächsten Jahr erwartet: Xiaomi ist nicht nur drittgrößter Smartphone-Hersteller weltweit sondern vertreibt auch Smart-TVs, Router und IoT-Haushaltsgeräte. Die Gerüchte um...