NFS via Speedport

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von OsunSeyi, 13.08.2012.

  1. #1 OsunSeyi, 13.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2012
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Möchte mit Slackware einen NFS-Server aufsetzen.
    Leider sehe ich beim Thema Netzwerk "den Wald vor lauter Bäumen nicht"...:hilfe2:
    Obwohl es warscheinlich nicht mal so schwer ist.

    Die beiden Rechner hängen beide an einem Telekom-Speedport und das Internet iat auf beiden erreichbar.
    Hierzu musste im wesentlichen nur in "/etc/rc.d/rc.inet1.conf" USE_DHCP[0]="yes" gesetzt werden.

    Bei Slackware (was als Server dienen soll) habe ich nun "/etc/rc.d/rc.nfs.d" ausführbar gemacht.
    Nun müsste "/etc/exports" konfiguriert werden. wiki.ubuntuusers.de

    Aber zunächst sollte der andere Rechner (Salix) doch mit "ping" erreichbar sein?
    ping darkstar (Salix Rechner) ergibt 'unknown host'

    Ist ein Eintragen der Rechnernamen in '/etc/hosts' bei DHCP nicht überflüssig?
    Und was soll in 'etc/exports' dann für eine IP angegeben werden?

    ...und damit verlässt mich mein Halbwissen :think:

    PS:
    Im Netz gefunden:
    Könnte es erforderlich sein, da was zu ändern?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Remidemi, 14.08.2012
    Remidemi

    Remidemi Routinier

    Dabei seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südpfalz
    Nein.

    Bevor du dich um die NFS Konfig kümmerst prüfe zuerst die Netzwerkanbindung. Wie sieht denn die Netzwerk Konfig auf den System aus? Ist evtl. irgendwo eine Firewall (Rechner oder Speedport) die Ping weg schluckt?
     
  4. #3 schwedenmann, 14.08.2012
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Hallo

    Ich würde mit dhcp den PC jeweils einne unveräbderlich IP auftdrücken, geht ja auch im dhcp Dialog, dann in /etc/hosts die PC + IP eintragenb, danach sollte ein "ping -c3 PC1" zum Erfolg führen. Falls vorhanden, sollte in /etc/hosts-allow auhc die IP des jeweils anderen PC eingetragen werden. Dann kanst du nfs4 konfigurieren.

    mfg
    schwedenmann
     
  5. #4 OsunSeyi, 14.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2012
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Also, mir fällt auf, daß ich in /etc/rc.d/rc.inet1.conf "DHCP_HOSTNAME[0]=" nicht ausgefüllt hatte.
    Werde ich mal nachtragen. (DHCP_HOSTNAME[0]="TOURNEE")

    Des weiteren steht der Name in /etc/HOSTNAME: TOURNEE.akom.net
    und in /etc/hosts:
    Code:
    127.0.0.1	localhost
    127.0.0.1	TOURNEE.akom.net TOURNEE
    Daß hier die "127.0.0.1" auch für den Rechnner vergeben ist, irritiert mich ein bisschen.
    Ist aber übernommen (ursprünglich war hier "Darkstar").
    Bei einer festen IP-Vergabe müsste es vermutlich sowas wie 192.168.0.0 sein??
    Dann würde hier für den Zweitrechner ein weiterer Eintrag erfolgen müssen.
    @Schwedenmann: Ist das speziell für NFS erforderlich, oder nur einfacher?

    Ok, dann gibt's noch die /etc/dhcpcd.conf, wo ebenfalls der Rechnername eingetragen werden kann.
    Ist das in jedem Fall erforderlich oder gut oder nach setzen von DHCP_HOSTNAME[0] (s.o.) egal?

    Und last not least, muss in jedem Fall ein Eintrag nach /etc/exports.
    Wenn ich jetzt feste IDs vergebe, ist die Syntax klar.
    Wenn nicht, könnte evtl auch der Rechnername genügen?

    @REMDEMI: Eine Firewall habe ich jedenfalls nicht eingerichtet.
    Auf Slackware ist ja idR nichts bereits "eingeschaltet", was nicht unbedingt nötig ist.
    Wieder ein Thema für sich, sollte man das tun? Bin natürlich ahnungslos wie meist...

    Habe jetzt in /etc/rc.d./rc.inet1.conf den Hostnamen nachgetragen: DHCP_HOSTNAME[0]="TOURNEE"

    "/etc/rc.d/rc.inetd restart" ausgeführt, auf dem Remote-Rechner funktioniert 'ping TOURNEE' trotzdem nicht.
    Dasselbe ist auf dem Remote-Rechner auch geschehen:
    /etc/rc.d./rc.inet1.conf
    etc/HOSTNAME
    etc/hosts

    wie oben beschrieben ausgefüllt, Rechner neu gestartet (Name "LINUX"), auf TOURNEE führt 'ping LINUX' ebenfalls zu 'unknown host'

    Wer erklärt mir bitte die Zusammenhänge? Bin jetzt einen geschlagenen Tag am Googlen und lesen.
    Eine feste IP-Vergabe würde ich gerne erst dann vornehmen, wenn die Namensauflösung via DHCP geklappt hat.
    Um endlich mal die Einzelheiten verstanden zu haben...

    Fehlt evtl ein Eintrag in rc.inet1.conf, zB GATEWAY=""?

    OK, in /etc/dhcpcd.conf ist der Hostname jetzt auch eingetragen und noch immer geht nichts.
    Gebe es jetzt hier auf und mache einen neuen Thread im SuSE-Forum auf, werde den Link nachtragen!
    Vielen Dank für die Mühe soweit.

    http://www.linux-club.de/viewtopic.php?f=15&t=116433&sid=b69f47bbd012b6f70922f11f38af19a0
     
  6. #5 bitmuncher, 14.08.2012
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    DHCP hat mit der Namensauflösung der Recher untereinander nichts zu tun. Da kannst du noch soviel in der DHCPd-Konfiguration rumschreiben. DHCP kann einem Rechner lediglich einen Hostnamen zuweisen, den aber nur dieser selbst kennt. Wenn überhaupt, dann muss für die Namensauflösung ein DNS-Server genutzt werden. Wenn die Rechner via DHCP eh immer die gleiche IP bekommen, reicht es auch, wenn in den hosts-Dateien der Rechner die Namen auf IPs gemappt werden. Allerdings kann man dann bei deinem NFS-Problem den DNS-Overhead auch vermeiden und einfach via IP verbinden.
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 OsunSeyi, 14.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2012
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Also in "/etc/hosts" folgendes eingetragen:

    Achtung, auch hier gibt es Fallen, Aus der Doku zum Speedport:
    "Bei festen IP-Adressen bei aktiviertem DHCP-Server müssen die IP-Adressen aus dem Subnetz des Speedport W503V sein."

    192.168.2.2 TOURNEE.akom.net TOURNEE
    192.168.2.3 LINUX.akom.net LINUX


    Und in "/etc/rc.d/rc.inet1.conf":

    IPADDR[0]="192.168.2.2" (resp 192.168.2.3)
    NETMASK[0]="255.255.255.0"
    USE_DHCP[0]="yes"
    DHCP_HOSTNAME[0]="TOURNEE"
    (resp LINUX)
    ...
    # Default gateway IP address:
    GATEWAY="192.168.2.1"


    Ping gibt ein 'Host unreachable' aus...
    Bitte um Verzeihung, das Thema ist auch in anderen Foren.
    Bin jetzt seit 2 Tagen damit zugange, hilfe...
     
  9. #7 OsunSeyi, 18.08.2012
    OsunSeyi

    OsunSeyi Foren As

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Die Lösung war, DHCP zu deaktivieren (USE_DHCP[0]="") und in 'etc/resolv.conf' einzutragen:
    Code:
    nameserver 192.168.2.1
    search Speedport_W_504V_Typ_A
    
    siehe: SuSE-Forum
     
Thema:

NFS via Speedport

Die Seite wird geladen...

NFS via Speedport - Ähnliche Themen

  1. Speedport W 921 V auch von außen angreifbar?

    Speedport W 921 V auch von außen angreifbar?: Der Router ist dafür bekannt das er über WPS angreifbar ist. In alter Firmware ist ein WPS Standart pin Verdrahtet. Jetzt habe ich hier zwei...
  2. USB HDD und Raspberry PI am Speedport

    USB HDD und Raspberry PI am Speedport: Hallo! Hast hier jemand eventuell einen Raspberry PI ? Ich habe diesen per HDMI an meinen Fernseher angeschlossen. Die Festplatte hängt am USB...
  3. Speedport W500

    Speedport W500: Halli Hallo an alle! Ich habe mal eine kleine Frage. Wir nutzen in unserem Netzwerk als Router eine Fritz-Box. Diese hat jedoch kein...
  4. Problem: Speedport + Windows + Linux

    Problem: Speedport + Windows + Linux: Hallo erstmal, ich habe ein etwas merkwürdiges Problem: Wir haben den Speedport W503V Router der Telekom. In unserem lokalen Netzwerk sind 1...
  5. Telekom Speedport W700V

    Telekom Speedport W700V: Telekom Speedport W700V [gelöst] Ich möchte die Basiskonfiguration des obigen Geräts durchführen. Ich habe bereits einen Reset des Geräts...