Netzwerkkarteninstallation

Dieses Thema im Forum "Gentoo" wurde erstellt von crakkstuh, 30.05.2005.

  1. #1 crakkstuh, 30.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    crakkstuh

    crakkstuh Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    switzerland
    gemacht
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 StyleWarZ, 30.05.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    ist der treiber nicht im kernel enthalten?
     
  4. #3 crakkstuh, 30.05.2005
    crakkstuh

    crakkstuh Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    switzerland
    anscheinend nicht?? *kleinwird*

    wäre die karte selbst installiert worden wenn das der fall wäre ?!?
     
  5. #4 DennisM, 30.05.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    nein .. hast du genkernel benutzt oder hast du den kernel manuell gebacken?

    guck mal in der kernelconfig (cd /usr/src/linux && make menuconfig)
    dann suchst du in den "Device Drivers" unter Networking Devices oder so nach deine 3com karte ..

    MFG

    Dennis
     
  6. #5 StyleWarZ, 30.05.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    nein.. durch die installation weisst du ja wie du in den kernel kommst.

    dort unter:

    Device Drivers --->
    Networking support --->

    sollten die netzwerk karten in geschwindigkeits kategorien aufgeteilt sein.. guck da mal!
    wenn er vorhanden sein sollte... einkompilieren.. sachen in boot kopieren (kennste ja)

    und dann damit die automatisch startet mit rc-update add usw. autostarten
    kiste neu booten und gucken

    EDIT

    damn dennis war schneller
     
  7. #6 crakkstuh, 30.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    crakkstuh

    crakkstuh Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    switzerland
    gemacht
     
  8. #7 Havoc][, 30.05.2005
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    Also erstens: Die Kernel Version wäre ganz Interessant ;).

    Zweitens: Es gibt kein zweitens *g. Ich fange einfach mal (aus dem holen Bauch herraus... - und ja ich hab Hunger, aber vor allem hab ich nicht wirklich Ahnung was schief gelaufen sein könnte) an dir zu erklären wie das normalerweise funktioniert.

    Zuerst benötigst du deinen eigenen Kernel. Wie das genau Funktioniert wir hier ziemlich gut erklärt.

    Wenn du daraus alles befolgt hast, befindet sich auf deiner Festplatte unter /usr/src/ ein Ordner "linux" der mit "linux-2.XX.XXX" gelinkt sein müsste. Wichtig ist aber auf jedenfall das der Ordner /usr/src/linux vorhanden ist (*gg).

    Nun kannst du dein Tar-Paket nach /usr/src schieben und dort entpacken. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wird dort ein Ordner erstellt der dann mit Pfad so aussieht: /usr/src/3c2000/.

    Wenn du in diesem Ordner nun deine selbst genannten Befehle (clear/install/load) ausführst, sollte das eigentlich funktionieren.

    Mit dem softlink von net.eth0 auf net.eth1 hab ich noch nie was gehört. Das solltest du evtl vorhher wieder rückgängig machen.

    Ich hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt und ich konnte dir helfen.

    Ach, bevor ich es vergesse. Die 3Com Netzwerkkarte ist bestimmt schon als Modul im Kernel vorhanden. Wenn du den eh anpackst, kannst du das direkt als Modul einbauen oder fest in den Kernel integrieren. Vorrausgesetzt der Driver ist im Kernel vorhanden, kannste du dir das natürlich mit dem Tar Paket von deiner Driver CD sparen. Dann müsstest du einfach den Rechner Neustarten, Modul laden und deine Netzwerkkarte sollte funktionieren ;).

    Da das mit Modulen, Kerneln usw. für einen Anfänger vielleicht etwas kompliziert ist, lege ich dir das o.g. Howot einfach mal ans Herz. Es scheint sehr genau auf den Kernel unter Linux einzugehen und zu beschreiben, wie du deinen eigenen ans laufen bekommst.

    Havoc][
     
  9. #8 crakkstuh, 30.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    crakkstuh

    crakkstuh Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    switzerland
    gemacht
     
  10. #9 StyleWarZ, 30.05.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    von schweizer zu schweizer. kompiliere den treiber im kernel ein (der sollte vorhanden sein). das ganze solltest du doch kennen wie man mit dem kernel umgeht wenn du gentoo installiert hast. dann klappt das schon. und wenn den nicht gibt einfach nach Havoc][ vorgehen.
     
  11. #10 crakkstuh, 30.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    crakkstuh

    crakkstuh Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    switzerland
    gemacht
     
  12. #11 crakkstuh, 30.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    crakkstuh

    crakkstuh Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    switzerland
    gemacht
     
  13. #12 Havoc][, 30.05.2005
    Havoc][

    Havoc][ Debian && Gentoo'ler

    Dabei seit:
    27.07.2003
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/BaWü/Karlsruhe (bzw. GER/NRW/Siegen)
    *hust* *räusper*

    Also, der Fehler "make: *** [skge.o] Error 1" sagt absolut nichts darüber aus was passiert ist *g. Die letzten 5-10 Zeilen sind da Interessant und würde uns hier vielleicht schon viel weiter helfen.

    Ja, der Kernel merkt das die Karte dann auf eth1 läuft ;). Und wie SW schon gesagt hat kannst du den Driver auch fest in den Kernel integrieren. Soweit ich weiss, nummeriert der Kernel die Netzwerkkarten nach dem einbau (also PCI slots von oben nach unten - siehe "# lspci") durch.

    Und zu meinem Link: Soweit ich das sehe, haben die eigentlich ziemlich viel sehr allgemein erklärt. Natürlich kannst du zusätzlich noch das Gentoo Howto zu Rate ziehen, aber nur weil SuSE oben drüber steht heisst das noch lange nicht das du das nicht auch auf Gentoo (zumindest Teilweise) anwenden kannst.

    Havoc][

    ps. das nächste mal bitte deinen Beitrag bearbeiten. Kein Doppelposting. Danke.
     
  14. #13 StyleWarZ, 30.05.2005
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    also zum doc von havoc][. jup das ist gut. es spielt keine rolle ob es suse, debian odr gentoo ist. kernel ist kernel. ich persönlich habe nicht mehr als die gentoo doku gebraucht für den kernel teil! das reicht für dich auf jedenfall. mach das doch nach dem und nimm das 3com teil nicht als modul sondern einkompilieren! dann wird das bei systemstart geladen!

    du kannst die netzwerk karte dann automatisch bei boot starten lassen wenn du wie folgt vorgehts
    Code:
    rc-update add <device der in /etc/init.d/ gestartet werden soll> defalt
    für default kannst du auch boot nehmen was bewirkt das es früher geladen wird was aber in deinem fall nicht nötig ist

    Gruss Style

    PS: die docu von Havoc][ ist sehr ausführlich!
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 crakkstuh, 30.05.2005
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2012
    crakkstuh

    crakkstuh Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    switzerland
    gemacht
     
  17. #15 -str]ID[er-, 30.05.2005
    -str]ID[er-

    -str]ID[er- looser vom dienst

    Dabei seit:
    10.01.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main ~southside territory~
    http://de.gentoo-wiki.com/Udev

    ein udev howto

    http://www.gentoo.de/doc/de/handbook/handbook-x86.xml?part=1&chap=7

    das sind die zwei dinger die dir helfen sollten.

    auch wenn es altklug klingt, ich würde mir an deiner stelle den kernel ansehen und dann eine zweite netzwerkkarte kaufen die dierekt vom kernel unterstüzt wird, es kann sein das die mich 10 euro mehr kostet aber die 10 euro sparen mir 3 stunden lebenszeit, welche wertvoller ist:)
    wenn die karten eh rumflogen dann ziehe ich meine eben gemachte aussage zurück.
     
Thema:

Netzwerkkarteninstallation