nebensprechdaempfung!

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von posiputt, 23.01.2007.

  1. #1 posiputt, 23.01.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    eine (unvollendete) tragoedie

    vorwort
    ich bin kunde bei qsc und habe eine auf sdsl basierende internetanbindung. mir ist die moeglichkeit gegeben, sowohl down- als auch upstream auf hoechstens 2mbit/s bandbreite zu schalten.

    prolog
    mitte dezember bemerkte ich, dass mein upstream, obwohl gerade auf 1mbit/s geschaltet, nur etwa 20kb/s durchliesz. ich setzte mich mit qsc in verbindung und es wurde festgestellt, dass die ursache der eingeschraenkten bandbreite moeglicherweise auf eine "einadrige unterbrechung" zurueckzufuehren ist, worauf eine entstoerung durch einen techniker im auftrag der t-com ausgeloest wurde.

    erster akt
    der techniker wusste offenbar ueberhauptnicht, was das problem ist und wollte meinen telefonzugang entstoeren. darueber hinaus wusste er alles besser als ich, zum beispiel, dass die tae, an der mein modem schon zweieinhalb monate lang angeschlossen war, nicht die richtige sein koenne. zum glueck liesz er sich vom gegenteil ueberzeugen. jedenfalls fuhrwerkte er ein bisschen herum und ging dann unverrichteter dinge wieder, um mal zu gucken, was so auf der leitung auszerhalb der wohnung los sei. danach hoerte ich nichts mehr von ihm. bei qsc meldete er sich trotz vereinbarung nicht zurueck.

    zwischenspiel
    ueber weihnachten und neujahr war ich nicht zuhause, insgesamt zwei wochen, in denen ich mehrfach von qsc bzgl. der entstoerung angerufen wurde. freundlich, aber in dem falle nicht sinnvoll.

    zweiter akt
    in der zweiten januarwoche war der termin fuer den zweiten entstoerungsanlauf. ein freundlicher techniker besuchte mich und beseitigte die "einadrige unterbrechung". leider aenderte das nichts an der eingeschraenkten bandbreite. ich meldete mich wieder bei qsc.

    dritter akt
    in der zweiten januarwoche war ein dritter entstoerungsversuch angesetzt. der telekomtechniker fing mit der entstoerung auszer haus jedoch erst um 12 an. ich rechnete aber mit seiner anwesenheit zwischen 8 und 12 uhr. da ich weg musste, ging ich und fand am abend erwartungsgemaesz einen zettel, der mir mitteilte, ich sei nicht anzutreffen gewesen. um 13:55uhr, gerade mal zwei stunden zu spaet. ich setzte mich wieder mit qsc in verbindung.

    vierter akt
    fuer den uebernaechsten tag wurde direkt die naechste entstoerung vereinbart. diesmal war der techniker puenktlich, wusste aber nicht, was er eigentlich tun soll und erklaerte mir, dass es unter umstaenden technisch nicht moeglich sei, diese stoerung zu beheben. er ging unverrichteter dinge, wies mich aber darauf hin, dass moeglicherweise mein provider einfach nicht die vertraglich vereinbarte bandbreite zur verfuegung stelle.

    fuenfter akt
    heute also ein weiterer termin. ich hatte, als ich den termin verabredete, darauf gedraengt, moeglichst deutlich zu beschreiben, was die stoerung sei. mir wurde zugesichert, die telekom um einen eigenen techniker zu bitten, denn bisher waren die techniker meistens nur im auftrag der telekom da, nicht wirklich angestellte. um acht klingelte das telefon, ich wurde nach dem problem gefragt, beschrieb es mit konkreten zahlen. der techniker sagte, er werde mal sehen, was er machen kann und sich dann wieder melden. etwa zwanzig minuten spaeter meldete er sich und sagte, er muesse nicht bei uns ins haus, ich solle nicht auf ihn warten, er wolle sehen, ob er das problem auszerhalb loesen koenne, es sei moeglicherweise naemlich ein problem mit der leitung (AHA!).

    vorlaeufiges ende
    es hat sich nichts geaendert. ich rufe jetzt wieder bei qsc an.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Keruskerfürst, 23.01.2007
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 posiputt, 23.01.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    das bezieht sich alles auf adsl.

    ich guck natuerlich trotzdem mal rein.
     
  5. ux2

    ux2 Grendel Kleinbell

    Dabei seit:
    27.07.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    traurig ....

    toller service vor allem so kompetent und effizienzt
     
  6. #5 Keruskerfürst, 23.01.2007
    Keruskerfürst

    Keruskerfürst Kaiser

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Um es kurz zu fassen:
    der Signal/Rauschabstand der Leitung ist zu niedrig. Hängt von der Leitungsqualität und dem Abstand von der Vermittlungsstelle ab.
     
  7. #6 StyleWarZ, 23.01.2007
    StyleWarZ

    StyleWarZ Profi Daten Verschieber

    Dabei seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    0
    Naja das ist man sich doch inzwischen mit den ISP's gewohnt. Hab bei einem Kollegen das ADSL zum laufen gebracht, er hatte es aber schon 3 Monate ohne das es funktionierte. Grund dafür war das Ihr Ausgangssignal zu schwach war um bis zu seinem Router zu kommen. Und als ich da angerufen hab hat der mich mit scheisse zugelabert wie.. Ist alles richtig angesteckt, konfiguriert. Als es mich dann schlussendlich vor Wut zum kochen gebracht hat, weil er nie zuhören wollte, hat er den zusammenschiss seines Lebens gehört. Siehe da. 2 Stunden später ging das LED am Router an und INET ging. Darauf hin hab ich der Bluewin Geschäftsleitung einen Brief geschrieben mit den Fakten und dem Namen des Supporters. Nie was von denen gehört. Aber ich hoffe für Ihn das er nie wieder mich am Telefon hat.

    Somit möge diene Leitung 2 Mbit up bekommen!
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 posiputt, 23.01.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    also die bandbreite stand ja schon mehrere monate lang zur verfuegung. nur irgendwann halt nicht mehr. irgendwann im dezember.

    der kontakt mit qsc ist auch im allgemeinen sehr angenehm. die sind sehr bemueht, einem zu helfen. das problem liegt meiner meinung nach beim service der deutschen telekom, die qsc die leitung zu mir vermietet.

    oh da wird es zeit fuer ein update

    ich rief heute mittag wieder bei qsc an und hatte zufaellig die dame am apparat, bei der ich die stoerung urspruenglich gemeldet hatte. die wirkte angesteckt von meiner genervtheit und schimpfte ein bisschen darueber, dass die leute von der telekom nie den vermerk "BITTE QSC KONTAKTIEREN" lesen. den naechsten t-com-techniker, der hierher kommt (naechster termin donnerstag vormittag) werde ich moeglichst unmissverstaendlich darauf hinweisen.
     
  10. #8 posiputt, 25.01.2007
    posiputt

    posiputt zwar!

    Dabei seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    alles gut, ich dumm

    update

    heute war der sechste entstoerungstermin, keiner ist aufgetaucht, ich rief wuetend bei qsc an. ich wurde dann weitergeleitet zu einem spezialisten fuer harte faelle. der bot mir dann auch ein bandbreiten- (und preis)-downgrade an fuer den fall, dass sich das problem nich loesen liesze. mir wurde dann per mail eine batch-datei geschickt (leider fuer windows, aber sowas hab ich ja auch noch, fuer alle faelle), die die bandbreiten testen sollte.

    also bootete ich windows und testete das ganze einmal mit router und einmal mit direkteinwahl. bei direkteinwahl kein problem. ich habe dann openwrt neu auf meinen router aufgespielt und siehe da: alle bandbreiten voellig in ordnung.

    jetzt fuehl ich mich ein bisschen dumm, aber bin gluecklich, wieder meine 2mbit upstream zu haben :)
     
Thema:

nebensprechdaempfung!