Nas/smart

Dieses Thema im Forum "Laufwerke / Speichermedien" wurde erstellt von tgruene, 02.02.2012.

  1. #1 tgruene, 02.02.2012
    tgruene

    tgruene Routinier

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben ein Netgear ReadyNAS V+ (RD4000), das seit gestern bei Plattenzugriff einfriert.
    Ich vermute, dass eine der drei Platten beschaedigt ist - 'dmesg.log' und 'fdisk -l' finden keine gueltige Partitionstabelle.
    Das SMART-Log der einen Festplatte zeigt eine stark erhoehte Fehlerrate, dennoch zeigt die zugehoerige LED, dass die Platte gesund sei.
    Ich wuerde ganz gerne ausschliessen, dass es evtl. der Controller des Geraetes ist und nicht die Festplatte, weil ja dann ein Ersetzen der Platte zu nichts fuehrt, ausserdem wuerde mich interessiert, wie es kommt, dass die Platte als 'gesund' angezeigt wird, wenn sie dennoch (vermutlich) beschaedigt ist.

    Meine eigentlichen Fragen:
    1. wie sicher ist es, die vermeintlich defekte Platte auszutauschen
    2. woran kann es liegen (ausser evtl. einer schlechten Qualitaet des NAS), dass die Platte als gesund angezeigt wird

    Den Anhang dmesg.txt betrachten

    Gruss, Tim
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 shakky4711, 14.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2012
    shakky4711

    shakky4711 DOS-FAN

    Dabei seit:
    03.04.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    die genannte LED Anzeige wird wahrscheilich erst dann rot leuchten wenn der SMART Test eine irreparabel kaputte Platte diagnostiziert die den Test nicht mehr besteht. Eine Platte mit vielen kaputten Sektoren ist solange noch einsatzfähig und besteht den SMART Test, bis die Reservesektoren aufgebraucht sind.

    Ich kenne das Gerät nicht, aber der SMART Test ist unabhängig vom Dateisystem, insofern kannst Du du die Platten in einen anderen Rechner einbauen und mittels Smartmontools mal einen kompletten langen Test machen. Wichtig ist, die SMART Werte regelmäßig im Auge zu behalten, steigende Werte z.B. "Reallocated Sector Count" künndigen einen langsamen aber stetigen Tod an...

    Dem Log entnehme ich dass da die WD EARS verbaut sind, diese Serie hat leider keinen guten Ruf, die sterben wohl schneller weg wie man schauen kann, weisen massive Probleme mit kaputen Sektoren auf und haben dafür gesorgt dass WD mal so eben seine Garantie von 3 auf nur noch 2 Jahre verkürzt hat. Je nachdem wie wichtig die Daten auf dem NAS sind würde ich über den kurz- oder mittelfristigen Austausch aller Platten nachdenken. Ich habe nur gute Erfahrungen im 24/7 Bereich mit den WD-RE gemacht, volle 5 Jahre Garantie. Oder auch die WD-Black, sind Enterprise Desktopplatten die ich aber gerne in NAS Geräten verbaue die sich öfters abschalten sollen um Strom zu sparen, ebenfalls noch 5 Jahre Garantie.

    Gruß
    Shakky
     
  4. #3 tgruene, 14.02.2012
    tgruene

    tgruene Routinier

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Danke fuer die Info. Ich habe die Platte ausgetauscht und die Daten wurden korrekt wieder aufgespielt, so dass das RAID jetzt wieder laeuft. Werde die smart-logs von nun an regelmaessig ueberpruefen. Danke auch fuer den Kommentar ueber die Green Caviar. Im Moment habe ich 2 Ersatzplatten, aber wenn ich in kuerze nochmal einen Ausfall bekomme, werde ich das System mit den RE-SAS aufbessern.
     
Thema:

Nas/smart