Nach Update startet Windows nicht

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Matz, 03.05.2010.

  1. Matz

    Matz Foren As

    Dabei seit:
    06.01.2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe über die Aktualisierung auf Ubuntu 10.04 aktualisiert. Zum Schluss wurde dann gefragt wie Grub eingestellt werden soll. Das wusste ich und habe es eingetragen.
    Nun steht beim Booten auch ganz brav Windows in der Liste, bootet aber nicht.
    Nach dem versuch Windows zu starten bin ich dann wieder im Grub-Menue und kann neu wählen.
    Hat jemand eine Idee? Ist ja nicht soo schlimm, nutze Windows ja nur für Spiele, aber wäre trotzdem schön wenn klappen würde.

    Danke für Eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schwedenmann, 03.05.2010
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    Booten

    Hallo

    Poste uns doch deine menu.lst und die fstab.

    mfg
    schwedenmann
     
  4. Matz

    Matz Foren As

    Dabei seit:
    06.01.2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hier die menu.lst:

    # sample /boot/grub/menu.lst entry for memtest86
    #
    # This example assumes the contents of /boot is on the root partition.
    # If your /boot is on its own partition, remove /boot from the 'kernel' line.

    title memtest86+
    root (hd0,0)
    kernel /boot/memtest86+.bin

    title memtest86+ (serial console 115200)
    root (hd0,0)
    kernel /boot/memtest86+.bin console=ttyS0,115200n8


    beim fstab weiß ich nicht so recht. Da ich die Aktualisierung am 01.Mai gemacht habe, gibt es keinen neuen Eintrag. Wo soll ich danach suchen? Unter Suse hatte ich immer einen Grub-Editor, den finde ich unter Ubuntu erst gar nicht.

    Gruß, Matz
     
  5. defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Hm, Ubuntu 10.04 nutzt grub2, und da gibt es eigentlich keine menu.lst.

    Interessant wäre also /boot/grub/grub.cfg
     
  6. #5 Matz, 03.05.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.05.2010
    Matz

    Matz Foren As

    Dabei seit:
    06.01.2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Oh seid Ihr toll, so schnelle Antworten!! :o)

    Und hier ist sie, auch mit Datum vom 1.Mai:

    Code:
    #
    # DO NOT EDIT THIS FILE
    #
    # It is automatically generated by /usr/sbin/grub-mkconfig using templates
    # from /etc/grub.d and settings from /etc/default/grub
    #
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/00_header ###
    if [ -s $prefix/grubenv ]; then
      load_env
    fi
    set default="0"
    if [ ${prev_saved_entry} ]; then
      set saved_entry=${prev_saved_entry}
      save_env saved_entry
      set prev_saved_entry=
      save_env prev_saved_entry
      set boot_once=true
    fi
    
    function savedefault {
      if [ -z ${boot_once} ]; then
        saved_entry=${chosen}
        save_env saved_entry
      fi
    }
    
    function recordfail {
      set recordfail=1
      if [ -n ${have_grubenv} ]; then if [ -z ${boot_once} ]; then save_env recordfail; fi; fi
    }
    insmod ext2
    set root='(hd0,5)'
    search --no-floppy --fs-uuid --set a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad
    if loadfont /usr/share/grub/unicode.pf2 ; then
      set gfxmode=640x480
      insmod gfxterm
      insmod vbe
      if terminal_output gfxterm ; then true ; else
        # For backward compatibility with versions of terminal.mod that don't
        # understand terminal_output
        terminal gfxterm
      fi
    fi
    insmod ext2
    set root='(hd0,5)'
    search --no-floppy --fs-uuid --set a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad
    set locale_dir=($root)/boot/grub/locale
    set lang=de
    insmod gettext
    if [ ${recordfail} = 1 ]; then
      set timeout=-1
    else
      set timeout=10
    fi
    ### END /etc/grub.d/00_header ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/05_debian_theme ###
    set menu_color_normal=white/black
    set menu_color_highlight=black/light-gray
    ### END /etc/grub.d/05_debian_theme ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/10_linux ###
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 2.6.32-21-generic' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
        recordfail
        insmod ext2
        set root='(hd0,5)'
        search --no-floppy --fs-uuid --set a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad
        linux    /boot/vmlinuz-2.6.32-21-generic root=UUID=a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad ro   quiet splash
        initrd    /boot/initrd.img-2.6.32-21-generic
    }
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 2.6.32-21-generic (Wiederherstellungsmodus)' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
        recordfail
        insmod ext2
        set root='(hd0,5)'
        search --no-floppy --fs-uuid --set a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad
        echo    'Linux 2.6.32-21-generic wird geladen …'
        linux    /boot/vmlinuz-2.6.32-21-generic root=UUID=a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad ro single 
        echo    'Initiale Ramdisk wird geladen …'
        initrd    /boot/initrd.img-2.6.32-21-generic
    }
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 2.6.31-20-generic' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
        recordfail
        insmod ext2
        set root='(hd0,5)'
        search --no-floppy --fs-uuid --set a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad
        linux    /boot/vmlinuz-2.6.31-20-generic root=UUID=a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad ro   quiet splash
        initrd    /boot/initrd.img-2.6.31-20-generic
    }
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 2.6.31-20-generic (Wiederherstellungsmodus)' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
        recordfail
        insmod ext2
        set root='(hd0,5)'
        search --no-floppy --fs-uuid --set a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad
        echo    'Linux 2.6.31-20-generic wird geladen …'
        linux    /boot/vmlinuz-2.6.31-20-generic root=UUID=a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad ro single 
        echo    'Initiale Ramdisk wird geladen …'
        initrd    /boot/initrd.img-2.6.31-20-generic
    }
    ### END /etc/grub.d/10_linux ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/20_memtest86+ ###
    menuentry "Memory test (memtest86+)" {
        insmod ext2
        set root='(hd0,5)'
        search --no-floppy --fs-uuid --set a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad
        linux16    /boot/memtest86+.bin
    }
    menuentry "Memory test (memtest86+, serial console 115200)" {
        insmod ext2
        set root='(hd0,5)'
        search --no-floppy --fs-uuid --set a660cc94-cfdb-4207-a71d-5847f2039dad
        linux16    /boot/memtest86+.bin console=ttyS0,115200n8
    }
    ### END /etc/grub.d/20_memtest86+ ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/30_os-prober ###
    menuentry "Microsoft Windows XP Professional (on /dev/sda1)" {
        insmod ntfs
        set root='(hd0,1)'
        search --no-floppy --fs-uuid --set 58f00071f00057a0
        drivemap -s (hd0) ${root}
        chainloader +1
    }
    ### END /etc/grub.d/30_os-prober ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/40_custom ###
    # This file provides an easy way to add custom menu entries.  Simply type the
    # menu entries you want to add after this comment.  Be careful not to change
    # the 'exec tail' line above.
    ### END /etc/grub.d/40_custom ###
    [color=red].
    
    
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .[/color]
    ......als die Frage kam, was gebootet werden soll, habe ich SDA1 (Linux) und SDA5 (Windows) angeklickt. Das da jetzt steht ("Microsoft Windows XP Professional (on /dev/sda1)") hat das System ja selbst erkannt!

    Gruß, Matz
     
  7. #6 tuxlover, 04.05.2010
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    wie jetzt? wo ist denn jetzt dein windows. laut deiner /boot/grub/grub.cfg soll es auf /dev/sda1 wenn es da nicht ist, solltest du es ändern. was sagt denn da zum beispiel mount oder df -h?

    wenn windows auf /dev/sda5 liegt solltest du es mittels grub-mkconfig entsprechend anpassen. am besten aber vorher eine sicherungscopy der alten grub.cfg erstellen, falls etwas schief läuft.
     
  8. Matz

    Matz Foren As

    Dabei seit:
    06.01.2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja, das dachte ich mir auch, ist ja komischerweise als HD0,1 eingetragen, nur kann ich diese Datei ja nicht einfach mit einem Editor verändern.
    Mit sudo komme ich aber nicht in den Root Bereich. Auch kann ich mich nicht direkt als Root direkt bei der Anmeldung anmelden?!

    Was muss ich denn machen um hier als Root rein zu kommen?

    Das war bei Suse anders. Wenn ich boote und im Grubfenster bin, kann ich auch mit der Taste "e" in den Edit-Modus, nur bekomme ich nichts gespeichert, STRG - S klappt nicht.

    Gruß, Matz
     
  9. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Entweder den editor als root starten und Datei öffnen

    oder konsole
    Code:
    su
    password
    nano /boot/grub/grub.cfg
     
  10. defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Code:
    sudo nano /boot/grub/grub.cfg
    
    Als Passwort nimmst das Passwort mit dem du dich angemeldet hast.
    Bei sudo hat Root kein separates Passwort.
     
  11. #10 Matz, 05.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2010
    Matz

    Matz Foren As

    Dabei seit:
    06.01.2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    @Emess

    folgendes bekomme ich zu lesen:

    matz@merlin:~$ su
    Passwort:
    su: Fehler bei Authentifizierung
    matz@merlin:~$
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    @defcon

    ja, das hat funktioniert! :o)

    Aber leider ohne Erfolg, genau wie vorher, ich wähle in Grub "Windows XP" aus, der Bildschirm flackert ein paar mal und ich bin wieder im Auswahlmenü von Grub, and so on....

    Grub.cfg sieht jetzt so aus; der entscheidende Teil:

    ### BEGIN /etc/grub.d/30_os-prober ###
    menuentry "Microsoft Windows XP Professional (on /dev/sda5)" {
    insmod ntfs
    set root='(hd0,5)'
    search --no-floppy --fs-uuid --set 58f00071f00057a0
    drivemap -s (hd0) ${root}
    chainloader +1
    }
    ### END /etc/grub.d/30_os-prober ###

    Also leider klappt es nicht, mein Windows startet nicht mehr :o(

    Trotzdem erst mal mein Dank!
     
  12. towo

    towo Haudegen

    Dabei seit:
    16.05.2003
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Pößneck
    Wie wäre es, den ganzen Schnack mal zu vergessen und Fakten zu liefern?
    Was sagt zum Bleistift

    fdisk -l

    ??
     
  13. Akendo

    Akendo 4k3nd0

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    0
    Hast du die conf auch neu erstellt? Bei Ubuntu musst du noch update-grub (oder so aehnlich)

    so far
    MFG 4k3nd0
     
  14. #13 tuxlover, 05.05.2010
    tuxlover

    tuxlover Der den Tux knuddelt

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    nur fürs nächste mal:

    Code:
    sudo -s
    gibt dir dauerhaft eine rootshell.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 --Thommy--, 05.05.2010
    --Thommy--

    --Thommy-- Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.05.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu im Forum und schließe mich dem Problem von Matz gleich an. bei mir startet wind**fs auch nicht, wenn ich es auswähle. es blinkt lediglich im linken bildschirmeck ein kleiner strich.

    das problem habe ich erst seit dem upgrade auf 10.04 LTS (also seit gestern...).

    zur Frage was fdisk -l ausgibt:

    Code:
    Platte /dev/sda: 200.0 GByte, 200049647616 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 24321 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0xffadffad
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sda1   *           1        6374    51199123+   7  HPFS/NTFS
    /dev/sda2            6375       24320   144151245    f  W95 Erw. (LBA)
    /dev/sda5            6375       10955    36796851    7  HPFS/NTFS
    /dev/sda6           10956       10991      289138+  82  Linux Swap / Solaris
    /dev/sda7           12749       13169     3381651    7  HPFS/NTFS
    /dev/sda8           13170       24320    89570376    7  HPFS/NTFS
    /dev/sda9           10992       12207     9767488+  83  Linux
    /dev/sda10          12208       12748     4345551   83  Linux
    
    Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge
    
    Platte /dev/sdc: 500.1 GByte, 500107862016 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 60801 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x8575efa9
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdc1               1       60801   488384001    7  HPFS/NTFS
    
    Platte /dev/sdd: 1000.2 GByte, 1000204886016 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 121601 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x828052df
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdd1               1      121601   976760001    7  HPFS/NTFS
    
    Platte /dev/sdb: 500.1 GByte, 500107862016 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 60801 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x8575efa8
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdb1               1       60801   488384001    7  HPFS/NTFS
    
    Platte /dev/sdj: 2021 MByte, 2021654016 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 245 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x91f72d24
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdj1   *           1         246     1974240    6  FAT16
    Partition 1 hat unterschiedliche phys./log. Enden:
         phys=(244, 254, 63) logisch=(245, 200, 18)
    
    Platte /dev/sdk: 120.0 GByte, 120034123776 Byte
    255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 14593 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x8f9c798a
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sdk1               1       14593   117218241    7  HPFS/NTFS
    
    Platte /dev/sde: 2065 MByte, 2065694720 Byte
    16 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 4002 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 1008 × 512 = 516096 Bytes
    Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
    I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
    Disk identifier: 0x49e2a461
    
       Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/sde1               2        4003     2016767+   b  W95 FAT32
    
    
    hier auch gleich noch der inhalt meiner grub.cfg:


    Code:
    #
    # DO NOT EDIT THIS FILE
    #
    # It is automatically generated by /usr/sbin/grub-mkconfig using templates
    # from /etc/grub.d and settings from /etc/default/grub
    #
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/00_header ###
    if [ -s $prefix/grubenv ]; then
      load_env
    fi
    set default="0"
    if [ ${prev_saved_entry} ]; then
      set saved_entry=${prev_saved_entry}
      save_env saved_entry
      set prev_saved_entry=
      save_env prev_saved_entry
      set boot_once=true
    fi
    
    function savedefault {
      if [ -z ${boot_once} ]; then
        saved_entry=${chosen}
        save_env saved_entry
      fi
    }
    
    function recordfail {
      set recordfail=1
      if [ -n ${have_grubenv} ]; then if [ -z ${boot_once} ]; then save_env recordfail; fi; fi
    }
    insmod ext2
    set root='(hd0,9)'
    search --no-floppy --fs-uuid --set cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df
    if loadfont /usr/share/grub/unicode.pf2 ; then
      set gfxmode=640x480
      insmod gfxterm
      insmod vbe
      if terminal_output gfxterm ; then true ; else
        # For backward compatibility with versions of terminal.mod that don't
        # understand terminal_output
        terminal gfxterm
      fi
    fi
    insmod ext2
    set root='(hd0,9)'
    search --no-floppy --fs-uuid --set cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df
    set locale_dir=($root)/boot/grub/locale
    set lang=de
    insmod gettext
    if [ ${recordfail} = 1 ]; then
      set timeout=-1
    else
      set timeout=10
    fi
    ### END /etc/grub.d/00_header ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/05_debian_theme ###
    set menu_color_normal=white/black
    set menu_color_highlight=black/light-gray
    ### END /etc/grub.d/05_debian_theme ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/10_linux ###
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 2.6.32-21-generic' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
    	recordfail
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,9)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df
    	linux	/boot/vmlinuz-2.6.32-21-generic root=UUID=cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df ro   quiet splash
    	initrd	/boot/initrd.img-2.6.32-21-generic
    }
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 2.6.32-21-generic (Wiederherstellungsmodus)' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
    	recordfail
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,9)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df
    	echo	'Linux 2.6.32-21-generic wird geladen …'
    	linux	/boot/vmlinuz-2.6.32-21-generic root=UUID=cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df ro single 
    	echo	'Initiale Ramdisk wird geladen …'
    	initrd	/boot/initrd.img-2.6.32-21-generic
    }
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 2.6.31-21-generic' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
    	recordfail
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,9)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df
    	linux	/boot/vmlinuz-2.6.31-21-generic root=UUID=cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df ro   quiet splash
    	initrd	/boot/initrd.img-2.6.31-21-generic
    }
    menuentry 'Ubuntu, mit Linux 2.6.31-21-generic (Wiederherstellungsmodus)' --class ubuntu --class gnu-linux --class gnu --class os {
    	recordfail
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,9)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df
    	echo	'Linux 2.6.31-21-generic wird geladen …'
    	linux	/boot/vmlinuz-2.6.31-21-generic root=UUID=cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df ro single 
    	echo	'Initiale Ramdisk wird geladen …'
    	initrd	/boot/initrd.img-2.6.31-21-generic
    }
    ### END /etc/grub.d/10_linux ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/20_memtest86+ ###
    menuentry "Memory test (memtest86+)" {
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,9)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df
    	linux16	/boot/memtest86+.bin
    }
    menuentry "Memory test (memtest86+, serial console 115200)" {
    	insmod ext2
    	set root='(hd0,9)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set cabc7e83-5062-4a01-b1f6-792c78e526df
    	linux16	/boot/memtest86+.bin console=ttyS0,115200n8
    }
    ### END /etc/grub.d/20_memtest86+ ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/30_os-prober ###
    menuentry "Microsoft Windows XP Professional (on /dev/sda1)" {
    	insmod ntfs
    	set root='(hd0,1)'
    	search --no-floppy --fs-uuid --set a2b0d715b0d6ef33
    	drivemap -s (hd0) ${root}
    	chainloader +1
    }
    ### END /etc/grub.d/30_os-prober ###
    
    ### BEGIN /etc/grub.d/40_custom ###
    # This file provides an easy way to add custom menu entries.  Simply type the
    # menu entries you want to add after this comment.  Be careful not to change
    # the 'exec tail' line above.
    ### END /etc/grub.d/40_custom ###
    
    update-grub habe ich auch schon ausgeführt, jedoch ohne verbesserung.

    Vielen Dank schonmal für eure hilfe.:hilfe2:

    Thommy
     
  17. #15 Goodspeed, 05.05.2010
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Für Debian gibt es den Bug-Report
    http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=561154

    Etwas ähnliches sollte es auch für *buntu geben. Lösch mal die Zeilen "search..." und "drivemap..." aus dem Windows-Eintrag.
    Danach aber _kein_ update-grub ausführen, sondern nur neustarten ...
     
Thema:

Nach Update startet Windows nicht

Die Seite wird geladen...

Nach Update startet Windows nicht - Ähnliche Themen

  1. Nicht erkannte Zeichen nach Update

    Nicht erkannte Zeichen nach Update: Hi, nachdem ich mein Kali Linux geupdated habe, ist mir aufgefallen dass viele Zeichen auf verschiedenen Nutzeroberflächen nur fehlerhaft...
  2. Nach Update debian 8 ist der Zugriff auf samba4 nicht möglich

    Nach Update debian 8 ist der Zugriff auf samba4 nicht möglich: Gerade habe ich debian mit dem Befehl "apt-get ugrade" aktualisiert. Es gab zahlreiche neue Daten unteranderen samba files. Nach neuem Start kann...
  3. Autehtifizierung gegen Password Server nach Update SAMBA 3.6.6

    Autehtifizierung gegen Password Server nach Update SAMBA 3.6.6: Hi... ich bekomme einfach den "Dreh" nicht an meine Recherche/Suche nach einer Lösung: Ein Samba 3.5.6 (läßt sich leider z.Z. nicht updaten) läuft...
  4. Starkes Ruckeln und Grafikfehler nach Update auf MBP Retina

    Starkes Ruckeln und Grafikfehler nach Update auf MBP Retina: [Gelöst] Starkes Ruckeln und Grafikfehler nach Update auf MBP Retina Moin! Hab heute ein Update von Apple auf meinem 13" MBP Retina installiert...
  5. Xubuntu-Update scheiterte-13.04 nach 13.10 frostet ein.

    Xubuntu-Update scheiterte-13.04 nach 13.10 frostet ein.: Es kam ein Popup wollen Sie updaten 13.04 nach 13.10. gemacht 3 Stunden update dann am Ende ging was schief. Nun frostet das neue Xubuntu ein was...