Nach fstab-Änderung kein Login mehr möglich

Dieses Thema im Forum "RedHat,Fedora & CentOS" wurde erstellt von Gast123, 15.03.2010.

  1. #1 Gast123, 15.03.2010
    Gast123

    Gast123 Guest

    Hallo Community

    Ich bin vorgestern auf Fedora 12 ungesattelt.
    Heute habe ich festgestellt, dass ich bei der Partitionierung einen Fehler gemacht habe.
    Eine Partition, die eigentlich auf /opt eingehängt werden sollte, ist standardmäßig auf /usr eingehangen.
    Also wollte ich dies gerade ändern:
    Habe also mit F12-Live CD gebootet, auf dem Root-Dateisystem einen Ordner /usr angelegt, den Inhalt der anderen Parition mittels cp -Rv rüberkopiert, die Partition geleert, den Inhalt nach gleichem Schema von /opt auf die neue Partition kopiert und den Ordner /opt rekursiv gelöscht. Dann den Eintrag in der /etc/fstab von /usr auf /opt geändert.
    Nun aber kann ich mich bei dem HDD-System nicht mehr anmelden - weder als normaler Benutzer noch als root. Dies geht weder grafisch (Gnome Login Manager, welcher keine Benutzer zur Auswahl stellt), noch über die Konsole.
    Bei dem Versuch, mich über die Konsole anzumelden, wird für den Bruchteil einer Sekunde eine Fehlermeldung angezeigt, welche aber aufgrund der geringen anzeigedauer nicht lesbar ist.
    Hat jemand eine Idee, woher der Fehler stammt und wie man ihn beseitigen kann?
    Um Rückfragen zu vermeiden: Ich bin zwar kein Linux Profi, kann aber das Live-CD Dateisystem von den Festplatten unterscheiden - hieran wirds also nicht liegen ;-)

    Vielen Dank,

    Schard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 marcellus, 15.03.2010
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Aber cp änderd den Besitzer und die Gruppe beim kopieren, wenn du nicht den Parameter "-p" dazu gibst. Jetzt wird dein /opt und /usr vermutlich einem user mit irgendeiner uid von der live cd gehören und darauf wirst du keinen Zugriff haben.

    Solang hier niemand mit einem zaubertrick daher kommt kannst du dich drauf einstellen das system neu aufzusetzen.
     
  4. #3 Gast123, 15.03.2010
    Gast123

    Gast123 Guest

    Hey marcellus,

    dann fange ich mal an...
    So ein Mist.
    Naja, aus Fehlern wird man klug.
    dann gehört /usr wohl nun dem Live-root
    Habe garde mal im runlevel 1 gebootet und mich da mit dem root umgesehen. Im boot-Protokoll steht, dass verschiedene daemons nicht auf diverse Ressourcen zugreifen konnten.
    So ein Dreck :-(

    Danke für den input und Gute Nacht!

    Schard
     
  5. #4 marcellus, 15.03.2010
    marcellus

    marcellus Kaiser

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht kommt noch wer mit einer besseren Idee, aber ich denk jedes reparieren würde länger dauern
     
  6. #5 Gast123, 15.03.2010
    Gast123

    Gast123 Guest

    Ja, ich denke so viele Dateien, wie in /usr leigen würde es ein tagelanger Akt werden, die Berechtigungen von Hand neu zu vergeben.
    Da ist man mit Anaconda schneller ^^

    MfG
    Schard
     
  7. #6 bitmuncher, 15.03.2010
    bitmuncher

    bitmuncher Der Stillgelegte

    Dabei seit:
    08.05.2007
    Beiträge:
    3.171
    Zustimmungen:
    0
    Wirf einen Blick in die RPMs. Dort sind die korrekten Datei-Rechte ja eingetragen. Mit einem Skript sollte es durchaus möglich sein, die Rechte anhand der RPMs einfach neu zu setzen. Alternativ reinstallierst du in einer chroot-Umgebung, die du mit Hilfe der Live-CD betreten kannst, einfach sämtliche Pakete, die installiert sind. Eine entsprechende Liste bekommst du mit 'rpm -qa' in der chroot-Umgebung.
     
  8. Gast1

    Gast1 Guest

    man rpm

    Code:
     rpm {--setperms|--setugids} PACKAGE_NAME ...
    Hm, UID=0 ist UID=0.
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Gast123, 15.03.2010
    Gast123

    Gast123 Guest

    Danke Euch,
    aber ich habe einfach nochmal / neu drübergebügelt.
    Läuft nun alles wieder einwadfrei.

    MfG
     
  11. #9 aspire_5652, 16.03.2010
    aspire_5652

    aspire_5652 Tripel-As

    Dabei seit:
    02.01.2008
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    das nächste mal mit "cp -a" kopieren, ansonsten sollte das helfen:

    Code:
    #!/bin/bash
    
    for PACKAGE in $(rpm -qa)
    do
    	rpm --setperms ${PACKAGE}
    	rpm --setugids ${PACKAGE}
    done
     
Thema:

Nach fstab-Änderung kein Login mehr möglich

Die Seite wird geladen...

Nach fstab-Änderung kein Login mehr möglich - Ähnliche Themen

  1. Keine Benachrichtigungen im Vollbild Modus

    Keine Benachrichtigungen im Vollbild Modus: Arch Linux Plasma 5.8 Weiss einer ob das gehen sollte, bzw kann mal einer testen ob es bei ihm geht, gerne auch mit anderen kde/plasma versionen....
  2. SRV Records nicht erstellt nach dcpromo

    SRV Records nicht erstellt nach dcpromo: Hallo zusammen, leider sind beim Join meines 2. DC in eine Samba 4 Domäne die SRV-DNS Records nicht erstellt worden... Hatte jemand schonmal das...
  3. CentOS 7: Falsche Metric bei regelbasiertem Routing nach Server-Reboot

    CentOS 7: Falsche Metric bei regelbasiertem Routing nach Server-Reboot: Hallo zusammen Ich möchte unseren existierenden SFTP Server durch einen neuen Server mit CentOS 7 ersetzen. Da der Server einerseits direkt via...
  4. Nicht erkannte Zeichen nach Update

    Nicht erkannte Zeichen nach Update: Hi, nachdem ich mein Kali Linux geupdated habe, ist mir aufgefallen dass viele Zeichen auf verschiedenen Nutzeroberflächen nur fehlerhaft...
  5. Nach Update debian 8 ist der Zugriff auf samba4 nicht möglich

    Nach Update debian 8 ist der Zugriff auf samba4 nicht möglich: Gerade habe ich debian mit dem Befehl "apt-get ugrade" aktualisiert. Es gab zahlreiche neue Daten unteranderen samba files. Nach neuem Start kann...