MY SQL 2005 Server + Coldfusion MX Server

Dieses Thema im Forum "SQL und Datenbanken" wurde erstellt von afireinside, 27.07.2006.

  1. #1 afireinside, 27.07.2006
    afireinside

    afireinside Jungspund

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    :hilfe2:
    Ich habe von meinen Chef den Auftrag erhalten unser CMS auch auf ein Linux Server zum laufen zu bringen nun an euch di Frage!

    Läuft SQL 2005 Server auf Suse

    Läuft ColdFusion Server auf suse!

    Als Suse Version hätte ich dann gerne die beste und fähigste! hab bei mir gerade 10.0 laufen und bin fast zufrieden!
    :hilfe2:
    Also sendet mir tipps uns sagt mir wie die Installation von statten geht!
    :hilfe2:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Die Installation geht garnicht. Da kannst du dir 100% sicher sein, da SQL 2005 und ColdFusion Windows-Programme sind. Die laufen nichtmal mit Wine & Co. Da wirst du wohl euer CMS nochmal neu proggen muessen. M$-SQL war noch nie standard-konform, so dass deine DBs mit ziemlicher Sicherheit nichtmal in eine MySQL, PostgreSQL o.ae. eingespielt werden koennen. ColdFusion koenntest du mit sehr viel rumprobieren und gebastel evtl. mit JBoss oder dem Application-Server aus dem J2EE zum Laufen bekommen, da es ja angeblich auf jedem J2EE-Server laufen soll (was ich aber mal anzweifel). Eine Anleitung dafuer zu finden duerfte aber schwierig werden.
    Klingt eh so als haettest du nicht viel Ahnung von Linux (sonst wuerdest du nicht fragen, ob Windows-Programme unter Suse laufen, sondern ob die ueberhaupt unter Linux mit irgendeinem Emulator funktionieren) und daher solltest du deinem Chef besser sagen, dass es ein Sicherheitsrisiko waere, wenn du den Server einrichten sollst, da du offenbar nicht die Kenntnisse hast um einen Linux-Server ordentlich zu verwalten und einzurichten. Mag hart klingen, bewahrt eure Firma aber mit ziemlicher Sicherheit vor einem grossen Fehler. An ein solches Vorhaben sollte sich ein erfahrener Linux-Admin mit tiefer gehenden SQL- und Java-Kenntnissen ransetzen.
     
  4. #3 afireinside, 28.07.2006
    afireinside

    afireinside Jungspund

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Im gewissen Sinne hast du recht aber ColdFusion Server gibt es meiner meinung nach schon für Suse!

    Das problem besteht allerdings in der Datenbank! Gibt es denn etwas auf den gleichen stand für suse??

    Zu meinen kenntnissen: In gewisser maßen hast du recht aber mein Vater ist ein Linux Admin und kennt sich gut aus!
     
  5. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Dann frag doch einfach deinen Dad. ;) Klar gibt es etwas, was vergleichbar ist mit M$-SQL, die bereits genannten MySQL und PostgreSQL bieten etwa die gleiche Funktionalitaet (teilweise sogar noch mehr, wie z.B. Clustering), aber sie sind eben nicht kompatibel zu M$-SQL. Die Datenbanken also einfach zu uebernehmen wird nichts. Genauso werden diverse SQL-Statements wahrscheinlich Probleme bereiten, die ihr in eurem CMS nutzt.
    Wenn du der Meinung bist, dass es einen ColdFusion-Server fuer Linux gibt, dann wuensche ich dir mal viel Spass beim Suchen. :D
     
  6. #5 karru, 29.07.2006
    Zuletzt bearbeitet: 29.07.2006
    karru

    karru OSX'ler

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Hi, da hat dir ja dein Chef eine schöne Aufgabe gegeben dafür, dass du den Eindruck machst, nicht so viel Erfahrung mit Linux zu haben. ;)

    Vorweg, MS SQL-Server wird nicht auf einem Linux-Server laufen, da es Windows Software ist. Falls der Datenbankserver auf dem selben Host laufen soll, wirst du dir eine andere Datenbank suchen müssen. MySQL oder PostgreSQL eignen sich hierfür gut.

    Die Installation von ColdFusion auf einem Linuxsystem ist sehr einfach. Wenn du einmal in die Anleitung geguckt oder auf der Webseite von Macromedia nachgeschaut hättest, hättest du gesehen, dass es für Linux sogar einen (recht guten) Installer gibt.
    Diesen musst du einfach auf den Server ablegen, die Datei ausführbar machen und Ausführen. Danach wirst du Schritt für Schritt durch den Installer geleitet.

    Für alles Weitere guck in die Anleitung - dafür ist sie da! (Dort fast immer alles Schritt für Schritt erklärt)

    PS: Für die CF-Server wirst du entweder ein Red Hat >= 6.x (bluedragon) oder sogar ein RH Enterprise oder ein Suse Linux Enterprise Server(beide kostenpflichtig) brauchen. Nähres findest du mit den Links heraus.

    @theton:
    CF basiert auf J2EE daher "platform undependend" :D
    Und ich hab sogar gleich zwei Server im Angebot :D
    1. http://www.adobe.com/products/coldfusion/productinfo/systemreqs/#coldfusion
    2. http://www.newatlanta.com/products/bluedragon/product_info/system_requirements.cfm#BD-Server <- Für privaten gebrauch kostenlos!
    (Wobei CF MX 7 wesendlich besser [wenn auch immer noch beschissen langsam] ist)

    gruß
    Max/Karru
     
  7. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Gut, wusste nicht, dass es einen Installer gibt. Man lernt nie aus. :) Eben wegen dem J2EE kam ich auf JBoss und weil auf der Seite steht laeuft mit jedem J2EE-Server (Zumindest die Enterprise-Edition fuer knapp 6000 Dollar. Welcher Trottel gibt fuer sowas soviel Geld aus? Diese Geld-Rausschmeiss-Mentalitaet kennt man ja eigentlich primaer von Windows-Admins. Die kennen es ja nicht anders.).

    In die Anleitung habe ich nun nicht geschaut und auch nicht, was so an Downloads da war, da ich Java-Server absolut nicht ab kann, egal ob sie ColdFusion, JBoss, Tomcat, Sun Application Server oder sonstwie heissen. Die Dinger fressen unnoetig Performance (so ist Java nunmal), machen nur Probleme und Crashen bei jedem kleinen Programmierfehler. In unserer Firma sind in diesem Bereich JBoss und Tomcat im Einsatz (sind meines Erachtens noch die beiden brauchbarsten von den OpenSource-Produkten) und beide sind aus administrativer Sicht einfach Schrott. Jemand der (freiwillig) Java programmiert, mag das aus Programmierer-Sicht vielleicht anders sehen.

    Nunja, vielleicht auch Geschmackssache. Ich mag auch Java als Sprache nicht... inperformant, in Teilen unzureichend dokumentiert und unnoetig umstaendlich und da hat sich im Laufe der letzen Jahre leider nicht wirklich viel getan.

    Warum ein Server, der noch nichtmal in Benutzung ist, mehr als 200MB RAM verbrauchen muss, ist mir einfach schleierhaft. Und ich kenne keinen Java-Server der nicht per Default erstmal min. 200MB RAM belegt. Ich vermute mal, dass das bei ColdFusion auch nicht anders sein wird, wenn der wirklich komplett in Java geschrieben ist.
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. karru

    karru OSX'ler

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    200MB? :rofl: Soviel schluckt wahrscheinlich schon der Installer... :D

    Man brauch einen J2EE-Server, ja. Aber bei CF ist der von Macromedia/Adobe (...) entwickelte JRun 4 dabei...

    Trozdem würd ich jedem ans Herz legen -> Finger weg von ColdFusion (MX) und lieber PHP mit irgendeinem Framework lernen, da CF einfach zu langsam ist. (Wobei es sehr nette Spielereien mit CF MX (und vorallem 7) gibt, muss ich gestehen :))

    Karru
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    So, hab mich mit ColdFusion mal "auseinandergesetzt". Hatte vorhin dazu ein nettes Gespraech mit jemandem, der damit mal arbeiten musste. Seiner Meinung nach kann ColdFusion nichts, was nicht auch mit Zope ueber Python zu realisieren waere. Performcance hat er auch bestaetigt, dass die sehr lausig ist und JBoss z.B. eine weitaus bessere bieten soll. Aber nunja, manchmal stellen Chefs ja seltsame Ansprueche. Wenn allerdings die Wahl besteht, wuerde ich nach dem Gespraech heute wohl auch eher von ColdFusion abraten.
     
Thema:

MY SQL 2005 Server + Coldfusion MX Server

Die Seite wird geladen...

MY SQL 2005 Server + Coldfusion MX Server - Ähnliche Themen

  1. Clientbibliothek für MSSQL 2005 (für PHP)

    Clientbibliothek für MSSQL 2005 (für PHP): Hallo, Bisher haben meine Recherchen soweit ergeben, dass anscheinend die FreeTDS Library und die entsprechende Erweiterung für PHP nicht mehr...
  2. Kanotix 2005-04

    Kanotix 2005-04: Hallo! Würde gerne wissen wie ich ein Programm in Kanotix beim Starten von X oder beim Anmelden von einem Account das Programm starten lasse .......
  3. Windows Mobile 2005 synchronisieren, möglich?

    Windows Mobile 2005 synchronisieren, möglich?: hallo, hat es schon jemand geschafft ein gerät mit windows mobile 2005 und einer usb-dockingstation mit linux zu synchronisieren? lg gregor
  4. "kernel panic" nach 2005.1, 2.6.12-r6, amd64 installation

    "kernel panic" nach 2005.1, 2.6.12-r6, amd64 installation: hallo allerseits :) ich habe soeben meine gentoo installation àla 2005.1 der universal cd abgeschlossen (auf nen amd64 mit 'nem 2.6.12-r6 kernel...
  5. Samba-Zugriff mit Windows Mobile 2005?

    Samba-Zugriff mit Windows Mobile 2005?: Hallo, ich habe über WLAN eine MaxtorStorage Festplatte (Netzwerkspeicher) ins Netzwerk eingebunden. Lediglich mein Dell PDA mit...