mv -r, ls -l

Dieses Thema im Forum "Linux OS" wurde erstellt von Fazi, 13.04.2007.

  1. Fazi

    Fazi Jungspund

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    Ich habe in man angschaut und verstehe nicht so richtig die bedeutung von mv -r und ls -l ist?

    ls -l hat doch die gleiche Funktion wie ls, nein?

    Kann ihr mir bitte erklären.

    Danke.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. reni

    reni Guest

    add ls -l:
    Code:
    ls -l
    total 2156
    drwxr-xr-x   2 root     other        512 Aug 25  2006 SWAP
    drwxrwxr-x   9 root     sys         1024 Apr  8 03:10 adm
    drwxr-xr-x   8 root     bin          512 Dec 17  2002 apache
    drwxr-xr-x   2 root     sys          512 Dec 17  2002 audit
    -rwxr-xr--   1 root     nurlesen    1031 Apr 11 16:16 counter_rserver.sh
    drwxr-xr-x   3 root     root         512 Apr 28  2006 crash
    drwxr-xr-x   2 root     sys          512 Jun  5  2003 cron
    -rwxr-xr-x   1 root     other       1831 Apr  4  2006 diag.sh
    drwxr-xr-x   5 root     sys          512 Dec 17  2002 dmi
    drwxrwxr-x   6 root     root        3072 Apr 13 10:07 dt
    drwxr-xr-x   5 root     bin          512 Jun 23  2003 dvsc
    drwxr-xr-x   2 root     sys          512 Dec 17  2002 inet
    -rw-r--r--   1 root     other       7959 Apr 13 09:45 kill_mapserv.log
    -rwxr--r--   1 root     other        657 Apr  4 11:37 kill_mapserv.sh
    drwxr-xr-x   3 root     bin          512 Dec 17  2002 ld
    drwxr-xr-x   2 root     sys          512 Dec 17  2002 ldap
    drwxr-xr-x   3 root     sys          512 Mar  2  2003 log
    drwx------   2 root     root      417792 May  2  2006 lost+found
    ls:
    Code:
    ls
    SWAP                diag.sh             ld                  messung_100_250     opt                 snmp
    adm                 dmi                 ldap                messung_1_100       pp800_messung       spool
    apache              dt                  log                 messung_250_400     preserve            statmon
    audit               dvsc                lost+found
    Alles klar ;)
     
  4. #3 Wolfgang, 13.04.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Hast du dir mal den Unterschied angesehen?
    ls -l z.B. ist Longformat
    ls dagegen nicht.

    Mein mv kennt allerdings kein -r, da müsstes du schon mal schreiben was deine Manpage dazu sagt.

    Gruß Wolfgang
     
  5. reni

    reni Guest

    Mein "mv" auf Solaris auch nicht ;)
     
  6. buli

    buli Debianator

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
    Im Prinzip schon.
    Nur, dass
    Code:
    ls -l
    ausfühlicher ist. Da sieht man nemmich auch die Dateirechte, und das Erstellungsdatum der Dateien.
    Wenn die Ausgabe zu lang ist, pipe ich es einfach durch less:
    Code:
    ls -l | less
    Dafür hab ich mir auch ein alias in der ~/.bashrc gesetzt:
    Code:
     alias lg='ls -lh | less'
    
    Das "h" macht die Ausgabe "humanreadable". ;)
     
  7. #6 Fallout, 13.04.2007
    Fallout

    Fallout Doppel-As

    Dabei seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Ggf. hast Du für ls auch einen bestimmten alias gesetzt:

    Mit alias ls='/bin/ls -l' würden Deine Ausgaben von ls -l und nur ls logischerweise gleich aussehen ;-)

    Gruß Daniel
     
  8. Fazi

    Fazi Jungspund

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Was sind alias?

    D.h.:
    Code:
    ls - l 
    bekommt man Dateirechte, und das Erstellungsdatum der Dateien gezeigt. und
    Code:
    ls 
    nicht.

    Code:
    mv -r
    ist für ein verzeichniss in ein andere zuveschieben.
     
  9. buli

    buli Debianator

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
    Aliases kannst du aus dem "richtigen Leben" ins Linux-Leben übersetzen:
    Eine bestimmte Bezeichnung für eine andere. Soll heissen:
    Du setzt einen Befehl für einen anderen ein. Sinnvollerweise ist dieser eine Abkürzung für den eigentlich verwendeten Befehl, damit man sich die Tipperei etwas erspart.
    Die aliases setzt du für deine shell in der ~/.bashrc
    Hier mal meine:
    Code:
    # some more ls aliases
    
    #alias ll='ls -l'
     alias la='ls -la'
     alias lg='ls -lh | less'
    #alias l='ls -CF'
    # alias l='ls -lh'
     alias rm='rm -v'
    # cd aliases
    # alias ..='cd ..'
    # alias /='cd /'
    # alias ../..='cd ../..'
    
    # nice aliases
     alias if='sudo ifconfig'
     alias pi='ping www.alice-dsl.de'
     alias ipt='sudo iptables -L'
     alias scan='sudo nmap localhost'
     alias net='sudo netstat -ap'
     alias ps='sudo ps aux'
    
    Einige waren vorkonfiguriert, hab ich aber auskommentiert.
     
  10. #9 Wolfgang, 13.04.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo
    Von welchem OS und welcher Shell redest du?
    Was hast du für ein mv?

    Gruß Wolfgang
     
  11. #10 Fazi, 13.04.2007
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2007
    Fazi

    Fazi Jungspund

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    suse Linux 10.1 warum? ich da was anders?:think:
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Ach so, ok danke buli
     
  12. buli

    buli Debianator

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
    Höchstwahrscheinlich SuSE und bash bzw. sh.
    Wer solche Fragen stellt, hat nix anderes ausser bash/sh

    (nix gegen dich, Fazi)
     
  13. #12 Wolfgang, 13.04.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Mag sein, aber mich würde halt interessieren, wo das mv welches die Option -r kennt herkommt, bzw welche Version das ist.

    Kann das ein SuSe Nutzer mal bestätigen?

    @Fazi
    Möglicherweise.
    Es gibt viele Shellvarianten.
    Ich kann ja nicht ahnen, was du benutzt.
    Und jede Distribution hat wieder andere Standard-Installationen.
    Deshalb fordere ich bei Fragen zur Shell auch immer wieder auf, diese Angaben mitzugeben.
    Gruß Wolfgang
     
  14. #13 supersucker, 13.04.2007
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    @Fazi

    Handbuch lesen bildet ungemein.

    Schon mal

    Code:
    man ls
    gelesen?

    @Wolfgang

    Bei mir (openSuse 10.2) kennt mv kein "-r".
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. buli

    buli Debianator

    Dabei seit:
    16.09.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhrgebiet
    Macht doch die n00bs nicht immer so an!
    Mir gehts manchmal auch aufn Sack, aber wir waren doch alle mal Anfänger (ja, auch du, supersucker). Mir fiel es am Anfang auch schwer, die manpages zu lesen. (Synopsis, Options, Arguments, ... hä?)
    Aber das sind halt Lernprozesse. Und ich bin sicher, Fazi macht das schon.
     
  17. Fazi

    Fazi Jungspund

    Dabei seit:
    29.03.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    :D :D Danke buli, du hast genau das gesagt was ich denke. :D :D

    @ supersucker

    man seite lesen, hab ich schon!!!
     
Thema:

mv -r, ls -l