Musikprogramme

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von nibel, 24.03.2007.

  1. nibel

    nibel Doppel-As

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hey Community,
    gibt es Programme zur Produktion von Musik für Linux/Unix?

    Brauche Synthesizer, Sequenzer, Sampler und/oder Kombilösungen.

    Es reicht auch, wenn es eine Seite gibt, die sich mit diesem Thema beschäftigt zu nennen, hab im web nichts gefunden.

    Hab als MIDI/Audio Synthesizer schon Rosegarden gefunden soll ganz gut sein, aber vielleicht kennt sich ja hier wer aus und kann mir oben genannte Empfehlungen machen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. retux

    retux SUSE-User

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Schau dir vllt mal audacityy an
    mfg
     
  4. #3 schwedenmann, 24.03.2007
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
  5. nibel

    nibel Doppel-As

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hey danke das sind schon mal gute Anfänge.. mal sehen vielleicht veröffentliche ich hier meine ersten Techhouse Tracks XD
     
  6. #5 gropiuskalle, 24.03.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist aber viel Arbeit - Du benötigst dafür nicht nur die entsprechenden Programme, sondern auch einen Echtzeitkernel, JACK, eine möglichst leistungsfähige Soundkarte... Linux ist von Hause aus nicht zur Audiobearbeitung geeignet. Ich schieb Dir mal diesen » link « 'rüber, damit Du eine Idee davon bekommst, was man so in etwa konfigurieren muss, um ein AudioLinux zu erhalten. Der link bezieht sich zwar auf SuSE, aber Du bekommst beim durchlesen schon mal die wichtigsten Stichpunkte mit. Viel Spaß und... Geduld :) .
     
  7. #6 nibel, 24.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2007
    nibel

    nibel Doppel-As

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    gab es nicht mal ne Distri, die darauf ausgelegt war?

    Ausserdem welches OS ist schon darauf ausgelegt?
    Und wieso brauch ich JACK, rosegarden baut zb. direkt auf ALSA auf.

    Edit: Hab schon eine aufzählung von Distirs gefunden, die meinen Wünschen entspricht.
    EditEdit: Trotzdem könnt ihr Vorschläge machen.
     
  8. #7 gropiuskalle, 24.03.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich selbst habe mir meine Studios mit Kubuntu und SuSE eingerichtet, vom leider noch nicht ganz vollendeten UbuntuStudio oder Dyne:bolic hast Du ja vielleicht schon was gehört. Wie auch immer, MacOS oder Windows sind ohne Frage für derlei Aufgaben wesentlich besser gerüstet, Du wirst Dich auf einiges Geschraube einstellen müssen, um vergleichbare Ergebnisse mit Linux bewerkstelligen zu können - schon deshalb, weil ALSA allein mit Sicherheit für kaum mehr reicht, um mal einen Drumcomputer (Hydrogen wurde hier noch nicht erwähnt) zum laufen zu bekommen. Ohne JACK und Echtzeitkernel lässt sich Rosegarden allenfalls starten, damit arbeiten können wirst Du aber mit Sicherheit nicht. Praktisch alle Soundbearbeitungsprogramme setzen JACK und einen RT-Kernel zwingend voraus.
     
  9. nibel

    nibel Doppel-As

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Was hälst du denn von Musix Gnu/Linux ( http://www.musix.org.ar/en/index.html )? Ich würde das als Basis nehmen und eventuelle Sachen die fehlen aus der Source nachinstallieren?

    Und aus technischer Neugier würde ich gerne wissen warum ein RealTime Kernel zwingend erforderlich ist? Windows hat doch auch keinen.
     
  10. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 gropiuskalle, 25.03.2007
    gropiuskalle

    gropiuskalle terra incognita

    Dabei seit:
    01.07.2006
    Beiträge:
    4.857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Von Musix höre ich zum ersten Mal, danke für den Link, den schau ich mir mal genauer an.

    Was Windows anbelangt, kann ich Dir Deine Frage nicht beantworten, ich hatte bislang noch kein anderes OS außer Linux - und weshalb ein Default-Linuxkernel nicht echtzeitfähig ist, müssen Dir auch andere beantworten. Fakt ist jedenfalls, dass mit einem 'regulären' Linux die Latenzen bei einer Audiobearbeitung indiskutabel zu hoch sind und deshalb mittels eines Realtime-Kernels angepasst werden müssen. Andernfalls lässt sich (wenn Du z.B. eine Taste auf Deinem Keyboard drückst und dieses Signal erst 'ne halbe Sekunde später hörbar ist) unmöglich Musik machen oder gar Harddiskrecording betreiben.
     
  12. nibel

    nibel Doppel-As

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hmm eigentlich bräuchte ich zum produzieren noch nen neuen Rechner..
     
Thema:

Musikprogramme