mpeg 1/2 mit Kino bearbeiten

Dieses Thema im Forum "Anwendungen" wurde erstellt von Kesar_Neron, 08.06.2006.

  1. #1 Kesar_Neron, 08.06.2006
    Kesar_Neron

    Kesar_Neron Tripel-As

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe hier diverse mpeg Dateien (vermutlich MPEG2) die ich mit Kino bearbeiten möchte.

    Nun wurde mir klar gemacht, dass Kino keine MPEG Dateien mag und ich die Dateien umrechnen muss. Damit habe ich an sich auch kein Problem, habe auch evidemux installiert. Nur komme ich zu keinem Ergebnis, mit dem ich zum Ziel komme.

    Wie bearbeitet Ihr solche Videos mit Kino oder einem anderen Programm?
    Welche möglichkeit gibt es für mich das zu tun?

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

mpeg 1/2 mit Kino bearbeiten

Die Seite wird geladen...

mpeg 1/2 mit Kino bearbeiten - Ähnliche Themen

  1. FFMPEG Installation

    FFMPEG Installation: Hallo, ich bin neu hier und absoluter Linux Beginner. Ich habe einen Root Server in Betrieb der bei 1und1 gehostet wird. Ich muss für meine...
  2. Multimedia-Framework FFmpeg in Version 3.0 veröffentlicht

    Multimedia-Framework FFmpeg in Version 3.0 veröffentlicht: Das freie Multimedia-Framework FFmpeg ist in der Version 3.0 erschienen. Mit Hilfe der in FFMpeg enthaltenen Kommandozeilenprogramme ffmpeg,...
  3. Firefox demnächst mit FFmpeg statt GStreamer

    Firefox demnächst mit FFmpeg statt GStreamer: Wohl schon die kommende Version von Firefox wird beim Abspielen von Medien auf FFmpeg zurückgreifen statt auf GStreamer. Die Entwickler...
  4. FFmpeg-Hauptentwickler zieht sich zurück

    FFmpeg-Hauptentwickler zieht sich zurück: Nach 14 Jahren Mitarbeit an dem freien Multimedia-Framework FFmpeg wird sich der Hauptentwickler aus dem Projekt vollständig zurückziehen. Als...
  5. Debian wechselt zu FFmpeg

    Debian wechselt zu FFmpeg: Das Debian wird künftig nicht mehr auf Libav bei der Verarbeitung von Video- und Audio-Daten aufsetzen, sondern wieder FFmpeg nutzen. Das gaben...