Mounted USB nicht und kann mich nicht abmelden

Dieses Thema: "Mounted USB nicht und kann mich nicht abmelden" im Forum "Arch Linux" wurde erstellt von betaros, 13.02.2011.

  1. #1 betaros, 13.02.2011
    betaros

    betaros Computerspezi

    Dabei seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich habe mal wieder Arch aufgesetzt. Dieses mal mit XFCE und Slim. Nun habe ich so meine Probleme mit dem mounten von Festplatten und dem herunterfahren.

    Zum mounten:

    Wenn ich einen USB-Stick einstecke, sollte er eigendlich, wei unter Gnome diesen Stick erkennen und einhängen, wenn ich darauf klicke. Es kommt jedoch, dass er sagt: Not Authorized. ;(

    Zum Herunterfahren:

    Wenn ich das System herunterfahren will und auf den Abmeldenknopf drücke, dann kann ich nicht neustarten oder herunterfahren. ;(

    Ich glaube ja, dass es an den Rechten liegt, aber ich kenne mich damit nicht so aus.

    Meine Gruppen:
    Code:
    [root@neo betaros]# groups betaros
    lp wheel network video audio optical storage power dbus plugdev users
    Meine /etc/group
    Code:
    [root@neo betaros]# cat /etc/group
    root:x:0:root
    bin:x:1:root,bin,daemon
    daemon:x:2:root,bin,daemon
    sys:x:3:root,bin
    adm:x:4:root,daemon
    tty:x:5:
    disk:x:6:root
    lp:x:7:daemon,betaros
    mem:x:8:
    kmem:x:9:
    wheel:x:10:root,betaros
    ftp:x:11:
    mail:x:12:
    uucp:x:14:
    log:x:19:root
    locate:x:21:
    rfkill:x:24:
    smmsp:x:25:
    http:x:33:
    games:x:50:
    network:x:90:betaros
    video:x:91:betaros
    audio:x:92:betaros
    optical:x:93:betaros,hal
    floppy:x:94:hal
    storage:x:95:betaros,hal
    scanner:x:96:
    power:x:98:betaros
    nobody:x:99:
    users:x:100:
    dbus:x:81:betaros
    avahi:x:84:
    hal:x:82:
    usbmux:x:140:
    plugdev:x:1000:betaros
    
    Wie kann ich die Probleme lösen?

    mfg
    betaros
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Viele Antworten inkl. passender Shell-Befehle!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Wie steht das starten von XFCE in deiner .xinitrc?
     
  4. #3 betaros, 13.02.2011
    betaros

    betaros Computerspezi

    Dabei seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    [betaros@neo ~]$ cat .xinitrc 
    #!/bin/sh
    #
    # ~/.xinitrc
    #
    # Executed by startx (run your window manager from here)
    
    # exec gnome-session
    # exec startkde
    exec startxfce4
    # ...or the Window Manager of your choice
     
  5. defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Änder das mal um in folgendes:
    Code:
    exec ck-launch-session startxfce4
    
     
  6. #5 betaros, 13.02.2011
    betaros

    betaros Computerspezi

    Dabei seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    @defcon:

    Es funktioniert! Vielen Dank! Darauf wär ich nie gekommen :D
     
  7. #6 icke68746, 23.08.2011
    icke68746

    icke68746 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle miteinander!

    Ich habe dasselbe Problem, kann als normaler Nutzer auch nicht auf die USB-Sticks zugreifen. Meine xinitrc sieht so aus:
    Code:
    #!/bin/sh
    
    # /etc/X11/xinit/xinitrc
    #
    # global xinitrc file, used by all X sessions started by xinit (startx)
    
    # invoke global X session script
    . /etc/X11/Xsession
    
    Und die . /etc/X11/Xsession sieht so aus (falls sie gebraucht wird):
    Code:
    #!/bin/sh
    #
    # /etc/X11/Xsession
    #
    # global Xsession file -- used by display managers and xinit (startx)
    
    # $Id: Xsession 967 2005-12-27 07:20:55Z dnusinow $
    
    set -e
    
    PROGNAME=Xsession
    
    message () {
      # pretty-print messages of arbitrary length; use xmessage if it
      # is available and $DISPLAY is set
      MESSAGE="$PROGNAME: $*"
      echo "$MESSAGE" | fold -s -w ${COLUMNS:-80} >&2
      if [ -n "$DISPLAY" ] && which xmessage > /dev/null 2>&1; then
        echo "$MESSAGE" | fold -s -w ${COLUMNS:-80} | xmessage -center -file -
      fi
    }
    
    message_nonl () {
      # pretty-print messages of arbitrary length (no trailing newline); use
      # xmessage if it is available and $DISPLAY is set
      MESSAGE="$PROGNAME: $*"
      echo -n "$MESSAGE" | fold -s -w ${COLUMNS:-80} >&2;
      if [ -n "$DISPLAY" ] && which xmessage > /dev/null 2>&1; then
        echo -n "$MESSAGE" | fold -s -w ${COLUMNS:-80} | xmessage -center -file -
      fi
    }
    
    errormsg () {
      # exit script with error
      message "$*"
      exit 1
    }
    
    internal_errormsg () {
      # exit script with error; essentially a "THIS SHOULD NEVER HAPPEN" message
      # One big call to message() for the sake of xmessage; if we had two then
      # the user would have dismissed the error we want reported before seeing the
      # request to report it.
      errormsg "$*" \
               "Please report the installed version of the \"x11-common\"" \
               "package and the complete text of this error message to" \
               "<debian-x@lists.debian.org>."
    }
    
    # initialize variables for use by all session scripts
    
    OPTIONFILE=/etc/X11/Xsession.options
    
    SYSRESOURCES=/etc/X11/Xresources
    USRRESOURCES=$HOME/.Xresources
    
    SYSSESSIONDIR=/etc/X11/Xsession.d
    USERXSESSION=$HOME/.xsession
    USERXSESSIONRC=$HOME/.xsessionrc
    ALTUSERXSESSION=$HOME/.Xsession
    ERRFILE=$HOME/.xsession-errors
    
    # attempt to create an error file; abort if we cannot
    if (umask 077 && touch "$ERRFILE") 2> /dev/null && [ -w "$ERRFILE" ] &&
      [ ! -L "$ERRFILE" ]; then
      chmod 600 "$ERRFILE"
    elif ERRFILE=$(tempfile 2> /dev/null); then
      if ! ln -sf "$ERRFILE" "${TMPDIR:=/tmp}/xsession-$USER"; then
        message "warning: unable to symlink \"$TMPDIR/xsession-$USER\" to" \
                 "\"$ERRFILE\"; look for session log/errors in" \
                 "\"$TMPDIR/xsession-$USER\"."
      fi
    else
      errormsg "unable to create X session log/error file; aborting."
    fi
    
    exec >>"$ERRFILE" 2>&1
    
    echo "$PROGNAME: X session started for $LOGNAME at $(date)"
    
    # sanity check; is our session script directory present?
    if [ ! -d "$SYSSESSIONDIR" ]; then
      errormsg "no \"$SYSSESSIONDIR\" directory found; aborting."
    fi
    
    # Attempt to create a file of non-zero length in /tmp; a full filesystem can
    # cause mysterious X session failures.  We do not use touch, :, or test -w
    # because they won't actually create a file with contents.  We also let standard
    # error from tempfile and echo go to the error file to aid the user in
    # determining what went wrong.
    WRITE_TEST=$(tempfile)
    if ! echo "*" >>"$WRITE_TEST"; then
      message "warning: unable to write to ${WRITE_TEST%/*}; X session may exit" \
              "with an error"
    fi
    rm -f "$WRITE_TEST"
    
    # use run-parts to source every file in the session directory; we source
    # instead of executing so that the variables and functions defined above
    # are available to the scripts, and so that they can pass variables to each
    # other
    SESSIONFILES=$(run-parts --list $SYSSESSIONDIR)
    if [ -n "$SESSIONFILES" ]; then
      set +e
      for SESSIONFILE in $SESSIONFILES; do
        . $SESSIONFILE
      done
      set -e
    fi
    
    exit 0
    
    # vim:set ai et sts=2 sw=2 tw=80:
    
    Kann mir jemand zur Hand gehen? Danke!

    Gruß icke68746
     
Thema:

Mounted USB nicht und kann mich nicht abmelden

Die Seite wird geladen...

Mounted USB nicht und kann mich nicht abmelden - Ähnliche Themen

  1. Wieso mounted Kubuntu USB-Platten nicht automatisch?

    Wieso mounted Kubuntu USB-Platten nicht automatisch?: Hallo, bis vor kurzem nutzte ich noch Ubuntu 7.04 mit Gnome (so eine Art Probelauf für Linux 8) ). Beim Anstöpseln meiner externen USB-Platte...
  2. cdrom wird trotz korrekter fstab nicht automatisch gemounted

    cdrom wird trotz korrekter fstab nicht automatisch gemounted: Hi zusammen, ich hab seit kurzem ein merkwürdiges Problem: Ausgangssituation: - eine sata-Platte - eine cdrom-laufwerk auf Master am...
  3. 2. Festplatte kann nicht gemounted werden

    2. Festplatte kann nicht gemounted werden: Woran kann dies liegen? Es ist eine HD aus einem Windows XP Rechner. :hilfe2: Gruß Michael
  4. dvd kann nicht gemounted werden (base-config, sarge)

    dvd kann nicht gemounted werden (base-config, sarge): moin, Habe debian sarge (dvd aus Linux Mag - Network edition) auf einem Asus CUV4x-S, 2x PIII 1GHz, 512 MB Ram, IPC Vortex SCSI Controller, 2x...
  5. Festplatten können nicht gemounted werden - Yoper 2.1

    Festplatten können nicht gemounted werden - Yoper 2.1: Hi, ich brauch jetzt bei meinem neuen Yoper mal Hilfe. So sieht jetzt bei mir jetzt die fstab aus: # Begin /etc/fstab # filesystem...