Mounted USB nicht und kann mich nicht abmelden

Dieses Thema im Forum "Arch Linux" wurde erstellt von betaros, 13.02.2011.

  1. #1 betaros, 13.02.2011
    betaros

    betaros Computerspezi

    Dabei seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich habe mal wieder Arch aufgesetzt. Dieses mal mit XFCE und Slim. Nun habe ich so meine Probleme mit dem mounten von Festplatten und dem herunterfahren.

    Zum mounten:

    Wenn ich einen USB-Stick einstecke, sollte er eigendlich, wei unter Gnome diesen Stick erkennen und einhängen, wenn ich darauf klicke. Es kommt jedoch, dass er sagt: Not Authorized. ;(

    Zum Herunterfahren:

    Wenn ich das System herunterfahren will und auf den Abmeldenknopf drücke, dann kann ich nicht neustarten oder herunterfahren. ;(

    Ich glaube ja, dass es an den Rechten liegt, aber ich kenne mich damit nicht so aus.

    Meine Gruppen:
    Code:
    [root@neo betaros]# groups betaros
    lp wheel network video audio optical storage power dbus plugdev users
    Meine /etc/group
    Code:
    [root@neo betaros]# cat /etc/group
    root:x:0:root
    bin:x:1:root,bin,daemon
    daemon:x:2:root,bin,daemon
    sys:x:3:root,bin
    adm:x:4:root,daemon
    tty:x:5:
    disk:x:6:root
    lp:x:7:daemon,betaros
    mem:x:8:
    kmem:x:9:
    wheel:x:10:root,betaros
    ftp:x:11:
    mail:x:12:
    uucp:x:14:
    log:x:19:root
    locate:x:21:
    rfkill:x:24:
    smmsp:x:25:
    http:x:33:
    games:x:50:
    network:x:90:betaros
    video:x:91:betaros
    audio:x:92:betaros
    optical:x:93:betaros,hal
    floppy:x:94:hal
    storage:x:95:betaros,hal
    scanner:x:96:
    power:x:98:betaros
    nobody:x:99:
    users:x:100:
    dbus:x:81:betaros
    avahi:x:84:
    hal:x:82:
    usbmux:x:140:
    plugdev:x:1000:betaros
    
    Wie kann ich die Probleme lösen?

    mfg
    betaros
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Wie steht das starten von XFCE in deiner .xinitrc?
     
  4. #3 betaros, 13.02.2011
    betaros

    betaros Computerspezi

    Dabei seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Code:
    [betaros@neo ~]$ cat .xinitrc 
    #!/bin/sh
    #
    # ~/.xinitrc
    #
    # Executed by startx (run your window manager from here)
    
    # exec gnome-session
    # exec startkde
    exec startxfce4
    # ...or the Window Manager of your choice
     
  5. defcon

    defcon Kaiser
    Moderator

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bruchsal
    Änder das mal um in folgendes:
    Code:
    exec ck-launch-session startxfce4
    
     
  6. #5 betaros, 13.02.2011
    betaros

    betaros Computerspezi

    Dabei seit:
    02.02.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    @defcon:

    Es funktioniert! Vielen Dank! Darauf wär ich nie gekommen :D
     
  7. #6 icke68746, 23.08.2011
    icke68746

    icke68746 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle miteinander!

    Ich habe dasselbe Problem, kann als normaler Nutzer auch nicht auf die USB-Sticks zugreifen. Meine xinitrc sieht so aus:
    Code:
    #!/bin/sh
    
    # /etc/X11/xinit/xinitrc
    #
    # global xinitrc file, used by all X sessions started by xinit (startx)
    
    # invoke global X session script
    . /etc/X11/Xsession
    
    Und die . /etc/X11/Xsession sieht so aus (falls sie gebraucht wird):
    Code:
    #!/bin/sh
    #
    # /etc/X11/Xsession
    #
    # global Xsession file -- used by display managers and xinit (startx)
    
    # $Id: Xsession 967 2005-12-27 07:20:55Z dnusinow $
    
    set -e
    
    PROGNAME=Xsession
    
    message () {
      # pretty-print messages of arbitrary length; use xmessage if it
      # is available and $DISPLAY is set
      MESSAGE="$PROGNAME: $*"
      echo "$MESSAGE" | fold -s -w ${COLUMNS:-80} >&2
      if [ -n "$DISPLAY" ] && which xmessage > /dev/null 2>&1; then
        echo "$MESSAGE" | fold -s -w ${COLUMNS:-80} | xmessage -center -file -
      fi
    }
    
    message_nonl () {
      # pretty-print messages of arbitrary length (no trailing newline); use
      # xmessage if it is available and $DISPLAY is set
      MESSAGE="$PROGNAME: $*"
      echo -n "$MESSAGE" | fold -s -w ${COLUMNS:-80} >&2;
      if [ -n "$DISPLAY" ] && which xmessage > /dev/null 2>&1; then
        echo -n "$MESSAGE" | fold -s -w ${COLUMNS:-80} | xmessage -center -file -
      fi
    }
    
    errormsg () {
      # exit script with error
      message "$*"
      exit 1
    }
    
    internal_errormsg () {
      # exit script with error; essentially a "THIS SHOULD NEVER HAPPEN" message
      # One big call to message() for the sake of xmessage; if we had two then
      # the user would have dismissed the error we want reported before seeing the
      # request to report it.
      errormsg "$*" \
               "Please report the installed version of the \"x11-common\"" \
               "package and the complete text of this error message to" \
               "<debian-x@lists.debian.org>."
    }
    
    # initialize variables for use by all session scripts
    
    OPTIONFILE=/etc/X11/Xsession.options
    
    SYSRESOURCES=/etc/X11/Xresources
    USRRESOURCES=$HOME/.Xresources
    
    SYSSESSIONDIR=/etc/X11/Xsession.d
    USERXSESSION=$HOME/.xsession
    USERXSESSIONRC=$HOME/.xsessionrc
    ALTUSERXSESSION=$HOME/.Xsession
    ERRFILE=$HOME/.xsession-errors
    
    # attempt to create an error file; abort if we cannot
    if (umask 077 && touch "$ERRFILE") 2> /dev/null && [ -w "$ERRFILE" ] &&
      [ ! -L "$ERRFILE" ]; then
      chmod 600 "$ERRFILE"
    elif ERRFILE=$(tempfile 2> /dev/null); then
      if ! ln -sf "$ERRFILE" "${TMPDIR:=/tmp}/xsession-$USER"; then
        message "warning: unable to symlink \"$TMPDIR/xsession-$USER\" to" \
                 "\"$ERRFILE\"; look for session log/errors in" \
                 "\"$TMPDIR/xsession-$USER\"."
      fi
    else
      errormsg "unable to create X session log/error file; aborting."
    fi
    
    exec >>"$ERRFILE" 2>&1
    
    echo "$PROGNAME: X session started for $LOGNAME at $(date)"
    
    # sanity check; is our session script directory present?
    if [ ! -d "$SYSSESSIONDIR" ]; then
      errormsg "no \"$SYSSESSIONDIR\" directory found; aborting."
    fi
    
    # Attempt to create a file of non-zero length in /tmp; a full filesystem can
    # cause mysterious X session failures.  We do not use touch, :, or test -w
    # because they won't actually create a file with contents.  We also let standard
    # error from tempfile and echo go to the error file to aid the user in
    # determining what went wrong.
    WRITE_TEST=$(tempfile)
    if ! echo "*" >>"$WRITE_TEST"; then
      message "warning: unable to write to ${WRITE_TEST%/*}; X session may exit" \
              "with an error"
    fi
    rm -f "$WRITE_TEST"
    
    # use run-parts to source every file in the session directory; we source
    # instead of executing so that the variables and functions defined above
    # are available to the scripts, and so that they can pass variables to each
    # other
    SESSIONFILES=$(run-parts --list $SYSSESSIONDIR)
    if [ -n "$SESSIONFILES" ]; then
      set +e
      for SESSIONFILE in $SESSIONFILES; do
        . $SESSIONFILE
      done
      set -e
    fi
    
    exit 0
    
    # vim:set ai et sts=2 sw=2 tw=80:
    
    Kann mir jemand zur Hand gehen? Danke!

    Gruß icke68746
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Mounted USB nicht und kann mich nicht abmelden

Die Seite wird geladen...

Mounted USB nicht und kann mich nicht abmelden - Ähnliche Themen

  1. Wieso mounted Kubuntu USB-Platten nicht automatisch?

    Wieso mounted Kubuntu USB-Platten nicht automatisch?: Hallo, bis vor kurzem nutzte ich noch Ubuntu 7.04 mit Gnome (so eine Art Probelauf für Linux 8) ). Beim Anstöpseln meiner externen USB-Platte...
  2. cdrom wird trotz korrekter fstab nicht automatisch gemounted

    cdrom wird trotz korrekter fstab nicht automatisch gemounted: Hi zusammen, ich hab seit kurzem ein merkwürdiges Problem: Ausgangssituation: - eine sata-Platte - eine cdrom-laufwerk auf Master am...
  3. 2. Festplatte kann nicht gemounted werden

    2. Festplatte kann nicht gemounted werden: Woran kann dies liegen? Es ist eine HD aus einem Windows XP Rechner. :hilfe2: Gruß Michael
  4. dvd kann nicht gemounted werden (base-config, sarge)

    dvd kann nicht gemounted werden (base-config, sarge): moin, Habe debian sarge (dvd aus Linux Mag - Network edition) auf einem Asus CUV4x-S, 2x PIII 1GHz, 512 MB Ram, IPC Vortex SCSI Controller, 2x...
  5. Festplatten können nicht gemounted werden - Yoper 2.1

    Festplatten können nicht gemounted werden - Yoper 2.1: Hi, ich brauch jetzt bei meinem neuen Yoper mal Hilfe. So sieht jetzt bei mir jetzt die fstab aus: # Begin /etc/fstab # filesystem...