mount über fstab geht nicht mehr !

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von sono, 01.05.2005.

  1. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Morgen.

    Ich kann meine platten nicht mehr per mount /dev/hdc mounten.
    Aufeinmal bekomme ich nur noch die Meldungen :

    solap:/home# mount /dev/sda1
    mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda1,
    or too many mounted file systems
    solap:/home# mount /dev/sda1
    mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sda1,
    or too many mounted file systems

    Egal was in der fstab steht. !!

    Ich kann allerdings noch mounten wenn ich den mountort angebe aber dann sind die platten für user nicht mal lesbar und ich kann nur als root darauf zugreife ! X(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mubis

    Mubis Jungspund

    Dabei seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Poste doch mal Deine fstab. :))
     
  4. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Die ist so wie immer die ging die ganze zeit aber ich poste sie trotzdem mal .

    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>
    proc /proc proc defaults 0 0
    /dev/hda2 / ext3 defaults,errors=remount-ro 0 1/dev/hda3 none swap sw 0 0
    /dev/hda5 /home/winsys ntfs ro,auto,dmask=0222,fmask=0333
    0 0
    /dev/hda6 /home/winhome vfat auto,dmask=0000,fmask=0000
    0 0
    /dev/hdc /media/cdrom0 iso9660 ro,user=sono,auto 0 0

    #Externe Platten Die 200er am oberen Steckplatz

    /dev/sda1 /home/ntfs200 ntfs usesr,ro,dmask=0222,fmask=0333
    0 0
    /dev/sda2 /home/fat200 vfat users,dmask=0000,fmask=0000
    0 0
    /dev/sdb1 /home/fat160 vfat users,dmask=0000,fmask=0000
    0 0
     
  5. #4 Edward Nigma, 01.05.2005
    Edward Nigma

    Edward Nigma Back again!

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Erde
    Code:
    /dev/sda1 /home/ntfs200 ntfs [B]usesr[/B],ro,dmask=0222,fmask=0333
    0 0
    Ist das ein Schreibfehler oder steht das so wirklich in der fstab???
     
  6. #5 Wolfgang, 01.05.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Ist das rote ein tippfehler, oder wirklich so in deiner fstab?
    users = bedeutet, dass alle user diese hdd umounten dürfen.
    ich würde mal folgendes in deiner fstab ändern:

    /dev/sda1 /home/ntfs200 ntfs users,ro,umask=0222,noexec,nls=utf8 0 0
    /dev/sda2 /home/fat200 vfat rw,users,umask=0000,quiet 0 0
    /dev/sdb1 /home/fat160 vfat rw,users,umask=0000,quiet 0 0

    Überall wo du dmask und fmask gleich setzt, kannst du gleich umask verwenden.
    Das ist aber nicht der Fehler, sondern eher das fehlende rw bzw der Dreher und der fehlende Zeilenumbruch in /dev/hda2
    Hoffe das sind die Fehler und du kannst es damit beheben.
    Was sagt denn
    fdisk - l
    Gruß Wolfgang
     
  7. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Ok das eine Stand echt falsch in der fstab.

    Und danke für den tipp wie ich das besser machen kann. Hab das direkt mal in meine fstab übertragen.

    Nur leider bekomme ich immernoch diesebe fehlermeldung beim mounten.
    Irgendwas muss beim letzen dist-upgrade schief gelaufen sein.
     
  8. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Nächstes Porblem, ich bekomme immer die Meldung ich müsste Superuser sein um meine Laufwerke mounten zu dürfen .

    Aber ich hab doch users stehen , da passt doch was nicht .
     
  9. Mubis

    Mubis Jungspund

    Dabei seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Versuche mal die uid zu setzen.

    /dev/sda2 /home/fat200 vfat auto,rw,users,uid=deineuserid 0 0
    /dev/sdb1 /home/fat160 vfat auto,rw,users,uid=deineuserid 0 0

    Mit dieser Einstellung mounten meine Festplatten ohne Probleme.
     
  10. #9 Wolfgang, 01.05.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo

    Du musst natürlich root sein, um mounten zu können.
    Das users bezieht sich auf die Erlaubnis die Partition zu umounten
    man mount
    ...
    Normally, only the superuser can mount file systems. However,
    any user can mount the iso9660 file system found on his CDROM using the
    For more details, see fstab(5). Only the user that mounted a filesys-
    tem can unmount it again. If any user should be able to unmount, then
    lar to the user option, with the restriction that the user must be the
    login script makes the console user owner of this device. The group
    option is similar, with the restriction that the user must be member of
    ing with the loop device will be less convenient, and using the "user"
    The auto type may be useful for user-mounted floppies. Creating
    group Allow an ordinary (i.e., non-root) user to mount the file
    nosuid Do not allow set-user-identifier or set-group-identifier....


    Hast du mal versucht die Partitionen als root aus der shell zu mounten?
    Beispiel die /home/fat200 ist nicht gemauntet und du willst das zu Fuß machen:
    su
    dann als root:

    mount /dev/sda2 /home/fat200 -tvfat -orw,users,umask=0000,quiet
    Welche Partitionen gemountet sind bekommst du mit:
    mount -l raus.
    Die gesamte fstab neu einlesen mit
    mount -a
    Es lohnt sich mal in die man mount zu sehen ;)

    Gruß Wolfgang
     
  11. wurmus

    wurmus Tripel-As

    Dabei seit:
    23.02.2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Laubach/hessen
    kommt zwischen -t und vfat nicht noch ein leer zeichen genauso bei -o ???

    ~wurmus~
     
  12. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    OK das mit den mountoptionen kenne ich , das ich gar nicht das Problem.

    Ich weiß nur das es gehen kann / muss das man auch als user aus der shell mounten kann.
    Das mit dem umount is neu erklärt aber einiges .

    die uid und gid hatte ich sogar bis gestern drin, das hat am mountverhalten bei mir allerdings nicht viel bewirkt.

    Ich weiß dass es ein tool gibt das angeblich wenn installiert dem user das recht gibt zu mounten. das hatte ich drauf aber dann ging aufeinmal gar nichts mehr so mit dem mounten , dann hab ichs wieder gekillt.

    Vermute auch dass das das Ursprüngliche Problem von heute morgen war.
     
  13. dramen

    dramen Routinier

    Dabei seit:
    13.01.2005
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    was sagen bei dir 'ls -l /dev/hdc' bzw. 'ls -l /dev/sda1'
    ... und das filesystem muss bekannt sein ... cat /proc/filesystems ... wenn das modul nicht geladen ist (oder wenn es im kernel nicht fest einkompiliert ist) geht's nicht.
     
  14. #13 Wolfgang, 01.05.2005
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    :) Da ist ein solches vorhanden, wenn du mal genau nachschaust. ;)

    Zum Rest der Frage.
    Schau dir mal die Optionen an
    man mount
    ...
    ...
    For more details, see fstab(5). Only the user that mounted a filesystem can unmount it again. If any user should be able to unmount, then use users instead of user in the fstab line. The owner option is similar to the user option, with the restriction that the user must be the owner of the special file. This may be useful e.g. for /dev/fd if a login script makes the console user owner of this device. The group option is similar, with the restriction that the user must be member of the group of the special file.
    ....

    nouser
    Forbid an ordinary (i.e., non-root) user to mount the file system. This is the default.
    owner
    Allow an ordinary (i.e., non-root) user to mount the file system if he is the owner of the device. This option implies the options nosuid and nodev (unless overridden by subsequent options, as in the option line owner,dev,suid)....


    Gruß Wolfgang
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 hoernchen, 01.05.2005
    hoernchen

    hoernchen UBERgarstiges nagetier

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    0
    so schauts in meiner fstab aus (und funkt auch das der user mounten kann)

    /dev/hdb5 /mnt/hdb5 vfat rw,noauto,user 0 0

    also user statt users...
     
  17. sono

    sono Sack Flöhe Hüter

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    http://webfrap.de
    Also sollte man doch als user mounten können .
    Und ich hab noch die ganze Zeit überlegt was ich auf meinem Server anderst habe wiel ich da nämlich als user mounten kann.

    und da hab ich dieselbe fstab. also einen identischen aufbau.
     
Thema:

mount über fstab geht nicht mehr !

Die Seite wird geladen...

mount über fstab geht nicht mehr ! - Ähnliche Themen

  1. Fedora 7 mountet Dateisysteme nicht mehr sauber

    Fedora 7 mountet Dateisysteme nicht mehr sauber: Hallo zusammen, mein Fedora 7 mountet mir beim Systemstart außer dem Rootdateisystem nichts!! Geh ich aber danach in die shell, und gib dort...
  2. Wie überprüfen ob mounten geklappt hat?

    Wie überprüfen ob mounten geklappt hat?: Hi, ich such nach ner Möglichkeit in einem Script zu überprüfen ob das mounten eines Netzlaufwerks funktioniert hat. Es ist ein...
  3. kein mounten nach Authentifizierung über LDAP-Slave

    kein mounten nach Authentifizierung über LDAP-Slave: Hallo, ich habe ein Samba Server als PDC mit LDAP realisiert. Auf den Linux Clients werden die Freigaben nach der Authentifizierung über LDAP...
  4. Beenden von mount_afp über eject?

    Beenden von mount_afp über eject?: Hallo Leute Ich versuche ein über mount_afp angehängtes Filesystem wieder auszuwerfen. Leider funktioniert weder eject noch unmount. Folgende...
  5. Über Netzwerk externe Harddisk mounten

    Über Netzwerk externe Harddisk mounten: Hallo zusammen Ich betreibe in einem WLAN zwei Powerbooks mit OSX, wobei am einen (Book1) eine externe Harddisk über WIFI angeschlossen ist....