Motherboard mit 790G-Chipsatz: schon versucht?!

Dieses Thema im Forum "Grafik / Video" wurde erstellt von harry_m, 08.03.2009.

  1. #1 harry_m, 08.03.2009
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Will meinen Rechner aufrüsten und fand auf den Streifzügen durch das Internet das ASUS M3A78-T Motherboard.

    Dort soll ein ATI3300 Grafikchip an Bord sein. Unter Windows soll es ganz toll funktionieren. Hat es jemand schon unter Linux zum laufen gebracht? Ich fand einige Berichte, wonach es mit der 3D-Funktionalität nicht so gut klappen soll. Diese waren jedoch vom letzten Herbst.

    Überhaupt: kann man jetzt sich überhaupt schon trauen, ATI-Grafikkarten unter Linux zu verwenden? Absichtserklärungen von ATI gab es in der letzten Zeit genügend. Aber ist es jetzt endlich brauchbar?

    Denn NVidia X-Server Konfigurator, der OpenSUSE 11.1 beiliegt ist einfach spitze. Gibt es etwas vergleichbares auch für ATI?

    Und wenn ja: hat es jemand schon verwendet?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
  4. #3 harry_m, 08.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2009
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Dass es grundsätzlich geht, habe ich nicht bezweifelt. Lezten Endes müssten es auch die gleichen Treiber sein: ATI hat keine generell neue Schnittstelle eingeführt.

    Bei SuSE habe ich in den Listen jedoch nichts gefunden... Ubuntu testet wohl mehr...

    P.S.: anscheinend geht es doch und sieht nicht mal schlecht aus:

    790G Test bei Phoronix
     
  5. #4 harry_m, 02.04.2009
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Es funktioniert...

    Habe darauf OpenSuSE 11.1 installiert: die Installation selbst lief praktisch problemlos.

    Voll funktionstüchtig ist es jedoch nicht. Obwohl die 3D-Unterstützung aktiviert ist kommt von Google Earth die Meldung, dass OpenGL als Emulation läuft. KDE4 strürzt kurz nach dem Start komplett ab. KDE 3.5 funktioniert dagegen einwandfrei.

    Offensichtlich sind die NVidia Treiber den von ATI immer noch weit voraus.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich mich damit noch nicht eingehend beschäftigt habe. Es muss es erst noch die ATI-Catalyst Treiber installieren. Vielleicht sieht es dann besser aus.
     
  6. #5 drfreak2004, 02.04.2009
    drfreak2004

    drfreak2004 Guest

    Also ich setzte unter Linux nie wieder ATI ein da einfach schrottige Treiber.... nur NVIDIA da läuft alles.... Als bestes Beispiel ATI Softwareraid.... nur Probs... NVIDIA rennt fast wie ein Hardwareraid und bootet auch ohne Probs.
     
  7. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    begründe deine Aussage bitte, so ist es einfach nur der Versuch einen Flamewar zu starten...
    seit wann hat ein Softwareraid etwas mit Chipsätzen oder Grafikkarten zu tun?

    @harry_m: naja, sowohl KDE4 als auch Google Earth sind nicht gerade als 100% fehlerfrei bekannt, der Fehler muss also nicht unbedingt gleich beim Treiber liegen.
     
  8. Akendo

    Akendo 4k3nd0

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    0
    Ich wuerde ehr sagen das du mal versuchst noch andere Programm die OpenGL benoetig probierst erst wenn wirklich ein gross Teil aller Anwenung fehler ausgegben muss es am Treiber liegen.
    KDE4 oder KDE 4.2 ? Ich wuerde wenn dann sowieso erstmal noch bei 3.5 bleiben, einfach weil es laeuft.
    Du kannst auch behaupten das Ubuntu, Debian vorraus ist nur weil Ubuntu alle 6 Monate einen neunen Release hat. Du solltest lieber mal richtig beschaeftigen.
     
  9. #8 harry_m, 02.04.2009
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das kann ich nicht. Aber dass die ATI-Treiber Probleme machen ist Tatsache.

    Ich habe nachher aus der über SuSE verlinkte Repository die ATI-Treiber geholt und installiert: danach war die grafische Oberfläche nicht mehr verfügbar: beim Booten kam irgendwann ein schwarzer Bildschirm und es war aus.
     
  10. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    seltsamerweise konnte ich diese Probleme bis jetzt absolut nicht nachstellen...
     
  11. #10 harry_m, 04.04.2009
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beschreibe doch mal Dein System und die Vorgehensweise. Vielleicht mache ich tatsächlich etwas falsch?!
     
  12. #11 drfreak2004, 04.04.2009
    drfreak2004

    drfreak2004 Guest

    Also OpenGL geht mal geht es nicht... Cata Center unter KDE geht mal geht es nicht...

    ATI Chipsätze und Softraid. Es wird installiert und Opensuse versucht Grub zu installieren... meist Fehlermeldung das auf einmal die Boot Partition weg sei... oder er macht es und beim Booten Kernelpanik Grundlos !

    Das kann es net sein.... Nehme ich NVIDA Boards Raid anlegen erweiteret Partition installieren und läuft ! Online Update machen und auch die Graka läuft auf Anhieb !
     
  13. #12 kartoffel200, 04.04.2009
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Also ich hab den 780G Chipsatz mit Debian und bin zufrieden.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    verschiedenste Vorgehensweisen, verschiedenste Systeme, keine Probleme :D
    CrunchBang-Linux (praktisch Ubuntu8.10) am USB-Stick: Treiber einfach über die Funktion zum Installieren von propritären Treibern installiert. Lief bis jetzt problemlos mit: Radeon X550, Radeon HD X1400, Radeon HD4850. Bin bis jetzt aber noch an kein System mit AGP-Grafikkartensteckplatz gekommen. Mit AGP gibt es nämlich anscheinend öfters Probleme...

    Debian Squeeze: aus dem .run-Installer File die .deb Pakete generiert, diese dann installiert und mit module-assistant das Kernel-Modul gebacken und installiert. Läuft problemlos mit meiner HD4850.


    Das sind die Sachen in letzter Zeit gewesen...hatte auch vor zwei Jahren kein Problem mit einer guten alten Radeon 9700pro und OpenSUSE10.1...installiert habe ich damals direkt mit dem .run-Installer.
     
  16. #14 harry_m, 04.05.2009
    harry_m

    harry_m Foren As

    Dabei seit:
    14.11.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Also: es funktioniert mit den Treibern, die OpenSuSE mitbringt.

    Keiner der ATI-Treiber hat funktioniert. Das System ist nach der Installation einfach tot. Am Anfang kommt noch die Textausgabe. Aber wenn es so weit ist, den X-Server zu starten ist nur noch schwarzer Bildschirm zu sehen. Habe es mehrmals versucht und aufgegeben.

    Aber mit dem Sax soll es sogar möglich sein den zweiten Bildschirm anzusteuern. Mit den NVidia Treibern meines alten Rechners ging es problemlos. Der zweite Bildschirm ist ein 52"-Fernseher mit 1920x1080 Pixel. Wie gesagt: mit NVidia war es überhaupt kein Problem.

    Nur mit dem Sax komme ich nicht dazu diese Auflösung einzustellen: weil es keine VESA-Auflösung ist.

    Aber man ist ja nicht doof - ich kann ja mit dem "Modeline Tool" die Daten ausrechnen und eingeben... (Dachte ich mir in meiner grenzenlosen Naivität...) Musste aber feststellen dass es im System ein halbes Dutzend Dateien gibt, welche die besagte Bildschirmeinstllungen beinhalten.

    Weiß jemand, welche davon diejenige ist, die TATSÄCHLICH verwendet wird?
     
Thema: Motherboard mit 790G-Chipsatz: schon versucht?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 790g chipsatz

Die Seite wird geladen...

Motherboard mit 790G-Chipsatz: schon versucht?! - Ähnliche Themen

  1. Motherboard (ASRock P55 Pro) upgrade.

    Motherboard (ASRock P55 Pro) upgrade.: Hallo! Ich denke über eine Aufrüstung bzw. Umrüstung meines Rechners nach, da er doch schon in die Jahre gekommen ist. Die CPU (i5 760...
  2. Motherboard für Ubuntu

    Motherboard für Ubuntu: Ciao ich will mir ein Motherboard Kaufen und Ubuntu 11.10 oder 12.04 drauf Installieren,meiner Kenntnisse im Bereich Linux/Ubuntu im Allgemein...
  3. Motherboard ohne LPT: was ist die beste Lösung?

    Motherboard ohne LPT: was ist die beste Lösung?: Wenn ich immer noch einen LaserJet4P besitze und den nicht bereit bin zu verschrotten? Ich planne gerade meinen Rechner hochzurüsten. Dabei...
  4. Gutes Motherboard für 'AMD Athlon 64 X2 5200+'

    Gutes Motherboard für 'AMD Athlon 64 X2 5200+': Wie der Topic schon suggeriert, will mein in die Jahre gekommenen Rechenknecht mal mit neuerer Hardware versorgen. :oldman Ich hätte folgende...
  5. Dual Core Motherboard

    Dual Core Motherboard: Moin, hat jemand bereits erfahrungen mit DualCore CPU´s z.B 6600er und dazugehörigen Motherboards unter Linux / Debian? Laut Testberichten...