mkboot HP-Unix 10.20

Dieses Thema im Forum "Unix Derivate & sonst. Unix Fragen" wurde erstellt von ziploader, 04.08.2006.

  1. #1 ziploader, 04.08.2006
    ziploader

    ziploader Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Was macht mkboot unter HP-Unix 10.20 genau ?
    Setzt es "nur" den MBR zurück wie bei Linix ?
    Wenn ich den mkboot /dev/xxx ausführe, werde ich gefragt ob ich das Filesystem überschreiben möchte.

    Das Problem, daß ich habe ist:

    Platte bootet nicht.
    Fehler Autoexecute
    Läst sich im ISL auch nicht setzen.

    Unter einem neu installieten System.
    "defekte" Platte wirft keinen Fehler beim "FSCK".
    Läßt sich mounten und es läßt sich schreiben/lesen.

    Nur dieses "Auto-execute-File".. X(

    Fehlermeldung:

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Irgendwo kannst du das "ISL upper limit" hoeher setzen. Hatte lange keine HP-UX mehr zwischen den Fingern, weiss daher nicht mehr genau wo und wie, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich dieses Problem damit mal behoben hatte.
     
Thema:

mkboot HP-Unix 10.20

Die Seite wird geladen...

mkboot HP-Unix 10.20 - Ähnliche Themen

  1. Unterschiede zwischen Solaris und HP-Unix/AIX

    Unterschiede zwischen Solaris und HP-Unix/AIX: Hallo zusammen, ich möchte mich beruflich verändern und habe mehrere Jahre Erfahrung in der Administration von Solaris. Ist es sinnvoll sich auf...
  2. Suche HP-UNIX v. 10.20

    Suche HP-UNIX v. 10.20: [erledigt] Suche HP-UNIX v. 10.20 Habe gehört, dass HP UNIX V 10.20 frei verfügbar sein soll. Weiss jemand wo? Hat es jemand rum liegen?...