Microsoft fordert weitere Lizenzgebühren für Linux-Server ein

Dieses Thema im Forum "Linuxnews/Programmversionen" wurde erstellt von newsbot, 25.07.2012.

  1. #1 newsbot, 25.07.2012
    newsbot

    newsbot Foren Gott

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    9.920
    Zustimmungen:
    0
    Microsoft hat ein weiteres Patentabkommen vermeldet: Nach diversen Herstellern bittet das Unternehmen nun auch Amdocs zur Kasse und fordert Lizenzgebühren wegen einer Nutzung von Linux-Servern ein.

    Weiterlesen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tgruene, 26.07.2012
    tgruene

    tgruene Routinier

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht habe ich was ueberlesen, aber Microsoft fuer die Benutzung von Linux Gebuehren zu zahlen klingt fuer mich genauso intelligent, als wuerde ich glauben, Millionaer zu werden, wenn ich eine Email aus Afrika erhalte. Zumindest verstehe ich nicht, weshalb eine Firma solche Gebuehren zahlt.
     
  4. doc

    doc Kaffeetrinker

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bremen
    wahrscheinlich weil die billiger oder nur geringfügig teurer sind als die unkosten bei ner klage selbst wenn sie gewinnen ...
     
  5. T-One

    T-One Routinier

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Österreich
    Sowas würde doch nie passieren.
    Wenn MS eine Firma wegen der Benützung von Linux verklagen würde müsste MS erstmal alle Patentverletzungen wirklich beim namen nennen, hat MS aber bisher noch nie gemacht. In diesem Rechtsstreit würden sich auch sicherlich die großen Linux-Firmen einschalten sowie die ganzen Profiteure der Linux-Welt.

    Seltsamerweise wird bei diesen MS-Linux Lizenzabkommen immer absolutes stillschweigen über die Formalitäten gehalten.
    Vermutlich wird es sowas wie ein Lizenz-Exchange sein, MS Lizenzen werden verbilligt abgegeben wenn im Gegenzug für Linux was bezahlt wird, somit kann dann die MS-PR-Abteilung wieder groß auf der Trommel rumhauen und behaupten jemand zahlt für die Linux-Verwendung Lizenz ans MS.

    Barnes & Nobles hat dies letztes Jahr verweigert, und seit dem hört man da garnix mehr davon. Glaub auch nicht das MS da wirklich rechtlich drangehen möchte.
     
  6. #5 Gast123, 31.07.2012
    Gast123

    Gast123 Guest

    Trolling Microsoft is trolling.
    Ich vermute, die (eventuell rechtlich unbegründeten) Gebühren für Linux Server sind in einem Vertragspaket für Microsoft Produkte, dass billiger ist, als eines ohne die Abdeckung der Linux Server.
    Daher wird sich der Vertragspartner dafür entschieden haben und Microsoft kann behaupten, dass es für Linux Server Lizenzen kassiert und seine fragwürdigen, geheimen Patentrechtsverletzungen indirekt untermauern.
    Ich jedenfalls würde s so machen :devil:
     
Thema:

Microsoft fordert weitere Lizenzgebühren für Linux-Server ein

Die Seite wird geladen...

Microsoft fordert weitere Lizenzgebühren für Linux-Server ein - Ähnliche Themen

  1. Linux Foundation fordert mehr Respekt vor Microsoft

    Linux Foundation fordert mehr Respekt vor Microsoft: http://www.vnunet.com/vnunet/news/2196258/linux-foundation-calls-respect Gerade gefunden und finde die Einstellung zur Sache echt gut! :)
  2. Microsoft fordert fairen Wettbewerb

    Microsoft fordert fairen Wettbewerb: Hi! Ich schaute gerade mal auf Pro-Linux vorbei und was lese ich? "Microsoft fordert fairen Wettbewerb" :D :D :D Mich hätte es fast vom...
  3. Akonadi unterstützt Microsoft EWS

    Akonadi unterstützt Microsoft EWS: Krzysztof Nowicki hat eine initiale Unterstützung von Microsoft Exchange Web Services (EWS) für den KDE-Datenverwaltungsdienst »Akonadi«...
  4. Open365 als Alternative zu Microsofts Office 365

    Open365 als Alternative zu Microsofts Office 365: Open365 ist eine Open-Source-Alternative zu Microsofts Office 365 und Google Drive, die es erlaubt, Dokumente online zu erstellen und Dateien über...
  5. Microsoft gibt Visual Studio Productivity Power Tools frei

    Microsoft gibt Visual Studio Productivity Power Tools frei: Microsoft gibt erneut Werkzeuge für Entwickler auf GitHub frei. Diesmal handelt es sich um die Productivity Power Tools für Visual Studio....