Mandriva 2006 freigegeben

Dieses Thema im Forum "Linuxnews/Programmversionen" wurde erstellt von DennisM, 07.10.2005.

  1. #1 DennisM, 07.10.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    [​IMG]

    Die Entwickler der Distribution gaben die Freigabe von Mandriva 2006 bekannt. Seit dem zweiten Release Candidate wurden 192 Fehler behoben, 3616 Pakete wurden rekompiliert, die meisten davon für die x86 Architektur (1378) die restlichen für PPC und x86_64.

    Einige Änderungen gab es beim Konfigurationstool DrakX, das Printerdrake Drucker-Einrichtungswerkzeug läuft nun auch auf der x86_64 Architektur. Es wird der Kernel 2.6.12.6 eingesetzt, der einige "Backports" vom 2.6.13er Kernel beinhaltet, besonders im Netfilter-Subsystem wurden Aktualisierungen eingebaut. Unter anderem gab es auch einige Paket Updats wie zum Beispiel GTK+, das jetzt in der Version 2.8.0 vorliegt. Außerdem ist amaroK 1.3, Gaim 1.5.0 und udev 086 enthalten. OpenOffice liegt nun auch für AMD64 Systeme vor. Als standard Compiler wird die GCC 4.0.1 eingesetzt, außerdem ist die GCC in der Version 2.96 vorhanden.

    Zitat ProLinux:
    Kernel 2.6.12.5, in dem Unterstützung für sicheres Hyper-Threading eingeschaltet ist. Dieses muss man gegebenenfalls mit »ht=off« zur Bootzeit deaktivieren. Bei NFS unterstützt der mitgelieferte Kernel jetzt auch ACLs und die Virtualisierungstechnologie »Xen« wurde integriert. Deren Konfiguration wurde auch gleich überarbeitet, so dass mehr Optionen aktiviert sind. Derzeit läuft sie aber nur auf x86, Unterstützung für x86_64 soll folgen. Desweiteren hat Mandriva einige Netzwerktreiber aktualisiert, darunter die für Intels WLAN-Chips. Auch der Ndiswrapper 1.2 ist standardmäßig im Kernel enthalten.

    Mandriva Linux 2006 steht für Mitglieder des Mandriva-Clubs zum Download bereit. Die Distribution setzt sich aus drei ISO-Images zusammen, alternativ gibt es eine Mini-CD. Eine öffentlich zugängliche Version dürfte in wenigen Tagen erhältlich sein.


    Links:

    - Mandriva Projektseite: http://www.mandrivalinux.com/

    - DrakX Konfigurationstool: http://qa.mandriva.com/twiki/bin/view/Main/DrakX

    - Mandriva Announcement: http://www1.mandrivalinux.com/de/fnews-de.php3

    Quelle: ProLinux
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 redlabour, 08.10.2005
    redlabour

    redlabour -

    Dabei seit:
    23.05.2003
    Beiträge:
    4.353
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal, NRW
    Wer schon Probleme wegen der mangelnden Hardwareerkennung beim letzten Release hatte kann es direkt sein lassen. Durfte auch schon wieder den gleichen Thread wie letztes Mal dazu starten.

    Für mich ist Mandriva seit MDK 10 tot.
     
  4. #3 Tux-Fan, 17.10.2005
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2005
    Tux-Fan

    Tux-Fan Der mit dem Pinguin tanzt

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Ar*** der Welt ;-)
    Kommt eben auf die Hardware an. Ich kann mich glücklich schätzen, dass meine einwandfrei läuft, und das flott, was bei einem C3-System (Samuel 2 mit 800 MHz) wahrlich nicht selbstverständlich ist! :D

    [Übrigens: das Mainboard ist ein PC-Chips M789 mit aufgelötetem VIA C3.]

    Man merkt schon, dass selbst die Unichrome-Grafik 3D-mäßig unterstützt wird. Und der integrierte Sound klingt klasse! Bei Debian-basierten Distris erhalte ich nur verzerrt-dumpfen Klangbrei.

    Dafür muss aber der 586-Kernel installiert sein, denn für den 686-Kernel ist der C3 nicht ausgelegt.

    Habe noch Mandriva 2005 laufen, mit urpmi einige Programme (Abiword, Gimp, Firefox, XMMS, Bluefish, Nvu) auf 2006 aktualisiert. Das alte KDE (3.3.2) sieht zwar schrecklich aus, aber Hauptsache, es läuft. An ein KDE-Update wage ich mich lieber nicht heran.
    Weiterhin wurden noch Opera 8.50 und OpenOffice 2.0 RC3 draufgedübelt.

    Natürlich fehlen Energiesparoptionen speziell für VIA-Prozessoren und auch suspend-to-disk und suspend-to-ram.

    Verglichen mit Debian-basierten Distris und SuSE/Fedora schneidet Mandriva auf meiner VIA-Box sehr gut ab. Epia-Jünger dürften da ebenso frohlocken ... :))

    Hoffentlich gibt's bald CD-ISOs für 2006 zum Herunterladen! :bounce:
     
Thema:

Mandriva 2006 freigegeben

Die Seite wird geladen...

Mandriva 2006 freigegeben - Ähnliche Themen

  1. Mandriva 2006: WMP54G-DE

    Mandriva 2006: WMP54G-DE: Hallo! Ich möchte endlich auch einmal Linux kennenlernen und habe ein Problem mit meiner Netzwerkkarte. Ich versuche schon seit Wochen ins...
  2. Option GT 3+ (UMTS) unter Mandriva 2006

    Option GT 3+ (UMTS) unter Mandriva 2006: Hallo zusammen, ich bräuchte mal ein bisschen Hilfe. Ich würde o.g. HSDPA/UMTS-Karte gerne unter Mandriva nutzen. Wenn ich die Karte in den...
  3. wlan probleme mit mandriva 2006

    wlan probleme mit mandriva 2006: hi leutz vorab bin ich ein newbie ich habe mandriva 2006 auf mein notebook installiert und all die hardware die mein notebook zu bieten hatte...
  4. zd1211wlan@mandriva 2006 problem

    zd1211wlan@mandriva 2006 problem: hallo, ich hab seit längerer zeit n problem mit meinem zd1211 wlan usb stick:hilfe2: habs mit diversen distris/kernelversionen probiert, es...
  5. Dazuko unter Mandriva 2006

    Dazuko unter Mandriva 2006: Hallo, wie kann ich Dazuko unter Mandriva installieren und gibt es dafür evtl. ein RPM-Paket? Vielen Dank und Grüße Andreas