Mal wieder ein Grubproblem

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von giese_m, 18.10.2006.

  1. #1 giese_m, 18.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2006
    giese_m

    giese_m Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe hier ein kleines Problem mit Grub und weiß nicht wirklich weiter.

    Meine Partitionen sehen wie folgt aus:

    Eine Festplatte als Primary Master.
    Ein DVD als Secondary Master.

    Disk /dev/hda: 16 heads, 63 sectors, 238216 cylinders
    Units = cylinders of 1008 * 512 bytes

    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/hda1 1 20895 10531048+ 83 Linux
    /dev/hda2 * 20896 62671 21055104 7 HPFS/NTFS
    /dev/hda3 62672 64767 1056384 82 Linux swap
    /dev/hda4 64768 238216 87418296 f Win95 Ext'd (LBA)
    /dev/hda5 64768 106543 21055072+ 83 Linux
    /dev/hda6 106544 127423 10523488+ 83 Linux
    /dev/hda7 127424 169199 21055072+ 83 Linux
    /dev/hda8 169200 170239 524128+ 82 Linux swap
    /dev/hda9 170240 201447 15728800+ 83 Linux

    Ich hatte bisher 2 Betriebssysteme auf einer Platte Redhat auf hda1
    und windows auf hda2. Das funktioniert soweit auch alles einwandfrei.

    Nun muss ich ein drittes Betriebssystem FedoraCore5 hinzufügen. Deshalb habe ich hda8 und hda9 angelegt.
    Daraufhin hab ich die Distribution auf hda9 installiert und die Grub-Konfiguration entsprechend erweitert:

    default=0
    timeout=10
    splashimage=(hd0,0)/boot/grub/splash.xpm.gz
    title Red Hat Linux (2.4.24-3.comedi)
    root (hd0,0)
    kernel /boot/vmlinuz-2.4.24-3.comedi ro root=/dev/hda1

    title FC5
    root (hd0,8)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.15-1.2054_FC5smp ro root=/dev/hda9
    initrd /boot/initrd-2.6.15-1.2054_FC5smp.img


    Die device.map ist leer bzw. auskommentiert.

    Nun habe ich das Problem, sobald ich FC5 starten möchte, passiert nichts.
    Bzw. man sieht nur den Befehl:
    root (hd0,8)
    aber nichts passiert, kein Bootvorgang keine Fehlermeldung. Es bleibt schwarz.

    Wenn ich die Redhat Distri starte kann ich auch die Partition /dev/hdc9 ohne Probleme mounten und auf die Daten der FC5 Installation zugreifen.

    Dieses Phänomen des "NichtBootens" tritt jedoch blos bei Rechnern auf, die eine SATA Festplatte benutzen. Bei normalen IDE-Festplatten und gleicher Konfiguration funktioniert alles Super.

    Nur bei dem Rechner mit einer SATA Festplatte ist dieses Bootproblem vorhanden. Also geh ich davon aus, dass es etwas mit der SATA Verbindung zu tun hat.

    Hat jemand eine Idee? Ich hab so langsam keine mehr.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MTS

    MTS Kaiser

    Dabei seit:
    09.11.2002
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Bochum
    Hi!

    Finde heraus welches Modul du für deine Sata Platten brauchst und überprüfe dann, ob es in der Initial Ramdisk vorhanden ist.

    Falls nicht entweder hinzufügen oder einen Selbstgebauten Kernel mit eingebautem Modul erstellen

    Falls ja, wieder melden, dann denken wir weiter ;-)
     
  4. #3 giese_m, 19.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2006
    giese_m

    giese_m Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi! Danke für deine Antwort.

    Also ich habe das Asus Board P4P800 SE mit einem Intel ICH5R Chipsatz.
    Soweit ich gesehen habe müsste dafür das Modul "PIIX" für INTEL ICH ATA Controller ausgewählt sein.

    Ich hab mir die Kernelkonfiguration angeguckt und das Modul ist auch eingebunden. Trotzdem habe ich mal ein paar mehr Module hinzugefügt und bin gerade dabei den kernel zu kompilieren.


    So ich hab mir jetzt mal die Ramdisk von FC5 angeguckt und festgestellt, dass die Module eigentlich alle dabei sind.
    ll lib/
    total 500
    -rw-r--r-- 1 root root 17540 Oct 19 15:21 ata_piix.ko
    -rw-r--r-- 1 root root 143152 Oct 19 15:21 ext3.ko
    -rw-r--r-- 1 root root 72084 Oct 19 15:21 jbd.ko
    -rw-r--r-- 1 root root 67148 Oct 19 15:21 libata.ko
    -rw-r--r-- 1 root root 160932 Oct 19 15:21 scsi_mod.ko
    -rw-r--r-- 1 root root 24532 Oct 19 15:21 sd_mod.ko

    Bei der RedHat Ramdisk sind die Treiber nicht dabei und es funktioniert ja trotzdem.
    ll lib
    insgesamt 147
    -rw-r--r-- 1 root root 84618 18. Dez 2003 ext3.o
    -rw-r--r-- 1 root root 62900 18. Dez 2003 jbd.o


    Hast du noch eine Idee?
     
  5. #4 giese_m, 23.10.2006
    giese_m

    giese_m Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem hat sich jetzt gelöst, indem ich das System geplätted habe.

    thx and cya
     
  6. #5 masterofpc, 23.10.2006
    masterofpc

    masterofpc Doppel-As

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    @giese_m Wieso zwei swap?
    Eine reicht doch für beide
    (Es sei denn, du startest die os paralell, was -eigentlich, meines wissens nach- unmöglich ist)
     
  7. #6 schwedenmann, 23.10.2006
    schwedenmann

    schwedenmann Foren Gott

    Dabei seit:
    18.11.2003
    Beiträge:
    2.635
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wegberg
    nachtrag

    Hallo

    Werden denn sataplatten überhaupt als /dev/hda angespochen ?
    Für grub werden die ja einfach durchnummeriert, aber /dev/hda ist doch ein IDE Device.

    mfg
    schwedenmann
     
  8. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Mal wieder ein Grubproblem

Die Seite wird geladen...

Mal wieder ein Grubproblem - Ähnliche Themen

  1. Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba

    Wiederherstellen von überschriebenen Dokumenten auf debian samba: Ich habe ein Problem. Vor Kurzem hat der Trojaner cryptologer einen Schaden eingerichtet. Glücklicherweise gab es eine Sicherung auf...
  2. Bootloader sichern und wiederherstellen mit dd

    Bootloader sichern und wiederherstellen mit dd: Hi, im Netz gibt es einige Guides in denen beschrieben ist wie man mit dd den Bootloader, den gesamten MBR oder den MBR inkl. des versteckten...
  3. Entwicklung von Shotwell wieder aufgenommen

    Entwicklung von Shotwell wieder aufgenommen: Knapp ein Jahr nach der letzten Hauptversion des populären Bildbetrachters »Shotwell« ist mit der Version 0.23 die erste unter der Federführung...
  4. Sourceforge will Reputation wieder herstellen

    Sourceforge will Reputation wieder herstellen: Nach dem erfolgten Verkauf von Sourceforge von Dice an SourceForge Media will die bekannte Projekt-Hosting-Seite ihre beschädigte Reputation...
  5. Gnome 3.20 rückt Tastaturkürzel wieder mehr in den Vordergrund

    Gnome 3.20 rückt Tastaturkürzel wieder mehr in den Vordergrund: Alle Apps, die Tastaturkürzel unterstützen, sollen mit einer Anzeige der verfügbaren Kürzel in Form eines eingeblendeten Fensters ausgestattet...