LVM von debian zu ubuntu mit error

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von miki, 28.08.2006.

  1. miki

    miki Jungspund

    Dabei seit:
    29.03.2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich pflege schon seit langem ein LVM über mehrere Festplatten mit Debian Sarge.
    Meine Festplatten sind so angeordnet
    0000:02:02.0 RAID bus controller: Silicon Image, Inc. SiI 0649 Ultra ATA/100 PCI to ATA Host Controller (rev 02) (PCI RAID controller)
    |-Disk /dev/hda: 300.0 GB, 300090728448 bytes
    |-Disk /dev/hdc: 250.0 GB, 250059350016 bytes

    0000:00:1f.1 IDE interface: Intel Corporation 82801EB/ER (ICH5/ICH5R) IDE Controller (rev 02) (MSI 865PE Neo2-PFS PE Onboard controller)
    |-Disk /dev/hde: 300.0 GB, 300069052416 bytes
    |-Disk /dev/hdf: 300.0 GB, 300090728448 bytes
    |-Disk /dev/hdg: 300.0 GB, 300069052416 bytes
    |-Disk /dev/hdh: 251.0 GB, 251000193024 bytes

    0000:00:1f.2 IDE interface: Intel Corporation 82801EB (ICH5) SATA Controller (rev 02) (MSI 865PE Neo2-PFS PE Onboard controller)
    |-Disk /dev/sda: 250.0 GB, 250059350016 bytes
    |-Disk /dev/sdb: 251.0 GB, 251000193024 bytes

    Wobei als Debian lief, war das Onboard controller zuerst, dann das RAID controller und SATA war aus. Damit war /dev/hde früher /dev/hda und meine Bootplatte. Die restliche Platten sind zu ein LVM zusammengebunden.

    Jetzt habe ich erstmal die zwei SATA Platten angeschlossen und die IDE Platten abgestellt und ubuntu 6.06.1 Server installiert und dann die IDE Platten wieder angeschlossen.
    Die Festplatten sind in zwischen alle mit den Herstellertools überprüft und als Fehlerfrei kennzeichnet.

    [mark]Und jetzt mein Problem[/mark] :?

    unter Ubuntu gibt pvscan folgendes aus
    Code:
    # pvscan
      /dev/evms/lvm2/LVM/Ablage: read failed after 0 of 4096 at 0: Input/output error
      PV /dev/evms/hdg1   VG LVM   lvm2 [279,44 GB / 0    free]
      PV /dev/hdh1        VG LVM   lvm2 [233,75 GB / 0    free]
      PV /dev/evms/hdc1   VG LVM   lvm2 [232,88 GB / 0    free]
      PV /dev/hde5        VG LVM   lvm2 [269,94 GB / 0    free]
      PV /dev/hdf1        VG LVM   lvm2 [279,47 GB / 0    free]
      PV /dev/hda1        VG LVM   lvm2 [279,47 GB / 0    free]
      PV /dev/evms/sda5            lvm2 [223,38 GB]
      PV /dev/evms/sdb1            lvm2 [233,76 GB]
      Total: 8 [1,98 TB] / in use: 6 [1,54 TB] / in no VG: 2 [457,14 GB]
    
    1. es wundert mich, daß da teils /dev/evms, teils nur /dev und Partitionname gezeigt wird
    2. desweiteren steht in der erste Zeile ein Fehler, womit ich nix anfangen kann.

    Wo kann ich ansetzten, um das Problem zu beseitigen?
    Code:
    # dmsetup status
    lvm2|LVM|Ablage: 0 586022912 linear
    lvm2|LVM|Ablage: 586022912 390660096 linear
    lvm2|LVM|Ablage: 976683008 490209280 linear
    lvm2|LVM|Ablage: 1466892288 488374272 linear
    lvm2|LVM|Ablage: 1955266560 209715200 linear
    lvm2|LVM|Ablage: 2164981760 175439872 linear
    lvm2|LVM|Ablage: 2340421632 166658048 linear
    lvm2|LVM|Ablage: 2507079680 565116928 linear
    hdh1: 0 490223412 linear
    hdc1: 0 488392002 linear
    sdb1: 0 490223412 linear
    Error|lvm2|LVM|pv2: 0 488374656 error
    hdf1: 0 586099332 linear
    hda1: 0 586099332 linear
    Error|lvm2|LVM|pv0: 0 586023296 error
    lvm2|LVM|tmp: 0 20971520 linear
    sda5: 0 468471402 linear
    LVM-Ablage: 0 586022912 linear
    LVM-Ablage: 586022912 390660096 linear
    LVM-Ablage: 976683008 490209280 linear
    LVM-Ablage: 1466892288 488374272 linear
    LVM-Ablage: 1955266560 209715200 linear
    LVM-Ablage: 2164981760 175439872 linear
    LVM-Ablage: 2340421632 166658048 linear
    LVM-Ablage: 2507079680 565116928 linear
    LVM-tmp: 0 20971520 linear
    hde5: 0 566130537 linear
    sda2: 0 19535040 linear
    hdg1: 0 586067202 linear
    lvm2|LVM|home: 0 209715200 linear
    sda1: 0 385497 linear
    LVM-home: 0 209715200 linear
    hde2: 0 19535040 linear
    hde1: 0 401562 linear
    
    Code:
    # vgextend LVM /dev/sda5
      /dev/evms/lvm2/LVM/Ablage: read failed after 0 of 4096 at 0: Input/output error
      No physical volume label read from /dev/sda5
      /dev/sda5 not identified as an existing physical volume
      Unable to add physical volume '/dev/sda5' to volume group 'LVM'.
    
    ein fsck.ext3 -f für /dev/LVM/Ablage und /dev/LVM/home bescheinigt Fehlerfreiheit
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Goodspeed, 28.08.2006
    Goodspeed

    Goodspeed Foren Gott
    Moderator

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    4.165
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Ich hab zwar bis jetzt mit EVMS nix am Hut, aber das scheint Dir hier auf jeden Fall quer zu schießen ...
    Kann man das deinstallieren?
     
  4. miki

    miki Jungspund

    Dabei seit:
    29.03.2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    mit EVMS hatte ich bis jetzt auch nix zu tun, das war hier von vorn herrein aktiv. Ich werde mal schauen, ob man das abstellen kann, aber eigentlich sollte doch sowas ja nicht sein :think:

    Kennt sich nieman mit diese thematik aus?
     
Thema:

LVM von debian zu ubuntu mit error

Die Seite wird geladen...

LVM von debian zu ubuntu mit error - Ähnliche Themen

  1. Debian und Ubuntu vertrauen SHA1 nicht mehr

    Debian und Ubuntu vertrauen SHA1 nicht mehr: Debians Paketverwaltungssystem APT vertraut seit Version 1.2.7 der kryptologischen Hashfunktion SHA1 nicht mehr. Weiterlesen...
  2. Systemd 220 bringt persistente Netzwerk-Interface-Namen bei Debian und Ubuntu

    Systemd 220 bringt persistente Netzwerk-Interface-Namen bei Debian und Ubuntu: Martin Pitt, der im Mai eine Diskussion über seine Pläne für persistente, vorhersehbare Netzwerk-Interface-Namen startete, hat nun die Grundlagen...
  3. Snappy Personal soll bei Ubuntu langfristig Debians Paketformat ersetzen

    Snappy Personal soll bei Ubuntu langfristig Debians Paketformat ersetzen: Bereits vor mehreren Wochen gab Will Cooke von Canonical bekannt, für Ubuntu 15.10 werde ein Image, basierend auf der Snappy-Core-Technologie,...
  4. Debian und Ubuntu dominieren den Linux-Webserver-Markt

    Debian und Ubuntu dominieren den Linux-Webserver-Markt: Während im Januar 2010 Red Hat mit seinen Ablegern CentOS und Fedora führend im Linux-Webserver-Markt war, hat sich dieses Verhältnis seitdem...
  5. PostgreSQL- Repositorium für Debian und Ubuntu

    PostgreSQL- Repositorium für Debian und Ubuntu: PostgreSQL hat ein öffentlich zugängliches APT-Repositorium installiert, in dem die Organisation zahlreiche Versionen des freien RDBMS als...