lokales Netzwerk: wie nadeloehr finden?

Dieses Thema im Forum "Internet, lokale Netzwerke und Wireless Lan" wurde erstellt von rikola, 23.03.2009.

  1. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben ein kleines lokales Linux-Netzwerk mit NFS und NIS-Authentifizierung.
    Zur Zeit starten v.a. KDE-Programme nicht mehr von NIS-usern, bei lokalen usern ist alles in Ordnung. 'strace konqueror' meldet zum Beispiel bei einem NIS-user:
    Code:
    access("/net/home/tg/.qt/qtrc", F_OK)   = 0
    open("/net/home/tg/.qt/.qtrc.lock", O_RDWR|O_CREAT|O_LARGEFILE, 0600) = 4
    fcntl64(4, F_SETLKW64, {type=F_RDLCK, whence=SEEK_SET, start=0, len=0}
    
    und bleibt dann bei dieser letzten Zeile haengen, bis man unterbricht.

    Ausserdem steht im kernel-log der meisten client-Rechnern, dass der lockd nicht antworte. Der einzige nfs-server zur Zeit laeuft auf dem Server. der hat 2 CPUs, eine davon wird grade ausgelastet.

    In den logs auf dem Server finde ich keine Fehlermeldungen, auch nicht fuer nis/ nfs. Ausserdem werden keine verlorenen Pakete unter ifconfig angezeigt.

    Ich wuesste gerne, wie ich das Naedeloehr im System finde, sowohl hard- als auch soft-ware, bzw., wie ich das Problem beheben knann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 flugopa, 23.03.2009
    flugopa

    flugopa Der lernwillige

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Aus dem Bauch heraus:

    Wie sieht Deine /etc/exports Datei aus?
    Wie sieht Deine /etc/nsswitch.conf Datei aus?
    Welche NFS-Version?
    Festplattenspeicherplatz auf dem Server?

    Ohne Logdateien wird es sehr schwer werden Dir zu helfen.:(
     
  4. yai

    yai yet another idiot

    Dabei seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    merkwürden, der fcntl Aufruf ist nicht vollständig (die schließende Klammer fehlt), oder ist das ein cut-and-paste Fehler?
    Welches Betriebssystem? Wenn du nach "fcntl f_setlkw" googlest, findest du einige Hinweise auf entsprechende NFSv4 Bugs in z.B. BSD, HPUX, Solaris und Linux.
    yai.
     
  5. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das ist kein cut-and-paste Fehler.
    Es sind nur Linux-Systeme (meistens SuSE, 3x Debian) und 2-3 Windows-Rechner im Netzwerk, wobei letztere ueber Samba auf die NIS-home Dateien zugreifen.

    Das Problem ist auch erst jetzt (nach 139Tagen uptime des Server) aufgetreten.

    Nach einem Neustart heute morgen (inklusive Speicher entladen) funktioniert alles wieder einigermassen. Woran es lag vermag ich immer noch nicht zu sagen.

    Was mich zu der Frage bringt, ob dedizierte Server-Maschinen tatsaechlich eher als Server (also langfristiges Laufen) besser geeignet sind als normale Workstations - ist die verbaute Hardware i.d.R. besser, und Workstations neigen eher dazu, 'vollzulaufen', so dass man sie abschalten muss? Ich bin fast dazu geneigt, den Server zu einem reinen File-Server umzufunktionieren, indem ich *BSD draufspiele. Kommentare dazu waeren mir sehr willkommen.
     
  6. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    8
    Was die Funktion angeht gibt es keinen Unterschied zwischen Server- und Desktop-Hardware - das von Dir vermutete "Vollaufen" hat mit HW rein gar nichts zu tun.
     
  7. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    sondern? Bei Windows wuerde ich mich ja nicht wundern, aber ich habe schon einige Linux-Rechner gehabt, die mehr als ein halbes Jahr ohne Probleme durchliefen, so etwas erwarte ich selbst bei meinen Vorurteilen gegenueber SuSE nicht.
     
  8. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    8
    "Vollaufen" ist immer ein Bug in der Software.

    Das Serverhardware für 24/7-Betrieb besser geeignet ist hat andere Gründe.
     
  9. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    Klingt, als wuerdest Du ein paar kennen. Magst Du sie aufzaehlen? Wuerde mich ja schon interessieren!
     
  10. marce

    marce Kaiser

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    8
    Kommt immer drauf an - es gibt natürlich HW, die technisch für Servereinsatz gedacht ist - z.B. Festplatten mit besseren Lagern, Lüfter, Netzteile.

    Dann gibt's HW, die "ideell" für Servereinsatz gedacht ist, z.B. ECC-Ram, aktive Netzwerkkarten, SCSI / SAS, ...

    Zusätzlich kommt dann noch, daß Hersteller in ihren Serverlinien oft HW einsetzen, die genauer spezifiziert ist, andere Toleranzgrenzen hat - zum einen, um natürlich "genormte" Umgebungen zur Verfügung stellen zu können, zum anderen natürlich auch, um über einheitliche HW die langen Supporzeiten leisten zu können.

    Grundlegende Unterschiede in Funktion und Feature-Umfang (zumindest darin, was für den User an sich interessant ist) sind aber normalerweise nicht vorhanden - sprich ich kann aus Standardhardware genauso einen Server bauen, wie ich aus Serverhardware einen Desktop-PC bauen kann.
     
  11. foexle

    foexle Kaiser

    Dabei seit:
    02.05.2007
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    halt mal ein auge darauf ob der swap sich füllt, sprich ob der ram zugemüllt wird. wenn das der fall ist, musst du die ursache finden ... das ist ein öfters auftretender grund, wiso systeme langsamer werden und dann in die kniehe gehen.
    ein df -h auf deinem server wäre auch sinnvoll um zu sehen ob die hdd noch genug speicher hat
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    swap und platten sind ok.
    In den Kernel-messages habe ich auf den meisten Rechnern ein 'lockd: server not responding'. Laut (google) koennte es an der Kernelversion liegen, die bei uns auch 2.6.22 ist. Werde heute abend ein update auf SuSE 11.1 durchfuehren
     
  14. rikola

    rikola Foren Gott

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    0
    auf dem Server ist nun seit einiger Zeit Debian Lenny installiert. Seitdem ist das Problem nicht wieder aufgetaucht, so dass ich davon ausgehe, dass es an der Kernel-Version der SuSE-Installation lag.
    Vielen Dank fuer Eure Antworten und Beteiligung.
     
Thema:

lokales Netzwerk: wie nadeloehr finden?

Die Seite wird geladen...

lokales Netzwerk: wie nadeloehr finden? - Ähnliche Themen

  1. Lokales Netzwerk einrichten... Anleitung ohne 3 Kapitel bla blub?

    Lokales Netzwerk einrichten... Anleitung ohne 3 Kapitel bla blub?: Also iwie Verzweifle ich gerade, das Windows Netzwerk wird angezeigt aber einhängen geht nicht. ich habs schon mit den iptables und der smb.conf...
  2. Lokales Spiegeln auf Netzwerklaufwerk

    Lokales Spiegeln auf Netzwerklaufwerk: Hi, wir haben einen Steuerrechner, auf dem Daten in ein (lokales) Verzeichnis geschrieben werden. Anstatt rsync per cronjob laufen zu lassen,...
  3. Lokales Netzwerk ohne DHCP-Server: Trotzdem automatische IP-Vergabe?

    Lokales Netzwerk ohne DHCP-Server: Trotzdem automatische IP-Vergabe?: Hallo, ich habe hier ein kleines (teilweise mit Kabel und WLAN) Netzwerk bestehend aus Windows-Rechnern (Windows 2000 und Vista), PDAs und 1-2...
  4. Debian 7.6 kein lokales Netz

    Debian 7.6 kein lokales Netz: [solved] Debian 7.6 kein lokales Netz Hallo zusammen! Schon lange kein solches Problem gehabt. Ich bekommen einfach keinen Zugriff auf das...
  5. Lokales Monitoring

    Lokales Monitoring: Ich suche für meinen Homeserver ein lokales Monitoring mit Mail Notification. Sprich ich will an sich nur Temp, Last, Raid und evtl. den ein oder...