ln nicht erlaubt

Dieses Thema im Forum "Installation & Basiskonfiguration" wurde erstellt von juan_, 18.10.2009.

  1. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo beisammen,

    ich würde gerne ein link von /var/www auf einen per VirtualBox-freigegebenen Ordner erstellen.

    Code:
    ~# ln -s /var/www /mnt/www_fake
    ln:Erzeuge symbolische Verknüpfung || /mnt/www_fake: Die Operation ist nicht erlaubt
    
    Irgendwie klar, ich bin Besitzer von www_fake und www gehört root.
    Also habe ich beidseitig versucht via chown die Besitzer zu ändern. Erfolglos.


    Kann mir jemand helfen? System ist Debian Lenny, der nötige Ordner ist soweit gemountet und wartet auf Inhalt ;)

    danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    du hast also, um es nachzuvollziehen, als User mkdir www-fake im Verzeichnis /mnt gemacht und wolltest dort hinein den Symlink setzen?

    Ich hab's eben mal ausprobiert, wenn ich das Verzeichnis als root erzeuge, dann den Symlink auch als root setze, geht es. Konnte ich anschließend als "gemeinsamen Ordner" in eine VM einklinken, diese starten und von dort öffnen. Es wird wohl tatsächlich an den Ornderrechten liegen und daran, was du wann als wer machst.

    Schade, schon wieder rückgängig gemacht... ich hab vergessen zu testen, ob ich dann von der VM aus drin schreiben kann, ich vermute aber mal nein, weil die gesamte VirtualBox ja wiederum ein anderer User ist und die Linux-Dateirechte das verhindern sollten, solange dieser nicht in einer Gruppe ist, der das erlaubt wird...
     
  4. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    mhh. ich muss auch kurz überlegen ;)

    - Der gemountete Ordner gehört (jetzt) root (nach chown-orgie)
    - gemountet wird (in der VM) als Root (klappt soweit...)
    - jetzt will ich aus der VM ein link von /var/www (Eigentümer root) in den gemounteten Ordner (Eigentümer root) setzen


    sollte passen, oder?


    wenn ich via root direkt ein Ordner erstelle und ihn verlinken will, gibts keine Probleme


    //edit:
    um Missverständnisse auszuräumen, hierbei geht es schon um die VirtualBox-Funktion "gemeinsame Ordner" und nicht um was selbstgestricktes (nfs).
     
  5. #4 juan_, 20.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2009
    juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    sonst vielleicht noch wer?

    "ln -li" gibt mir auch 1:1 die korrekten Rechte / Besitzer aus.
     
  6. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hm, das ist ja das, was ich meinte mit dem nicht getesteten Versuch, da rein zu schreiben. Und wie dann im Original-Ordner die Beuntzer- und Zugriffsrechte aussehen.

    also in der VM jetzt? ;)

    Könnte es sein, daß du beim schreiben in das in der VM gemountete Verzeichnis eben nicht *außerhalb* auf dem Host als "root" auftauchst, sondern als was ganz anderes, User der VM z.B.? Und darf der das da?

    Genau das hatte ich ja gemeint. Bloß weil man außer- und innehalb der VM denselben Namen hat (root), gehört der schriebende Prozeß auf dem Host ja nicht zwangläufig dem. Das wäre ja auch gräßlich.... jeder User, der auf dem Host eine VM anlegen dürfte, könnte dies tun, drin ein Linux anlegen, mit symlinks in für ihn beschriebbare Ordner auf root-Dateien zeigen und die aus der VM be-/überschreiben.

    Wenn ich es denn richtig verstehe, weigert sich der *Host*, aus der VM heraus in ein Systemverzeichnis schreiben zu lassen (eben den , womit ein Symlink auf ein solches ja gleichzusetzen ist...
     
  7. #6 juan_, 20.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2009
    juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    simmt.
    die VM läuft ja unter meinem Namen.

    Ich werde das gleich mal testen!
    Könnte ich (ohne Bedenken) die Rechte von VirtualBox verändern, oder ist das nicht gut fürs System?

    Bis gleich!
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    nope. als Root darf ich den auch nicht erstellen.. :(
     
  8. #7 Jabo, 20.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2009
    Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    also jetzt die VM als root laufen lassen? Hm, alternativ könnte man das Verzeichnis "-rwxrwxr--x" machen, dann "chown root:<Gruppe>" drauf und den VM-User in diese Gruppe packen.

    Bei mir gibt es z.B. eine Gruppe "vboxusers", in der man sein muß, um eine VM anzulegen und zu starten. Kannst du deinem /mnt/fake-www (ist ja auf dem Host?) für diese Grupe nicht "+w" geben und schauen, ob man dann als User, der auf dem Host in dieser Gruppe ist und die VM gestartet hat, von der VM aus schreiben kann?

    Mist.
     
  9. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ne, /mnt/fake-www ist der mountpoint auf dem Gast.
    auf dem host würde ich nur ungern irgendwelche Ordnerrechte verdrehen ;)

    Ciao
     
  10. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hatte ich inzwischen auch so verstanden, aber erscheinen tut die Datei (so sie überhaupt eine Freigabe mit Schreibrechten hat... Häkchen gesetzt?) letztlich in /var/www auf dem Host. Und der Ordner gehört evtl root:root.

    Man will nicht jedem VM-User dort Schreibrechte geben, aber man könnte doch eine neue Gruppe einrichten, meinetwegen "vm-www" und den User, der die VM hat, da mit rein tun. Anschließend "chmod root:vm-www" und "chown g+w" beides für /var/www auf dem Host.

    Danach muß alles, was da rein schreibt, halt root sein oder in der Gruppe. So war der Gedanke.
     
  11. #10 juan_, 21.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2009
    juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ah okay. werde ich gleich heute abend austesten.

    vielen dank
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    mhh, ist deine Syntax korrekt?
    Weder die man noch google gibt mir jetzt auf die schnelle diese Variante. Akzeptiert hat er sich aufgrund fehlender Operatoren auch nicht. Daher hab ich einfach mal chmod 777 auf das Verzeichnis gemacht, bzw hab der Gruppe vboxusers (ich bin der einzige an dieser Maschine) alle Rechte gegeben. leider weiterhin ohne Erfolg.

    Wie schwer kanns denn sein, /var/www nach außen hin mit VB zu mounten !? mistikus...
     
  12. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Jabo

    Jabo Aufgabe ohne Minister

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    LOL ne, ich hab, wie ich eben sehe, beim tippen versehentlich chown und chmod vertauscht. chown heißt ja "change owner" und chmod heißt "change mode". Sorry, das war blöde :P

    Also, ich meinte:
    • Gruppe anlegen, z.B. "vm-www", den User der VM hinein tun:
      • groupadd vm-www
      • groupmod --add-user DeinName vm-www
    • Gruppen-Besitz festlegen, natürlich nicht mit chmod, sondern:
      • chown root:vm-www /var/www/
    • Zugriffsrechte dafür geben, natürlich nicht mit chown, sondern:
      • chmod g+w /var/www/
    Ich komme wohl morgen mal dazu, mich auch damit zu versuchen, hatte ich bisher nicht. Weiß also nicht, ob das überhaupt geht und wenn ja ob so. Das war halt nur ein Gendanke, woran es liegen könnte.
     
  14. juan_

    juan_ König

    Dabei seit:
    22.01.2004
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    vielen Dank. Ich teste es gleich mal aus.
    Mach dir aber nicht all zu viel Stress. Ich habe die Möglichkeit entdeckt, dass Nautilus ja auf SSH connecten kann. Ist zwar nicht soo performant, aber fürs erste reichts.


    Ich melde mich später!
    Schönen Tag noch
     
Thema: ln nicht erlaubt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ln: Erzeuge symbolische Die Operation ist nicht erlaubt

Die Seite wird geladen...

ln nicht erlaubt - Ähnliche Themen

  1. openn SuSE 13.1 - 64-BIt erlaubt nicht mehr als 20GB für /root

    openn SuSE 13.1 - 64-BIt erlaubt nicht mehr als 20GB für /root: Aus früheren Versionen von SuSE-Linux kenne ich es noch so, dass es keine gesonderte /home-Partition gab, sondern diese sich auf derselben...
  2. [Kubuntu] Root-Login nicht erlaubt?

    [Kubuntu] Root-Login nicht erlaubt?: Ich habe unter Kubuntu Feisty Fawn über die Konsole ein root-Passwort erstellt. (sudo passwd) Starte ich nun eine neue Sitzung und gebe als...
  3. K3B erlaubt das schreiben nicht

    K3B erlaubt das schreiben nicht: Hi, ich versuchte gerade eine DatenCD zu erstellen. Bloß es kamen folgende Meldungen: Writing image file to /tmp/kde..... Some filenames...
  4. postfix - versenden von mails wird nicht erlaubt.

    postfix - versenden von mails wird nicht erlaubt.: hallo leute! ich kann keine emails über mein postfix versenden. ich bekomme relay access denied zurück. ich melde mich aber bei meinem...
  5. PATH wird nicht richtig durchsucht

    PATH wird nicht richtig durchsucht: Hi zusammen, ich nutze das Forum schon seit längerem , allerdings hat mir bis jetzt immer die Suchfunktion weitergeholfen. Bei meinem aktuellen...