Live CD und persistente Config

Dieses Thema im Forum "Debian/Ubuntu/Knoppix" wurde erstellt von Gummibear, 01.09.2005.

  1. #1 Gummibear, 01.09.2005
    Gummibear

    Gummibear Computerversteher

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Ubuntu's,

    ich probier Ubuntu grad zum 1. mal aus und finds toll. An sich waers was fuer den Dauereinsatz, ich hab nur ein Problem:

    Kann ich, wenn ich die Live-CD verwende, meine Konfig auf zB USB Stick speichern und beim naechsten Hochfahren wieder einlesen??? Bzw. gibts irgend eine andere Moeglichkeit Einstellungen ueber den Reboot zu retten?

    Die Life-CD muss ich deshalb verwenden, weil ich Ubuntu auf einem Firmennotebook laufen lassen. Ich "borg" mir quasi die Hardware, um eine privates Notebook zu haben. Installieren wuerde da ein wenig Aerger geben ....

    THX
    Gummibear
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. proggi

    proggi Noob aus Beruf

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland (Sachsen)
    Ich kenne keine wirkliche Möglichkeit. Nur ein Workaround.

    Und zwar folgendes:
    1.) Alles notwendige einstellen
    2.) Die Configs auf Diskette/USB-Stick packen
    3.) Ein kleines Shellscript schreiben, welches die Configs automatisch zurück kopiert
    4.) Nach jedem Start des Ubuntu's das Shellscript ausführen

    Was anderes fällt mir jetzt nicht ein.
     
  4. Zico

    Zico Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    0
    Es wär ja schön, wenn man die Daten der LiveCD einfach auf Platte kopieren, die nötigen Änderungen durchführen und dann brennen könnte. Somit hätte man die Daten sofort geladen. Perfekt für Router, Firewalls etc.... Aber is das ganze dann wohl nicht so wirklich bootbar.... oder?...
     
  5. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Für solch ein Anwendungsgebiet wurde Mandrake/Mandriva Move erstellt ...

    Eine LiveCD mit einem permanenten /home auf einem USB-Stick ...
     
  6. #5 Gummibear, 01.09.2005
    Gummibear

    Gummibear Computerversteher

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Doch doch .... das wuerde schon gehen, dass ich mir eine "persoenliche" Live CD brenne. Nur ist das eben nicht so einfach: wenn ich zu hause bin, brauche ich eine WLAN Config, bei meinen Eltern eine andere und auf Reisen sowieso irgendeine .... die Flexibilitaet ist nicht gegeben.

    @devilz> Hmmm, das hoert sich interessant an. Werde ich mit mal ansehen!
     
  7. #6 DennisM, 01.09.2005
    DennisM

    DennisM Moderator u. Newsposter

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    4.883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    GER/NRW/Essen
    Mit Knoppix ist das auch ohne weiteres möglich afaik.

    MFG

    Dennis
     
  8. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Mandriva Move Info
    Mandriva Move Download

    Habs mal getestet, ist leider nicht mehr ganz so aktuell, aber trotzdem sehr praktisch für Unterwegs/bei Kunden/oder zu Demozwecken ...
     
  9. #8 Gummibear, 02.09.2005
    Gummibear

    Gummibear Computerversteher

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    *seufz* Mandrake ... eig. bin ich ja BSDler, der nebenher RedHat/Fedora macht. Warum hat Fedora eig. keine Live-CD? *aerger*
     
  10. theton

    theton Bitmuncher

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin, Germany
    Nicht umsonst gibt es für Ubuntu Live- und Installations-CDs. Wenn man Ubuntu dauerhaft nutzen will, ist es unsinnig eine Live-CD zu benutzen. Diese ist ja nur dazu vorgesehen, dass man Ubuntu ausprobieren kann um zu sehen, ob man mit dieser Distro wirklich arbeiten möchte (bzw. um ein neues Release schonmal vorab testen zu können, ohne sich evtl. instabile Software auf die Platte ziehen zu müssen). Wer dauerhaft mit einer Live-CD arbeiten will, sollte sich für Knoppix o.ä. entscheiden. Mal ganz abgesehen davon, dass eine Live-CD niemals die Performance bietet, die ein installiertes System hat.
     
  11. #10 quarzsnoopy, 06.09.2005
    quarzsnoopy

    quarzsnoopy BSD-User

    Dabei seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Gentoo ist da (Meiner Meinung nach) viel "besser" ;-)
    ... da gibt es zwar eine "Minimal install CD", aber komfortabler ist die Installation von der Live-CD (Universal install CD). Hab ich gestern Abend ausprobiert und ich muss sagen, als BSD-ler kann man sich mit Gentoo gut anfreunden (Fedora mag ich "als BSD-ler" überhaupt nicht, zu viele unlogische Sachen drin).
    :D
     
  12. devilz

    devilz Pro*phet
    Administrator

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    12.244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Du hast aber schon die Frage von ihm gelesen ? :rtfm:

    Es geht hier NUR um die Live-CD, nicht um irgendwelche Installationen, da er ein Geschäfts-Notebook hatt worauf er nichts Installieren kann/darf !
     
  13. #12 Gummibear, 06.09.2005
    Gummibear

    Gummibear Computerversteher

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ... um beim Geschaeft zu bleiben: Gentoo macht fuer mich keinen Sinn. Privat liebe ich FreeBSD ueber alles und im Geschaeftsleben wird meistens RedHat eingesetzt. D.h. Gentoo zu installieren macht keinen Sinn, da es weder von Oracle noch von SAP oder irgendeinem anderen grossen Hersteller supportet ist. "Offizielle" Linuxe fuer Rechenzentrumsbetrieb sind eig. nur RedHat und SuSE. Daher verwende ich neben FreeBSD auch noch Fedora.
     
  14. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 quarzsnoopy, 06.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2005
    quarzsnoopy

    quarzsnoopy BSD-User

    Dabei seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Dann würde ich entweder eine Knoppix oder eine selbst gebaute FreeSBIE (/usr/ports/sysutils/freesbie) empfehlen.

    P.S.: Ich arbeite auch nur mit FreeBSD, Fedora und RedHat. Bei mir lief über 5 Jahre lang NUR FreeBSD, jetzt bekommt meine Frau ein Gentoo (nachdem ich mir einige andere angesehen hatte) auf den Rechner und ich ziehe mir ein NetBSD auf den Server... ist halt alles Ansichtssache. :D
    Meine persöhnliche Meinung ist, dass Linux für den Rechenzentrum-Betrieb nicht gerade die erste Wahl ist, das liegt aber an den Ansichten von Linuz T. und schlägt sich in der Art und Weise nieder wie Linux entwickelt wird...

    Das Multimedia-fähigste Uni* ist "Linux", das sauberste Uni* ist "NetBSD" und ein sehr guter Kompromiss dazwischen ist "FreeBSD". :D
     
  16. #14 quarzsnoopy, 06.09.2005
    quarzsnoopy

    quarzsnoopy BSD-User

    Dabei seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigung...
    ...das mit dem Geschäftsnotebook hatte ich nicht gelesen... :(
     
Thema:

Live CD und persistente Config

Die Seite wird geladen...

Live CD und persistente Config - Ähnliche Themen

  1. Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen

    Mit Live-CD Linux-Tauglichkeit eines Notebooks feststellen: Hallo zusammen, eine Bekannte war mit dem Zwangsupdate auf Windows 10 bei Ihrem Notebook (Toshiba Satellite mit AMD-Prozessor und AMD Radeon...
  2. Debian Live 32 und 64 Bit in einem Image

    Debian Live 32 und 64 Bit in einem Image: Hallo, ich hab mir ein Debian Live auf nen USB-Stick gepackt, Grub installiert, alles schick! ... was jetzt natürlich noch gut wäre, wenn man, wie...
  3. LiVES 2.6.0 freigegeben

    LiVES 2.6.0 freigegeben: Mit der Version 2.6.0 des freien Videobearbeitungsprogramms LiVES hoffen die Entwickler auf eine weiter gesteigerte Stabilität der Software. Aber...
  4. Erstes Live-Image mit Wayland für Plasma 5 verfügbar

    Erstes Live-Image mit Wayland für Plasma 5 verfügbar: Jonathan Riddell hat das erste offizielle Testabbild für Wayland unter Plasma 5 freigegeben. Weiterlesen...
  5. Streit um Debian Live

    Streit um Debian Live: Ein Streit hat sich in Debian am Projekt Debian Live entzündet. Angeblich hat das Debian-CD-Team einen Fork von Debian Live gestartet, ohne das...