Linuxkompatible Hardware

Dieses Thema im Forum "Member Talk & Offtopic" wurde erstellt von hermann4, 10.12.2007.

  1. #1 hermann4, 10.12.2007
    hermann4

    hermann4 Firmware v.3.1

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    da ich mir einen neuen Desktop PC anlegen möchte, wollte ich fragen,mit welchen Herstellern von PCs ihr besonders gute Erfahrungen habt, was "Linuxtauglichkeit" der Hardware angeht.

    Vielleicht wisst ihr noch zusätzlich gute Internetversandhandel, die Desktop PCs auch ohne OS anbieten.

    Vielen Dank
    Mfg
    hermann4
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mitzekotze, 10.12.2007
    Mitzekotze

    Mitzekotze little man

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Dell liefert Komplett PCs mit Ubuntu aus. Ich entnehme daraus einfach mal, dass dabei in Sachen Hardware auf die Linux Kompatibilität geachtet wurde. Hab mit diesen Rechnern aber noch keine Erfahrung gemacht.

    Link zur Dell Seite.
     
  4. #3 JBR, 10.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2007
    JBR

    JBR Fichtenschonung

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nolop
    Das hängt von den Chipsätzen ab : Datenblatt vom Bauteil holen Namen + Linux googeln

    Faustregel, je billiger und älter desto besser . Ich würde mir das Teil auf jeden Fall selber zusammenbauen, das lohnt sich und du kannst besser aufrüsten. Außerdem ist dann garantiert kein OS dabei. Ich hab immernoch einen alten Athlon 3000+. Seit ich bei Linux bin brauchte ich einfach keine neue Hardware mehr. (Na gut eine HD) Kauf dir SATA Kabel mit Metallklemen, das hält besser.

    Bei Dell muss man übrigens Explizit nach Linux fragen. Außerdem kann es sein das sie Ubuntu ein bisschen modifiziert haben. Andererseits ist es toll das eine großer Desktop PC Hersteller auf Linux setzt. Außerdem spart man sich die Installation, ob das jetzt gut oder schlecht ist, darüber kann man streiten
     
  5. D.Cent

    D.Cent Foren As

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Das mit Dell ist mehr schein als sein. Im aktuellen LinuxUser-Magazin steht, dass Dell die PCs zwar mit Ubuntu ausliefert, jedoch die Hardware nicht konfiguriert ist ("unknown").
    Außerdem ist "nur Ubuntu" schon recht wenig (war mit Ubuntu nicht annähernd zufreiden).

    Meine Meinung: Kaufe Dir die Bestandteile deines PCs einzeln, und erkundige dich bei jedem Teil einzeln, ob es läuft (gut, CPU, Motherboard, Tastatur, Maus und Monitor sollten da kein Problem sein). Grafikkarte sollte wenn möglich von NVidia sein, und bei der Soundkarte keine SB Xfi.

    Wenn du dich richtig erkundigst, kannst du nichts falsch machen ;-)
     
  6. #5 Mike1, 10.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2007
    Mike1

    Mike1 Niederösterreicher

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Mainboard und W-LAN-Adapter dürften bei nem stinknormalen Heim-PC wohl die größten "Risikofaktoren" sein, wobei zumindest ich mit mehreren Mainboards bis jetzt noch absolut keine Probleme hatte. W-LAN-Adapter sollte/könnte man halt schauen das man, bei einem Neukauf einen, nach Erfahrung anderer User 100% GNU/Linux kompatiblen nimmt, da es da doch ab und an Schwierigkeiten gibt.

    Ich kann meinen Vorrednern, beim PC-selbst-zusammenstellen nur zustimmen, ist meist einfach günstiger, qualitativer und du bekommst genau was du willst.
     
  7. #6 hermann4, 10.12.2007
    hermann4

    hermann4 Firmware v.3.1

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ne WLAN Karte bräuchte ich auf jeden Fall. Kann mir da jemand ne interne empfehlen?
     
  8. #7 sim4000, 10.12.2007
    sim4000

    sim4000 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In meinem Zimmer
    Das ist nicht ganz richtig. Ich hab die Notebook-Version des Angebots grad vor mir stehen, und bin voll zufrieden.
    Hab keinerlei Probleme gehabt.

    Weiß aber nicht wie das mit der Desktop-Version ist...
     
  9. sinn3r

    sinn3r Law & Order
    Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wentorf
  10. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    LevelOne WNC-0302 läuft auf all meinen Desktop's. Unterstützt WPA und WPA2 von Haus aus ganz ohne wpa-supplicant.

    ASUS WL107G auf meinem Notbook
     
  11. #10 hermann4, 10.12.2007
    hermann4

    hermann4 Firmware v.3.1

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Danke! Sieht sehr gut aus und ist nicht einmal teuer!
     
  12. Emess

    Emess Turmspringer

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenwald
    Es kommt auf den Chipsatz an. Hauptsache es ist ein Ralink RTxxxx. Ich persönlich bevorzuge den RT2500.

    Treiber und HowTo's gib es hier
     
  13. #12 Wolfgang, 10.12.2007
    Wolfgang

    Wolfgang Foren Gott

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.978
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Warum?
    Mir ist davon kein OpenSource Modul (Unter Windows auch Treiber genannt) vom Hersteller bekannt.
    Konsequenterweise sollte man hier auf Matrox setzen.
    Immerhin ist Nvidia, ATI und andere Zockerkartenhersteller bisher zu keinem Kompromiss in Richtung Open Source bereit.

    Klar rennen die Closed Source Module von NVIDIA ganz gut unter Linux, aber es rechtfertigt nicht unbedingt eine Förderung dieser Methode vom Hersteller!
     
  14. #13 kartoffel200, 10.12.2007
    kartoffel200

    kartoffel200 AMD Fanboy Since 2003

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L wie localhost
    Naja Live CDs wollen manchmal nicht so recht auf AMD Chipsätzen anlaufen aber eigentlich dürfte jede Alternate installations CD gehen. Bei Grakas einfach ATi oder Nvidia obwohl ich zu Ati raten würde, was wohl die meisten hier nicht tun würden. Soundkarten gehen fast alle bis auf teuerer Creative...und RME Karten da gehen auch nicht so viele aber die hat eh niemand.
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. D.Cent

    D.Cent Foren As

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich nicht - es war eine Empfehlung, da ich mit ATI-Grafikkarten keine guten Erfahrungen hatte.
     
  17. #15 bytepool, 14.12.2007
    bytepool

    bytepool Code Monkey

    Dabei seit:
    12.07.2003
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home/sweden/göteborg
    hi,

    Da wuerde mir auf Anhieb noch http://www.linsoft.de/ einfallen, da kannst du selber angeben ob du ein OS haben willst, und wenn ja welches, Windows haben sie aber nicht im Angebot :D

    Soweit ich weiss verkaufen die aber nur Desktop PCs, keine Laptops, aber danach wurde ja auch nicht gefragt ;)

    mfg,
    bytepool
     
Thema:

Linuxkompatible Hardware

Die Seite wird geladen...

Linuxkompatible Hardware - Ähnliche Themen

  1. Suse Linux Enterprise 12 SP1 erweitert Hardware-Unterstützung

    Suse Linux Enterprise 12 SP1 erweitert Hardware-Unterstützung: Suse hat das erste Service Pack für Suse Linux Enterprise 12 veröffentlicht. Mehr als ein Jahr nach der Freigabe von Suse Linux Enterprise 12...
  2. Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial

    Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial: Ausgehend von der Prämisse, dass Router gemeinhin untätig herumstehen und Strom verbrauchen, will der Turris Omnia mehr Optionen bieten, die...
  3. Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial

    Turris Omnia - Open-Hardware-Router mit viel Potenzial: Ausgehend von der Prämisse, dass Router gemeinhin untätig herumstehen und Strom verbrauchen, will der Turris Omnia mehr Optionen bieten, die...
  4. Jolla trennt Hardware-Entwicklung ab

    Jolla trennt Hardware-Entwicklung ab: Das finnische Unternehmen Jolla will sich künftig ganz auf die Lizenzierung seines Mobilsystems Sailfish OS konzentrieren. Die Hardware-Produktion...
  5. Pinos: »PulseAudio« für Video-Hardware

    Pinos: »PulseAudio« für Video-Hardware: Mit Pinos soll ein Framework entstehen, welches das Zusammenspiel von Video-Hardware unter Linux vereinheitlichen will. Das an PulseAudio...