? Linux und Lidl Laptop - Targa 1524 X2 ?

Dieses Thema im Forum "Mobile / PDA / Notebook" wurde erstellt von sabayonlinux, 21.01.2008.

  1. #1 sabayonlinux, 21.01.2008
    sabayonlinux

    sabayonlinux Eroberer

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Ich möchte mir gern einen Laptop zulegen. Da kommt mir der Lidl-Laptop für 666€ gerade recht.
    Da das mit Laptops und Linux ja oft so'n Problem ist, möchte ich gerne wissen, ob Linux da eig. auch die ganze Hardware unterstützt. Natürlich ist der W-Lan Chip nicht angegeben, den man bei Linux ja kennen sollte.

    Es sollte halt kein Glücksspiel werden.
    Hier der Link: http://www.lidl.de/de/home.nsf/pages/c.o.20080127.p.TARGA_Traveller_1524_X2.ar25.

    Vielen Dank schon im Voraus für eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 hermann4, 21.01.2008
    hermann4

    hermann4 Firmware v.3.1

    Dabei seit:
    29.09.2006
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich würde andere günstige Notebooks bevorzugen, da du bei diesem ja Vista mitbezahlst, welches du ja nicht brauchen wirst (hoffentlich). Bei Dell gibt es günstige Notebooks schon mit Linux drauf (siehe Link
     
  4. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich bin mal die gängigen Notebook/Linux-Seiten durch gegangen.
    http://www.linux-on-laptops.com/
    http://tuxmobil.org/index.html oder die deutsche Seite dazu http://tuxmobil.de/index.html
    http://www.wer-weiss-was.de/cgi-bin/faqs/faqlist.fpl?op=show&topicID=126&entry=2275&context=forum

    Hab jedoch keinen Bericht zu dem Notebook gefunden ... wahrscheinlich weil es recht neu ist.

    Du kannst ja die links auch nochmal durch gehen und nach anderen Targa Berichten suchen um die allgemeine Linuxverträglichkeit des Herstellers zu prüfen.

    Aber hier wirst du immer Glück oder Pech haben können ... ich würde lieber einen kaufen, zu dem ich Berichte finde, bzw. der mit Linux ausgeliefert wird (was leider eher selten der Fall ist).

    Gruß
    TeaAge
     
  5. mcas

    mcas Routinier

    Dabei seit:
    29.12.2005
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Da der allgemeine "Discounter-Computer-Kauf-Wahn" vorbei ist, würde ich mal ein bis zwei Tage abwarten ob nicht im Netz Tests auftauchen wo es genauere Angaben gibt. Was ich persönlich vorteilhaft finde, ist die NVIDIA Karte, was dir schon mal ein paar Probleme erspart.
    Hast du vll. die Möglichkeit an die Computerbild dran zukommen?
     
  6. #5 sabayonlinux, 22.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2008
    sabayonlinux

    sabayonlinux Eroberer

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten.
    Ich hab mal probiert, mir mit dell so ein Laptop zusammenzustellen. Selbst mit Linux (natürlich ohne Windows) bin ich fast genau auf die 666€ gekommen, die der Lidl-Laptop auch kostet. Mit dem Unterschied, dass ich bei Dell keine teure ATI Graka sondern nur ne billige intel bekomme. Und das Vista bekomm ich dann ja "geschent".
    Also günstig ist der auch mit Windows. Des kann man ja lösche.
    Mich interessiert jetzt vorallem der Wireless-Chipsatz. Die restliche Hardware müsste eig. unterstützt werden. Kennt jemand vielleicht den Chipsatz der Wireless-Karte?
    .
    .
    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
    .

    Hui, was seh ich da: http://forum.chip.de/notebooks/lidel-laptop-ab-4-10-a-960077.html?!
    2. Beitrag: "Für den Atheros-Wlan-Chip, Gigabit-Ethernet, Realtek-Audio und ATI-SM-Chipsatz..."
    Kann man sich darauf verlassen?
     
  7. marekb

    marekb Doppel-As

    Dabei seit:
    15.07.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    BTW: Kann man sich bei Dell keine Laptops OHNE OS bestellen? Und auch allgemein wie sieht das aus (Fachhandel-Style jetzt nicht Aldi/Lidl etc). Das würde ja rein theoretisch weniger kosten oder irre ich mich da?

    Kann man sich sonst noch irgendwo nen Schlepptop zusammenstellen ausser bei Dell?
    (bin da nicht so in der Materie drin was Laptops betrifft aber Aldi/Lidl hat da meist keine gute Ware was Elektrogeräte betrifft...da hab ich schon so meine Erfahrungen mit gemacht :D )
     
  8. #7 kostjaXP, 22.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2008
    kostjaXP

    kostjaXP =[KT]=SUpOrt GUnNer=[KT]=

    Dabei seit:
    09.02.2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    /home
    ich hab meinen Acer-Laptop von Penny-Markt..aber ich würde bei genauerem Hinsehen nicht so argumentieren:
    Ganz einfach weil es Schwachsinn ist. 1 GB RAM ist nicht 1 GB RAM. Es gibt da billige und teure. Warum das so ist, müsst ihr euch selbst fragen. Aber kommt mit bitte nicht mit dem Argument, das es Windows 'geschenkt' gibt.-- Da wird garantiert an anderer Stelle geschlampt. Und mal so am Rande, die Probleme gibt auch gratis dazu..
    Lethargische Punkte sind außer RAM auch optisches Laufwerk, Festplatte, und Chipsätze (LAN, WLAN, Video) dann nicht zu vergessen der AKKU, und das Display (groß=teuer!)..
    Also ich würde mich trotzdem für Dell entscheiden, wenn ich mir sicher wäre, den entsprechenden Support/Qualität/Garantie zu bekommen....

    EDIT:
    Windows ist NIE, aber auch gar NIE umsonst!! Wenn du meinst du wirst es löschen, dann tust du gut daran, den EULA NICHT zu akzeptieren und sofort (solltest du das kaufen) nach Targa zu kontaktieren um deine um die 80 EUR für die Windows-Lizenz zurückzubekommen...(also ist der Laptop ohne Software nur 500 EUR wert)

    btw..Windows geschenkt zu nehmen ist auch net richtig, weil Microsoft zufällig nix verschenkt und laut EULA darf man ihre Produkte nicht verschenken! Würde Targa/Lidl das machen, würden sie ordentliche Klagen riskieren!

    Problem: Gehäuse! Nach einiger Zeit wird bei mittelmäßigen Geräten der Deckel wackeln, während der bei guten Geräten immer präzise einstellbar bleibt.
    Außerdem kann es sein, dass der Lüfter viel Wärme wegschieben muss und daher laut ist..und wenn das Ding ordentlich rotiert, wärmt das an gewissen Stellen...bei mir ist die CPU direkt da, wo normal die linke Hand liegt! -- Nicht gut!
    Sound: Die Lautsprecher sind bei mir wirklich schlecht und schwach!
    Display: Der Winkelbereich, in dem man ein farblich gutes Bild sieht, ist klein -> Man muss relativ unbeweglich davor sitzen -> ich bekomme davon Nackenschmerzen und Rückenschmerzen! -> Nicht gut!

    Also, es hängt viel dran! Sehr genau prüfen!

    EDIT2:
    Finger weg von Drogen! Der hat doch wohl ne ATI...

    EDIT3: Ist auch schwachsinnig, überteuerte Intel CPUs mit AMD CPUs vergleichen zu wollen...
     
  9. #8 VolkerK, 22.01.2008
    VolkerK

    VolkerK Jungspund

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kann mich dem nur anschließen, dell hat eine Spitzenqualität. Ein Lidl-Laptop wäre mir keinen Gedanken wert.
     
  10. #9 supersucker, 22.01.2008
    supersucker

    supersucker Foren Gott

    Dabei seit:
    21.02.2005
    Beiträge:
    3.873
    Zustimmungen:
    0
    Wieso bitte sollte man sich diesen geistigen Samenerguß kaufen?
     
  11. #10 beomuex, 22.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2008
    beomuex

    beomuex Routinier

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Öhh naja kommt darauf an was man gewohnt ist.
    Ein Thinkpad ist einem Dell um Längen überlegen.
    Hier gäbs eins ohne Windowssteuer:
    http://www.notebooksbilliger.de/pro...nkpad_treihe/lenovo_thinkpad_t60_sondermodell
    [OT]Welcher Mensch kauft den noch Chip, Computerbild , PCMagazin ?
    In diesem Dreck ist doch jedes mal das selbe drin "Raubkopierer-Kollektion,Anti-Schäuble CD, Windows XP Turbo ultra edition, Service Pack 3"
    Und die Überschriften sind auch immer die selbern "So knacken sie alles, Entarnt: Windows Xp Bremse etc...."
    Die einzigen Zeitschriften die noch irgendwie abwechslungsreich sind: LinuxUser, Linuxmagazin und die C'T.
    [/OT]
     
  12. #11 blue-dev, 22.01.2008
    blue-dev

    blue-dev stranger with blue eyes

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Die wenigsten Hersteller bezahlen bei Windows pro Lizenz, sondern kaufen einmal nen riesen Stapel der sich dann pro Laptop auf c.a. 20€ auswertet. Für Privatkunden wären die Stückzahlen allerdings einfach zu hoch um solche Konditionen zu bekommen.
    Ein Laptop von einer bekannten Firma würde ohne Windows nicht viel billiger sein als mit, da ich schon in einigen solchen Firmen gejobt habe spreche ich da aus Erfahrung.
    Anders siehts mit der Software aus, die ist oft teurer also könnte da einiges zusammen kommen.

    Bis jetzt habe ich aber noch nie einen "leeren" Computer im Laden gesehen geschweige denn einen mit Linux ;) (Kleinere Shops ausgenommen).

    @beomuex: Seh ich auch so, ich kann auch niemandem raten was anderes außer c't zu lesen.
     
  13. #12 r34ln00b, 22.01.2008
    r34ln00b

    r34ln00b Tripel-As

    Dabei seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Yeah, c't hab ich auch letztends "kennen gelernt" und find sie ziemlich gut, das viel Inhalt mit hohem Niveau geboten wird.

    BTT: Vergiss Discounter_PC'S/-Notebooks! Ein Freund hat ein Aldi-Notebook, letzten Herbst für 899€ gekauft und das Dingen ist sein Preis nicht wert. Seine Grafikkarte ist eigentlich im Mittelfeld anzutreffen, jedoch hat sie ein schweigsames Kürzel, welches bei Recherche verrät, dass sie dermassen abgestuft/gebremst wurde, dass auf dem Dingen nicht mal Black&White2 unruckelbar läuft.
    Ich wette stark, dass es weitere versteckte Abschwächungen hat, da der "niedrige" Preis ja irgendwie zu Stande kommen muss, sonst wäre es ja unwirtschaftlich für LIDL.
    Des Weiteren kann ich Jedem dirngend dazu raten, nicht Discounter-Pc's/-Notebook's zu kaufen, da die Treiber vom Discounter (bzw. deren Firma) für die Treiber verantwortlich ist, nicht wie üblich der Hersteller der Hardware. Dadurch ergeben sich typische Situationen, in denen man vll. Windows neuinstallieren sollte, dies aber nicht ohne die Recory-CD(-DVD) hinbekommt, da die Treiber nicht spinnen. Oder man aktuallisiert den Grafikkarten-Treiber und bums, danach kann man nur noch eine geringere Auflösung auswählen, weil ATI/nVidia ihre Treiber nicht an deine Grafikkarte anpassen. Und Aldi, oder Lidl oder so machen das auch nicht, da es sonst unwirtschaftlich für sie wird.
    Fazit: Kauf lieber beim Elktronitkgeschäft, bei DELL (o.Ä. Anbietern) oder namhafte Notebook's.

    have a nice day, r34ln00b
     
  14. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich denke mal mit Discounter Notebooks kann man schon nen guten Kauf machen.
    In Bewertungen von PC Zeitschriften schneiden sie meistens recht gut ab und sind unschlagbar günstig.
    Den niedrigen Preis erreichen sie durch hohe Verkaufszahlen.
    Allerdings wird sicherlich auch gerne billige Hardware verbaut (RAM, Chips, etc.)

    Allerdings würde ich mir wahrscheinlich auch kein Notebook bei Aldi/Lidl kaufen, weil mir das Risiko bei soviel Geld doch zu groß ist, das eben nicht alles glatt läuft.

    Ich überleg mir eigentlich immer was ich will (oder mindestens will) und guck dann auf irgendwelchen Protalen was die bekannten Hersteller so in der Richtung zu bieten haben und Vergleich die Preis-Leistung und ob es Erfahrungen mit Linux gibt.

    Mit meinem Thinkpad hab ich natürlich sehr gute Erfahrungen gemacht, allerdings sind sie auch immer recht teuer, nur wäre ich nicht gebraucht so günstig an mein Notebook gekommen, wäre es wahrscheinlich kein Thinkpad geworden.

    Gruß
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 sabayonlinux, 22.01.2008
    sabayonlinux

    sabayonlinux Eroberer

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ok, ihr habt ja schon recht. Nicht immer sind die Notebooks von Discountern gut. Aber für den Laptop spricht die Garantie von ganzen 3 Jahren und sogar 15 Monate Garantie auf den Akku. Also wenn der innehalb von 3 Jahren den Geist aufgibt (natürlich ohne meine Schuld ;) ), dann müssen die mir den abholen und austauschen (Abhol- und Rücklieferservice).
    Der is ja auch von Computerbild mit "gut" bewertet worden (steht im Lidl-Heft).
    Ich möcht halt einfach nur ein Laptop haben, das eine W-Lan Karte enthält (die Linux natürlich unterstützt) und auch für das normale Arbeiten (mit Linux natürlich) ausreicht.
    Problem: gute gebrauchte bei E-Bay haben keine Garantie und Dell ist (selbst ohne Windows) nicht viel billiger.
     
  17. TeaAge

    TeaAge Routinier

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
Thema:

? Linux und Lidl Laptop - Targa 1524 X2 ?

Die Seite wird geladen...

? Linux und Lidl Laptop - Targa 1524 X2 ? - Ähnliche Themen

  1. Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden

    Arch Linux via Hamachi zu bestehendem VPN verbinden: Guten Tag zusammen! Ich betreibe zu Hause einen kleinen Server für Minecraft und samba file sharing und möchte diesen nun zu meinem bestehenden...
  2. linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit)

    linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit): Hallo wie kann man linux-firmware-nonfree in Centos 15.11 (64 Bit) installieren?
  3. Linux konvertieren

    Linux konvertieren: Hallo, ich benutze VMware auf meinem Windows-Rechner. Dort würde ich gern eine neue Linux-VM einrichten. Nur, wie bekomme ich eine Linux-VM?...
  4. [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem

    [SOLVED]Linux/W7 Dualboot efi problem: Moin, ich plage mich gerade mit dem Problem des Dualboot Und zwar würde ich gerne mein efi installiertes Windows ebenfalls mit grub booten...
  5. Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker

    Kunden-Skript ausgelöst durch Linux-Cluster Pacemaker: Hallo! Ich komme aus der AIX-Welt wo es im HACMP-Cluster die Möglichkeit der Ausführung eines Start- bzw. Stop-Skriptes im Zuge einer...